Jump to content
Wolfgang328

328 GTS Benzinpumpenausgang immer wieder undicht

Empfohlene Beiträge

Wolfgang328   
Wolfgang328

Hallo zusammen,

 

bei meinem 328 GTS mußte letztes Jahr die Benzinpumpe wegen Leakage gewechslt werden. Am Pumpenausgang zum "Akkumulator" entsteht immer wieder nach wenigen 10km eine Undichtigkeit. Es wurde nun schon zweiten Mal die Kupferdichtringe ausgetauscht. Ersichtlich ist das die Undichtigkeit an den Dichtungen für die starre Leitung zu dem Benzinakkumulator auftritt. Gewinde der Pumpe und der Mutter sind in Ordnung. Es wird vermutet das sich Vibrationen durch das starre Rohr vonm Akkumulator zur Pumpe übertragen und zur Undichtigkeit führt. Gibt es hierfür eine Dichtmasse oder eine Art Dichtungsband oder müssen dort spezielle Dichtungsscheiben verwendet werden oder anderes Material (Alu oder....) um die Stelle endlich korrekt und dauerhaft dicht zu bekommen. Ich würde am liebsten eine Art Dichtungsmasse zwischen den Dichtungsscheiben anwenden. Macht das Sinn und dann welche Dichtungsmasse? Muß man den starren Teil der Leitung herausnehmen und durch eine flexible Leitung ersetzen und die Anschlußteile an der Bezinpumpe und dem Akkumulator beibehalten? Geht das? Bin für jede Anregung dankbar.

 

Freundliche Grüße und Gute Fahrt,

 

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 2 Stunden schrieb Wolfgang328:

Ersichtlich ist das die Undichtigkeit an den Dichtungen für die starre Leitung zu dem Benzinakkumulator auftritt.

 

meinst Du an dem "Bajonett-Auge" welches vorn auf dem Rücklaufventil sitzt  ?

also die beiden Kupferringe oberhalb und unterhalb ?

 

ein Bild wäre hier schön :wink:

 

vor 2 Stunden schrieb Wolfgang328:

Es wurde nun schon zweiten Mal die Kupferdichtringe ausgetauscht.

 

das ist eine Stelle wo wenig Probleme bekannt sind

von daher scheint mir das Problem hausgemacht ... zumal es schon zweimal auftrat  :wink: 

 

Kupfer ist schon richtig an dieser Stelle

hat man die alten Kupferringe verwendet  ? evtl. mehrere auf-/übereinander ?

das wird dann nicht funktionieren da die Ringe zum einen sauber aufliegen sollen und zum anderen exakt die richtige Dicke haben müssen !

 

d.h. in Zukunft neue Ringe, jeweils nur einen, und größere Dicke verwenden !

 

 

20r1fo4.jpg

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

 

 

bearbeitet von me308
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolfgang328   
Wolfgang328

Hallo,

 

ja, die Dichtringe an dem Bajonettaugenanschluß. Es sind beide male neue Kupferdichtringe verwendet worden. Ich muß mit dem Wagen nächste Tage nochmal los und dann werden wir nochmal die Dicke der Dichtringe checken da ich die alten Dichtringe an der alten Pumpe noch haben müßte.

 

Kann man vorsichtshalber trotzdem noch zusätzlich eine Dichtmasse oder ähnliches anbringen? Aus der Vergangenheit kenne ich noch das Mittel "Curil" das habe ich bei enem anderen Fahrzeug verwendet um eine Leitung an einem Tankausgang wieder dicht zu befestigen. Wäre das eine Möglichkeit dies zwischen den Scheiben zu verwenden?

 

Ich bin für alle Anregungen Dankbar.

 

Freundliche Grüße,

 

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 57 Minuten schrieb Wolfgang328:

Kann man vorsichtshalber trotzdem noch zusätzlich eine Dichtmasse oder ähnliches anbringen?

 

sicher kannst Du das -

wie gesagt, solange da alles passend und nichts ausgeschlagen oder verschlissen ist, sind kaum Problemfälle bekannt

 

allerdings solltest Du das unbedingt in den Griff kriegen - denn so ganz ungefährlich ist ein Leck dort ja NICHT

 

 

 

Gruß

Michael 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolfgang328   
Wolfgang328

Hallo,

 

es ist nochmal alles zerlegt worden. Dabei ist uns aufgefallen das der Pumpenausgang der neuen Pumpe etwas länger ist. Somit hat sich wahrscheinlich die Hutmutter auf den Pumpenausgang aufgesetzt und die Dichtringe nicht wie nötig zusammengepresst. Alles ist dann wieder nach Vorgabe wie auf dem Bild oben mit Kupferdichtringen verschraubt worden. Ich werde das jetzt in den nächsten Tagen testen ob es nun dicht ist. Benzinaustritt an der Stelle ist mehr als unschön. Für die Hilfe bedanke ich mich jetzt schon mal.

 

Freundliche Grüße,

 

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
me308 VIP CO   
me308
vor 2 Stunden schrieb Wolfgang328:

Dabei ist uns aufgefallen das der Pumpenausgang der neuen Pumpe etwas länger ist. Somit hat sich wahrscheinlich die Hutmutter auf den Pumpenausgang aufgesetzt und die Dichtringe nicht wie nötig zusammengepresst.

 

aha, ... Ihr müsst dann  natürlich schauen, bei aller Abstandshalterei - dass die beiden Löcher von Ventil und Leitung auch sauber übereinander liegen damit das Benzin sich nicht unter Druck seinen eigenen  Weg sucht ...

aber das wisst Ihr vermutlich selbst :wink:

 

feedback ist nett 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolfgang328   
Wolfgang328

Hallo,

 

der Hinweis mit den übereinanderliegenden Löchern ist gut, Danke. Bin jetzt ca. 500 km gefahren und bis jetzt dicht. Sollte sich was ergeben melde ich mich nochmal. Nochmal Danke an alle!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Wolfgang

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonesflint CO   
Jonesflint

Hatte ein ähnliches Problem mal am Mengen Verteiler, da versuchten wir vergebens die Dichtringe dicht zu bekommen.

Am Ende war es das Rohr, wo es in den Augen-Anschluss reingeht. Das ist verlötet und war genau da undicht geworden.

Haben wir erst mit UV-Lampe gesehen.

 

LG, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • me308
      Von me308
      Top Gear America  auf dem Vegas track
       
       
    • 13tigg12
      Von 13tigg12
      Hallo Miteinander!
      Bitte haltet mich jetzt nicht für komplett verblödet, aber aufgrund längerer Internetrecherche, einer erheblichen Preisreduktion und der Farbkombi würde ich den 328 ins Auge fassen.
      http://www.no-classics.de/store/p11/_Ferrari_328_GTS_.html
      Was sagt ihr dazu bzgl. Originalität, Zustand usw?
      lg
      Thomas
    • URicken
      Von URicken
      Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich

×