Wiesmann MF5 GT – Abtrieb für den Gecko

Der 507 PS starke Wiesmann MF5 GT verkauft sich recht gut und hat bei einigen Tests bereits mehr als respektable Werte geliefert. Dennoch gibt es durchaus Kunden, die gerne mehr Rennstrecken-Tauglichkeit hätten, um in engen Kurven Traktionsvorteile zu haben. Für diese Klientel bringt die Dülmener Manufaktur nun ein optionales Spoilerkit für Front und Heck heraus. Der Heckflügel ist in der Neigung einstellbar.

Wiesmann MF5 GT

Bild 1 von 3

Beim mittlerweile abgesetzten TV-Magazin Motorvision hat der Wiesmann MF5 GT im Vorjahr ordentlich auf den Putz gehauen und eine Bestzeit auf der hauseigenen Teststrecke gesetzt. Dennoch gab es die versteckte Kritik, dass der Wagen durchaus ein wenig mehr Abtrieb vertragen könnte.

Da in Dülmen auch gerne einmal zwischen den Zeilen gelesen wird und eh des öfteren kleine Detailänderungen an den Fahrzeugen vorgenommen werden, wundert es nicht, dass direkt die Arbeit an einem optionalen Aerodynamik-Kit begann. Auf Sonderwunsch wird der MF5 GT nun mit einer Spoilerlippe an der Front und einem größeren, verstellbaren Heckflügel ausgestattet, die den Wagen verlässlich auf den Asphalt pressen. Damit wird das Auto dem Firmengrundsatz von dem am Boden klebenden Gecko umso mehr gerecht.

Quelle: Wiesmann

Autor: Matthias Kierse

6. März 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. Graunase 7. März 2010 at 16:37

    Peinlich…