Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
premierminister

Anzahlung für Ferrari Neuwagen

Empfohlene Beiträge

premierminister
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich habe gerade meinen ersten Ferrari Neuwagen bestellt, bislang immer Gebrauchte.

 

Die Händler haben mir verschiedene Dinge hinsichtlich Anzahlung genannt. 

 

Der eine wollte 25.000, der andere 20.000.

Einer "ca. 1 Jahr vor Lieferung", der andere sofort bei Bestellung bzw. Bestätigung der Bestellannahme durch Ferrari.

 

Macht das jeder wie er will?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Ja!

  • Gefällt mir 2
  • Haha 2
Siggi53
Geschrieben

Ich bezahle immer 10000 Euronen als Anzahlung, wenn meine Bestellung von Ferrari bestätigt wurde.😄

premierminister
Geschrieben

Danke. Die Bestätigung der Bestellung erfolgt also immer recht zeitnah nach Vertragsabschluss? 
Die Anzahlrechnung ist nämlich schon unterwegs an mich. 

mika.pennala
Geschrieben (bearbeitet)

Würde Dir von einer Anzahlung ohne Sicherung abraten. Entweder auf ein gesichertes Konto oder abgesichert mit Bürgschaft. Ich hinterlege beim Händler, nachdem Ferrari den Kaufvertrag bestätigt hat eine Bürgschaft von meinem Konto. Die richtet mir meine Bank umsonst ein. Die tippen 20.000 Euro auf ein Nebenkonto und geben dem Händler die Bestätigung darüber. Und natürlich erst wenn Vertrag bestätigt von Ferrari. Ist das Auto da, gebe ich die 20.000 Euro frei. Klappt wunderbar. Geht der Händler Pleite ist das Geld sonst weg. 

 

Erst gestern ging AvP, die Abrechnungsstelle für Apotheken Insolvent. 3.000 Apotheker rennen jetzt Hundertausenden Euros hinterher. Es kann jeden treffen. 

 

 

bearbeitet von mika.pennala
F40org
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb premierminister:

Danke. Die Bestätigung der Bestellung erfolgt also immer recht zeitnah nach Vertragsabschluss? 
Die Anzahlrechnung ist nämlich schon unterwegs an mich. 

Die Bestätigung kommt von Ferrari, die Anzahlungsrechnung vom Händler.

Du kannst Dir also selbst gut ausmalen, was zuerst bei Dir eintrifft.

premierminister
Geschrieben

Bekomme ich denn selbst diese Bestätigung von Ferrari oder nur der Händler? 

Wenn ich die Bestätigung direkt von Ferrari hätte, dann könnte ich die Anzahlung mit etwas mehr Gelassenheit leisten.

BWQ
Geschrieben

Der Händler bekommt die Bestätigung.

AStrauß
Geschrieben
vor 7 Stunden schrieb premierminister:

Bekomme ich denn selbst diese Bestätigung von Ferrari oder nur der Händler? 

Wenn ich die Bestätigung direkt von Ferrari hätte, dann könnte ich die Anzahlung mit etwas mehr Gelassenheit leisten.

Deswegen würdest Du doch trotzdem nur an den Händler überweisen. Ich würde Dir empfehlen, es mika.pennala gleich zu tun. 

master_p
Geschrieben

Niemals eine Anzahlung auf das Händlerkonto überweisen ohne Sicherheit. Ganz knapp hätte sich ein guter Bekannter an der Sache auch die Finger verbrannt und das schöne Geld wäre über die Insolvenzmasse verteilt worden. Gerade heutzutage kann man da nicht sicher genug unterwegs sein. In Hamburg hat ein Insolvenz gegangener Händler nachweislich noch Minuten vor der offiziellen Insolvenzbekanntmachung beim Amtsgericht(?) Verträge abgeschlossen. Die Personen haben weder Auto noch (das gesamte) Geld je wiedergesehen.

  • Gefällt mir 3
  • Wow 1
  • Verwirrt 1
premierminister
Geschrieben

Danke an alle. Ich habe mit meiner Bank gesprochen, leider stellen die seit längerem schon keine Bürgschaften mehr für private Geschäfte/Endkunden aus. Über meine Firma wäre kein Problem, aber ich werde das Fahrzeug privat kaufen. Ausnahmen gibt's aufgrund von Vorschrift XYZ leider keine. Vorschlag des Bankers: Die Hausbank des Lieferanten stellt mir eine Bürgschaft über den Betrag aus. Mal sehen, was der Lieferant dazu sagt...

