Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Manfred C.

Softtouch Coating löst sich auf/Lösung?

Empfohlene Beiträge

Manfred C.
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin, 

ganz neu mit nem F-Mobil, dem 360er Modena habe ich schon einiges hier gelesen. Vielen Dank an ALLE, die ihr Wissen hier weitergeben.

Vermutlich habe ich es beim Kauf nicht bemerkt,  es "klebten" jetzt die Schalter als ich das Fahrzeug aus dem Winterschlaf holte. Habe auch zwischendurch mal ne Runde gedreht, Batterielader angeschlossen etc.  Dachte bei den Schaltern an eine einfache Lösung: Die Schalter mit klarem Nagellack zu überziehen. Hat das schon mal jemand probiert? 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
E12
Geschrieben

Hatte ich bei meinem mit Spiritus gereinigt, vorsichtig reinigen da sich sonst die weiße Beschriftung lösen kann, und mit mattem Klarlack lackiert. Mit dem matten Klarlack finde ich ist die Haptik angenehmer als mit Glanzlack. Wenn die Oberfläche rauher sein soll vorher mit Strukturlack lackieren, den gibt es in unterschiedlicher Strukturstärke.

  • Gefällt mir 3
Irix
Geschrieben

Moin Manfred,

ich glaube was das Thema angeht ist echt schon alles gesagt worden. Guck doch einfach mal was die Suche ergibt.

 

Das entfernen des Coating geht mittels Ausbau der Teile und dann Isopropanol (Industrie Aktiv Reiniger) fuer 2,- der Liter und jede Menge Lappen/Buersten.

 

Die Teile wo Gefahr laeuft die weissen Beschriftungen zu verlieren sind auch genannt worden.

 

Ansonsten gibt es mittlerweile auch Firmen hier im Lande welche das machen... Guenstig ist der Spass aber nicht.  Ansonsten die ueblichen Verdaechtingen von StickyNoMore und der andere da.

 

Gruss

Joerg

  • Gefällt mir 3
Sailor
Geschrieben

Mein Maserati ist auch schon sehr anhänglich geworden.

Ich werde wohl die ganzen Teile ausbauen und zu StickyRX oder StickyNoMore schicken.

Einmal machen und dann richtig ist sicher die günstigste Lösung.

In einer möglichen Verkaufsanzeige kommt es sicher besser wenn man schreibt, daß die Teile bei Stickxxxx gemacht

wurden, als mit Nagellack von L'Oreal.

  • Gefällt mir 1
jo.e
Geschrieben

Günstig ist wenn man das alles selber macht. Und zwar ohne Nagellack oder sonst etwas... wie das geht hatte ich in diesem Thread gezeigt:

 

 

Nachteil - es ist zeitaufwändig! :wink:

  • Gefällt mir 1
firstcarrera2
Geschrieben

Mein Auto hat diese Probleme zwar noch nicht,  aber bei den beiden Softlack Knöpfen meines Becker Radios habe ich die Spiritus - Reinigungs -  Methode nach dem lesen des o.g. angewendet. 

Vielen Dank dafür an jo.e 

  • Gefällt mir 1
Manfred C.
Geschrieben

Danke an alle für die schnellen Antworten. Tolles Forum!

Ja, ich hatte mich auch schon eingelesen, dachte es gäbe inzwischen eine Abkürzung. Und ich vermute, dass die Schalter (klebrig) geworden sind, nachdem das Auto vor Übergabe nochmal gründlich aufbereitet wurde. (Konnte man auch im Forum lesen, dass das einer der Gründe sein könnte). Ansonsten können wir uns zu dritt (die an 2 Tagen Probe gesessen haben) nicht erinnern, dass da im Herbst etwas "geklebt" hatte. 

 

Ist übrigens ein schwarzes Teil. Ganz unauffällig wie sich das für einen Norddeutschen gehört. ;-))

Irix
Geschrieben

[x] Send Pics!

Alaska
Geschrieben
vor 10 Minuten schrieb Manfred C.:

Ansonsten können wir uns zu dritt (die an 2 Tagen Probe gesessen haben) nicht erinnern, dass da im Herbst etwas "geklebt" hatte. 

