Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Versicherung für den Ferrari 458 Spider


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Am 13.3.2019 um 20:13 schrieb Carboni:

SB 1.000 TK/VK: € 681,19  1/4

SB 2.500 TK/VK: € 523,01  1/4

 

SF 35, 20%

Sind das die Vierteljahresbeiträge? Oder was bedeutet das 1/4?

  • Gefällt mir 1

Ich zahle bei der HELVETICA ca. 2100 Euro für ein 4-10 Kennzeichen, also ca. 300 € pro Monat. 

 

Kein SF-Rabatt möglich. 10000 € SB bei VK/TK. 

Muss in der TG parken. Keine abgeschlossene Einzelgarage erforderlich. 

 

Und Ihr so?

vor 50 Minuten schrieb F458Spider:

Ich zahle bei der HELVETICA ca. 2100 Euro für ein 4-10 Kennzeichen, also ca. 300 € pro Monat. 

 

Kein SF-Rabatt möglich. 10000 € SB bei VK/TK. 

Muss in der TG parken. Keine abgeschlossene Einzelgarage erforderlich. 

 

Und Ihr so?

 

Du meinst die Helvetia oder? Da bin ich auch (F430 Spieder). Habe dort aber keine Saison sondern ganzes Jahr für knapp über 2.000 € pro Jahr. Melde dann an und ab wie ich will und zahle dann nur anteilig. Das kommt dann schon günstig. SB 2.500 €

  • Gefällt mir 1

Allianz F430 Spider

VK SB 5.000,-

TK SB 5.000,-

 

KFZ-Haftpflicht          vom   01.03 -- 01.11 45% (SF10)  Euro    390,33

Kaskoversicherung   vom   01.03 -- 01.11 50% (SF10)  Euro    807,97

                                                                         GESAMT :    Euro 1.198,30

  • Gefällt mir 1
Erprobungsträger

Ist schon erstaunlich wie sehr sich die Prämien hier bei gleichem Auto und größtenteils gleicher Leistung unterscheiden. Da wird wohl jemand im „Yield Management“ eifrig daran arbeiten jedem genau das abzuknöpfen, was er zu zahlen bereit ist.

 

Ich habe keine Ahnung bei welchem Versicherer ich bin, bei mir sind es bei einer SB für Vollkasko und für Teilkaskoschäden von 2.500,00 € insgesamt 2.865,00 € Brutto p. a. (458 Italia)

Ich hatte letzten Herbst viele Absagen und lediglich drei Angebote:

 

XYZ - schweineteuer

Württembergische - teuer und forderte abgeschlossene Einzelgarage

Helvetia - s.o. - finde ich immer noch sehr teuer

 

Ich werde jetzt mal Matze‘s Allianzmenschen antriggern. 

Für diese Saison ist es wahrscheinlich zu spät..

Will keep you posted. 

  • 6 Monate später...
Am 14.3.2019 um 00:10 schrieb F430Matze:

... und hast keinen Blödsinn im Vertrag wie Garagenstellplatz oder "Trackday" Verbot.

ich habe aktuell ein Angebot der Württembergischen erhalten, welches u.a. folgende Vorgaben beinhaltet:

 

Bei Gebrauch des Fahrzeugs auf einer besonders gesicherten, markierten oder abgesperrten Verkehrsfläche, beispielsweise Fahrveranstaltung oder Fahrsicherheitstraining auf einer Renn-, Teststrecke, einem ehemaligen Flugplatz oder ähnlichem, gilt bei Beschädigung oder Zerstörung durch einen Unfall eine besondere Selbstbeteiligung.

 

Garage: Ihr Fahrzeug steht zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr in einer Einzel- oder Doppelgarage

 

Sie bestätigen uns, daß .... das Fahrzeug nicht für Alltagsfahrten verwendet wird

 

Was ist davon zu halten? Der Preis wäre ja gut, aber ...

 

vor 24 Minuten schrieb hema:

 

.......Garage: Ihr Fahrzeug steht zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr in einer Einzel- oder Doppelgarage.......

 

 

 

Man fährt mit der Liebsten oder mit Freunden schick zum Essen, hat Spaß, da wirds leicht mal Mitternacht und vor dem Lokal ramponiert so ein A.... dein Auto, wo es doch eigentlich in der Garage stehen sollte.

So einen Mist würd ich nicht unterschreiben.

  • Gefällt mir 2

Dass das sowohl im Urlaub als auch bei einem Restaurantbesuch u.U. nicht möglich ist, ist klar. Es geht dabei um den „regelmäßigen“ Unterstellplatz. Dies wird auch gerne schriftlich bestätigt.

 

Der erhöhte Selbstbehalt ist auch nix Neues. 

 

Alltagsfahrten sind kein Problem, muss nur angegeben werden.

  • Gefällt mir 3

Die Württembergische ist schon echt gut beim Preis.

