Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
dudus__93

AMG GT Black Series 2020

Empfohlene Beiträge

dudus__93
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Zusammen

 

Dachte eine Gruppe zu eröffnen wo es nur um den kommenden GT Black Series geht.. ich selber habe zu 95% einen Slot, der Hype um das Auto ist wahnsinnig, hab sowas noch nie erlebt, erhoffe mir hier Kameraden zu finden die auch solch ein Glück haben einen zu ergattern oder einfach gerne drüber diskutieren ..

 

Meine Daten sind:

- Knapp 720ps

- wird den nürburgring rekord holen

- 95% Aussehen vom GT3

- Aktiver Rear Spoiler wie beim "Project" ONE

- LaFerrari Style Quad pipes

 

LET'S ROCK ! ?

 

image.png

image.png

image.thumb.png.7f05c274eabe07fd2418903a73e0b003.png

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

- wird den nürburgring rekord holen

>>> wird sich zeigen

 

- LaFerrari Style Quad pipes

>>> Äh, was soll das jetzt genau sein?

dudus__93
Geschrieben

- bin echt gespannt, aber weils der letzte Black Series wird ohne plugin sein wird, werden sie das maximum rausholen und den GT2 RS schlagen, ansonsten sollen sie den lieber gar nicht präsentieren ?

 

- mit dem LaFerrari Style meinte ich das der Auspuff beim Erlkönig nicht den typischen AMG Auspuff hat sondern eher am LaFerrari Style ähneln laut den Bildern

asterix@lux
Geschrieben

Zitat

- mit dem LaFerrari Style meinte ich das der Auspuff beim Erlkönig nicht den typischen AMG Auspuff hat sondern eher am LaFerrari Style ähneln laut den Bildern

 

 

...hatte damals mein Smart auch schon... ?

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
dudus__93
Geschrieben

hahaha ja hat was ??

F40org
Geschrieben
96er
Geschrieben

Der Gerät🏆, denke wird auf gleicher Augenhöhe mit dem GT 2 RS sein.

dudus__93
Geschrieben

image.thumb.png.89e97eb63511923f668020fb70000779.png

Caremotion
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb 96er:

Der Gerät🏆, denke wird auf gleicher Augenhöhe mit dem GT 2 RS sein.

 

Auf dem Track glaube ich das weniger. Klar ist der BS neuer bzw moderner. Aber der GT2 RS ist für mich in Sachen Fahrbarkeit, Grip und Dynamik ungeschlagen. 

ricos99
Geschrieben

Der GT BS ist tatsächlich in allen Disziplinen besser als der GT2 RS, hätte ich slebst nie geglaubt, ist er aber...

Dr4g0n
Geschrieben

Die Frittentheke vom GT2 RS ist ja schon wirklich dominant, aber auf dem GT wirkt sie wie ein Fremdkörper und zerstört in meinen Augen den ganzen Wagen. :puke:

dudus__93
Geschrieben

ein gutes rendering gefunden .. 

 

 

IMG_1015.jpg

Heimat
Geschrieben

Schaut aus wie ein Pro. Verstehe die Modell- und Preispolitik beim GT sowieso nicht mehr. GT R Roadster für CHF 300'000, das ist einfach komplett übertrieben. 

 

 

Thorsten0815
Geschrieben
Am 25.3.2020 um 00:00 schrieb Caremotion:

 

Auf dem Track glaube ich das weniger. Klar ist der BS neuer bzw moderner. Aber der GT2 RS ist für mich in Sachen Fahrbarkeit, Grip und Dynamik ungeschlagen. 

Darf ich fragen wieviel km du den GT2RS wo gefahren bist um zu diesem Urteil zu kommen? 

nero_daytona
Geschrieben

In Forza Motorsport 7? 😁

Caremotion
Geschrieben
vor 6 Stunden schrieb Thorsten0815:

Darf ich fragen wieviel km du den GT2RS wo gefahren bist um zu diesem Urteil zu kommen? 

 

Knapp 400 km. 

Andreas.
Geschrieben

... Leute, der Black Series ist noch gar nicht auf dem Markt und Ihr wisst schon, wie gut der zu fahren ist? :D  Herrlich.

Caremotion
Geschrieben

Natürlich  :D 

 

Immer zuerst Porsche, dann Ferrari und dann Lambo 

 

...ah und dazwischen irgendwo MCL :D

 

Duck und wechhhhhhhhhhhhhh... 