AStrauß
Geschrieben

Ergibt für mich gerade keinen Sinn. 🙈

 

Der Lieferant -> für Dich der Händler-> stellt für Dich, eine Bürgschaft für sich selbst aus ?  
 

 

premierminister
Geschrieben

Die Hausbank des Lieferanten soll die Bürgschaft über die Anzahlung ausstellen.

 

Anzahlungsbürgschaft von der Bank des Lieferanten:

Eine übliche Vorgehensweise ist, dass die Bank des Lieferanten die Anzahlungsbürgschaft abwickelt. Ein geläufiges Szenario stellt der Maschinenbau dar. Hier geht es oft um sehr hohe Summen, die eine Anzahlung für z.B. Vorproduktion oder Materialbeschaffung erfordern.

stelli
Geschrieben

Wenn der Händler eine Anzahlung will, muss die halt geleistet werden. In welcher Form auch immer....

Ansonsten muss der Händler die Bestellung nicht annehmen. Was will man da machen, wenn das die Regeln vom Händler sind?

 

Man muss auch mal die Seite vom Händler sehen, der oft er auch das Risiko einer Nichtabnahme vom Fahrzeug hat.

Hab ich schon ein zwei mal bei Lamborghini mitbekommen.

Nicht jeden Kunden kennt der Händler schon ewig und da muss er sich halt auch absichern...

Nicht auf dich bezogen @premierminister ;)

premierminister
Geschrieben

@stelli Mit der Anzahlung an sich hab ich gar kein Problem, aber mich verunsichern zwei Dinge: Erstens wurde nie von Anzahlung bei Unterschrift gesprochen. Zweitens steht in der Bestellung sinngemäß, dass der Händler die Bestellung annimmt und die Anzahlung fällig wird, wenn der Lieferant, also Ferrari, die Lieferung des Fahrzeugs dem Händler bestätigt.

 

Ich habe aber zwischenzeitlich recherchiert, dass diese Bestätigung erst 6-8 Monate vor Auslieferung dem Händler vorliegt.

 

Dass ich da misstrauisch werde ist doch nachvollziehbar. 

Siggi53
Geschrieben

Also, ich habe meine neuen Roten seither immer bei Händlern in Nürnberg und Böblingen bestellt, wo ich keinerlei Bedenken wegen meinen Anzahlungen hatte. Da du aber die Sache etwas problematischer siehst, muss du halt einen Weg finden wie du den Kauf abwickeln kannst.😴

AStrauß
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb premierminister:

Die Hausbank des Lieferanten soll die Bürgschaft über die Anzahlung ausstellen.

 

Anzahlungsbürgschaft von der Bank des Lieferanten:

Eine übliche Vorgehensweise ist, dass die Bank des Lieferanten die Anzahlungsbürgschaft abwickelt. Ein geläufiges Szenario stellt der Maschinenbau dar. Hier geht es oft um sehr hohe Summen, die eine Anzahlung für z.B. Vorproduktion oder Materialbeschaffung erfordern.

Jetzetle ich stand auf dem Schlauch 🙈 

Andreas.
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb AStrauß:

Der Lieferant -> für Dich der Händler-> stellt für Dich, eine Bürgschaft für sich selbst aus ?  

Herrlich - habe das eben bildhaft vor mir gesehen mit dem Geldkoffer, der vom Banker an sich selbst nur durch meine Unterschrift dann gedeckt wird :D

 

AStrauß
Geschrieben

So habe ich es auf dem Handy auf die  schnelle gelesen und gedacht Aha 🙈 

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 56 Minuten schrieb premierminister:

Dass ich da misstrauisch werde ist doch nachvollziehbar.

Er will doch eigentlich nur eine Sicherheit haben, dass seine Aufwände der Bestellabwicklung auch irgendwann mal bezahlt werden, oder? Also liefere Ihm eine Sicherheit - die Form könnt Ihr ja unter euch ausmachen.

