Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ein Ölwechsel für 738 € 😂 - ist das normal?


Empfohlene Beiträge

Hi, 

 

Bin seit August 20 Ghibli /Diesel Besitzer. Mittlerweile hat der 2017er 40k km runter und wollte mal nen Ölwechsel machen... 

 

War wirklich überrascht über Maseratis Stundensätze, ist das normal? ;) . Vorallem der KV für einen Bremsenwechsel. 

 

Wenn ihr mir im Kreis Lindau DE/ Stuttgart DE / Bregenz AT eine faire Werkstatt empfehlen könnt, wäre ich euch dankbar. 

 

Schöne Grüße 

IMG_20210217_174827.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 55
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • coolbeans

    8

  • herbstblues

    7

  • Porto2020

    5

  • au0n0m

    3

Aktivste Mitglieder

  • coolbeans

    coolbeans 8 Beiträge

  • herbstblues

    herbstblues 7 Beiträge

  • Porto2020

    Porto2020 5 Beiträge

  • au0n0m

    au0n0m 3 Beiträge

Beste Beiträge

360erfreak

@Tom 360 Interessant - hatte mal eine ähnlich Begegnung. Meine Frau wollte an einem Sommertag vor einigen Jahren nach Konstanz um etwas zu shoppen. Ich hasse shoppen leidenschaftlich. Entsprechend Sch

Tom 360

Ich bin einer der Pechvögel..., hatte ein Fahrzeug zum Kundendienst abgegeben, Leihwagen bekommen alles gut. Zwei Tage später sah ich mein Wägelchen mir entgegen kommen. Die Dame am Steuer sah jetzt n

coolbeans

Oft sind es auch einfach die Kleinigkeiten die den Unterschied ausmachen - nachdem unser örtlicher KIA Partner echt unfähiges Verkaufspersonal hat und einer meiner MA trotzdem unbedingt einen Soul wol

Naja, das ist die einzige Maserati Vertragswerkstatt im Bundesland Vorarlberg - AT ;)

Mich würde zudem interessieren, was die deutschen Werkstätte so kassieren.

 

1.8h für nen Ölwechsel ist echt happig bei 210,- /h. 

vor 1 Stunde schrieb BWQ:

Die saugen wahrscheinlich jeden Tropfen mit der Pipette ab.🤦‍♂️


Bei Ferrari machen das die südpolynesischen Jungfrauen.

Wenn nicht gerade Vollmond ist. O:-)

  • Haha 4
Bernhard33

Der Stundensatz ist echt sehr hoch aber ist auch ein Fahrzeug im oberen Segment da zahlt man diesen Stundensatz ..

Es war ja nicht nur ein Ölwechsel sondern ein Service da wird sicherlich mehr kontrolliert ....

Mich persönlich würde der Ölpreis von über 25 € der Liter dann mehr stören...

 

Porsche verlangt bei uns auch schon 198 € deshalb verzichte ich auf die Porsche Stempel und fahr nach Obersulm ist immer eine geile Strecke gebe das Fahrzeug ab mache den Tag dann in Heilbronn Shopping und am Abend wieder heim .

 

  • Gefällt mir 1
vor 19 Minuten schrieb Bernhard33:

Mich persönlich würde der Ölpreis von über 25 € der Liter dann mehr stören...

Um mich zu outen - beim AMG bringe ich rotzfrech das Öl mit weil ich es frech finde. Beim Ferrari hingegen ist es mir egal. (Obwohl es da eigentlich mehr weh tut, ist es doch bereits versteuertes privates Geld)

Aber ist leider mittlerweile beim "Freundlichen" der Normalzustand.

  • Gefällt mir 2

tja ,deswegen gehe ich mit meine fahrbaren spielsachen nur noch in die werkstatt meines vertrauens !

 

porschezentrum wiest 200 ,- stundensatz für einen porsche ....

porschezentrum in mannheim friedrichsfeld an.d. autobahn genauso...

ferrari ulrich in ffm nunja , der faktor der " kundenfreundlichkeit " ist dort kreativ im nievau .

 

so und nun wieder dem lancia fulvia die aufmerksamkeit widme .

