Halle 3.0 – Audi, Bentley, Lamborghini, Seat, Skoda und Volkswagen

In der unteren Etage der Halle 3, in Frankfurt Halle 3.0 genannt, findet sich bei der IAA der gesamte Volkswagen-Konzern. Leider fehlte auch in diesem Jahr wieder Bugatti. Spannend dürfte es in zwei Jahren werden: wird Porsche mit in die „Konzern-Halle“ einziehen?

IAA 2009 - Halle 3

Bild 1 von 59

Audi stellte neben dem neuen R8 Spyder eine angedachte Elektroversion des Sportwagens unter dem Namen e-tron vor. Noch handelt es sich dabei um ein Studienfahrzeug, ob und wann eine Serienversion folgt, wurde noch nicht bekannt gegeben. Daneben sorgten ein hochglanz-polierter R8, die Stromlinienversion des Auto Union Typ C Silberpfeils und die aktuellste Version der Audi-Silberpfeile, der R15 TDI für Menschenaufläufe. Für sportliche Familienväter bringt Audi die Modelle A5 und S5 nun auch als viertürigen Sportback heraus. Die hauseigene Veredelungsabteilung Audi Exclusive zeigte an TT-RS, RS6 und Q7 V12 TDI die neue Sonderfarbe Ipanemabraun.

Die britische Edelmarke Bentley präsentierte den Continental Supersports erstmals in Deutschland. Dieser Wagen ist in der Lage Ethanol zu tanken, womit Bentley auf den aktuellen Ökotrend in der Automobilbranche reagiert. Daneben stand der Continental GTC Series 51, ein Sondermodell mit spezieller, dreifarbiger Innenausstattung. Star des Messestandes war aber selbstverständlich der nagelneue Mulsanne, das Flaggschiff aus Crewe. Die Individualisierungsmöglichkeiten für das ganz eigene Bentley-Unikat wurden anhand einer Regalwand und eines Farb-Beispiel-Tisches vorgestellt und umfassen eigentlich alles, was man sich vorstellen kann.

Star der Halle 3.0 war ohne Frage der Lamborghini Reventón Roadster, der sich die kleine Standfläche mit einem Gallardo LP560-4 Spyder und einem Murciélago LP670-4 SV teilte. Im oberen VIP-Bereich stand ein Gallardo LP550-2 Valentino Balboni, von dem wir leider kein Bild schießen konnten, da sich die Kamera in den unverdienten Ruhestand verabschiedete.

Die spanische Konzerntochter Seat zeigte neben Ibiza Cupra und Ibiza Bocanegra den neuen Leon Cupra R und das Conceptfahrzeug IBZ Concept Frankfurt, aus dem wohl zum Genfer Autosalon 2010 eine Kombiversion des Ibiza entstehen wird.

Bei Skoda stand die Premiere des Superb Combi im Mittelpunkt. Die anderen Modelle der aktuellen Palette waren ebenso vertreten, so auch ein Octavia RS und der Roomster in Zweifarblackierung.

Der Namensgeber des Konzerns, Volkswagen, präsentierte sich schließlich in allen Facetten. Neben einzigartigen Fahrzeugen von VW Exclusive, dem neuen Golf VI Variant und der neuen BlueMotion-Flotte stand auch der neue Polo Dreitürer. Im sportlichen Bereich ist man mit dem neuen allradgetriebenen Golf R und dem frontangetriebenen Scirocco R gut aufgestellt. Für Spritsparfüchse präsentierte man die neueste Version des Einliterautos, dessen Name von 1L auf L1 wechselte. Allerdings schließt man eine Serienfertigung zu 90% aus, da die Optik und vor allem die hintereinander platzierten Sitze wohl für viele Kunden eine zu radikale Neuerung wären.

Autor und Fotograf: Matthias Kierse

29. September 2009|Categories: Magazin|Tags: |