Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Sind Tesla Neuwagen wirklich Schrott?


Ray Ben

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Also etliche dieser  "Mängel"  wie Lenkrad und Bremse hätte er bei einer Probefahrt vorher identifizieren können und sich dann für ein anderes Auto entscheiden können. 

 

Spaltmaße und lockere Leisten etc.  sind indiskutable da stimmt die Qualität nicht. Das ist Fakt. Aber für mich ist das Video zu einseitig und zeugt eher von zu geringer Beschäftigung mit dem Produkt vor Verkauf. Ganz nebenbei wenn man am Flughafen fünf Tage  den Wächter Modus und alles an lässt, dann ist das kein Wunder wenn der Wagen Batterie verbraucht.  Ansonsten sind eher max. 1 kw/ h Verlust am Tag beim Parken über längere Zeit üblich und das kostet keine 120 KM Reichweite nach 5 Tagen Parkzeit. 

  • Gefällt mir 7

Außerdem, wenn er doch so viele Autos zur Verfügung hat und die Mängel schon fast alle von Anfang an waren, warum macht er nicht einen Termin bei Tesla, gibt alle Mängel an und holt ihn erst wieder ab, wenn alles behoben ist. Er ist ja nicht auf das Fahrzeug angewiesen. 

Schaut man sich auch mal nur die Titel seiner anderen YouTube Videos an, kann man auch ganz schnell einschätzen, was von dieser Person zu halten ist.

  • Gefällt mir 4

Das er natürlich auch mit dem Video Clicks generieren will ist ja klar. Aber auch vielleicht Tesla ein bischen aufrütteln was den Support angeht, damit die die puschen kommen. Der ist nämlich bei Tesla unterirdisch. Und ganz ehrlich....eine Tür die nicht aufgeht ( hinten ), ein Spiegel der die Karrosserie / Leisten verbeult beim einfahren und Rost nach ein paar Monaten und der ganze andere Rest ist schon echt der Hammer...

 

Ich kenne einige die so ihre erfahrungen mit Nachbesserungen bei Tesla haben. Und sind keinen guten dabei....

 

Und wenn man sich mal die investigative Stern Doku bei Tesla gesehen hat, wundert man sich auch nicht warum die Qualität so ist wie sie ist....

  • Gefällt mir 2

Ich bin nun wirklich kein Fan dieses Omid und erst recht nicht ein solcher seines „Kumpels“, aber bezüglich dieses Videos muss ich mal eine Lanze für ihn brechen. Wenn ich 150000 Euro für ein Auto ausgebe, das ich wie wohl auch er als absolutes Alltagsauto für jeden Einsatz an 365 Tagen im Jahr ansehe, dann kann ich zumindest ansatzweise die Qualität eines gängigen Wettbewerbers erwarten. Ich weiß, als Ferrarista ist man Leid geplagt und schon einiges gewohnt, aber bei einem Arbeitsauto erwarte ich Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit. Das, was er da in dem Video gezeigt hat, ist für mich überwiegend objektiv, er berichtet und zeigt den Murks ja ganz offen. Wenn ich Ähnliches mit meinem Arbeitsauto erleben würde und sich dann beim Hersteller nicht einmal jemand richtig darum kümmert, würde mir auch der Geduldsfaden platzen. Auch ist ein Auto, das nach wenigen Monaten mit 5000km anfängt zu korrodieren und sich eine Tür nicht einmal ausreichend zum Einstieg öffnet, in meinen Augen tatsächlich Schrott. Und dafür müsste es nicht einmal 150k kosten, selbst jeder Dacia-Fahrer würde das sofort zu recht monieren. Mag sein, dass Dinge wie das Lenkrad und die Bremsen nach einer vorherigen Probefahrt bekannt sein könnten, trotzdem sieht man auch nach einer kurzen Fahrt vorab noch vieles durch die rosarote Brille und da sprech ich wirklich aus langjährigen Erfahrungen und Leidensgeschichten in Punkto Auto😂.

  • Gefällt mir 9

gruss an luxury_david,

 

früher war alles besser auch die autos in sachen zuverlässigkeit und qualität.

 

bekannter von mir,bekennender zuffenhausenfan hat seine erste (und wahrscheinlich auch letzte ) reine e-karre aus zuffenhausen bekommen und seitdem steht sie fast nur in der vertragswerkstatt.inzwischen haben sie das ding bereits 5 mal abgeschleppt und ein ende ist nicht abzusehen.

 

was bisher gut war , er bekam immer einen vorführwagen von denen (einen verbrenner) .

