Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
housoleum

F1-Getriebe Hydraulik-Problem beim F430

Empfohlene Beiträge

housoleum
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi All

 

Es soll ja einige betreffen oder betroffen haben, diese Sache mit dem F1 Hydraulik Problem beim F430.

Ich bin einer davon und es nimmt kein Ende!

Ich erhoffe mir mit diesem Thema hier im Forum Hilfe zu bekommen und anderen helfen zu können, weil so macht der Ferrari nicht wirklich Spass.

 

Meine Geschichte zusammengefasst:

 

Nachdem 2 Ferrari Vertretungen hier in der Schweiz, das komplette F1 System mehrmals geprüft haben (neue F1 Pumpe, neues Magnetventil wurden montiert.) Bin ich nun zum CH Partner von F1 Hydraulik.de (Bellmann), in die Garage Gäu (Herr von Arx), gefahren. 

Es wurde der Druckspeicher gewechselt und das richtige Hydraulikoel verwendet, altes Oel wurde natürlich abgelassen. Ausserdem wurde die Kupplung neu eingestellt weil das Fahrzeug im Kaltzustand geruckelt hat und dies mit schlecht eingestellter Kupplung zu tun haben soll (Kupplung ist neu).

Als ich nach getaner Arbeit eine Probefahrt machte schien alles i.O. zu sein.

Kaum zuhause angekommen (ca. 100 Km) zeigt mir das Smart EMT Relay von Scuding swiss wieder den selben Fehler an:

Zyklen zwischen dem Druckaufbau der Pumpe zu kurz, deutet auf einen Druckverlust hin, Pumpe wird zu heiss!

Das ganze Drucksystem wurde aber mittlerweile wie erwähnt von 2 verschiedenen Ferrari Werkstätten geprüft und für ok befunden!

Ausserdem fing die Karre wieder an zu ruckeln und stottern beim Gas geben im Kaltzustand.

 

Bis Gestern hat sich das Ferrari Steuergerät auch nicht mehr gemeldet, aber jetzt fängts wieder an mit dem orange farbenen "Slow Down" und nicht mehr schalten lassen!

Sehr peinlich in der Stadt!

 

Zur Info für die die es nicht kennen:

Habe das "Smart eMT F1Relay ECU" von Scuding Swiss  ( https://www.scuding.com/Shop/en/ecu-solutions/101-smart-emt-relay-ecu.html ) installiert.

Dank diesem Teil wusste ich schon vor dem Ferrari Steuergerät, dass was nicht stimmt!

 

Zusammenfassend wurde bis jetzt gemacht (ohne Erfolg!):

 

- F1 Pumpe

- Magnetventil

- Druckspeicher

- F1 Hydraulik Oel

- System auf Undichtigkeiten geprüft

 

Bin am Ende mit meinem Latein! 

 

Gruss vom Zürichsee

Pascal

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BrunoI
Geschrieben

Danke für den Thread, habe gestern erst gedacht dass so ein Sammelthread  ganz nützlich sein könnte. Vermute aktuell dass ich auch bald ein Problem mit der F1 bekomme und habe daher gestern mal die Pumpenlaufzeiten gestoppt. TCU bringt aber noch keine Fehlermeldung und die Gänge bleiben auch drin.

 

Kurz zusammengefasst schaut es bei mir so aus :

Motor kalt, Auto 1 Woche gestanden.

Tür aufmachen:  4 Sekunden Pumpe an

Zündung an: 8 Sekunden Pumpe an

Fahrt auf der Landstrasse zwischen 50km/h und 100 km/h im 4/5/6 Gang ohne Schaltvorgänge: Pausenzeit zwischen Pumpenaktivierung >= 3 Minuten. Pumpenlaufzeit dann ca. 3 Sekunden.

Sieht also ganz normal aus.

Aber dann mit warmen Motor im 4. Gang konstant mit 50 km/h durch eine längere Ortschaft, Pausenzeit nur noch 14–15 Sekunden, Pumpenlaufzeit aber normal. Macht mir etwas Sorge wg. potentieller Überhitzung der Pumpe da die ja sehr oft läuft.

Ausserhalb der Ortschaft wieder normale Pumpen Pausenzeiten.

