Audi SQ5 – Benziner kommt, aber nicht für alle

Was fast zu erwarten war, wird nun auf der Detroit Motorshow zur Gewissheit: Audi bringt den SQ5 neben der bereits bekannten TDI-Variante bald auch mit einem 3 Liter großen TFSI-Benzinmotor. Allerdings rollt der 354 PS starke SUV nur in einigen ausgesuchten Ländern in die Schauräume. Deutschland zählt ebensowenig dazu, wie die anderen europäischen Länder. Dafür gibt es den SQ5 TFSI beispielsweise in den USA, Russland und China.

Audi SQ5

Bild 1 von 4

Optisch unterscheidet sich der Audi SQ5 TFSI nicht von seinem dieselbetriebenen Bruder - wenn man von den "V6 T"-Schriftzügen auf den vorderen Kotflügeln absieht.

Mit dem SQ5 TDI brachte Audi im vergangenen Jahr gleich zwei Neuheiten auf einmal: Eine S-Version auf Basis eines SUVs hatte es vorher ebensowenig gegeben, wie einen Dieselmotor mit dem S im Namen. Nicht wenige Experten erwarteten jedoch bereits damals, dass es auch eine Benzinvariante geben würde und behielten Recht. Auf der Detroit Motorshow präsentieren die Ingolstädter mit dem Audi SQ5 TFSI genau dieses erwartete Auto. Weniger vorhersehbar war jedoch eine zweite Entscheidung, die wir am Ende des Textes auflösen möchten. Erst einmal werfen wir einen Blick auf das Fahrzeug.

Optisch unterscheidet sich die neue TFSI-Variante nur durch minimale Details von der TDI-Version des SQ5. Auf den vorderen Kotflügeln künden „V6 T“-Schriftzüge vom Triebwerk. Wie beim Diesel sind auch am Benziner große Lufteinlässe in der Frontschürze und platingraue Streben im Singleframe-Kühlergrill zu finden. Am Heck helfen ein Dachkantenspoiler und ein Diffusoreinsatz der Aerodynamik. Gegenüber den normalen Q5-Modellen stehen für beide SQ5-Varianten die exklusiven Kristalleffektfarben Estorilblau und Phantomschwarz zur Auswahl. Für das Interieur stehen neben der serienmäßig verbauten, schwarz-grauen Alcantara-Leder-Kombination noch vier verschiedene Lederfarben in der Optionenliste. Aluminium, Carbon, Klavierlack oder schwarzes Schichtholz stehen für die Dekorleisten zur Verfügung.

Ein um 30 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk in Verbindung mit einer Hochleistungsbremsanlage und 21 Zoll großen Leichtmetallrädern sorgt für sportliche Fahrwerte und hilft damit dem Triebwerk bei seiner Arbeit. Wie beim Diesel hat auch der Benziner 3 Liter Hubraum und sechs Zylinder, die jedoch statt durch zwei Turbolader durch einen zentral im Zylinder-V verbauten Kompressor unter Druck gesetzt werden. Das bringt 260 kW/354 PS und ein maximales Drehmoment von 470 Newtonmetern. Damit spurtet der Audi SQ5 TFSI in 5,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 250 km/h (elektronisch abgeregelt). Die Motorkraft wird von einer Achtstufen-Automatik auf den permanenten quattro-Allradantrieb übertragen.

Klingt soweit alles nicht schlecht? Gut, dann kommen wir jetzt zur einleitend erwähnten Entscheidung: Audi wird den SQ5 TFSI auf keinem europäischen Markt außer dem in der Ukraine offiziell anbieten. Stattdessen ist diese Modellvariante für die Märkte in den USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile, Japan, Singapur, Südkorea, China, Russland und Südafrika vorgesehen. Somit passt auch die Premiere auf der Detroit Motorshow ins Bild.

Quelle: Audi

Autor: Matthias Kierse

12. Januar 2013|Categories: Magazin|