Kelleners KS1-S – 1er M Coupé auf Speed

BMW-Tuner Kelleners ist einer der Ersten, die sich das neue BMW 1er M Coupé mal genauer vornehmen und nach verborgenen Leistungsreserven suchen. An der ein oder anderen Stelle scheint man fündig geworden zu sein, denn unterm Strich bringt der Kelleners KS1-S nun 410 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße. Dazu gibt es ein Gewindefahrwerk, neue Felgen, eine Carbon-Spoilerlippe und hübsche Details für den Innenraum.

Kelleners KS1-S

Bild 1 von 5

Auf Basis des BMW 1er M Coupé ensteht der Kelleners KS1-S, dessen Präsentationsfahrzeug man leicht an den polierten Grilleinsätzen und den Dekorstreifen erkennt.

Wie man bei den Touristenfahrten an der Nordschleife bereits gut beobachten kann, hat sich das neue BMW 1er M Coupé bereits einen festen Platz in der M-Fangemeinde erfahren. Und das ist kein großes Wunder, bietet es doch ein äußerst sportliches Aussehen kombiniert mit tollen inneren Werten zu einem durchaus akzeptablen Preis, wenn man das Wettbewerberfeld mit ins Auge fasst. So dürfte es nicht zu sehr verwundern, dass bereits bei vielen BMW-Tunern Sonderschichten gefahren werden, um aus dem neuen M einige Reserven herauszukitzeln. Als einer der ersten meldet sich die Kelleners-Truppe zu Wort.

Um Gehör bittet dabei die Neuwortschöpfung Kelleners KS1-S. Um das Fahrzeug optisch einmaliger zu machen, erinnerte sich Kelleners an ein historisches Dekor sportlicher Fahrzeuge: Dem Doppelstreifen, bei dem ein Streifen breiter als der andere ist. Hiermit schmückt sich der Premieren-KS1-S auf der Motorhaube, dem Dach, dem Heckdeckel und den Schwellern. Dazu verbauen die Techniker ein Aerodynamik-Kit, das aus einer Carbon-Frontspoilerlippe und neuen, elektropolierten Gittern in den vorderen Lufteinlässen besteht. In den Radhäusern drehen sich 20 Zoll große Leichtmetallräder im Design „Hamburg“ mit 15 filigranen Speichen. Sie sind wahlweise in „Graphitsilber poliert“, „Platinsilber poliert“ oder „Mattschwarz“ erhältlich und werden vorn mit Reifen der Dimension 245/30, hinten mit 265/30ern bestückt.

Mit dem Leistungssteigerungs-Kit KS Power SW 35M wird dem 3 Liter großen Sechszylinder-Biturbo-Motor zu neuen Höchstleistungen verholfen. Wo original 250 kW/340 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern in den Papieren zu finden ist, stehen nunmehr reichliche 302 kW/410 PS und ein Drehmomentberg von 550 Newtonmetern zur Verfügung. Bei den Fahrwerten hält sich Kelleners noch bedeckt, aber die werksseitig versprochenen 4,9 Sekunden für den Standardsprint auf 100 km/h dürften wohl ebenso Geschichte sein, wie die Limitierung auf Tempo 250. Dank der neuen Edelstahl-Abgasanlage inklusive geändertem Endschalldämpfer und vier runden Endrohren am Heck mit je 83 Millimetern Durchmesser wird die Leistungsbereitschaft des Kelleners KS1-S auch akustisch in Szene gesetzt.

In Zusammenarbeit mit Firmengründer und Rennfahrer Ralf Kelleners wurde für den KS1-S ein stufenlos einstellbares Gewindefahrwerk entwickelt und abgestimmt. Zug- und Druckstufe sind ebenso unabhängig voneinander veränderbar, wie die Fahrzeughöhe. Somit kommt man sportlich ambitionierten Fahrern entgegen, die den Wagen gern auf der Rennstrecke bewegen möchten.

Ganz egal ob Rennstreckenfahrer oder Landstraßenpilot: Im Interieur des Kelleners KS1-S wird man sich wohlfühlen. Ein edler Mix aus perforiertem Leder und Alcantara in den Kontrastfarben schwarz und weiß zieht sich über alle vier Sitze, das Armaturenbrett und die Türverkleidungen. Am Lenkrad wurden Einsätze aus Alcantara eingearbeitet, um es griffiger zu gestalten. Passend dazu wurden auch die Bälge an Handbremse und Schalthebel aus Alcantara gefertigt. Die Dekorleisten im Innenraum wurden in hochglänzendem weiß lackiert und die Pedalerie durch Aluminiumteile ersetzt. Sowohl auf den Fußmatten als auch auf den Kopfstützen findet sich als i-Tüpfelchen das Logo von Kelleners.

Quelle: Kelleners

Autor: Matthias Kierse

13. Juli 2011|Categories: Magazin|