Ab auf die Autobahn und mit ca. 150 km/h unterwegs. Nun nur noch Pausenzeit von 20 bis runter zu 15 Sekunden. Warum ??? Das kann doch nicht gut sein oder wird da ohne Last gepumpt um eine Überhitzung vom Öl zu vermeiden ?

Bei langsamer Geschwindigkeit wieder viel längere Pausenzeiten aber nur noch ca. 1:30 bis 1:50 Minuten.

In der nächsten Ortschaft dann nur noch Pausenzeiten von 12 bis 15 Sekunden. Wenn die Pumpe dann läuft und man muss schalten verlängert sich die Pumpenlaufzeit gleich auf ca. das Doppelte also ca. 8 Sekunden.

Stelle ich mir jetzt nicht gesund vor für die Pumpe aber vielleicht bin ich hier auch nur zu sensibel.. Mal sehen ob mir Belli dazu morgen was sagen kann.

Wie sind den die Zeiten bei Dir ?

 

Viele Grüße,

 

Bruno

 

 

 

 

 

housoleum
Geschrieben

- Türe auf ca. 3 Sec.

- Zündung an wieder ca. 3 Sec. 

- Im Race Modus und Manuell,  Dorf/Landstrasse 50-80 Kmh ca. alle 15 Sec. Laufzeit ca. 3 Sec. 

- Autobahn 100 - 140 Kmh ca. alle 27 Sec. Laufzeit ca. 4 Sec.

- Dann kommt das Smart eMT Relay mit Code7 (Pump cycles too frequently)

- Wenn Auto warm Autobahn das selbe, Dorf und Landstrasse alle 7-10 Sec. Laufzeit ca. 3 Sec.

- Stadt oder Stop and Go kommt das Ferari Steuergerät mit "Slow Down" Gang auf "N" und das wars! 

- Neu Start alles wieder gut für einen Moment.

 

Hoffe auch auf Belli!

BrunoI
Geschrieben

Alle 7–10 Sekunden Pumpenlauf ist schon sehr heftig.  

Was neben Ventil Leckagen evtl. noch eine Möglichkeit wäre ist ein temperaturabhängiger Fehler vom Drucksensor. Sollte mit einer externen Druckmessung im System aber zu sehen sein.  An was ich denke ist dass bei höheren Temperaturen der Sensor einen zu hohen Druck vorgaukelt. Damit wird zu wenig Druck beim Nachpumpen aufgebaut und demzufolge verbraucht ein Schaltvorgang dann schon einen hohen Prozentsatz vom Druck der vorhanden ist. Ist aber nur eine Theorie und eigentlich passt die Pumpenlaufzeit nicht so ganz zur Theorie. 

 

Viele Grüße,

 

Bruno

m.burki
Geschrieben

Ich denke ,einen abnehmenden flüssigkeitsstand hast du nicht zu beklagen. Falls doch ,wäre eine undichtigkeit der schalteinheit zum getriebe hin möglich.

Meinst du mit magnetventil das vom e-diff. Da könnte sonst schon innerlich was undicht sein. 

baseman23
Geschrieben

Hallo zusammen, ich habe meinen Spider F1 erst 4 Monate und ca 4.000km. Ich hatte zunächst bei einem sehr gering ausgelesenen Verschleiß, dass die Kupplung sehr (!) anfahrzäh war. Vor allem bei kaltem Fahrzeug.

Als ich die Kupplung neu kalibrieren wollte, wurde von einem sehr kompetenten Schrauber festgestellt, dass der Entlüftungsblock einen Haarriss hat (passiert bei älteren Modellen wohl durch zu heftiges Anziehen der Entlüftungsschraube). Zusätzlich ist wohl auch der Aktuator undicht (Suppe im Diffusor). Auto steht seit gestern beim Händler (Power Garantie) - ich bin gespannt. Ohne die Leckage-Behebung ist eine Kalibrierung sinnlos.

 

Ich denke, dass ihr hier vielleicht von anderen Problemen sprechen könntet, aber evtl. ist der Hinweis auf den Haarriss am Entlüftungsblock hilfreich?! Findet sicher nicht jede Werkstatt und führt auch nicht sofort zu massivem Ölverlust. Ich selbst hatte auf den 4.000km mit beiden Problemen nur 3-4x Schaltprobleme und NIE eine SlowDown.