Beachten muss man halt nur, dass die grobe Fahrlässigkeit nicht versichert ist.....finde ich echt bescheuert.....:dagegen:

Da kann es im Schadenfall also auch mal zu Überraschungen bei der Regulierung kommen.

 

Schön ist halt, dass man auch Fahrzeuge mit nem Gutachten über den Neupreis versichern kann.

Will nicht wissen, wie viele Supersportler, wie z.B. nen LaF, bei ner normale KFZ Versicherung versichert sind und nur der NP abgesichert ist. :D

  • Gefällt mir 1
vor 3 Stunden schrieb stelli:

Die Württembergische ist schon echt gut beim Preis.

Beachten muss man halt nur, dass die grobe Fahrlässigkeit nicht versichert ist.....finde ich echt bescheuert.....:dagegen:

Da kann es im Schadenfall also auch mal zu Überraschungen bei der Regulierung kommen.

Überraschungen gibt es da nicht. Auch wenn Du es immer wieder erwähnst. Nenn’ doch mal ein Beispiel, wo das relevant wäre.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      Nachdem meine Werksgewährleistung für meinen Audi R8 V10 Baujahr 2016 im Juni ausläuft, überlege ich mir, ob eine mögliche Baugruppenversicherung bei Audi Sinn macht.
      Rentiert sich eine solche Versicherung überhaupt? 
      Was ist in dieser Versicherung im Falle eines Schadens überhaupt inbegriffen/ausgeschlossen?
      Habt ihr dazu einschlägige Erfahrungen? Alle Infos oder Meinungen sind willkommen...
       
       
    • Welches Motoröl verwendet ihr denn in eurem 458?
      Ferrari empfiehlt ja Shell. Habe ich bis jetzt auch immer verwendet. 
      Nachdem ich bei meinen anderen Fzg. auch nicht auf den empfohlenen Ölhersteller vertraue, würde ich das hier auch mal gerne diskutieren , welche Öle ihr so in eurem 458 verwendet. 
    • Hallo Enthusiasten,
       
      Ich lese schon lange mit und auch in amerikanischen Foren.
       
      Mir sind einige Beiträge aufgefallen die den Unterschied beim 458 in Sachen Getriebeabstimmung, Sound darlegen.
       
      Ist von euch schon jemand beide Gefahren und konnte Unterschiede feststellen?
       
      Das Coupe soll eine emotionalere Getriebeabstimmung haben (deutlicher Kick beim schalten)
       
      Das Coupe soll außerdem lauter sein.
       
      Abgesehen davon welches Auto empfindet Ihr als emotionaler? Vor allem auch Spider geschlossen mit heruntergefahrener Heckscheibe vs Coupe?
       
      Viele Grüße Mike
    • Der Ferrari F430 wurde vom italienischen Sportwagenhersteller Ferrari in den Jahren 2004 bis 2009 gebaut und war der Nachfolger des bis heute von Ferrari meistverkauften Sportwagen Ferrari 360 Modena. Er war zur damaligen Zeit das Einstiegsmodell von Ferrari. Ausgestattet war der F430 mit einem V8-Mittelmotor mit 360 KW (490 PS) Leistung. Für das Fahrzeug wurden technische Features aus der Formel 1 verwendet, u.a. kam zum ersten Mal ein elektronisch gesteuertes Differential zum Einsatz. Damit konnte man sowohl die Schaltgeschwindigkeit wie auch die elektronische Traktions- und Stabilitätskontrolle auf unterschiedliche Straßenverhältnisse einstellen. Die Höchstgeschwindigkeit lag beim Coupé bei 315 km/h. Als Getriebevariante konnte man sowohl ein 6-Gang Schaltgetriebe, wie auch ein 6-Gang sequentielles F1-Getriebe wählen. Ab dem Jahr 2005 kam dann noch eine Cabrio-Variante, genannt Ferrari F430 Spider, hinzu. Weitere zwei Jahre später, im Jahr 2007, wurde der Modellreihe noch eine gewichtsreduzierte Coupé- (Ferrari 430 Scuderia, 2.523 Exemplare) und im Jahr 2009 eine Spider-Veriante (Ferrari Scuderia Spider 16M, 499 Exemplare) hinzugefügt. Diese beiden Fahrzeuge hatten von Ferrari eine Leistungssteigerung auf 375 KW (510 PS) erhalten und waren um ca. 100 kg leichter als die Serienmodelle. Ebenso wurde die Höchstgeschwindigkeit auf 320 km/h angepasst. Neben diesen vier Straßenmodellen gab es noch eine für die Straße nicht zugelassene Rennversion, genannt Ferrari F430 Challenge, die eine weitere Gewichtsreduzierung auf 1.225 kg erhalten hatte.
    • Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.

×
×
  • Neu erstellen...