Lamborghini Gallardo LP570-4 Superleggera – Stier auf Diät

Als Abrundung des Angebotes kommt aus Sant’Agata Bolognese demnächst der neue Lamborghini Gallardo LP670-4 Superleggera auf den Markt. Mit seinen 570 PS, erzeugt vom bekannten 5,2 Liter großen V10-Motor, erreicht er bis zu 325 km/h. In nur 3,4 Sekunden katapultiert er sich und seine Besatzung auf 100 km/h. Gegenüber dem LP560-4 ist der Superleggera 70 Kilogramm leichter geworden und bringt nur noch 1.340 kg auf die Waage.

Lamborghini Gallardo LP570-4 Superleggera

Lamborghini Gallardo LP570-4 Superleggera
Bild 1 von 5

Bereits vor dem Facelift zum LP560-4 hatte Lamborghini einen Gallardo Superleggera im Modellprogramm. Dieses Fahrzeug war mit 618 verkauften Fahrzeugen im Modelljahr 2007 ein großer Erfolg für die italienische Sportwagenmarke und erhält nun einen würdigen Nachfolger.

Gegenüber dem bekannten Gallardo LP560-4 wurde der Superleggera auf Diät geschickt. Um der Bedeutung seines Beinamens, nämlich „Superleicht“, gerecht zu werden, wurden 70 Kilogramm durch den gezielten Einsatz von Kohlefaser-Verbund-Werkstoffen im Exterieur- und Interieurbereich eingespart. Zusätzlich bestehen die Seiten- und Heckscheiben aus Polycarbonat, ebenso das Fenster in der Motorhaube, durch welches man dem Aggregat beim Arbeiten zusehen kann. Unterm Strich bleiben daher nur noch 1.340 kg Leergewicht übrig, die vom bekannten 5,2 Liter großen V10-Motor fortbewegt werden müssen. Um das Topmodell noch etwas weiter vom Grund-Gallardo abzusetzen, erhielt der Superleggera eine 10 PS-Leistungsspritze auf 419 kW/570 PS. Dank Benzindirekteinspritzung liegt der Verbrauch rund 20% unter dem des Vorgängers.

Nach nur 3,4 Sekunden erreicht die Besatzung mit diesem Sportler deutsches Landstraßentempo, kaum 6,8 Sekunden später erreicht der Zeiger die 200 im Rundinstrument. Sollte der Fahrer weiter Gas geben, sind 325 km/h maximal möglich – genügend Spielraum vorausgesetzt.

Optisch bekam der Gallardo LP570-4 Superleggera einige Anbauteile, die im Windkanal im Hinblick auf aerodynamische Effizienz entwickelt wurden. Die neue Frontschürze mit vergrößertem Lufteinlass und V-förmigen Stegen erinnert gezielt an das Topmodell der größeren Murciélago-Baureihe, den Superveloce. Hinten warten ein Heckspoiler und ein neu gestalteter Diffusor darauf, den Wagen durch den Fahrtwind auf die Straße zu drücken. Optional ist ein großer Heckflügel erhältlich, der auch auf den unten angehängten Pressebildern zu sehen ist. 19 Zoll große Leichtmetallräder von Fuchs mit Semislicks von Pirelli machen den Einsatzzweck des Superleggera klar: Rennstrecken und enge, trockene Landstraßen – am Liebsten kurvig.

Im Innenraum werden Fahrer und Beifahrer von Alcantara-bezogenen Sportsitzen umschmeichelt, auf denen Dekornähte in Exterieurfarbe eingearbeitet sind. Mitteltunnel und Türverkleidungen sind aus Kohlefaser gearbeitet. Trotz der Ausrichtung des Fahrzeuges auf möglichst wenig Gewicht muss der Käufer jedoch nicht auf eine Klimaanlage oder elektrische Fensterheber verzichten.

Der Lamborghini Gallardo LP570-4 Superleggera ist in den Farbtönen Verde Ithaca (grün metallic), Giallo Midas (gelb metallic), Arancio Borealis (orange metallic), Grigio Teleste (grau metallic), Nero Noctis (schwarz metallic) oder Bianco Monocerus (weiß metallic) erhältlich. Wer jedoch lieber eine individuelle Lackierung und/oder spezielle Lederfarben im Innenraum haben möchte, wird im Ad Personam-Programm von Lamborghini bestimmt fündig. Vorbestellungen nehmen die Lamborghini-Händler ab jetzt entgegen, die erste Auslieferung wird im Sommer erfolgen.

Quelle: Lamborghini

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Vincentonator sagt:

    Das Teil sieht einfach nur geil aus, anders kann ich es nicht benennen. Wie im Thread schon erwähnt, passt die Außenfarbe so perfekt zu den Carbonteilen, einfach nur genial.

    Bin schon auf die ersten Tests gespannt 😉

    Grüße

  2. Murcielag0 sagt:

    Wunderschön!!! Ich warte schon auf die ersten fahraufnahmen und real-life-bilder in anderen farben (weiß oder orange müssen hammermäßig aussehen).
    Zusammenfassend: Neben dem LP670 das schönste Auto was ich jemals gesehen habe!