Audi SQ5 TDI – Schnellzug mit Dieseltriebwerk

Erstmals in der Ingolstädter Geschichte trägt ein S-Modell die Karosserie eines SUV und zusätzlich ein Dieseltriebwerk unter der Motorhaube. Der neue Audi SQ5 TDI wirft 313 PS und 650 Newtonmeter auf den quattro-Allradantrieb. So wird unter dem Logo der vier Ringe sportliche Performance mit niedrigem Verbrauch kombiniert. Auf den Markt kommt der SQ5 TDI jedoch erst im ersten Quartal 2013.

Audi SQ5 TDI

Bild 1 von 9

Der Kristalleffektlack Estorilblau steht dem neuen Audi SQ5 TDI hervorragend.

Seit 1990 gibt es bei Audi Fahrzeuge mit dem „S“ am Revers. Das Audi S2 Coupé war damals die sportlichste Möglichkeit, einen Ingolstädter zu fahren. Erst vier Jahre später wurde mit dem ersten RS-Modell noch eine Schippe drauf gelegt. Dennoch blieben die S-Fahrzeuge im Portfolio erhalten und fanden weiterhin viele glückliche Kunden weltweit. Eines machte die Wagen bislang aus: Sie wurden mit Benzinmotoren versehen und basierten auf Limousinen, Coupés, Cabrios oder dem Kombimodell Avant. Ab Anfang 2013 werden sich diese Fakten ein wenig verschieben.

Der neue Audi SQ5 TDI basiert auf dem beliebten SUV-Modell Q5 und erhält unter der Haube einen 3 Liter großen Biturbo-Dieselmotor. Dieser bringt es auf 230 kW/313 PS und ein maximales Drehmoment von 650 Newtonmetern, das auf eine Achtgang-Automatik und durch diese auf den quattro-Allradantrieb übertragen wird. So gelingt der Beschleunigungsvorgang von 0 auf 100 km/h in 5,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beschränkt Audi wie bereits in den 90er Jahren freiwillig auf 250 km/h. Dank Start-Stopp-System und bedarfsgesteuerter Nebenaggregate liegt der Durchschnittsverbrauch bei nur 7,2 Litern pro 100 Kilometern.

An der Karosserie werden die typischen S-Bausteine angewandt, um die sportliche Note des SQ5 TDI zu unterstreichen. Große Lufteinlässe außen in der Frontschürze und der platingraue Singleframe-Grill mit Aluminium-Doppelstreben prägen die Ansicht von vorne. Die Heckansicht wird durch einen Diffusoreinsatz in der Schürze und einen Dachkantenspoiler an die S-Optik angepasst. Mit den beiden neu eingeführten Kristalleffektlackierungen Estorilblau und Pantherschwarz wird der Audi SQ5 TDI hervorragend in Szene gesetzt, was durch das Glanzpaket (Aluminiumleisten rund um die Seitenfenster und an der Dachreling) und Außenspiegelkappen, die ebenfalls Aluminium tragen, noch zusätzlich unterstrichen wird.

20 Zoll große Leichtmetallräder mit fünf parallelen Speichen und Reifen im Format 255/45 sorgen für den Abschluss des sportlichen Exterieurs. Auf Wunsch sind auch 21 Zoll-Leichtmetallräder erhältlich. Das Räderwerk hängt an einem um 30 Millimeter tiefergelegten Sportfahrwerk und verbergen die Hochleistungsbremsanlage mit schwarz lackierten Sätteln, auf denen das S-Logo auflackiert ist. Am Heck sorgt eine Abgasanlage mit je zwei Endrohren pro Seite für eine ungewohnt sonore Soundkulisse für einen Dieselantrieb. Diese wird durch einen so genannten Soundaktuator, einem Lautsprecher in einem kurzen Nebenarm des Auspuffs, zusätzlich moduliert.

Das Interieur des Audi SQ5 TDI präsentiert sich in schwarzem Perlnappa-Leder und hellgrauem Alcantara. Auf Wunsch stehen auch normale Lederbezüge in vier verschiedenen Farben zur Wahl. Die Dekorleisten im Armaturenbrett, auf der Mittelkonsole und in den Türen tragen ab Werk gebürstetes Aluminium, optional jedoch Carbon, schwarzen Klavierlack oder eine neue Zusammenstellung von schwarzem Holz und Aluminium unter dem Namen „Beaufort“. In den grauen Skalen der Rundinstrumente und in Schulterhöhe auf den Sitzen findet sich das „SQ5“-Logo. Pedalerie, Schaltwippen und -knauf erstrahlen in Aluminium. Angelassen wird der neue Audi SQ5 TDI über einen Startknopf neben der Getriebekulisse.

Wer sich nun für den Audi SQ5 TDI begeistern kann, muss noch bis zum ersten Quartal 2013 warten. Ab dann steht der Neuling in der S-Familie zu einem Grundpreis von 58.500,- € bei den Händlern bereit.

Quelle: Audi

Autor: Matthias Kierse

19. Juni 2012|Categories: Magazin|