 

gruss

  • Gefällt mir 2

Meine (originale) Porsche-Werkstatt: 208,25€ / Stunde

Meine (partner) Ferrari-Werkstat: 196,35€ / Stunde

Meine (originale) Audi-Werkstatt: 190,40€ / Stunde

Bundesland: Bayern

 

Bei den Preisen erwarte ich höchste Präzision, Vertrauen und Kompetenz. Pustekuchen. Ich kontrolliere die Arbeit und muss nachtelefonieren und fordern und Rechtfertigung verlangen.

Man zahlt den höchsten Preis und geht zum Hersteller und dann stellen sie Holzköpfe ein, die einem das Auto schlechter machen.

Und dann wundern sich die Schrumpfköpfe, weshalb man vieles selbst macht. Mittlerweile habe ich mir mein eigenes Werkzeug (+Spezialwerkzeug) angeschafft und versuche weitestgehend alles selbst zu machen. Ausnahmen sind nur Dinge, bei denen know-how, Equipment (Kran, Grube, Doppelbühne) oder Lust fehlen. Und Services für den dummen Stempel. Meiner Meinung nach ehrlich gesagt auch nichts mehr wert, wenn man sich mehr und mehr damit beschäftigt, realisiert man , dass bei den "Profis" auch oft gepfuscht wird.. Besonders bei Porsche. Und ich bin Eigentümer und kein Leasing'er oder 1%'ler.

  • Gefällt mir 4
  • Traurig 1
vor 3 Minuten schrieb snx:

dann stellen sie Holzköpfe ein, die einem das Auto schlechter machen.

Naja, stimmt schon. Beim Freundlichen neue Reifen aufziehen lassen, Kumpel (Kfz-Meister) 2 Stunden später im vorbeilaufen - bei welchen Depp hast du die denn aufziehen lassen ... von Laufrichtungsbindung haben die wohl noch nichts gehört. Ernüchternd.

  • Gefällt mir 2
  • Wow 2
  • Traurig 1
Bernhard33
vor 14 Minuten schrieb coolbeans:

Um mich zu outen - beim AMG bringe ich rotzfrech das Öl mit weil ich es frech finde. Beim Ferrari hingegen ist es mir egal. (Obwohl es da eigentlich mehr weh tut, ist es doch bereits versteuertes privates Geld)

Aber ist leider mittlerweile beim "Freundlichen" der Normalzustand.

Das habe ich auch so bei Porsche gemacht und plötzlich ging es nicht mehr dann habe ich mich bedankt und bin abgefahren.

Das ist jetzt über 2 Jahre her und 2-3 mal das Jahre rufen sie jetzt an sind immer lustige Gespräche😅😅😅

Mittlerweile sind etliche Freunde auch weg vom Porsche Zentrum ....

Wenn sie die Hälfte beim Öl verlangen verdienen sie auch noch gut aber das bieten sie dann an wenn es zu spät ist ..

vor 1 Minute schrieb coolbeans:

Naja, stimmt schon. Beim Freundlichen neue Reifen aufziehen lassen, Kumpel (Kfz-Meister) 2 Stunden später im vorbeilaufen - bei welchen Depp hast du die denn aufziehen lassen ... von Laufrichtungsbindung haben die wohl noch nichts gehört. Ernüchternd.

armutsbekenntnis , wenn die laufrichtung nicht stimmt !

 

...das kann böse enden .

 

gruss

Gerade eben schrieb herbstblues:

armutsbekenntnis , wenn die laufrichtung nicht stimmt !

Original Ferrari Servicepartner. Alles nur Menschen, aber DAS fand ich auch bitter.

Spontan fallen mir jetzt in Deutschland mehr offizielle Ferrari-Werkstätten ein denen ich die Sache mit den Reifen sofort zutrauen würde als die, bei denen ich sagen würde, dass es bei der Abholung auch passt. 

  • Wow 1

bei mir muß die chemie stimmen , wenn die karre in die werkstatt geht !

 

wenn der meister mit meinem auto zum frühstück holen fährt und ich erwische ihn dabei bzw. er "macht " dies plausibel mit einer probefahrt war es das !

 

fazit : vertrauen ist gut , kontrolle ist besser .

 

gruss aus der garage

  • Gefällt mir 1
vor 1 Minute schrieb herbstblues:

wenn der meister mit meinem auto zum frühstück holen fährt und ich erwische ihn dabei bzw. er "macht " dies plausibel mit einer probefahrt war es das !

