Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Maserati 4200 CC - Inspektion und Durchsicht


Empfohlene Beiträge

Hallo miteinander,

nachdem ich mich, inspiriert durch einige andere Forumsmitglieder aus der Italo-Fraktion, mit einem 2002er Coupe CC angefreundet habe, beginne ich einfach mal mit der Dokumentation der ersten echten in Augenscheinnahme, verbunden mit einer vollständigen Inspektion. Bleibt noch anzumerken, das derzeit keinerlei Fehlercodes gespeichert sind und alles, bis auf (hoffentlich) eine Kleinigkeit der Zentralverriegelung Fahrertür, funktioniert. Herr @Sechskommadrei - los geht's!

 

Zunächst mal muss die Werkstatt passend gemacht werden, und der normalerweise hier ständig wohnende 308 ausquartiert werden- zumindest temporär.

Es wird, wenn noch nicht hochgehoben, ganz ordentlich eng. Der 4200 ist schon recht groß im Vergleich mit meinem 308. Vor allem lang.

 

IMG_1657.thumb.jpg.1d1754a833346c5b15ec9ab3b432beff.jpgIMG_1659.thumb.jpg.8f8803bff1b236ad7dd510a88a1ce3ca.jpg

 

Beginnend mit dem Motorölwechsel, lässt sich vermerken, das alles prima zugänglich ist. 2 Abläufe, einmal Sumpf Maschine und einmal, im Bild, Öltank.

Insgesamt kamen so ca. 8l. Auch der Filter ist prima zugänglich, mußte ihn aber mit einer dieser wunderbaren Knippex Zangen lösen, da ich kein passendes Wekzeug in meinem Arsenal hatte.

 

IMG_1660.thumb.jpg.ea5312944111b833d5b62833f7a5bf35.jpg

 

Und damit ist es für Heute schon mal wieder vorbei - denn der Postbote stand mit meinem heißersehnten Paket vor der Garage. Und das wollte und mußte ich erst einmal erforschen. Das Diagnosegerät, ein Launch X431 V war drin. Brauch ich einfach, um irgendetwas an Kupplung, Getriebe machen zu können. Erste Tests ergaben, das die notwendigsten Dinge wie Akktuatortest, Kupplung anlernen usw, aber auch Drain und Bleed der F1 Schaltung funktionieren. Bei mir liegt jetzt der Vollständigkeit halber halt auch ein Wechsel der Zentralhydraulikflüssigkeit an - das krieg ich mit dem Launch lässig hin. Genaue Justagen und Adaptionen der F1 möchte ich mit diesem Gerät allerdings nicht machen - da mach ich lieber einen Termin mit Werkstätten, die das definitiv können.

 

So oder so, Garage wieder um-arrangiert und seinen Stammbewohner einquartiert, @Cavalino wird's mögen.

 

IMG_1664.thumb.jpg.50b407acab63e94fdf95e37776a70fcf.jpg

 

Ok, soweit so gut, stehen ja noch einige Dinge aus. Wenn Interesse besteht, ergänze ich diesen Thread dann nach und nach. ?

 

Apropos - ich suche zwei Dinge dringend:

 

1. Werkstatthandbuch alle Baugruppen (derzeit behelfe ich mir mit Motor und vor allem Getriebe mit dem des Ferrari 360 - sollte einigermaßen passen)

2. Eine Navigations CD, egal wie alt. Vor allem zum testen, ob das Gerät überhaupt tut.

 

Vielleicht kann mir damit jemand weiterhelfen. Natürlich muß das nicht für lau sein.

 

Gruß aus Ffm,

Michael

 

  • Gefällt mir 6
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Nun, dann mach ich mal weiter. Der Tester ist getestet und funktioniert für die wesentlichen Aktivitäten an der Cambiocorsa und darüber hinaus.

 

Dann geht's mal an den Getriebeölwechsel ...

IMG_1669.thumb.jpg.68ef695260ac70e6ea9006548ee5e1b7.jpgIMG_1667.thumb.jpg.273207a526f40df566c63c01fe1d2473.jpg

 

14er Inbus der Ablassschraube, heraus kamen ziemlich genau 2,8 Liter.

 

IMG_1672.thumb.jpg.ef23e215d1398d09c64388287c89ebc6.jpgRechts in Fahrtrichtung die 22er Einfüllöffnungsschraube.

 

IMG_1676.thumb.jpg.1baa96975d1afad636a71e658889fcf6.jpgIMG_1677.thumb.jpg.d9ff5c142df1518c4fda71588b2ae1e6.jpg

 

Befüllt habe ich dann mit einem umfunktionierten Bremsenentlüfter.