 

er denkt inzwischen über eine rückabwicklung des kaufvertrages nach ,denke bis ende des jahres fällt da die entscheidung.

 

gruss

  • Gefällt mir 1
  • Traurig 5
vor einer Stunde schrieb Ray Ben:

Das er natürlich auch mit dem Video Clicks generieren will ist ja klar. Aber auch vielleicht Tesla ein bischen aufrütteln was den Support angeht, damit die die puschen kommen. Der ist nämlich bei Tesla unterirdisch. Und ganz ehrlich....eine Tür die nicht aufgeht ( hinten ), ein Spiegel der die Karrosserie / Leisten verbeult beim einfahren und Rost nach ein paar Monaten und der ganze andere Rest ist schon echt der Hammer...

 

Ich kenne einige die so ihre erfahrungen mit Nachbesserungen bei Tesla haben. Und sind keinen guten dabei....

 

Und wenn man sich mal die investigative Stern Doku bei Tesla gesehen hat, wundert man sich auch nicht warum die Qualität so ist wie sie ist....

Diese Mängel sind natürlich alle berechtigt. 
Mir geht es nur mehr darum, dass dieser Typ dafür ein YouTube Video macht. Soll er die Karre doch einfach bei Tesla abstellen und reparieren lassen und wenn das nicht in angemessener Zeit geschieht eben wandeln, notfalls mit Anwalt. Das sollte doch für einen Luxusautohändler kein Problem sein. Stattdessen fährt er aber mit dem „Schrottauto“ rum und macht Videos. Davon wird sein Problem auch nicht gelöst.

Wahrscheinlich ärgert er sich auch, dass er 150k bezahlt hat und sie seit September nur noch 115k kostet. 

 

  • Gefällt mir 7

Ein Bekannter von mir hat vor 7 Monaten einen neuen 911 Targa bekommen. Der ist nun schon zum 2. oder 3. mal in der Werkstatt. Es treten immer neue Mängel auf. Der erste Mangel ist schon auf der Heimfahrt vom Porschezentrum aufgetreten. Der Targa ist auch im 150k Preissegment, deutsche Wertarbeit, kein E Auto und trotzdem nicht einwandfrei.

Da er aber kein Luxusautohändler mit Geltungsbedürfnis ist, erfährt von seinen Problemen niemand 🤷‍♂️

 

  • Gefällt mir 5
vor 3 Minuten schrieb -Methos-:

Mir geht es nur mehr darum, dass dieser Typ dafür ein YouTube Video macht.

vor 3 Minuten schrieb -Methos-:

fährt er aber mit dem „Schrottauto“ rum und macht Videos. Davon wird sein Problem auch nicht gelöst.

Natürlich sieht man das als normaldenkender Mensch so. Du denkst so, ich auch, andere Forumsmitglieder eventuell ebenso. Für den Herrn im Video war diese Situation allerdings ein gefundenes Fresschen, denn leichter kann er als Kanalbetreiber gar nicht an Content kommen. Ein Trendprodukt (hier: Tesla) enttäuscht durch belegbare Fehler (hier: gravierende Mängel) und erzeugt dadurch eine Emotion beim Zuschauer (hier: "Aha"-Effekt/"Recht hat er"-Effekt). Das Video wurde innerhalb von zwei Wochen bereits ca. 200.000 mal angeschaut. Innerhalb eines Monats werden das Video über seinen Unmut schon ca. eine halbe Million Menschen gesehen haben. Damit verdient der Typ Geld und nicht zu wenig. Er ist einfach nur clever.

  • Gefällt mir 8
vor 3 Minuten schrieb Sarah-Timo:

Damit verdient der Typ Geld und nicht zu wenig. Er ist einfach nur clever.

Ich sollte Autoyoutuber werden….hab auch schon viel kurioses erlebt….dann würde ich aber wahrscheinlich zu keinem Event mehr eingeladen!

  • Haha 7

Naja, sehr überzeugt von sich der Kollege. Die Aussage "mir gehört eines der geilsten Autohäuser in Europa" halte ich für sehr übertrieben. Wenn der Hamid dort nicht gelegentlich irgendwelche Pseudo Käufe tätigen würde, hätte ich von diesem Händler vorher noch nie etwas gehört. Bin ja schliesslich auch nicht erst seit gestern in der Autoszene unterwegs. Zumindest hat er mit seinem Bericht über Tesla recht, dass das einfach eine überteuerte Gurke ist. Billige Materialanmutung und lausige Verarbeitungsqualität. Aber ist ja nix neues, dass die Amis nur bedingt Autos bauen können.