Ist mir immer noch lieber als die kleinen Buden in denen das zur "Chefsache" erklärt wird - und der halt leider null Ahnung hat ... Was war das für ein Kampf ihm zu erklären dass das was da nach dem Kupplungswechsel an "Schaltperformance" abläuft einfach nur Mist ist ... Der Meister hat es begriffen, aber Chef macht die Probefahrt ...

Vermutlich gibt es deshalb 7 Jahre Maintenance bei Ferrari mit dazu - damit du nur noch denkst, Deppen, aber zumindest hat es mich nichts gekostet.

guten morgen , gruss an coolbeans !

 

ich bleibe bei meiner familiengeführten schrauberbude , war bisher immer zufrieden und wie gesagt die chemie stimmt .

 

gruss

Und bei den neuen Ferraris kann eine "Bude" doch garnicht mehr ins System. Wird doch alles per Internet mit der Zentrale verbunden, bevor die Werkstatt mit Code ins System kommt. Ab 488 soll da Schluss sein.

nun ja die bude ist in der wetterau in altenstadt/ot , der junior hat bei den roten gelernt seit kurzem seinen meisterbrief

 

und sie haben das ganze program zur motoreninstandsetzung und die neueste software auf dem rechner .

 

auch ein 488 als biturbo können sie zumindest auslesen und eben instandsetzen .

ihr schwerpunkt liegt allerdings bei den älteren rennern aus maranello,st agata,zuffenhausen,untertürkheim .

 

meine wahl der werkstatt und bisher zufrieden .

 

gruss

Die „Bude“ war nicht abfällig gemeint! Sorry, wenn das der Eindruck war. 
Ferrari scheint bei den Neuen den Zugang einschränken zu müssen. Wäre schön , wenn es anders wäre. Die kleinen Selbständigen sind oft bemühter und informierter, was die Kinderkrankheiten angeht. Würde ich auch gerne hingehen, geht mit meinem aber (noch) nicht. 
Aber das war ja hier was über Maserati. 

  • Gefällt mir 1

BMW / Mini in der Provinzstadt 185 € !!! Die Werkstatt finanziert den Palast !!! Man schöpft jetzt noch ab was geht denn bei Elektroautos gibt es keine regelmäßige Wartung mehr. Kein Ölwechsel, keine Bremsen, wegen Reifenwechsel zum Discounter. Ich denke dass sich die werkstattlandschaft deutlich verändern muss.

  • Gefällt mir 3
Moin_der_Wolfi

Ich würde mal sagen: die Preise sind völlig im Rahmen. Maserati, Porsche, Ferrari, Lamborghini... da sitzt das Geld bei einigen locker.

Vor vielen Jahren hatte ich einen Bugatti Veyron 16.4 aus 2007.

Ich muss mal alte Rechnungen raussuchen... da wird euch schlecht. Will nicht wissen, was das heute kostet. Aber sicherlich gibt es hier noch Bugatti Veyron Besitzer, die sich zu Wort melden könnten.

 

Und der Öl-Liter-Preis von 25€ ist ja mittlerweile standard. Das zahlt man bei VW genauso. Übrigens für den Audi A4 meiner Tochter sogar 27 € Literpreis für das Öl bei Audi !

  • Gefällt mir 1
Am 17.2.2021 um 17:51 schrieb Dimasq:

Hi, 

 

Bin seit August 20 Ghibli /Diesel Besitzer. Mittlerweile hat der 2017er 40k km runter und wollte mal nen Ölwechsel machen... 

 

War wirklich überrascht über Maseratis Stundensätze, ist das normal? ;) . Vorallem der KV für einen Bremsenwechsel. 

 

Wenn ihr mir im Kreis Lindau DE/ Stuttgart DE / Bregenz AT eine faire Werkstatt empfehlen könnt, wäre ich euch dankbar. 

 

Schöne Grüße 

IMG_20210217_174827.jpg

313,49 durch 1,8 ergibt bei mir aber nicht 210 , sebst wenn ich die Märchensteuer noch draufrechne 🤔

 

...egal, bin ja nur blöder Automechaniker und muss unbedingt an meiner Preisschraube drehen ... sorry Wolle

 

😂😂😂

  • Haha 2
Am 17.2.2021 um 22:22 schrieb coolbeans:

Um mich zu outen - beim AMG bringe ich rotzfrech das Öl mit weil ich es frech finde.