 

Rechts von der Schraube sitzt noch ein kleiner Vorfilter (8er Schraube), welchen man nach Demontage des blockierenden Auspuffhalters vorsichtig rausdreht/-hebelt, reinigt und wieder anbringt.

 

Dann Kofferraumboden ausgebaut und mit Tester das Hydrauliköl gewechselt. Im wesentlichen nur über die Kupplungsentlüftung, derer es zwei gibt: eine vorne links an der Kupplungsglocke und eine hintere, links am Getriebe. Nach erstem Wechsel zunächst mal angelassen, geschaltet und dann wieder gewechselt und das gleiche dann nochmal. So sollte genug Frischöl auch zu den Soleoniden als auch Aktuatoren gebracht worden sein. Ansonsten hätte ich weit mehr Aufwand in den Abbau stecken müssen, denn nur so sind die drei Entlüftungsschrauben zu erreichen. Ich denke es ist ok. Hier der hintere Entlüftungsnippel:

 

IMG_1668.thumb.jpg.1d647bca5a732f7f0a16a36395d15e9d.jpg

 

Der Wechsel des Luftfilters durch das vordere, linke Radhaus geht recht blöd, da der vordere Teil des Innenkotflügels nur mit relativ viel Gewalt entfernbar ist. So etwas hasse ich. Tiefe Ansaugung, nun versteh ich die eine oder andere Nachricht über Wasserschlag.

 

Der Pollenfilter erfordert den Abbau eines Wicherarms und Ausbau der schwarzen Verkleidung unterhalb der Scheibe. Darunter findet sich eine mit jede Menge 8er Schrauben befestigte Metallabdeckung, unter welcher der Filter senkrecht in einem Schacht steckt. Recht aufwändig insgesamt aber einfach zu machen.

IMG_1671.thumb.jpg.d0c7ee68cf70dd4616f2fe52aa9717d3.jpgUnd ab jetzt wieder prima Klima im Auto.

 

Damit bin ich jetzt erstmal durch (Bremsflüssigkeits- und Servoölwechsel kommt im Winter). Auto fährt prima, keine Fehler im Speicher, F1 Pumpenzyklen sind ok genauso wie die Drücke und der gezogene Strom. Fast alles funktioniert, da kann man sich doch mal in den Süden wagen :P und ein paar Tage Urlaub machen …. toi, toi, toi!

 

Ach ja, habe noch die Rückwärtshebelchen Platte ausgebaut und den "schlabbernden" Hebel, der bei so vielen, nicht nur Maseratis, ziemlich malad ist, repariert. Das geht recht einfach. Muß man nicht neu kaufen.

Jetzt ist er wieder schön straff geführt.

 

Grüße aus Ffm,

Michael

  • Gefällt mir 1
vor 32 Minuten schrieb MichaelH:

Ach ja, habe noch die Rückwärtshebelchen Platte ausgebaut und den "schlabbernden" Hebel, der bei so vielen, nicht nur Maseratis, ziemlich malad ist, repariert. Das geht recht einfach. Muß man nicht neu kaufen.

Jetzt ist er wieder schön straff gefüh

 

Hi,

danke für's teilhaben lassen - so ein 4200 cc war mein erster Sportwagen und der war schon richtig gut! 

Zum 'Hebelchen': kannst Du evtl. kurz beschreiben eas Du genau gemacht jast - denke Konstruktion ist der im 355 F1 ähnlich und die schlabbert bei mir auch...

Gruß

Klaus

Ok, nachdem so einige es dann doch wissen wollen, und ich so viele PN nicht schreiben möchte, mal das Vorgehen fürs "F1 Rückwärtsgang-Hebelchen" für die Interessierten: ?

 

Zunächst mal die Halteplatte ausbauen, wie auch immer die bei Maserati, Ferrari, Alfa und Co. so aussieht. Die rückseitige Box lässt sich öffnen, wenngleich ein wenig zäh.

 

Am Hebel selbst ist mit einer langen Schraube ein U Rahmen befestigt, welcher links und rechts zwei Rollen auf Stiften führt. Das siehst Du, wenn Du es auseinander hast. Die Stifte reissen ab! Bei mir waren zwei weg.

An die Stelle, wo die Stifte waren, habe ich Bohrungen gesetzt und ein M2 oder M2,5er Gewinde geschnitten (habs vergessen, aber orientiert sich am Innendurchmesser der Röllchen) und die Rollen mit einer dem Durchmesser entsprechenden Schraube wieder angebracht (aber die Rolle sollte sich noch drehen). Loctite verhindert das Lösen derselben, ist ja nicht viel Gewinde (am besten man macht Gewinde das so eng wie möglich zur Selbsthemmung). Den außen überstehenden Kopf muß man vor der Endmontage so verkleinern, das alles in der engen Führung passt!