 

Ich selbst hätte kein Problem, die 20TEUR zu zahlen - nur dass ich 20TEUR über einen unbestimmten Zeitraum mit ungewissem Ausgang irgendwohin überweise - das ist dann halt weg. Im worst case ohne Gegenleistung und sowas mag ich nicht.

bearbeitet von Andreas.
premierminister
Geschrieben

Kann jemand von Euch verifizieren welche Aussage richtig ist:

 

a) Ferrari will die Anzahlung sofort sehen, wenn die verbindliche Neuwagenbestellung von Ferrari an den Händler bestätigt wurde.

Dies ist in meinem Fall sofort, aber 18 Monate vor avisiertem Liefertermin (der sich um bis zu 2 Quartale verschieben kann).

 

b) Die Anzahlung wird erst fällig, wenn das Fahrzeug offiziell zur Bestellung eingeplant wird. Das ist ca. 8-10 Monate vor der dann tatsächlich geplanten Auslieferung der Fall.

 

Es kann doch nicht sein, dass zwei Händler so völlig unterschiedliche Angaben machen, sich aber beide auf Vorgaben von Ferrari berufen. 

Cavallino Rampante
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb premierminister:

Die Hausbank des Lieferanten soll die Bürgschaft über die Anzahlung ausstellen.

 

Anzahlungsbürgschaft von der Bank des Lieferanten:

Eine übliche Vorgehensweise ist, dass die Bank des Lieferanten die Anzahlungsbürgschaft abwickelt. Ein geläufiges Szenario stellt der Maschinenbau dar. Hier geht es oft um sehr hohe Summen, die eine Anzahlung für z.B. Vorproduktion oder Materialbeschaffung erfordern.

Dein Lieferant möchte das halt nur ungern tun, das diese ausgestellte Bankbürgschaft ihm meistens Geld kostet.

 

Nur,

somit bist auch du als Käufer abgesichert, wenn er den Finger hebt.

vor 2 Stunden schrieb Siggi53:

Also, ich habe meine neuen Roten seither immer bei Händlern in Nürnberg und Böblingen bestellt, wo ich keinerlei Bedenken wegen meinen Anzahlungen hatte. Da du aber die Sache etwas problematischer siehst, muss du halt einen Weg finden wie du den Kauf abwickeln kannst.😴

Du hast zu deinen beiden Händlern aber viiiiiiel Vertrauen :wacko:

mika.pennala
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe mir vor zwei Monaten im Bundesanzeiger einmal den Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2018 angesehen. War sehr überrascht und es finden sich viele Seiten mit Buchstaben und Zahlen. Wer die Zahlen versteht wird mit den Augen aufschlagen. Da ich beruflich damit zu tun habe, war es sehr aufschlussreich sich hier etwas einzulesen. Wäre meine Empfehlung als Abendlektüre. 

bearbeitet von mika.pennala
LamboAstonRS
Geschrieben

Habe 2017 auf meine erste Ferrari Bestellung KEINE Anzahlung, welche auch nicht gefordert wurde, geleistet. Als das Auto da war, erhielt ich die Rechnung, welche ich einfach überwiesen habe, damit ich den 488 auch übernehmen konnte.

Kann offenbar jeder Händler von Fall zu Fall entscheiden.

F40org
Geschrieben

Ich sage weder a) noch b) trifft zu.

 

Ich habe einmal eine Anzahlung gemacht weil die Kombination sehr sehr gewagt war und der Händler meinte, wenn das Ding platzt, kann ich das Auto nur über den Preis verkaufen - wir einigten uns auf 10.000.

 

Sonst noch nie eine Anzahlung bei Neubestellung gezahlt und wurde auch nie gefordert. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Forumsgemeinde, 
       
      ich bin gerade dabei mir wieder einen Ferrari zuzulegen. Meine Wahl fiel eigentlich auf den 812 Superfast. 
      Ich habe gehört das er aber seit 12/2019 nicht mehr bestellbar sein soll? Stimmt das? Das kann doch eigentlich nicht sein, er ist ja erst 2017 erschienen und VOR ALLEM kann man ihn auf der Ferrari Homepage konfigurieren. 
       
      Für einen Nachfolger ist die Zeit doch normalerweise viel zu früh? I. d. R. kommt ja alle 5 Jahre ein Nachfolger bei Ferrari. Und von einem Nachfolger ist im Netz auch nichts zu finden. 
       
