Jump to content
Chris911

Erste Bilder vom neuen GT3

Empfohlene Beiträge

Need 4 Speed CO   
Need 4 Speed

Ach, die Blöd....

Unter Bild 3: Statt wie bisher 415 PS...

Der 997 GT 3 hatte als Mk2 bereits 435 PS, der RS bereits 450 PS.

Wie so oft, keine Ahnung, die Brüder. Ich traue Porsche für den 991 GT 3 mehr zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris911 CO   
Chris911
Ach, die Blöd....

Unter Bild 3: Statt wie bisher 415 PS...

Der 997 GT 3 hatte als Mk2 bereits 435 PS, der RS bereits 450 PS.

Wie so oft, keine Ahnung, die Brüder. Ich traue Porsche für den 991 GT 3 mehr zu.

Was die Schreiben ist doch egal. Es ging ja um die Bilder :-)

Ich denke der 991 wird serienmäßig die 450 PS haben. Aber lassen wir uns überraschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig
Was die Schreiben ist doch egal. Es ging ja um die Bilder :-)

Auch optisch ist der Potenzprotz auf Rädern ein Kracher: riesige Lufteinlässe vorne und ein fetter Spoiler hinten.

Solch journalistische Höchstleistungen muss man einfach kommentieren... :-)

Als erster GT3 wird der 991 ja mit PDK angeboten, nimmt mir wunder, ob PDK dann wie beim Carrera Option ist oder die Standartschaltung gar nicht mehr angeboten wird beim GT3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Als erster GT3 wird der 991 ja mit PDK angeboten, nimmt mir wunder, ob PDK dann wie beim Carrera Option ist oder die Standartschaltung gar nicht mehr angeboten wird beim GT3.

Es geht das Gerücht um, daß der GT3 nur noch ausschließlich mit PDK angeboten werden soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Need 4 Speed CO   
Need 4 Speed
Was die Schreiben ist doch egal. Es ging ja um die Bilder :-)

Ich denke der 991 wird serienmäßig die 450 PS haben. Aber lassen wir uns überraschen.

Ja, es ging um die Bilder. Aber überrascht haben die mich auch nicht. Wie sollte er sonst auch aussehen? Er wird also aussehen wie der 997 GT3 nur auf Basis des 991, gähn. Da warte ich lieber auf die offizielle Porschepräsentation. Erlkönigbilder haben fast immer etwas extrem langweiliges an sich, finde ich. Schlimm ist halt wirklich diese kompetenzlose Texterei zu den Bildern. Aber Du hast es gut gemeint, also danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

also ich hab aus ziemlich zuverlässiger Quelle erfahren, dass er so um 480 PS haben wird :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Need 4 Speed CO   
Need 4 Speed
also ich hab aus ziemlich zuverlässiger Quelle erfahren, dass er so um 480 PS haben wird :wink:

Nug, hat Deine Quelle auch Infos zum Gewicht? Das ist in meinen Augen dieses Mal mindestens ebenso spannend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Krudel   
Krudel

Weiß ja nicht was ich von dem neuen Flügel halten soll ...

Ist schon sehr schmal! Viellicht um den Top-Speed zu erhöhen?!

Aber ne richtige Fritten-Theke ist das nicht mehr O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carbon Marcus 964   
Carbon Marcus 964

Hallo

meine Infos sind auch 480 PS PDK ab April 2013 zu haben

nur Bürzel und Flügel zusammen gehen irgendwie gar nicht

optisch wirkt er nicht so wirklich "frisch" ,wie bereits erwähnt halt der GT3 vom 991 aber so wirklich was Neues ist da nicht dabei

ist aber nur meine Meinung

Gruß

Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris911 CO   
Chris911
Weiß ja nicht was ich von dem neuen Flügel halten soll ...

Ist schon sehr schmal! Viellicht um den Top-Speed zu erhöhen?!

Aber ne richtige Fritten-Theke ist das nicht mehr O:-)

Das stimmt. Der sieht langweilig aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luxusburg   
Luxusburg

Wenigstens haben die das blöde Doppelrohrdesign des mittig platzierten Auspuffes überdacht X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy962   
Andy962

Gefällt mir schon mal ganz gut, wobei Details sicherlich noch verändert werden (Flügel, Auspuff).

Aber selbst wenn nicht , der dann kommende RS wird dann wieder größere Flügel haben, bis zum 997.1 hatten die GT3 ja auch geschwungene Flügel und die RS-Modelle eher die "Theken".

Wird bestimmt wieder ein Knaller, das Auto.

Aber sollte er nicht noch Ende 2012/Anfang 2013 präsentiert werden, allein schon für die Homologation des RSR für die Saison 2013?

Gruss, Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
nur Bürzel und Flügel zusammen gehen irgendwie gar nicht

Gemäß dem aktuellen Christopherus ist dieser Doppelflügel Bestandteil des neuen Tequipment-Katalogs als "Aeropaket Cup" und somit für jeden 991 erhältlich. Das wird also so kommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carbon Marcus 964   
Carbon Marcus 964

Marc ,das ist ja das Schlimme , habe den Tequipment auch seit geraumer Zeit hier liegen

doch die Hoffnung,dass der GT3 das Zeugs nicht bekommt stirbt zu letzt

Gruß

Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marihuhna   
marihuhna

Der GT3 kriegt ne eigenständige Aerodynamik. Kann man an diesen früheren Spy Bildern sehen: http://www.porscheboost.com/content.php?2065-2013-Porsche-991-GT3-spotted-testing-spyphotos-3-8-liter-with-450-horsepower-and-no-PDK . Auf dem Zeug aus der Autobild dürfte nur die Front vom neuen GT3 sein, Heckflügel und Schürze sind Aerokit, man kann die mit Tape zugeklebten Auspuffausschnitte des normalen Carrera erkennen. Meine Quelle bei Porsche sagt 450 PS GT3 und 480 PS GT3 RS. Kein Metzgermotor mehr sondern leider nur die bekannten DFIs .Beide nur mit PDK. Aber PDK ist eh schneller als Handschaltung. Also was solls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stig CO   
Stig

noch zwei weitere Bilder.

