BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé – Luxuscoupé

Beim Concours d’Elegance an der Villa d’Este am Comer See wurde mit dem BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé eine einzigartige Zusammenarbeit der BMW-Designabteilung mit den italienischen Designexperten von Pininfarina präsentiert. Entstanden ist dabei ein luxuriöses Reise-Coupé mit toller Linienführung, in der die eigenständige Handschrift des italienischen Designhauses klar zu erkennen ist. Ob es wohl eine Serienumsetzung geben wird?

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Bild 1 von 6

Seit über 10 Jahren gab es im Modellprogramm der Münchener kein großes Coupé mehr. Daher ist das BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé eine durchaus denkbare Möglichkeit.

Große Coupés haben bei BMW eine lange und schöne Tradition. Ob 502 Coupé, 3200 CS, 3.0 CS, 6er oder 8er, zwei Türen und vier Sitzplätze gehörten über lange Jahre zum Modellprogramm der Münchener einfach dazu. Mittlerweile ist jedoch bereits über ein Jahrzehnt ins Land gezogen, in dem diese Lücke im Programm nicht wieder aufgefüllt wurde. Möglicherweise könnte sich dies in der kommenden Zeit ändern. Immerhin zeigt BMW auf dem Concours d’Elegance an der Villa d’Este mit dem BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé, dass man durchaus immer noch Ahnung davon hat, wie ein luxuriöser Zweitürer aussehen muss.

In Zusammenarbeit mit Pininfarina hat die BMW Designabteilung ein wahrlich schönes Coupé auf die Räder gestellt. Dabei war man speziell von der Zusammenarbeit mit den Italienern begeistert: „Das Reizvolle an der Zusammenarbeit mit Pininfarina ist, dass man nochmals einen anderen, ganz speziellen Blick auf Themen wie Luxus und Exklusivität bekommt. Denn vor allem für diese Themen steht Pininfarina seit jeher und beweist dabei immer wieder feines Gespür und besondere Raffinesse. In ihnen haben wir den optimalen Partner gefunden, dieses Fahrzeugkonzept Gestalt annehmen zu lassen.“ erklärt Karim Habib, Leiter BMW Design.

Man wählte die besten Zutaten aus, um das Gran Lusso Coupé wirklich gut aussehen zu lassen: Ein langer Radstand und eine lange Motorhaube gehören dabei ebenso dazu, wie ein weit nach hinten versetztes Greenhouse – so nennen die Designer den Abschnitt eines Fahrzeugs, in dem die Fenster verbaut werden. Natürlich wurden typische BMW-Details wie die charakteristische Niere und die runden Doppelscheinwerfer an der Front ebensowenig vergessen, wie der „Hofmeister-Knick“ an der hinteren Seitenscheibe. Die kraftvoll gespannte Seitenpartie mündet am Heck in einem eleganten Abschluss, der durch horizontale Kanten sehr breit und flach wirkt. Von einer Seite zur anderen spannen sich die LED-Heckleuchten um die Rückseite des Gran Lusso Coupé und interpretieren mit ihrer Formgebung das BMW-typische L-Thema neu.

Für das Interieur kombinierten die Designer von BMW und Pininfarina moderne Eleganz mit souveränder Dynamik. Dabei wurde die von BMW gewohnte, Fahrer-orientierte Ausrichtung des Cockpits mit individuellen Einflüssen von Pininfarina kombiniert. So war das italienische Designhaus unter anderem für die Entwicklung der Sitze verantwortlich, die mit ihrem edlen Leder und den gut ausgeformten Sitzflächen bis zu vier Insassen im Gran Lusso Coupé aufnehmen. An Armaturenbrett und Türverkleidungen finden sich Holzdekorblenden aus Kauri-Holz, einer sehr seltenen, über 48.000 Jahre alten Edelholzart aus Neuseeland. Die Besonderheit dieses Holzes ist seine genaue Herkunft: Die Kauri-Bäume fielen vor Jahrtausenden in einen Sumpf und wurden dadurch konserviert. So kann das Holz heute so bearbeitet werden, als wäre der Baum frisch gefällt worden. Alle Holzleisten im BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé entstammen einem einzigen Stück des Kauri-Holzes. Der Dachhimmel wurde in feinster italienischer Schurwolle im Muster „Principe di Galles“ bezogen.

Zur Technik im BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé geben beide Firmen lediglich an, dass ein V12-Triebwerk unter der Motorhaube arbeitet. Vermutlich wird es sich dabei um den 6 Liter großen Biturbo-V12-Motor des 760Li handeln, der eine Leistung von 400 kW/544 PS und ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern bereithält. Ob aus dem Gran Lusso Coupé eine Serienvariante entwickelt wird, steht bislang noch nicht fest. Ins Modellprogramm der Münchner Marke würde das große Luxuscoupé auf jeden Fall passen.

Quelle: BMW

Autor: Matthias Kierse

27. Mai 2013|Categories: Magazin|

One Comment

  1. Markus Berzborn 28. Mai 2013 at 00:32

    Endlich noch mal ein schönes Auto.