Das machen wir bei allen Fahrzeugen, die wir haben!

Ob es unsere S-Klasse, C-Klasse oder A-Klasse ist.

Mercedes nimmt 35,00 €/Liter.

Dafür bekomme ich ein 5L-Gebinde von Castrol!

Frechheit...

 

BTT: Die Stundensätze halte ich für realistisch.

Ist halt ein Fahrzeug der Premiumklasse - von irgendwas muss ja der Cappuccino für die Kunden in den Marmorhallen bezahlt werden :)

SCNR

Am 17.2.2021 um 22:36 schrieb herbstblues:

wiest

Never again - die sind damals mit meinem R8 privat spazieren gefahren! (ca. 60 km)

Dumm nur, dass man nicht wußte, dass ein elekt. Fahrtenbuch verbaut war.

 

AUDI FFM noch schlimmer (500 km in zwei Tagen privat verballert! Heimfahrt von Werkstattmeistern von FFM nach Friedberg.)

  • Wow 3
  • Verwirrt 1
  • Traurig 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Salve.
       
      Wenn der 4200 dann mal angemeldet ist, würde ich gerne einen Service machen lassen (2003, 95TKM - habe nur ein durchgestempeltes Scheckheft, aber leider nicht mehr die Rechnungen trotz 1. Hd.). Der Wagen wurde die letzten zwei, drei Jahre wenig bewegt und nun würde ich gerne mal einen Profi draufschauen lassen.
      Durch das Vollgutachten und die TÜV-Aussage weiß ich schon mal, dass der Wagen was Karosserie, Bremsen etc. betrifft in gutem Zustand ist.
       
      Ich wollte, obwohl das Profil noch okay ist, auf jeden Fall Reifen wechseln lassen. Mache ich eigentlich immer; fühlt sich bei schnelleren Fahrzeugen einfach besser an. Gibt es Empfehlungen?
       
      Ölwechsel ist auch klar. Pollenfilter.  Würdet Ihr auch sagen, pauschal Zündkerzen sollte man machen? Wie aufwendig ist das beim 4200?
       
      Den Wassertest https://www.carpassion.com/forum/thema/62432-zusätzliche-wartung-für-coupe-spyder-gransport/ machen. 
       
      Ist ein Getriebeölwechsel angezeigt? Würdet Ihr einen Klimaservice machen? Den neuralgischen Punkt „Wärmetauscher" kann man ja nicht prophylaktisch verhindern...?
       
      Sowas wie "Kühlkreislauf und Ventilatoren checken" finde ich nie verkehrt vor einem hoffentlich warmen Sommer. Fällt Euch sonst noch was ein, was man beim 4200 noch ansehen lassen sollte, bevor man auf Tour geht..äh fährt?
       
      Und zu den Werkstätten in München: Formula GT ist sicher eine Top-Werkstatt für alle Italiener, aber kein mega-ausgewiesener 4200-Experte. Das soll Reibenspies in Gilching sein - hat da jemand Erfahrungen? Scuderia Irschenberg soll ein weitere Adresse sein. Oder gibt es sonst noch Tipps für 4200-Fachleute?
       
      Gruß + Dank
      Chris
    • Hallo liebe Maserati Freunde,
       
      vielleicht hat jemand eine Idee wo ich eine freie Werkstatt für den Service meines Maserati Ghiblis BJ2014 finde?
       
      Ich wohne ein der Oberpfalz zwischen Nürnberg und Regensburg.
       
      Hat jemand gute Erfahrungen gemacht?
       
      Liebe Grüße
    • Servus, kann mir bitte jemand sagen welches Getriebeöl ich bei einem Wechsel einfüllen soll? 
       
      Habe einen Wechsel vorgenommen und von Castrol 75W90 Vollsyntetisch genommen weil es mir angeraten wurde.
       
      Jetzt läuft mir die Suppe wenn sie heiß wird durch die Dichtungen , also schwitzt ÜBERMÄSSIG!!   Das war vorher nicht.
       