post-63224-14435407274641_thumb.jpg

post-63224-1443540727796_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gecko911 CO   
gecko911

Aus dem PFF:

post-61319-14435407284493_thumb.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Das ist er dann...

porsche911gt34.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • erictrav
    • BMWUser5
      520 PS Saugmotor 
      3,2 s von 0-100 km/h
      Hinterachslenkung
       

    • nero_daytona
      Aus der aktuellen Sport Auto: Vergleichstest Track Anneau du Rhin Handling Kurs
       
      1. Performante (Pirelli P Zero Trofeo R): 57,5 s
      2. Z06 (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,1s
      3. AMG GTR (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,4s
      4. 720s (Pirelli P Zero): 58,6s
      5. GT3 (Michelin Pilot Sport Cup 2 N1): 59,1s 
      6. R8 V10+ (Michelin Pilot Sport Cup 2): 59,8s
      7. NSX (Pirelli P Zero Trofeo R): 60,3s
       
      Besonderheiten:
       
      - McLaren tritt auf eigenen Wunsch als Einziger nicht mit Sportreifen an (damit man wieder eine Ausrede hat? )
      - Die aktive Aerodynamik des Performante war bei den niedrigen Temperaturen sogar noch abgeschaltet
      - Die japanische Godzilla Wuchtbrumme hat schon vorher einen Rückzieher gemacht  
       
      Ich bin ja sowieso ein Fan des Performante: 
       
      P.S.: Ein Ferrari war leider nicht am Start, wäre interessant wie sich der 488 Speciale hier geschlagen hätte
    • Luimex

      © Ferrari
       
      Vom Lamborghini Huracán GT3 zum Ferrari 488 GT3
      HB Racing sorgt für Ferrari-Comeback
       
      Rinaldi Racing wird HB Racing als technischer Partner mit viel Ferrari-Erfahrung unterstützen. Zuverlässigkeit als Motivation zum Wechsel.
      Nach zwei Jahren mit dem Lamborghini Huracán GT3 wird HB Racing ab der Saison 2018 mit dem Ferrari 488 GT3 im ADAC GT Masters an den Start gehen. Durch den Herstellerwechsel sorgt das Team aus dem österreichischen Neumarkt dafür, dass Ferrari zum ersten Mal seit 2012 wieder in der "Liga der Supersportwagen" vertreten sein wird. Das Fahreraufgebot wird die Mannschaft zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben, verspricht aber mindestens eine schlagkräftige Profi-Besetzung.
       
      "Im Anschluss an das Saisonfinale haben wir unsere beiden Debütjahre im ADAC GT Masters genau analysiert. Speziell die abgelaufene Saison war geprägt von vielen Zwischenfällen und Zuverlässigkeitsproblemen, auf die wir als Team keinen Einfluss hatten", erklären Dietmar Hirsch und Andreas Fuchs von HB Racing. "Daher haben wir uns entschlossen, mit einem anderen Hersteller einen Neuanfang zu starten. Von Ferrari und Michelotto sind wir von Beginn an sehr gut aufgenommen worden und konnten schnell ein vielversprechendes Paket zusammenstellen."
       
      Technische Kooperation mit Rinaldi Racing - Schlagkräftige Fahrerpaarung geplant
       
      Um in der neuen Saison von Beginn an konkurrenzfähig zu sein, hat HB Racing mit Rinaldi Racing ab sofort einen weiteren technischen Partner. "Michele Rinaldi und sein Team sind bereits seit der Markteinführung vor knapp drei Jahren mit dem Ferrari 488 GT3 unterwegs und werden uns in der kommenden Saison unterstützen. Diese Erfahrung erleichtert uns den Umstieg enorm", beschreibt Teamchef Dietmar Hirsch die Hintergründe der Kooperation mit der Mannschaft aus dem rheinland-pfälzischen Mendig.
       
      Auch die Fahrer sollen ihren Teil zum sportlichen Erfolg beitragen. "Die letzten Vertragsgespräche für die Besetzung des ersten Autos laufen derzeit, deswegen können wir die Namen unserer Piloten erst in Kürze bekanntgeben", erklärt Team-Manager Andreas Fuchs. "Es werden aber zwei erfahrene Vollprofis sein, so viel kann ich auch heute schon verraten. Der Einsatz eines möglichen zweiten Fahrzeugs ist in Planung, genauso wie ein Engagement im Blancpain Endurance Cup."
       
      Ermöglicht wurde das Ferrari-Engagement durch eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit den wichtigsten Partnern des Teams. "Mein Dank gilt unseren Sponsoren und Mitarbeitern", betont Andreas Fuchs. "Alle Beteiligten teilen unsere Interpretation der abgelaufenen Saison und erkennen trotz der Herausforderungen weiterhin unser Potenzial."
       
      Die Stärken und Besonderheiten des Ferrari 488 GT3 liegen für Dietmar Hirsch vor allem in der Aerodynamik: "In diesem Bereich ist das Fahrzeug sicherlich nicht nur optisch eine Messlatte in der GT3-Kategorie." Passend zum Einstieg von HB Racing bringt Ferrari für die Saison 2018 ein kleines Update-Paket für das Bodywork und den 3,9-Liter V8-Turbomotor, welches die Zuverlässigkeit und Fahrbarkeit des italienischen Sportwagens weiter verbessern soll.
      Quelle: Team

×