 

Apropos - passt auf, die Röllchen fliegen ggfls. irgendwo im Kasten rum … die braucht Ihr! :-))!

 

Viel Spaß,

Grüße aus Ffm,

Michael

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Ich habe hier widersprüchliche Angaben über die Möglichkeit gelesen,  den Zustand der Kupplung auszulesen.
      Gibt es ein Lesegerät, was man sich zulegen kann, um selbst mehr als den Fehlerspeicher auszulesen?
      Oder vielleicht sogar einen Adapter fürs Notebook mit Software? 
      Habe leider über die Suche nichts gefunden oder ich habe falsch gesucht.
    • Servus Ferraristi
      mein F430 Spider F1 wird bald 15 Jahre. Im Wartungsheft steht nach 15 Jahren müssen beider Airbags und beider Gurtstraffer gewechselt werden.
      Kostenvoranschlag 5.700€ brutto.
      kann mir von euch jemand sagen, ob das Sinn macht bzw. sein muss? Gibt es eventuell andere Methoden? Oder lässt sich eine Funktionsprüfung durchführen?
       
      herzlichen Dank für eure Hilfe 
      Alex
       
    • Hallo Liebe R8 Freunde,
       
      Ich möchte in den nächsten Tagen an meinem Audi R8 V8 Baujahr 2009 das Getriebeöl wechseln, immerhin ist das öl jetzt gut 10 Jahre alt.
      Jetzt stelle ich mir die Frage was für ein Öl soll rein und welche Teile benötige ich noch zb. Filter und was muss ich beachten beim ablassen ? vorher warmfahren und dann ablassen ?
       
      Gruß Jörg 
    • Servus Ferraristi,
      eine Frage beschäftigt mich schon länger. Bei meinem F430 gibt es so zu sagen 2 Wartungsintervale.
      zum einen gibt es nach Kilometern die 10T, 30T, 50T ... Wartungen. Dies sind wohl "große" Wartungen die unbedingt gemacht werden müssen.
      Dann gibt es noch die Jahreswartungen. Und da wird es interessant. Wenn man einen 430 Kaufen will und der Vorbesitzer hat die Jahreswartung nicht gemacht, isagt der Händler, dass diese unwichtig sind und bei der geringen Laufleistung die ein Ferrari so hat irrelevant und blabal....
      Wenn du dann, nach dem du das Auto gekauft hast, zum Händler fährst hat sich die Sachlage geändert. Die Jahreswartung ist dann ein unabdingbares muss. 
      Erstens wäre Checkheft sonst nicht komplett.
      Zweites sind die extrem wichtigen Schmiersstoffe nach einem Jahre bei Ferrari hinüber (Porsche erst nach 2-3 Jahren, nur mal so zum Vergleich, von BMW etc will ich garnicht anfangen). Und jetzt wird die Argumentation sehr interessant. Wenn man viel gefahren ist ca. 10TKM dann müssen die Schmierstoffe raus weil für Ferrari sehr viel genutzt. Wenn man wenig gefahren ist ca. 3TKM muss die Jahreswartung sein, weil die Öle wegen zu wenig Nutzung schlecht werden. Die Übergänge von einem Argument zum anderen sind übrigens fließend, wie ihr euch vorstellen könnt.  
      Drittens brauch ein Ferrari unbedingt eine jährliche Durchsicht, weil die Dinger ja absolute Höchstleistungsmaschinen sind. Der vom Schumacher hat sogar nach jedem Rennen eine Wartung bekommen und man kann froh sein, dass ein 430 nur einmal im Jahr einen Check braucht. 
      Jetzt mal meine Frage:
      Wie haltet es Ihr mit der Jahreswartung
      und 
      war in Gottes Namen könnte schief gehen wenn man diese nicht macht?
       
      Freue mich auf eure Erfahrungsberichte und Meinungen
      lg Alex
       
    • Hallo,

      wer hatte auch schon mal bzw. schon mehrmals die Meldung in der Art Abgassystem, Wartung notwendig, Werkstatt aufsuchen, bzw. auf Englisch Emission System Service Required ?

      Die Meldung an sich ist schon mal irreführend. Es handelt sich um eine allgemeine Motor-Störungsmeldung, weil das On Board Diagnosesystem ein paar Parameter als von der Norm abweichend erkannt hat.

      Eine mögliche Ursache dafür ist Falschluft, die in geringen Mengen über nicht 100% dicht haltende Schellenbefestigungen der Ansaugluftführungen eintritt.

      Natürlich sind auch andere Ursachen möglich.

      Mich würde interessieren wer noch diese Warnmeldungen hatte und wie die Werkstatt damit umging bzw. die Problemlösung erfolgte.

      Gruss und guten Rutsch !

      Euer Passionist

×
×
  • Neu erstellen...