Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
jo.e

253.453 km - F430 läuft und läuft und läuft...

Empfohlene Beiträge

jo.e
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Also da ich meinen behalte habe ich bei 5.000 km Jahreslaufleistung noch mindestens 42 Jahre Spaß mit dem F430! :-))!

 

 

  • Gefällt mir 9
  • Haha 3
  • Wow 5
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
stelli
Geschrieben

Über 250k km im Spider? Hört der Besitzer überhaupt noch was? :D

  • Gefällt mir 1
  • Haha 7
BJO430
Geschrieben

Da sag ich nur "alter Schwede",  man hat also noch was zu vererben

Andreas.
Geschrieben
Am 27.2.2020 um 10:53 schrieb stelli:

Über 250k km im Spider? Hört der Besitzer überhaupt noch was? :D

Hä? :D

 

au0n0m
Geschrieben

aus Erster Hand, interessant wäre mal zu erfahren wie er das Krümmer Problem gelöst hat. 

BWQ
Geschrieben

Immer einen Satz zum tauschen dabei...😉

MichaelH
Geschrieben

Das besondere daran ist doch nur der Beweis, das der überhypte Tanz ums goldene Kalb, Diva Mären, etc. in den Bereich realitätsfremder rundum versicherungsversorgter Bedenkenträger und ängstlichen Sparbrötchen fallen. :D:-))!

 

khv250
Geschrieben

Stimmt!

 

Das sind alles Fahrzeuge und keine Stehzeuge. Davon gehen sie kaputt.

 

Volker

dragstar1106
Geschrieben

Mich würde mal interessieren, ob man denn die Serviceintervalle (meinetwegen auch DIY) halbwegs eingehalten hat.
Denn nur dann ist meiner Meinung nach diese Laufleistung möglich. Außerdem wäre sehr interessant, welche Reparaturen in welcher Zeit, sagen wir zwischen 100k km und 250 k km, angefallen sind. 

 

jo.e
Geschrieben

Also die wichtigsten Dinge wie Motor, Getriebe und Kupplung hat er genannt. Motor und Getriebe noch original und die vierte Kupplung (dann kann er aber auch fahren). Der Rest wäre interessant, aber es ist doch durchaus beruhigend das jemand mit einem F430 so viel gefahren ist und die wichtigsten Komponenten robust sind. Ich meine beim 360 hatte auch schon einmal in der Größenordnung seinen gefahren. Der Rest ist eben Verschleiß. Bestimmt mehrfach Achsteile, Sensoren etc. Aber das halte ich für normal. Ich denke den Wartungsplan sollte man genau einhalten und auch zwischendurch wenn etwas anfällt gleich machen lassen. 

 

Ich hatte mal einen Ami mit V8, der hat mich in einem Jahr jeden Monat 1.000 € Reparatur gekostet. Der hatte auch 300.000 km. Verschiedene Bauteile sind dann einfach fällig. 

Alaska
Geschrieben

Aus gut unterrichteten Kreisen 😉 habe ich gehört, dass der 430er Motor der haltbarste aller Ferrari-Motoren sein soll.

Jerry88
Geschrieben (bearbeitet)

Meiner hat jetzt 10900 km auf der Uhr , ich fahre 2000km /Saison     120 Jahre   reicht  !!!!!!!!!!! 

bearbeitet von Jerry88
  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
Siggi53
Geschrieben

Als, so 5000 bis 6000 km fahre ich schon pro Jahr, ansonsten rentiert sich so ein Hobby ja nicht.🙂

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
Jerry88
Geschrieben

Ok , dann werde ich dieses Jahr mehr fahren. Habe mich aber schon in de F8 verliebt :-)

 

au0n0m
Geschrieben

Dass es der Originalmotorblock ist mag schon sein, Vielleicht wurde auch schon vieles mehrfach erneuert, Motor neu gelagert Und abgedichtet, Kolben gewechselt, Ventile und -sitze, das erzählt er ja nicht. 

jo.e
Geschrieben

Naja er sagt 4x Kupplung und sonst nichts Großes... nur weil es ein Ferrari ist und jemand mal nicht zurück dreht muss das Innenleben vom Motor ja nicht neu sein.

Jerry88
Geschrieben

Theoretisch , wenn man schonend warm fährt und regelmäßig Inspetioniert , dann ist locker mehr drin !! ich komme auf keinen Fall auf 100 000 km 

Allgoier
Geschrieben

Sind einfach nur Klickgeil. Hauptsache jeder schaut sich das Video an.

 

Was meint ihr, wie schnell man mal eine 2 am Tacho vorne dran"justieren" kann ?

 

Denen war halt langweilig. Machen aus 50.000 kurzerhand 250.000 und nen Video dazu, danach wird wieder runtergedreht.

 

Schaut euch die Innenausstattung an, das ist nie im Leben eine Kilometerhurre.

jo.e
Geschrieben

Kenne ein Auto das viel älter ist mit über 200.000 km und das sieht ähnlich aus. Also Spekulation ist eher unangebracht denke ich. 

