Volvo XC90 T8 – SUV mit 400 Hybrid-PS

Mit dem neuen XC90 beginnt für Volvo eine neue Ära. Das Flaggschiff der schwedischen Marke führt ein komplett neues Produktdesign und eine skalierbare Plattform ein, die als Basis für alle kommenden Modelle dienen werden. Als Topmotorisierung rollt der XC90 T8 mit 400 PS aus einem Turbo- und Kompressor-aufgeladenen Vierzylinder und einem Elektromotor an den Start. Zur Markteinführung gibt es die limitierte First Edition.

Volvo XC90

Bild 1 von 8

Der neue Volvo XC90 ist das Flaggschiff der schwedischen Marke und zeigt erstmals die neue Designsprache. Er basiert auf einer skalierbaren Plattform.

Nachdem auf den vergangenen großen Automessen verschiedene Studien das neue Volvo-Design angekündigt haben, wird nun mit dem neuen XC90 das erste Serienmodell gezeigt. Dieser große, familientaugliche SUV dient zudem als Flaggschiff der Modellpalette und ist ein sehr wichtiges Fahrzeug für die schwedische Marke. Volvos Präsident und CEO Håkan Samuelsson bringt es auf den Punkt: „Heute ist einer der wichtigsten Tage unserer Unternehmensgeschichte. Wir präsentieren nicht nur ein Fahrzeug, sondern auch die Weiterentwicklung der Marke Volvo. Heute beginnt eine neue Ära. Der Volvo XC90 bereitet den Weg für viele neue und aufregende Modelle in den kommenden Jahren.“

Ein besonderes Merkmal ist das neue Volvo-Markengesicht mit LED-Tagfahrleuchten, die ein auf der Seite liegendes „T“ symbolisieren. Dies soll an den legendären Hammer des nordischen Gottes Thor erinnern. Zwischen den Leuchten im Grill findet sich das modernisierte Volvo-Logo. Auch die längere, konturierte Motorhaube und die Rückleuchten mit charakteristischem Knick sollen sich bald bei weiteren Modellen der Schweden finden lassen. Beim XC90 sorgen zudem bis zu 22 Zoll große Räder für einen eindrucksvollen Auftritt.

Wie bereits beim ersten XC90, der vor 12 Jahren debütierte, lagen auch bei der zweiten Generation die Grundsätze im Lastenheft auf Komfort, Geräumigkeit, Luxus, Vielseitigkeit, Effizienz und Sicherheit. Für die ersten beiden Punkte zeichnet die neue skalierbare Produkt-Architektur (SPA) verantwortlich – eine Plattform aus Bodenblech und Chassis, die je nach Bedarf in ihrer Größe an das entsprechende Modellsegment angepasst werden kann. Durch sie waren die Volvo-Ingenieure in der Lage, den neuen XC90 exakt so aufzubauen, wie er ihnen vorschwebte.

Das Thema Effizienz wird durch die neueste Generation der Drive-E-Motorenfamilie abgedeckt. Hierbei handelt es sich um 2 Liter große Vierzylinder-Triebwerke, die hohe Leistungsentfaltung mit geringem Verbrauch kombinieren. Als Topmotorisierung fungiert der T8 getaufte Twin-Engine-Plug-In-Hybrid, bei dem zum Benziner ein Elektroantrieb hinzugefügt wird. Damit stehen 294 kW/400 PS Gesamtleistung zur Verfügung. Auch rein elektrisches Fahren wird ermöglicht, wobei Volvo bislang noch keine näheren Angaben über die Reichweite macht.

Sicherheit ist natürlich ein absolutes Kernthema, immerhin ist dieses Wort mit der schwedischen Marke seit Jahrzehnten eng verknüpft. Neben der mittlerweile obligatorischen Horde Airbags und einer hervorragenden Crashsicherheit führt Volvo beim neuen XC90 zwei Weltneuheiten ein. Zum einen sorgt die Run-Off-Protection dafür, dass sich die Sicherheitsgurtstraffer spannen, sobald das Auto unbeabsichtigt festen Asphalt verlässt. Zudem sorgt ein energieabsorbierender Bereich zwischen Sitzpolster und Sitzgestell dafür, dass es bei einem harten Aufprall nicht zu Wirbelsäulenverletzungen kommt. Die zweite Neuheit ist ein Kreuzungs-Brems-Assistent, der den XC90 automatisch per Notbremsung zum Stillstand bringt, falls der Fahrer beim Abbiegen in den Gegenverkehr steuern sollte. Bei der Entwicklung solcher Systeme wertet Volvo gezielt reale Verkehrssituationen aus, um dem Firmenziel, ab 2020 keine ernsthaft verletzten oder gar getöteten Personen in neuen Volvo-Modellen zu erleben, näher zu kommen.

Neben weichem Leder und hochwertigem Holz sorgt vor allem der Tablet-artige Touchscreen-Monitor im Interieur für den gewünschten Luxus. Er stellt das Herzstück des Bordbediensystems dar und stellt den Zugang zu zahlreichen internetbasierten Informationsdiensten und Produkten her. Zudem wirken Armaturenbrett und Mittelkonsole durch den Monitor deutlich aufgeräumter, da er viele Knöpfe und Schalter in sich vereint. So kommen liebevolle Details wie der von Hand aus Kristallglas hergestellte Schalthebel der schwedischen Glasmanufaktur Orrefors besser zur Geltung. Insgesamt passen bis zu sieben Passagiere in den neuen XC90, wobei in der dritten Sitzreihe noch genügend Platz für Menschen bis zu einer Körpergröße von 1,70 Meter bleibt. Unterwegs sorgt dann ein Audiosystem von Bower & Wilkins aus Großbritannien für die klangliche Untermalung mit 1.400 Watt aus insgesamt 19 Lautsprechern.

Durch zwei unterschiedliche Zubehörlinien können Interessenten ihren neuen XC90 individualisieren. Durch das Rugged-Luxury-Kit erhält das Fahrzeug Edelstahl-Schutzfänger und diverse Anbauteile in dunklem matten Finish sowie illuminierte Trittbretter und 22 Zoll große Leichtmetallräder. Im Gegensatz dazu verleiht das Urban-Luxury-Paket durch sein farblich passendes Außenstyling-Kit und Edelstahl-Details an Grillumrandung, Schutzfänger vorn und hinten sowie Schwellerleisten dem XC90 einen eigenständigen Look, der durch glänzende 21-Zoll-Räder vervollständigt wird.

Zur Markteinführung bietet Volvo die exklusive First Edition an, die weltweit auf 1.927 Exemplare limitiert wird. Damit erinnert die Marke an ihr Gründungsjahr. Das Sondermodell ist mit dem 165 kW/225 PS starken D5-Dieselmotor ausgestattet und rollt mit Vollausstattung inklusive Lackierung in Onyxschwarz metallic, 21-Zoll-Rädern, amberbrauner Nappalederausstattung, belüfteten und beheizten Sitzen zu einem Preis von 90.200,- € (inkl. MwSt.) zu den Kunden. Diese können ab dem 3. September um 16:00 Uhr über die Webseite www.volvocars.de/firstedition ihren XC90 First Edition inklusive ihrer gewünschten Editionsnummer reservieren (sofern die Nummer noch frei ist). Für jeden in Deutschland ausgelieferten XC90 First Edition spendet Volvo 2.500,- € an die Organisation „Ein Herz für Kinder“.

Quelle: Volvo

27. August 2014|Categories: Magazin|Tags: |