      Für mich macht das alles keinen Sinn. 
       
      Es wäre super wenn Ihr mich hier erleuchten könntet! 
       
      Sollte das wirklich stimmen bin ich gespannt warum, und dann muss ich wohl umschwenken auf nen F8 oder Roma, ggf. noch Portofino.... SF90 scheidet (leider, DER wäre schon was... ) preislich aus. 
       
      Danke. 
    • Servus, ich liebäugle mit einem Huracan Evo Spyder. Mein Händler hat mir für Auslieferung September  einen vorbestellten mit 7,8 Prozent Nachlass angeboten. Was meint Ihr? Ist das ok oder mehr drin für das Fahrzeug? LPR ist ca 286.000 EUR brutto
    • Deine Angaben kann ich bestätigen.
      Ich habe bereits den Kaufvertrag unterzeichnet und habe ich soeben die mündliche Zusage erhalten. Produktion (ca. 1000 Stk.) soll bereits ausverkauft sein.
      Bin Donnerstag bei der Weltpremiere und dann gibts hoffentlich mehr Infos.
    • Hallo zusammen, 
       
      ich habe meinen Pista 2016 bestellt, Namen gab es ja noch keinen, also bestellte ich den 488VS oder den Nachfolger vom Speciale??‍♂️
       
      Weil sich die Lieferung meines Portofino wegen der Farbe (Rosso-Portofino) um ein Jahr verzögert hat und ich nicht beide in einem Jahr bekommen wollte und konnte habe ich den Pista ans Ende schieben lassen. 
       
      Ende November 2019 kam dann der ersehnte Ordercall und seit dem warte ich hier ungeduldig wie ein kleiner Junge! Gucke jeden Tag auf die „MyFerrari„ App ob schon ein Foto da ist oder zumindest die Fahrgestellnummer...
       
      Aber es kommt nichts außer „Warteliste“  ??‍♂️
       
      Also aus meinen Bekanntenkreis weiß ich, dass nicht alle eine Fahrgestellnummer angezeigt bekommen ?! Weiß einer warum das so ist? 
       
      Und wartet noch wer auf seinen? 
       
      Würde mich echt interessieren✌️
    • Hallo liebe Ferrari Liebhaber und Liebhaberinnen. Ich bin neu hier in diesem Forum. Eine bestimme Frage hat mich dazu bewegt, mich in diesem Forum anzumelden und die Hoffnung, dass ich hier auf diese Frage eine hilfreiche Antwort bekomme. Zunächst einmal, wie schon im Titel ausgeführt, mein Anliegen: Ich würde mich gerne der Besitzer eines Ferrari 812 GTS nennen. 
       
      Schon in meiner Kindheit kam mit Motorsport in Berührung, fuhr sehr erfolgreich Kart und entwickelte in meiner Jugend eine Begeisterung für die Marke Ferrari. Natürlich waren es damals nur Träumereien einmal die Ehre zu haben, einen Ferrari mein Eigentum nennen zu dürfen. Nun aber, bin bzw. wäre ich, durch großen unternehmenerischen Erfolg, finanziell dazu in der Lage mir diesen Traum endlich zu erfüllen. Allerdings ahne ich, durch studieren einiger Foreneinträge mit ähnlichem Hintergrund, dass mir diesbezüglich höchstwahrscheinlich Steine in den Weg gelegt werden würden.
      Mein immer noch sehr junges Alter. Ich bin Anfang/Mitte 20. Bin ich nicht in Besitz eines anderen Ferrari Modells. (Natürlich bedingt durch mein junges Alter!!!)  Bin ich kein Mitglied eines Ferrari Clubs o.ä.. Nun stellen mir sich folgende Fragen:
      Gibt es trotzdem die Möglichkeit, einen Ferrari 812 GTS inklusive Wunschaustattung (Farbe, Interior etc.) zu bestellen?  Wie ist es möglich, als ein Mann meines Alters, einen Einstieg ins "Ferrari Universum" zu schaffen bzw. trotz dessen, dass ich keinen Ferrari besitze, zu einem Ferrari Besitzer zu werden? Will Ferrari keine (jungen) Neukunden? So zumindest lese ich es aus anderen Foreneinträge heraus.  VIELEN DANK für euer Zuhören und eure Hilfe! 

×
×
  • Neu erstellen...