Caterham Seven 250 R Kamui Special Edition

Speziell für den japanischen Markt bringt Caterham eine limitierte Sonderserie des Seven 250 R auf den Markt. Benannt ist das Sondermodell nach dem japanischen Caterham-Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi. Die Fahrzeuge werden als kompromisslose Einsitzer ohne Windschutzscheibe aufgebaut und in Schwarz mit mattschwarzen und grünen Akzenten lackiert. Insgesamt wird es nur zehn Seven der Kamui Special Edition geben.

Caterham Seven 250 R Kamui SE

Bild 1 von 5

Zu Ehren von Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi bringt Caterham in Japan die Seven 250 R Kamui Special Edition auf den Markt.

Seit einiger Zeit leistet sich der kleine Sportwagenbauer Caterham ein eigenes Formel-1-Team. Bisher gab es zwischen den reinrassigen Rennfahrzeugen und den ultraleichten Straßenfahrzeugen kaum Berührungspunkte – einige Designmerkmale wie die frei stehenden Vorderräder einmal ausgenommen. Doch nun wird zu Ehren des japanischen Rennfahrers Kamui Kobayashi ein limitiertes Sondermodell aufgelegt.

Exakt zehn Exemplare der Caterham Seven 250 R Kamui Special Edition sind für den japanischen Markt vorgesehen. Optisch zeichnet sich das Fahrzeug durch die glanzschwarze Lackierung mit mattschwarzen Streifen aus. Die Steinschlagbleche an den hinteren Kotflügel und der Caterham-Schriftzug an den Seiten zeigen sich zudem in kräftigem Grün, ebenso wie die in Sichtcarbon ausgeführten vorderen Radabdeckungen. Neben der Frontscheibe wird auch der Beifahrersitz eingespart. Nur ein kleines Windleitblech aus Sichtcarbon bietet dem Fahrtwind ein wenig Widerstand, bevor er auf den Fahrer trifft.

Die Kamui Special Edition ist also wie ein Formel-Renner als reiner Einsitzer ausgeführt und erhält auf der Beifahrerseite eine Aluminiumabdeckung. Auch der Überrollbügel ist so ausgelegt, dass er speziell den Fahrer schützt. Am Armaturenbrett findet sich erneut grün eingefärbtes Sichtcarbon inklusive Original-Autogramm von Kamui Kobayashi. Die Carbon-Sitzschale ist mit schwarzem Alcantara bezogen und wird durch grüne Vierpunktgurte und grüne Ziernähte verfeinert. In die Kopfstütze ist in grün „Kamui“ eingestickt. Fahrzeugschlüssel und Schalthebel sind grün eloxiert worden.

Unter der Motorhaube, die Kamui Kobayahis Rennnummer 10 trägt, findet sich ein 1,6 Liter großer Ford-Motor mit 93 kW/127 PS und einem maximalen Drehmoment von 163 Newtonmetern. Die Kraft wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und ein Sperrdifferenzial auf die Hinterräder übertragen und lässt den Seven 250 R Kamui Special Edition in 5,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurten. Maximal erreicht der Einsitzer laut Caterham 180 km/h.

Quelle: Caterham

27. Mai 2014|Categories: Magazin|Tags: , |