Am 25.3.2020 um 00:25 schrieb ricos99:

Der GT BS ist tatsächlich in allen Disziplinen besser als der GT2 RS, hätte ich slebst nie geglaubt, ist er aber...

Das glaube ich nicht mal wen Hami hinterm Steuer sitzt :D Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.  Warten wir mal ab bis die Kiste auf dem Markt ist und es seriöse Vergleiche gibt 

locodiablo
Geschrieben

hami, kiste etc etc .....darf ich mal fragen was Du so fährst bzw ob du überhaupt was fährst denn ausser auf dem Rennrad hab ich dich in den ganzen Jahren nie auf der Strasse gesehen und sooo riesig ist die Gegend hier eigentlich nicht das ich dich und deine Boliden übersehen könnte🤔 zumindest siehst du mich scheinbar öfter!?

Thorsten0815
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb Caremotion:

 

Knapp 400 km. 

Danke, und nun ist noch relevant wo Du ihn gefahren bis. 400km auf dem Track sagen schon was aus.

F40org
Geschrieben
Am 25.3.2020 um 00:00 schrieb Caremotion:

 

Auf dem Track glaube ich das weniger. Klar ist der BS neuer bzw moderner. Aber der GT2 RS ist für mich in Sachen Fahrbarkeit, Grip und Dynamik ungeschlagen. 

Welche persönlichen Vergleichswerte kannst Du uns denn nennen?

Caremotion
Geschrieben
vor 10 Minuten schrieb locodiablo:

hami, kiste etc etc .....darf ich mal fragen was Du so fährst bzw ob du überhaupt was fährst denn ausser auf dem Rennrad hab ich dich in den ganzen Jahren nie auf der Strasse gesehen und sooo riesig ist die Gegend hier eigentlich nicht das ich dich und deine Boliden übersehen könnte🤔 zumindest siehst du mich scheinbar öfter!?

 

Naja, intern wurde ja schon viel geredet wie ich gesehen habe :D Aber um Sachlich zu bleiben. Ich habe ein Haus seit 4 Jahren in Oberbipp, Bern. Und bin daher nicht mehr viel in Basel. Ich bin nur noch für Trainingszwecke in Basel bzw fast nur. Und ja, ins Gym lohnt sich mit dem Auto nicht, da ich 7 km mit dem Rennrad als Cardio (warmup) nehme und diese in 11 Min schaffe. Mit dem Auto habe ich gut 25 Minuten. Hofstetten, Mariastein ist meine Standard Strecke und da fährst du mir oft über den Weg. So einfach ist die Rätzels Lösung. 

 

 

vor 17 Minuten schrieb Thorsten0815:

Danke, und nun ist noch relevant wo Du ihn gefahren bis. 400km auf dem Track sagen schon was aus.

Leider nein. Landstrasse, Autobahn. Natürlich ist es kein Vergleich zur Rennstrecke. Aber man bekommt schon ein Gefühl für das  Fahrzeug bzw. kann erahnen was der GT2 RS kann. Ich bin Kein Testfahrer und spreche mir auch die Erfahrung ab um denn GT2 RS gerecht Beurteilen zu können. 

Andreas.
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb Caremotion:

kann erahnen was der GT2 RS kann

Passt - aber da ist so viel Luft zwischen Talent, Fahrbarkeit und Strecke, da ist eine Bewertung schlichtweg unmöglich. Das ist in etwa, wie einen Unimog auf einem verschneiten Parkplatz auf dessen Geländetauglichkeit zu erfahren ;) Nix für ungut, aber solche Boliden sind für die letzten Zehntel gebaut, z.B. unter 2:40 in Spa zu fahren, 10 Runden am Stück.

AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb Andreas.:

solche Boliden sind für die letzten Zehntel gebaut, z.B. unter 2:40 in Spa zu fahren, 10 Runden am Stück.

 

 

Eben genau nicht.

 

 

Dafür gibt es Rennautos, diese sind dafür gebaut.

Sportwagen sollten für die Strasse sein und da Freude bereiten, da ist eine Stoppuhr absolut irrelevant.

