RUF RGT-8 – Die Serie ruft

Nachdem man letztes Jahr nicht nur die Weltpresse sondern auch alle Mitbewerber mit der Präsentation des selbstentwickelten V8-Motors schockierte, hielt sich RUF in diesem Jahr etwas zurück. Einzig die erste Serienversion des RUF RGT-8 und die Zusammenarbeit mit Carpassion.com-Mitglied Capristo Exhaust beim Bau der Abgasanlage waren nennenswerte Neuigkeiten beim Achtzylinderprojekt. Momentan stehen rund 550 PS auf dem Datenblatt.

RUF RGT-8

Bild 1 von 3

Optisch ist der RUF RGT-8 gegenüber dem letztes Jahr in Genf präsentierten Exemplar etwas zurückhaltender. Das liegt allerdings nur am schwarzen Lack gegenüber dem Giftgrün von 2010.

Die Gesichter der Standbesucher im vergangenen Jahr sprachen Bände: Das hatte niemand von RUF erwartet und Einige schienen auch nach dem Anfassen ihren Augen nicht trauen zu wollen. Ein Achtzylindermotor als Eigenkonstruktion – und das dann kombiniert mit einer Porsche 997-Karosserie. Irgendwo auf dem Stand musste doch einfach die versteckte Kamera sein, es konnte doch einfach nicht sein, was nicht sein durfte.

Ein Jahr später wissen auch diese Ungläubigen: Es ist wahr und RUF wird den eigenen Motor tatsächlich auf den Markt bringen. Im RUF RGT-8 kann man also bald über die Straßen toben, wissend, dass im Heck zwei Zylinder zuviel arbeiten. Dieses Aggregat klingt durch eine 180-Grad-Kurbelwelle allerdings nicht wie bekannte US-V8-Maschinen, sondern hat einen eher rennlastigen Sound, der Sportwagenfans sofort die Nackenhaare aufstellen lässt. Erste Fahrtests und Abstimmungen auf dem Motorprüfstand lassen Großes erahnen.

Somit dürften die 550 PS, die RUF im Prospekt angibt, erst einmal tiefgestapelt sein, um einen Anfangswert zu haben. Dieser Wert stammt aus dem ersten, giftgrünen Prototypen, der im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt hatte. Seitdem hat sich einiges getan, unter anderem auch beim Abgasstrang. Den heißen Atem des 4,5 Liter großen V8, der vollkommen ohne Riemen und Ketten auskommt, in den Griff zu kriegen, war keine ganz leichte Aufgabe. Daher gab man dieses Projekt schließlich vertrauensvoll in die erfahrenen Hände des bei Carpassion.com nicht unbekannten Auspuffbauers Tony Capristo in Sundern ab, der wieder einmal ein Meisterstück ablieferte. Auf dem Messestand in Genf konnte man den Abgasstrang, der aus je einem Teil pro Zylinderbank besteht, im Detail betrachten.

Der RUF RGT-8 an sich basiert auf dem bekannten RUF RGT und kann mit allen Extras dieses Modells bestellt werden. Sowohl schmale als auch breite Karosserie, kleinerer oder etwas größerer Heckflügel und vielerlei Optionen für den Innenraum stehen bereit. Wie bei allen RUF-Fahrzeugen ist unter der Verkleidung an Dachsäulen und unter dem Dach ein eingeschweißter Überrollkäfig verbaut, der dem Wagen eine enorm hohe Verwindungssteifigkeit verleiht. Um den RGT-8 auch aus höchsten Geschwindigkeiten bis zu 330 km/h jederzeit wieder einbremsen zu können, verbaut RUF eine Carbon-Keramik-Bremsanlage, die das Wort „Ankerwurf“ erlebbar macht.

Nicht mehr lange und die Worte „911“ und „Achtzylinder“ werden auf der Straße tatsächlich miteinander verschmolzen. Ob RUF mit dieser Kombination richtig liegt, bleibt abzuwarten, wir sind uns jedoch sicher, dass mit dem RGT-8 ein absolut reizvolles Fahrzeug und mit dem V8 ein Motor mit großer Zukunft enstanden sind.

Quelle: RUF

Fotograf und Autor: Matthias Kierse

6. März 2011|Categories: Magazin|Tags: |

One Comment

  1. Benedikt Biechele 10. Februar 2014 at 10:59

    Auf der aktuellen,deutlich verkleinerten homepage der Firma RUF ist der V8 nicht mehr aufgeführt bzw. erwähnt. Was ist aus dem Projekt geworden?