BrunoI
Geschrieben

Haarrisse sind natürlich immer blöd weil nicht einfach zu finden. Weißt Du wo man den Entlüftungsblock findet bzw. was für ein Teil genau damit gemeint ist ? Auf den Eurospares Zeichnungen habe ich nichts gefunden was für mich nach einem Entlüftungsblock aussieht. Oder ist damit der Block mit den QuickConnects gemeint ?  Da sehe ich aber auch keine Entlüftungsschraube.

 

Viele Grüße,

 

Bruno

BrunoI
Geschrieben

Danke, Upload hat funktioniert. Ist das Teil am Powerblock oder wo ist das im Auto zu finden ? Gibts evtl noch ein Bild mit dem ganzen Teil ?

BrunoI
Geschrieben

Hallo Pascal, wie ist die Zeit zwischen 2 Pumpenläufen wenn Du bei kaltem Motor, geschlossener Fahrertüre und Zündung an (Motor aus) drauf wartest bis die Pumpe wieder anläuft. D.h. bis der Druck ohne irgendwelche Ventilbetätigungen wieder weg ist ?
Bei mir dauert es ca. 8 Minuten was  wohl schon sehr kurz ist. Bei heißem Motor hab ich es noch nicht probiert.
 

Viele Grüße,

Bruno

housoleum
Geschrieben

Hi Bruno

 

Werde ich die Tage mal testen und dann berichten.

 

Hattest du nicht etwas von Belli erwähnt? Was meint er?

BrunoI
Geschrieben

Belli Ferndiagnose bei meinem 430 ist Druckspeicher hinüber und evtl. auch Pumpe schon schwach. Wobei wir das noch genauer besprechen werden, geht allerdings erst gegen Ende nächster Woche. Da habe ich dann sehr wahrscheinlich auch Zugriff auf ein Diagnosegerät um das Steuergerät bzw. die Sensordaten auszulesen. 

 

 

Carrera83
Geschrieben (bearbeitet)

ist am Getriebe seitlich dran , ich habe beim Handschalter das selbe Problem , Hill Engineering aus England hat eine verbesserte Variante rausgebracht die ich schon bestellt hab. eingebaut und entlüftet wird nächste oder übernächste Woche.

 

https://www.hillengineering.co.uk/235706?search=block

 

 

 

Bildschirmfoto 2019-09-06 um 19.57.09.png

bearbeitet von Carrera83
BrunoI
Geschrieben

Ah da ist der Entlüftungsblock, vielen Dank für die Info.

BrunoI
Geschrieben

Pascal,

noch eine Frage. Hast Du das Problem mit dem Druckverlust auch wenn das Manetino auf der Stellung Eis/Schnee steht ? Habe gerade von einem anderen 430 Fahrer erfahren dass bei ihm das Problem in der Schalterstellung dann weg ist.

Konnte es bei mir noch nicht prüfen.

Wenn das Problem dann weg ist kann es doch nur noch mit dem eDiff zusammen hängen denke ich. Bin aber hier kein Spezialist daher alle Gedanken von mir dazu ohne Gewähr.  Wenn das Problem aber am eDiff liegen würde bleiben für mich nur 2 Komponenten übrig – vorausgesetzt es gibt keinen Flüssigkeitsverlust: Entweder das eDiff Ventil oder der eDiff Drucksensor. Ventil wegen Leckage intern und Drucksensor wegen falschem Signal was dann zu einer falschen Ansteuerung des Ventils führen würde.

Bei Leckage im eDiff Aktuator kommt der natürlich auch noch dazu, da sollte man dann aber einen abnehmenden Flüssigkeitsstand sehen.

Wurde das Drucksensor Signal schon mal auf Plausibilität geprüft bzw. mit einem funktionierenden 430 verglichen ?

 

Viele Grüße,

Bruno

housoleum
Geschrieben

Probier ich mal aus.

Eis/Schnee Modus hab ich bei mir ausgeblendet 😉

Ausserdem kann jeder Gedanke irgendwann irgendwo vielleicht zu einer Lösung führen!

housoleum
Geschrieben

Habe einen guten Tip bekommen:

Bitte behaftet mich nicht wenn ich etwas technisch falsches schreibe, habe den Hinweis in Englisch bekommen und bin nicht sicher ob ich alles richtig verstanden habe, ausserdem bin ich nach wie vor kein Automechaniker.