Kann durchaus sein. Irgendwann fängt es an und dann eben rapide. Der unangenehme Teil ist - nach dem Abbauen - das Saubermachen. Nach meiner Erfahrung gibt es keine Methode, die für alle Fälle geht. Die Methoden sind abhängig vom Zustand: sehr klebrig, wenig klebrig, noch relativ fest ... die Mittel sind basische Substanzen wie Seife, Sattelseife, Waschmittel bis organische Lösungsmittel wie Isopropanol, Alkohol, Azeton. Mit Azeton muss man ganz vorsichtig sein, da auch der Kunststoff selbst angegriffen werden kann. Ein Einlegen in heißes Wasser + Waschmittel über Nacht und dann abbürsten. Ganz klebrige Teile mit Spatel abschieben. Viel Erfolg.

Grüße André

moonmaus
Geschrieben

Der Versand nach USA ist nicht mehr nötig.

Es gibt gute Lösungen vor Ort.

Habe meine bei Mayer in Schwaikheim machen lassen. Sind wieder sehr gut geworden.

Meiste Arbeit ist Ausbau. Man kann dann ja in allen Ecken mal "aufräumen". 😎😎

 

Da fährt Man oder Frau ein etwas hochpreisige Spielzeug und möchte mit Nagellack Herstellungsfehler beheben. Kann ich nicht nachvollziehen. Da wird spätestens beim Verkauf abgerechnet. 😥😥

Wenn es wirklich am Geld liegt, kann man das ja vielleicht in mehreren Chargen machen. Dann sollte man wohl zusammenhängende Bereiche machen.

Gruß 

Bernhard

 

Manfred C.
Geschrieben

Danke moonmaus für Deinen hilfreichen Kommentar, Absatz 1.

Was hat Dich geritten so einen grenzwertigen Kommentar in Absatz 2 abzugeben?

Ich spare mir dieses "hochpreisige" Spielzeug nicht vom Mund ab. Wäre auch unsinnig, da ich noch 3 Spielzeuge aus Stuttgart unterhalte und mich an diesem F-mobil beteiligt habe. 

 

Alle hilfreichen Kommentare haben mich aber nun überzeugt, dass zu erst wohl mal ausgebaut werden muss. Dann weitersehen. 

Danke nochmal.

Gruß

Manfred

jo.e
Geschrieben

Jep... ohne Ausbau geht nichts...

Jamarico
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb jo.e:

Jep... ohne Ausbau geht nichts...

...und danach den Einbau nicht vergessen 😜

  • Haha 2
planktom
Geschrieben (bearbeitet)

wenigstens muss man hier ausnahmsweise nicht "jaramieren"...also der motor braucht nicht dafür ausgebaut werden ! fluchtsmilie.gif.116e08839c7b40afac2ba02f41e6bfdc.gif

bearbeitet von planktom
  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
skr
Geschrieben (bearbeitet)

Darf ich hier mal in die Gemeinde fragen, ob ihr mir vielleicht auch weiterhelfen könnt? Habe ein ganz ähnliches Problem bei einem Golf R32, auch bei dem werden die Softtouch-Oberflächen ziemlich klebrig. Wir hängen irgendwie an dem Auto und wollen den uns weiterhin lassen, daher wird er auch gehegt und gepflegt.

Teile die ich selbst schon austauschen konnte, wie z.B. Lichtschalter und alle vier Blenden um die Fensterheber in den Türen, sowie die Türgriffe habe ich bereits selbst gegen neue Teile getauscht. Das hat v.a. bei den Türen viel gebracht, weil die neuen Teile erst gar nicht so dämlich beschichtet sind.

 

Es gibt aber noch so Bereiche wie die DSG-Schaltkulisse oder die Knöpfchen der Radioeinheit, für die ich noch keine Lösung gefunden habe.

 

Ließe sich auch da was machen? Danke!

bearbeitet von skr
991
Geschrieben

Maserati Spyder 2005. Auch so gemacht wie @Alaska die Ĺüftungsgitter und Klappen ausgebaut und in warmes Wasser mit Spüli gelegt und mit Geschirrbürste sehr schonend geschruppt in mehreren Durchgängen. Die Pappe war wirklich dick und grausig sorgar der Michl hat ob dem Ergebnis gestaunt. 

