Alfa Romeo TZ3 Corsa – Zagatos Geburtstagsgeschenk – UPDATE

Wie bereits vor ein paar Tagen von uns berichtet wurde, hat sich ein deutscher Sammler bei Zagato einen ganz speziellen Sportwagen aufbauen lassen. Nicht nur als Nachfolger berühmter Fahrzeuge aus den 60er Jahren, sondern auch aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Marke: Hier ist er, der Alfa Romeo TZ3. Die Präsentation fand auf dem Concours d’Elegance an der Villa D’Este am Comer See in Italien statt.

Alfa Romeo TZ3 Corsa

Bild 1 von 7

Nun sind also endlich auch mehr Bilder des Alfa Romeo TZ3 erschienen. Sie zeigen deutlich, dass es nicht nur einfach ein Fahrzeug mit Retro-Design ist, sondern tatsächlich ein wahrer moderner Straßen-Rennwagen aus gutem Hause.

Zagato hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet und ein tolles Design auf die Räder gestellt. Ein deutscher Sammler von Alfa Romeos mit Zagato-Karosserie bestellte den TZ3 pünktlich zum 100. Geburtstag der Marke Alfa Romeo und erhielt ihn nun auf dem Concours d’Elegance am Comer See an der berühmten Villa D’Este. Dieser italienische Schönheitswettbewerb hat eine lange Tradition und fand bereits in den 1920er Jahren statt.

Die technischen Daten des Alfa Romeo TZ3 sind dabei in der Tat beeindruckend. Aufgrund extremen Leichtbaus liegt das Leergewicht bei sensationell niedrigen 850 Kilogramm. Bei so wenig Hüftspeck kann man sich gut vorstellen, was ein 4,2 Liter großer V8-Motor mit über 420 PS mit dem Sportler anstellen kann. Die Kraft wird über ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder übertragen und ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter 3,5 Sekunden. Maximal sind über 300 Stundenkilometer möglich.

Ob es neben diesem einen Fahrzeug für besagten Sammler noch eine Kleinserie für interessierte Kunden geben wird, wurde von Zagato bislang weder bestätigt, noch abgestritten.

Quelle: Zagato

Autor: Matthias Kierse

24. April 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

3 Comments

  1. el_mariachi 26. April 2010 at 20:38

    Wirklich gefallen tut mir der nicht 😕

  2. Bodania 26. April 2010 at 22:57

    Die alten TZ’s trugen ihre Bezeichnung Alfa Romeo TZ, weil das T für Tubolare stand und das Z für Zagato. Jetzt bringt Andrea Z für den Herrn K aus C eine
    Sonderkarosserie auf dem Fahrgestell des 8C und nennt dieses Werk TZ3.
    Ein Pfusch mehr mit der Geschichte und schade um das Auto, das m.E. einen
    "richtigeren Namen" verdient hätte. Doch was will man mehr von A.Z. erwarten,
    wenn man weiss, wie er die Restbestände alter Vorrichtungen und Teile jahrelang vergammeln liess. Wem gehören denn die Rechte an der Marke "Zagato", Herrn G.S. oder A.Z.?

  3. Bärlin 27. April 2010 at 13:03

    Mega-Botox-Hintern, Seitenlinie hecklastig und kastenförmig, von vorne: geht so. Kein großer Wurf.