 

Dass das F1 Hydraulik Problem auch mit Fehlern im E-Diff zusammenhängen kann wusste ich. Ein defektes E-Diff Kontroll Ventil

kann die F1 Pumpe öfters pumpen lassen was die Pumpe zerstören kann. Das E-Diff Ventil sollte also regelmässig gewechselt werden. Bei mir wurde ein Magnetventil gewechselt, muss aber anhand der Rechnung noch herausfinden welches.

 

Nun habe ich den Tip bekommen, dass ein schlech eingestellter Lenkwinkel des Lenkrades oder eine schlechte Ausrichtung der Räder (damit meint er wohl die Spur!?) auch damit zu tun haben könnte.

Hat die Lenkung Spiel, was bei mir leider der Fall ist, kann dies dazu führen, dass das Steuergerät denkt der wagen sei am rutschen und das hat zur folge dass immer Druck im Hinterachskupplungs-System herrscht. (oder so irgendwie)!?

Was wiederum heisst die Pumpe muss zu oft Druck aufbauen.

 

Ich habe dieses "lose" Lenkgefühl schon seit ich das Auto habe.

D.h. auf der Autobahn z.B. habe ich Spiel von ca. 1 cm nach Rechts und Links bis die Lenkung reagiert. Ist etwas mühsam gewöhnt man sich aber dran. Ich dachte halt altes Auto.

 

Weiss jemand woher dieses Lenkradspiel kommt?

 

Somit könnte man auf der Liste wieder etwas abhacken wenn die Lenkung und Spur stimmt.

 

 

 

 

 

 

BrunoI
Geschrieben

Zum Them Lenkungs Spiel kann ich leider nichts beitragen.

Der Lenkwinkel und die Radheschwindigkeiten hinten sind jedoch nicht die einzigen Parameter die eingehen. Insgesamt sind es wohl 12 Stück.

Unter anderem auch Längs und Querbeschleunigung, Drehrate, Gaspedalsstellung, Bremspedal, Motordrehmoment, eingelegter Gang usw.

D.h. an jeder dieser Größen könnte das Problem potentiell liegen. Ich denke am einfachsten ist es die Sensordaten mit einem funktionierenden Fahrzeug unter den gleichen Bedingungen zu vergleichen. Ein Signal müsste dann ja abweichen.

 

 

 

 

BrunoI
Geschrieben

@Hausoleum,

hab wegen dem Lenkradspiel doch noch was gefunden bei den Kollegen aus UK.

Dort hat der richtige Luftdruck in den Reifen was gebracht, am Ende war die Lösung aber der Austausch der vorderen Kugelgelenke die gerne mal kaputt gehen weil sich die Beschichtung ablöst.

Evtl. hilft Dir die Info ja was.

jo.e
Geschrieben

Tippe beim "Lenkspiel" auf die Verzahnung der Stangen vom Lenkrad die ineinander verzahnt sind. Bekanntes Problem von 360 und 430. Is an dem Teilstück wo man das Lenkrad rein und raus schieben kann.

housoleum
Geschrieben

An der Lenksäule gibt es diese (siehe Bild ) 27er Mutter die man anziehen soll um das Spiel weg zu kriegen.

Lenkung muss dann wieder kalibriert werden miitels Diagnose Tool.

lenksäule.jpg

Masteryoda
Geschrieben

Hast Du das schon mal gemacht?

housoleum
Geschrieben
vor 24 Minuten schrieb Masteryoda:

Hast Du das schon mal gemacht?

selber nicht

 

Masteryoda
Geschrieben

Aber Du kennst jemanden? Oder Werkstatt Handbuch? Oder anderer Thread / anderes Forum?