       
      Vielen Dank!! 
    • Hallo Forum,

      Wie oft wechselt Ihr an eurem 4200er/ Gransport/ Spyder das Zentralhydrauliköl (Liqui Moly) und das Transaxle Getriebeöl (Shell Spirax) ?
    • Salve,
      nehme mal die Überschrift des Kollegen zum Anlass, von Euch mal ein paar Infos zum QP IV zu erhaschen. Selbigen beabsichtige ich mir zuzulegen, nachdem ich kürzlich meinen Alfa 166 abgegeben habe.
      Fangen wir mit dem an, was ich bis dato an QP-spezifischen Dingen weiß (neben den Dingen, die bei jedem Gebrauchtwagenkauf zu berücksichtigen sind): Achten sollte man auf eine heile Frontscheibe, denn die ist nicht mehr erhältlich. Ebenso sollte das elektronische Fahrwerk funktionieren, Austausch der Dämpfer ist teuer. Die "Check-Engine"-Kontrollleuchte darf nicht abgeklemmt sein und nach ausgiebiger Probefahrt auch nicht angehen. Rost ist bei in deutschen Wintern gefahrenen Autos ein Problem. Der Wechsel des Zahnriemens und das Einstellen der Ventile sollte nicht so weit zurückliegen, andernfalls ist das nachzuholen.
       
      Zu empfehlen sind eher Handschalter, da die Automaten in Kombination mit den Turbos bei Nässe und an Auffahrten beim Zurückschalten nicht unproblematisch sind.
      Die Evo-Modelle ab 1998 (nur noch 2.8 und 3.2) sollen keine wirkliche Verbesserung darstellen. Die Produktion sei von Ferrari einfach kostengünstiger organisiert worden. Hier ist nun meine erste Frage: Was gibt es an positiven Modifikationen bei den Evo-Modellen?
       
      Die Motoren 2000 und 2800 sind bei entsprechender Pflege sehr zuverlässig. Der 2800 hat natürlich mehr Drehmoment im Drehzahlkeller, der 2000 geht ab 4.000 U/min aggressiver zu Werke.
      Ich tendiere derzeit zum Kauf eines 3.2. Dieser Motor allerdings gilt als sehr anfällig. Sowohl im QP als auch im 3200 GT schafft er kaum 80TKM ohne teuren Motorschaden (bis ca. 15.000,-). Sollbruchstellen des Motors sind nur schwer zu identifizieren. Eine wäre: Die Kurbelwellenentlüftung darf nicht in die serienmäßigen Luftfilter abgeführt werden, dort gelangen die Öldämpfe gleich wieder in den Brennraum. Überhitzung von Ventilen und Kolben kann die Folge sein.
       
      Zweite Frage: Gibt es weitere Sollbruchstellen und worauf sollte ich beim Kauf eines Quattroporte V8 achten? Kompressionstest wäre sicherlich sinnvoll. Rauskriegen, wie hoch der Ölverlust ist. Aber das ist natürlich so eine Sache, die beim Kauf ähnlich schwierig festzustellen sind, wie die Frage, ob der Vorbesitzer den Wagen immer richtig warm (und kalt) gefahren hat.
       
      Was für Massnahmen nach dem Kauf wären vordringlich?
      Gibt es generell Unterschiede zwischen den Ottocilindri- und dem Evo-Motor? Wie unterscheidet sich der V8 im QP von dem im 3200 GT? Welches ist die kompetenteste Werkstatt in Deutschland für den Wagen, mit Vorliebe im süddeutschen Raum?
       
      Und, vorletzte Frage: Wer hat Kenntnis von einem guten QP IV? Es muss nicht zwingend ein V8 sein, auch ein 2800 wäre eine Option. Der 2000 reizt mich weniger, da ich doch auch oft innerstädtisch unterwegs bin.
      Wie schätzt Ihr den das Preisniveau tatsächlich verkaufter Fahrzeuge ein? Die meisten Autos stehen schon seit Ur-Zeiten in mobile, teilweise zu sehr überschaubaren Kursen (z.B. der silberne Evo, innen gewagtes hellrotes Leder mit 52TKM aus zweiter Hand aus der Nähe von München für 12.900). Zu welchen Preisen wechseln die Autos tatsächlich den Besitzer und was muss man anlegen für einen QP IV?
       
      Das wären so die ersten Fragen, die mir einfallen. Danke für die Aufmerksamkeit. Wäre schön, wenn sich neben den stolzen Besitzern neuer Modelle auch Biturbo-Kenner im Forum tummeln und mir Ratschläge geben könnten.
       
      Tanti Saluti
      Günter


×
×
  • Neu erstellen...