  • Gefällt mir 6

Na ja, wenn ich so die Dinge höre die bei besagtem 911er im Argen liegen, dann würde für Porsche auch zutreffen:

vor 14 Minuten schrieb california:

dass das einfach eine überteuerte Gurke ist. Billige Materialanmutung und lausige Verarbeitungsqualität.

 

  • Gefällt mir 2

Glaube ich Dir sofort! Die Materialanmutung im Vergleich von 991 zu 992 ist auch deutlich billiger und es wurde gespart. Allerdings der Grundpreis natürlich deutlich teurer, damit der Gewinn noch größer für die PAG ist. 

  • Gefällt mir 4
vor einer Stunde schrieb -Methos-:

Ich sollte Autoyoutuber werden….hab auch schon viel kurioses erlebt….dann würde ich aber wahrscheinlich zu keinem Event mehr eingeladen!

Hm, da hast mich auf eine Idee gebracht…😂

  • Haha 2
vor 4 Minuten schrieb luxury_david:

Hm, da hast mich auf eine Idee gebracht…😂

Dann kannste Dir aber die meisten Events abschminken. Wenn Du einen negativen Beitrag über Ferrari machst wirst Du da nicht mehr eingeladen. Bei den anderen Herstellen ist es sicher ähnlich. Und wenn Du Werner sagst, dass Du ein YouTube Video zum WWF machst, bist Du bestimmt auch persona non grata…

Ach Du, sag das nicht... Ich kenne da einen Youtuber, der immer mit Helm auftritt und sehr gut gebucht ist bzw. von allen möglichen Automobilherstellern irgendwo hin eingeladen wird. Bei dem Engländer Shmee genauso.

  • Gefällt mir 2
vor 2 Stunden schrieb -Methos-:

Soll er die Karre doch einfach bei Tesla abstellen und reparieren lassen und wenn das nicht in angemessener Zeit geschieht eben wandeln, notfalls mit Anwalt.

Wunder Dich da nicht, wie sehr Tesla auf Durchzug stellen kann. Ein "auf den Hof" stellen geht schonmal nicht, weil da keine Werkstatt im klassischen Sinne ist, wo man den Meister mal über'n Tresen zieht und ihn persönlich "stellt". Auch kann man nicht "einfach so" hinfahren und auf eine schnelle Bearbeitung pochen, denn Tesla-Servicetermine gibt's ausschließlich in der App und die unterscheidet natürlich nicht zwischen "schaut Euch mal bitte irgendwann wenn's passt dieses Kleinst-Problem" und "mein Auto macht sich selbst kaputt ich will die Scheiße nicht mehr haben", sondern arbeitet einfach nach first-come-first-serve - und das kann durchaus auch mal erst in ein bis zwei Monaten sein. Auch den Weg über den Anwalt sind schon viele gegangen und hatten wenig Erfolg. Tesla sitzt das einfach aus, bis man Klage einreicht und dann geht es (meistens) sehr schnell und kulant. Einen After-Sales-Prozess hat Tesla einfach nicht etabliert.

 

Das Problem bei Tesla ist auch nicht die Qualität ansich - es gibt genügend positive Gegenbeispiele. Das Problem bei Tesla ist die nicht gleichbleibende Qualität und die Extreme, die passieren. Da fährt ein Fahrzeug vom Band, was problemlos über 1 Mio. Kilometer fährt und beim nächsten Fahrzeug direkt am Band dahinter werden Motorraum-Komponenten mit Kabelbindern befestigt (https://www.t-online.de/auto/neuvorstellungen/id_88550458/auto-fotos-aufgetaucht-kunden-finden-kuriose-tesla-konstruktion-unter-der-haube.html). Man muss Glück haben, dass man einen guten Tesla erwischt, dann gibt's wenig Probleme - und mittlerweile ist auch ein Großteil in guter Qualität. Aber es gibt es immer noch zu wenig Qualitätssicherung, dass solche Wagen zumindest noch im Werk repariert werden und gar nicht erst beim Kunden landen - wenn man nicht schon in der Produktion die Qualität dauerhaft und reproduzierbar steigern kann. Und deshalb gibt's eben diese Horrostories bei Tesla in solche einer Geballtheit. Meistens hilft tatsächlich nur ein Wandel des Kaufvertrags und der neue Versuch mit einer Neubestellung.