housoleum
Geschrieben

Ich kenne jemanden der sich sehr gut mit F430 auskennt. Nehme an er hat das schon mal gemacht weil er ein Bild hat.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Joe430
      Eines habe ich der bisherigen, kurzen Zeit mit dem F430 gelernt: Nicht alle vermeintlich dramatischen Warnanzeigen ernst zu nehmen. Das Meiste (toi,toi,toi) hat sich nach einem Neustart erledigt. Heute war ich jedoch mit einem Phänomen konfrontiert, zu dem ich bisher nichts in der Anleitung (heißt nichts) und im Netz (heißt schon eher etwas) gefunden habe: Nach dem Tanken „normal“ losgefahren und nach ein paar Sekunden leuchtet das Warnblinksymbol (Dreieck) im Display auf und der Warnblinker leuchtet 2x auf. Nach ca. 15 Sek. wiederholt sich Ganze und so weiter bis zum Abstellen. BTW: kommt etwas seltsam für die hinter einem Fahrenden, wenn alle Nase lang der Warnblinker 2x aufleuchtet...
      In der Garage Schlüssel gedreht und abgezogen, Tür geöffnet und die Sirene springt an. Nach einem Drücken auf den Schlüssel (noch im Fahrzeug sitzend) ist Ruhe. Ich habe den Schlüssel im Verdacht, wobei die Batterie fast neu ist. Aber wieso konnte ich dann starten?
      Any thoughts? Oder ist das ein altbekanntes Thema und  ich hab‘ nur nicht gründlich gesucht?
    • Chris King
      Hallo Ferrari Fans,
       
      einer der F430 die ich mir angesehen habe hat ein trübes/milchiges Heckfenster/scheibe.
       
      Könnte bei näherem Betrachten auch ein Reinigungsmittel- oder Verdeckimprägnierungs-Rückstand sein. Wenn man nur mit dem Finger drüber fährt geht es nicht weg.
       
      Lässt sich sowas eurer Meinung nach entfernen? Es gibt ja diese Polituren für Kunststoff mit denen man ja auch die Heckscheiben von Cabrios behandeln kann.

      Danke!

    • Ferrari-V8
      Trotz intensiver Suche bin ich leider nicht fündig geworden.

      Wie wird der F430 nun korrekt an das Batterieerhaltungsgerät angeschlossen?
      Offenbar gibt es einige verschiedene Versionen.

      Die Betriebsanleitung schweigt sich ja mal gänzlich zu dem Thema aus. Es steht zwar etwas von einem Stecker, aber nicht wo, wie, warum und überhaupt.

      Mein ororiginales Erhaltungsgerät hat einen speziellen Stecker. In der Anleitung der Erhaltungsgerätes steht, dass dieser Stecker unter dem Amaturenbrett auf der Beifahrerseite eingestöpselt werden soll. Dort finde ich aber wirklich nichts, was passen könnte.

      Der Händler sagte mir, dass der F430 über den 12V Stecker in der Mittelkosole geladen wird. Es gäbe auch irgend einen Adapter dafür. Die Steckdose hat aber ohne Zündung keine Funktion (nicht der Zigarettenanzünder) Wie kann dann geladen werden?

      Ich habe mal ein Fremdgerät angeschlossen um zu testen. Eingesteckt und nichts passierte, dann die Zündung eingeschaltet und der Ladevorgang begann, Zündung aus und Schlüssel abgezogen und er hat weiter geladen. (!) Allerdings kam ein hoher Pfeiffton irgendwo aus dem Heckbereich, weshalb ich dann lieber abgebrochen habe, in dem ich den Anschluss entfernte.

      Ich muss schon sagen, dass da die alten Ferrari wesentlich einfacher sind.
      Was haben die sich die Vollpfosten in der Entwicklung nur dabei gedacht?

      Selbstverständlich werde ich das Problem auch meinem Händler schildern, der wird das auch mit Sicherheit lösen.

      Trotzdem würden mich Eure Erfahrungen damit interessieren. Wer weiss Rat?
    • My430
      Hallo zusammen ich bin der Neue 😊
      Habe mir einen Bj. 2008 🕸 zugelegt und werde ihn in ca 14 Tagen abholen dürfen in Köln. 
      Meine Frage ist:
       
      Welche Veränderungen es im 2008er gegeben hat. 
      🙋‍♂️ Ingo
    • F430rosso
      Moin ins Forum,
       
      ich möchte meine Fensterheberschalter tauschen und hierbei nichts beschädigen.
      Kann mir jemand mit einer Anleitung/Bildern helfen, wie ich vorgehen muss?
      Dankbar für jede Unterstützung.
       
      Viele Grüße aus Hamburg
      Andre

×
×
  • Neu erstellen...