Fleialex
Geschrieben
Am 28.2.2020 um 20:54 schrieb au0n0m:

aus Erster Hand, interessant wäre mal zu erfahren wie er das Krümmer Problem gelöst hat. 

Und Kwerlenker und Kupplung....

F40org
Geschrieben
Am 15.3.2020 um 09:21 schrieb au0n0m:

Dass es der Originalmotorblock ist mag schon sein, Vielleicht wurde auch schon vieles mehrfach erneuert, Motor neu gelagert Und abgedichtet, Kolben gewechselt, Ventile und -sitze, das erzählt er ja nicht. 

Wieder so ein toller pessimistischer Beitrag von Dir. 

 

Was soll denn groß sein, wenn man vernünftig damit umgeht. 

 

Fahren doch mehr wie genug 430 rum die 100/150.000 km und mehr haben. In der Regel sind es Krümmer, Querlenker und ab und zu die Kupplung. Alle anderen Verschleißteile sind beim Ferrari nicht öfter zu wechseln als beim Golf Diesel.  

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Freunde!
      Nachdem Ilaria nun schon über ein Jahr steht habe ich kürzlich das Ladegerät mal angeschlossen. Eventuell war es aber schon zu spät, das Gerät tut sich schwer die Batterie zu laden.
      Als Ladeanschluss nutze ich zwei Verschraubungen hinter dem Fahrersitz, über der Plusleitung ist ein Kappe mit dem "+" Symbol, als Minusleitung nahm ich eine Mutter, die in der Nähe war. Eventuell ist das nicht richtig und deswegen wird die Batterie nicht richtig geladen.
      Das Problem ist, dass die rechte Seite des Fahrzeugs und somit die Batterie im Beifahrer- Fußraum (es ist ein Linkslenker) nicht zugänglich ist, die Italienerin steht zu nahe an der Garagenwand.
      Deswegen meine Frage, wo die offiziellen Pole/Anschlusspunkte für das Ladegerät und für das Fremdstarten sind.
    • Hallo Leute,
       
      ich habe vor ein paar Tagen meinen Maserati verkauft und bin nun auf der Suche nach einem günstigen Ferrari F430. Nun habe ich einen aus Dubai gefunden, der hier in Deutschland angeboten wird. Er hat nur 30.000km runter. Habt ihr Erfahrung mit Ferrari aus Dubai bzw. aus dem Ausland? Ich mache mir meine Sorgen wegen der Hitze und dem Sand, welche auf das Auto eingewirkt haben?
       
      Vielen Dank im Voraus!
       
    • Basierend auf einem F430 Schalter (VIN #155015) entstand diese Interpretation eines leichten Sportwagens.
       
      Der ehemalige Rennfahrer Enea Casoni wollte ein leichtes und flaches Fahrzeug. 
      Eine Höhe von 1,1 m und ein Gewicht von rund 1.200 kg waren das Ergebnis. Der Motor hat angeblich eine Leistung von um die 600 PS.
       
       
       









    • Hallo zusammen,
      gestern teilte mir ein Ferrari-Freund (fährt unter anderem einen 430 Scuderia) mit, dass er wiederum von einem F430 Freund, den Hinweis bekam, den Getriebeölfilter regelmäßig zu prüfen, da es bei ihm dort entsprechende Ablagerungen gab und das wohl ein mehr oder weniger bekanntes Problem in der 430-Modellserie darstellt.
       
      Als er mir gestern das Foto dieses Filters nach dem vor ein paar Tagen gemachten Kundendienst mailte, hat mich das schon nachdenklich gestimmt. Einzig meine Erstvermutung, es handle sich hierbei um Metallspähne, ging Gott sei Dank ist Leere. Es sind Überreste der Dichtung des Getriebegehäuses, die sich offenbar ablösen und vom Filter zurückgehalten werden. Dass sich hierbei der Filter immer mehr zusetzt und seinen angedachten Zweck nur mehr eingeschränkt erfüllen kann, ist bestimmt nicht wirklich "gesund".
       
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht und in welchen Zeit-/km-Intervallen soll das Getriebeöl sinniger Weise gewechselt werden?
       
      Euch allen eine besinnliche Adventszeit!
       

    • Ich hänge mich mal hier dran und bitte um Hilfe der hier Anwesenden Besitzer eines F430. Ich spiele mit dem Gedanken mich etwas zu verändern und meinen geliebten 355 Spider in einen F430 Spider zu tauschen. Worauf sollte ich speziell bei dem Modell achten?   Die üblichen Standards sind klar aber was sind spezielle Modellprobleme vor allem was kann teuer werden wenn man nicht drauf achtet?
       
      danke vorab!
       
      Marcel
       
      *Neues Thema generiert. Die Mods.*

×
×
  • Neu erstellen...