  • Gefällt mir 1
Irix
Geschrieben

Ich habe mir nen 3er Pack Zahnbuersten gekauft gehabt und hab meine Lueftungsringe vom 360er damit geschruppt. Das war echt eine klebrige Pampe.

 

Gruss

Joerg

  • Haha 1
fridolin_pt
Geschrieben

Mit Ethanol vorsichtig abwaschen, auch im eingebauten Zustand, hat bei mir gut funktioniert. Nur Umgebung schützen.

Irix
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb fridolin_pt:

Mit Ethanol vorsichtig abwaschen, auch im eingebauten Zustand, hat bei mir gut funktioniert.

Deine bessere Haelfte haette dich bestimmt auch eingenorded wenn du den Wohnzimmertisch versaut haettest ;)

 

Gruss
Joerg

  • Haha 2
Alaska
Geschrieben
vor 20 Stunden schrieb fridolin_pt:

Mit Ethanol vorsichtig abwaschen, auch im eingebauten Zustand, hat bei mir gut funktioniert. Nur Umgebung schützen.

vorher oral kurz auf Prozente testen :wink:. Im Ernst: das teuflische an dem Zeug ist, dass  in unterschiedlchen Auflösungsphasen unterschiedliche Mittel helfen. D.h. man muss testen und ein Mittel, das alles kann, gibt es nicht.

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Superwilly
      Moin moin,
       
      ich benötige für die Eintragung von F430 Felgen auf meinem F360 eine COC-Bescheinigung und ne EG-Typgenehmigungsnummer vom F430.
      Kann mir hier jemand diese vielleicht geben?
       
      Danke im Vorraus!
    • Superwilly
      Moin moin,
       
      ich möchte meine F430 Felgen auf meinem F360 eintragen lassen. Der TÜV-Mitarbeiter will das so nicht machen, leider.
      Er sagt er benötigt von den Felgen einen Impact-Test für die Reifengrößen minimal und maximal.
      Weiß jemand zufällig wo ich sowas herbekomme?
      Ich will die 275er eintragen lassen. Original sind ja 285er, da sagt der Tüv-Mitarbeiter aber, ist das wieder fraglich ob das mit dem Abrollumfang passt.
      Irgendwas ist ja immer. Die 275er hab ich ja drauf und fahre sie schon eine Saison.
       
      Der Impacht-Test soll wohl die Stabilität der Felgen/Reifenkombi bei  nem Ankanten z.B. an einen Kantstein oder so.
    • SV63
      Hey Jungs wie kriegt man die CHRONO Rundenzeiten beim Aventador S auf null gestellt? 
       
      Mit der Reset Taste auf dem rechten Hebel tut sich nichts und mit den Tasten oben/unten kann man die Zeit stoppen ggf. neue Runde. 
       
      Jemand einen TIPP? 
      danke
    • kkswiss
      Der Trend geht klar in Richtung Digitalanzeigen bei neueren Sportwagen, obwohl die alten, analogen Armaturenbrettter wirklich informativ und einfach abzulesen waren.
      Lasst uns doch für die Nachwelt einige schöne Armaturenbrettter von Sportwagen hier festhalten.
       

       

       

       

       

       
       
    • E12
      Habe ein paar offene Fragen wegen der Alarmanlage und -sirene, evtl. kann mir diese ja jemand beantworten.
       
           -  Am Stecker der Alarmsirene sind drei Adern. Violett, grün und schwarz, schwarz nehme ich an ist Masse. An welchem Kabel kommt das Signal zum loslegen?
           -  An der Sirene müssten 12V anliegen. Kommt diese Versorgungsspannung vom Alarmsteuergerät, oder direkt aus dem 12V Bordnetz?
           -  Evtl. Sicherungen auf dem Weg zur Sirene?
       
      Problem: Trotz neuer Sirene keine Sirenenfunktion, auch kein Piepton nach dem Anstecken der Sirene. Die Alarmanlage löst aber aus (Warnblinker). Müsste nach meinem Verständnis an der Ansteuerung der Sirene liegen. Also entweder def. Alarmsteurgerät oder die Kabelverbindung zur Sirene.
       
      Anhand der Schaltschemata in den Workshopmanuals kann ich es leider nicht erkennen. Gibt es für den 360 auch einen Stromlaufplan?
       
      Merci schon mal vorab.

×