 

 

Gruss

 

R.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Wie kann ich beim Masarati GT 4200 den Ölstand messen?
      Danke für Eure Unterstützung.
    • 2. Ferrari-Retrospektive
       
      348 Challenge – GT-Markenpokal
       
      Im Jahr 1993 debütierte die Ferrari Challenge mit zwei Rennserien – eine in Italien und eine in Rest-Europa. Von der italienischen 348 Challenge habe ich am Niederrhein nichts mitbekommen. Den (rest-)europäischen Markenpokal habe ich hingegen an mehreren Rennstrecken live verfolgt. 
       
      In Europa fanden auf fünf Rennstrecken jeweils zwei Rennen statt, bei denen die Fahrer Punkte sammeln konnten. Der Reihenfolge nach fuhr man jeweils zwei Rennen in Magny Cours (F), Spa-Francorchamps (B), Zeltweg (A), Zandvoort (NL) und am Nürburgring (D). Die Fahrer kamen aus den Ländern Belgien (5), Deutschland (12), Frankreich (11), Niederlande (3), Österreich (1) und Schweiz (1).
       
      Die Ferrari Challenge wurde bis einschließlich im Jahr 1994 ausschließlich auf Ferrari 348 gefahren. Die Ausstattung der Fahrzeuge war nahezu serienmäßig. Lediglich eine Sicherheitsausrüstung, die durch bestehende Motorsportgesetze vorgeschrieben wurde, wurde ausschließlich durch Ferrari-Händler installiert.
       


      Boxengasse in Zandvoort am 03.- 04. Juli 1993
       
      Im Jahr 1993 dominierten besonders zwei Fahrer die Serie. Der Deutsche Bernd Hahne und der Österreicher Karl Baron. Zehn mögliche Siege teilten diese beiden Fahrer unter sich auf.

       

      Bernd Hahne, Karl Baron und Hans Hugenholtz (in Reihe der Fahrzeuge) in Zandvoort
       
      Mit eben dieser Reihenfolge endete auch die europäische Serie nach Abschluss der zehn Rennen:
      1)      Bernd Hahne (D)              146 Punkte
      2)      Karl Baron (A)                   135 Punkte
      3)      Hans Hugenholtz (NL)     110 Punkte
       
      Am 09.-10. Oktober 1993 endete das erste Jahr der 348 Challenge in Mugello. Dort gab es u.a. ein Finalrennen aller 348 Challenge-Gruppen (Italien und Europa) - das Rennen der „Challenge Intereuropa“. Dieses Finalrennen wurde vom Österreicher Karl Baron gewonnen. 
       
      Quellen:
      Ferrari journal 1/93, Offizielle Publikation der Ferrari Deutschland GmbH, Wiesbaden, 1993
      Ferrari World Nr. 11, Seiten 60 – 64, Heel Verlag GmbH, Königswinter, 1993
       
      Grüße ins Forum
      Ferrari_Fan_NRW_NL
       
       
    • Grad auf der IAA präsentiert, das neue Hypercar Mercedes AMG Project One
       
      Schön ist es nicht, sieht eher aus als ob diverse Hypercars eine wilde Nacht gehabt hätten und am Ende ist irgendwas dabei rausgekommen was letztlich nicht wirklich hübsch aussieht, aber höllisch abgeht
       
      Zahlen / Daten / Fakten:
      Motor: 1,6-Liter-V6-Hybrid-Benzinmotor mit elektr. Turbo - abgeleitet aus dem F1 Motor
      Drehzahl: > 11.000 U/Minute
      Leistung:  > 1000 PS
      Top-Speed: > 350 km/h
      Beschleunigung 0-200: < 6 Sekunden
      Grundpreis: 2,275 Millionen € + jeweilige MwSt.
       
       
    • Künftig werde ich von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Hege & Pflege des sich neuerdings in meiner Obhut befindlichen Ferrari 400GT erzählen.
      Nach Rücksprache mit Roland wird dieser Fortsetzungsroman in Form eines CP-Blogs veröffentlicht.
      Zur Einleitung des Blogs geht es hier entlang:
       
        Und der erste Blogbeitrag ist direkt hier zu finden:
        Dieser Thread hier soll dagegen für Kommentare, Rückfragen und allfällige Debatten genutzt werden, ich werde hier auch immer auf neue Blogbeiträge hinweisen.
      So bliebe einerseits die "zusammenhängende Story" im Blog ohne Unterbrechung gewahrt, andererseits steht ein Ort für Kommentare etc. zur Verfügung, auf die ich mich sehr freue!

×
×
  • Neu erstellen...