Studiotorino Moncenisio – Cayman im Maßanzug

In bester Tradition alter italienischer Designhäuser bietet Studiotorino mit dem Moncenisio die Möglichkeit an, einen Porsche Cayman mit maßgeschneiderter Karosserie zu erwerben. Lediglich 20 Exemplare werden in Handarbeit aus hochwertigen Materialien wie Kohlefaser und Aluminium hergestellt und anschließend den glücklichen neuen Besitzern übergeben. Der Moncenisio tritt dabei die indirekte Nachfolge des RK Coupé an.

Studiotorino Moncenisio

Bild 1 von 4

Der Studiotorino Moncenisio basiert auf dem aktuellen Porsche Cayman S, erhält jedoch eine maßgeschneiderte Karosserie mit Carbonteilen.

Studiotorino? Beim einen oder anderen Autofan könnte ein entferntes Glöckchen läuten, wenn dieser Name fällt. Vor einigen Jahren, zwischen 2005 und 2008, war dieses italienische Designhaus bereits in diversen Automagazinen zu finden, als man gemeinsam mit RUF auf Basis der damals aktuellen Boxster- und Cayman-Baureihe den RK Spyder und das RK Coupé präsentierte. Nun folgt mit dem Studiotorino Moncenisio der indirekte Nachfolger, der erneut auf dem aktuellen Cayman aufbaut. Wieder bleiben optisch von der Basis jedoch allenfalls die Leuchteinheiten unverändert erhalten, während die restliche Rohkarosserie annähernd gänzlich getauscht wird.

Der Name „Moncenisio“ bezieht sich auf einen Alpenpass zwischen dem Piemont und der französischen Grenze, auf dem 1902 eines der ersten Bergrennen der Welt ausgetragen wurde. Am Gipfel liegt ein See, dessen tiefblaue Farbe die Designer zur Farbgebung des ersten Exemplars inspirierte, das nach bisheriger Planung im Oktober präsentiert werden soll. Gegenüber der bekannten Cayman-Karosserie fallen vor allem die Änderungen hinter den Türen auf, wo Studiotorino wie schon am RK Coupé auf hintere Seitenfenster verzichtet. In der Draufsicht fällt zudem die senkrechte Anordnung der Rückscheibe auf, neben der sich die C-Säulen als Finnen bis zu den Heckleuchten ziehen.

Die seitlichen Lufteinlässe wurden nach unten in die Schweller verlegt und sorgen für eine deutlich geglättete Seitenpartie. Vorn sorgen größere Lufteinlässe mit außen integrierten Tagfahr-LEDs für eine aggressivere Optik. Zur Gewichtserleichterung werden die hinteren Kotflügel, die Schürzen an Front und Heck und die neue Heckpartie inklusive Kofferraumklappe aus Carbon gefertigt. In der vorderen Haube findet sich ein klassischer Aluminium-Tankdeckel mit Klappmechanismus. Geschmiedete Leichtmetallräder in 20 Zoll runden den optischen Auftritt gekonnt ab. Neben dem bereits erwähnten Blauton bietet Studiotorino für den Moncenisio sechs weitere Lackfarben an, die im Interieur mit handverarbeitetem Leder kombiniert wird, das sich über alle sichtbaren Teile vom Dachhimmel bis zur Gepäckablage hinter den Sitzen zieht. Eine nummerierte Metallplakette gibt an, welches der 20 exklusiven Fahrzeuge man vor sich hat und wer der Erstbesitzer ist.

Ob beim Moncenisio erneut eine Motorenpartnerschaft mit RUF eingegangen wird, um noch beeindruckendere Fahrleistungen als in der Serie zu gewährleisten, gab Studiotorino noch nicht bekannt. Der Umbau vom Cayman S zum maßgeschneiderten Unikat kostet mindestens 135.000,- € (ohne Basisfahrzeug).

Quelle: Studiotorino

Autor: Matthias Kierse

10. Juni 2013|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. au0n0m 12. Juni 2013 at 18:31

    80 das Auto plus 135 der Umbau – dann lieber gleich nen Ferrari