  • Gefällt mir 6
vor 2 Stunden schrieb Sarah-Timo:

Damit verdient der Typ Geld und nicht zu wenig. Er ist einfach nur clever.

Hinzu kommt bei denen gelegentlich aber auch ein missionarisches Sendungsbewusstsein, sie müssten die Welt vor solchen Autos warnen. Man denke an diesen Hamid in dem Ferrari-FF-Mängel-Video, wo er Ferrari auffordert, sich „bei ihm zu melden.“ Eine etwas gestörte Selbstwahrnehmung, finde ich.

 

@california Gercollector (der Mann mit dem Helm) und Shmee150 lobhudeln die Autos aber auch über die Maßen. Von denen kommt kaum mal Kritik. Wenn ein Hersteller die einlädt, muss man die beiden  ja fast schon als Claqueure ansehen. ;) 

  • Gefällt mir 3
vor 2 Stunden schrieb -Methos-:

Diese Mängel sind natürlich alle berechtigt. 
Mir geht es nur mehr darum, dass dieser Typ dafür ein YouTube Video macht. Soll er die Karre doch einfach bei Tesla abstellen und reparieren lassen und wenn das nicht in angemessener Zeit geschieht eben wandeln, notfalls mit Anwalt. Das sollte doch für einen Luxusautohändler kein Problem sein. Stattdessen fährt er aber mit dem „Schrottauto“ rum und macht Videos. Davon wird sein Problem auch nicht gelöst.

Vorneweg: Ich habe das Video nicht gesehen, da ich die Art dieser Youtuber i.d.R. unerträglich finde.

 

Allerdings sollten wir ihnen m.E. nicht vorwerfen, ein Video über etwaige Mängel an Fahrzeugen zu drehen, sofern diese Mängel so tatsächlich auftreten und nicht vom Youtuber bewusst herbeigeführt sind.

 

Denn ansonsten könnten wir auch den Journalisten von Automobilzeitschriften vorwerfen, dass sie über ihre Erfahrungen schreiben. Oder Prüforganisationen, dass sie Testberichte veröffentlichen.

 

Das ist nun einmal ihr Job. Und wenn niemand darüber reden/schreiben würde, würde auch niemand von den Qualitätsmängeln erfahren. Folglich müssten potenzielle Kunden eine schlechter informierte Entscheidung treffen.  

  • Gefällt mir 2
vor 59 Minuten schrieb Il Grigio:

Gercollector (der Mann mit dem Helm) und Shmee150 lobhudeln die Autos aber auch über die Maßen. Von denen kommt kaum mal Kritik. Wenn ein Hersteller die einlädt, muss man die beiden  ja fast schon als Claqueure ansehen. ;) 

Du bist mir zuvorgekommen. Genau das wollte ich auch anmerken. Gercollector schaue ich nicht so oft. Er macht aber auch glaube ich nicht viel zu Ferrari und Shmee lobt alles neue von Ferrari ja in den Himmel. Kein Wunder, er wollte ja auch einen Puro haben und hat ihn auch früh bekommen.

Kritisiert einer der YouTuber, aber auch ein Autojournalist einen Hersteller mal, dann wird er nicht mehr eingeladen. In sofern sind die Journalisten, genau wie die meisten YouTuber heute, nicht mehr wirklich objektiv!

Und deswegen könnte ich das nie machen, weil ich zu ehrlich wäre. Ehrlichkeit will aber in der Welt heute keiner mehr hören.

  • Gefällt mir 8
vor 10 Minuten schrieb -Methos-:

Kritisiert einer der YouTuber, aber auch ein Autojournalist einen Hersteller mal, dann wird er nicht mehr eingeladen.

Zumindest beim YouTuber macht das auch wenig Sinn. Er wird in der Regel nicht schlecht vom Hersteller bezahlt ein entsprechendes Video zu produzieren. Würde der Influencer hier seinen Auftraggeber oder dessen Produkt kritisieren, wird das sein letzter Auftrag gewesen sein. Und deswegen spielen die Influencer das Spiel so lange wie möglich mit.

  • Gefällt mir 2

gruss in die runde ,

der hamid ( siehe grip) hat sich eben einen namen gemacht als händler und als moderator,mag ein jeder sehen wie er/sie es möchte !

 

das autohaus von hamid und seinem ex-kollegen aus der bundesliga ist abgewickelt und geschichte....

 

es soll auch mehrer juristiche titel sprich forderungen aus der zeit geben, so die "unkerei" bei den händlerkollegen aus dem norden .

 

gruss aus dem büro

  • Gefällt mir 4

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...