Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

360 Modena Felgen auf Ferrari 348 eintragen lassen


Dirk_S

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich habe mir für meinen 348er die 360 Modena Felgen zugelegt.

 

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich diese Felgen eingetragen bekomme?

 

Danke an Euch alle!!!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo,

habe mir die 360 er Felgen auf meinem Mondial Cabrio eintragen lassen. Geht eigentlich problemlos, soweit die Fahrzeuggewichte die selben sind. Räder dürfen nicht überstehen, also schauen ob es mit der Einpresstiefe der Felgen hinhaut ( könnte beim 348 evtl .Probleme geben, beim Mondial passts genau )  .Mein Mondial wurde abgelastet, da der Modena etwas leichter als der Mondial ist. Für weitere Infos kannst mich gerne anschreiben .

Viele Grüße

Michael

  • Gefällt mir 1

Das grösste Problem ist die Spurweite.

Änderung grösser 2% leider laut TÜV nur mit sehr aufwendigen Fahrversuchen (4000km Dauerversuch) möglich.

Früher waren solche Eintagungen deutlich einfacher, deshalb haben manche 348 die 360 Räder eingetragen.

Neue Regelungen (VdTÜV Merkblatt 751) haben Anforderungen deutlich verschärft.

Durch die extreme Einpresstiefe der 360 Räder liegt die Vergrösserung der Spurweite deutlich über 2%

 

Gruß, Robert.

  • Gefällt mir 5

Nochmal für die Hinterachse nachgerechnet:

IMG_0306.thumb.JPG.3d1075ba2dc36b78bd5e698e0df34c23.JPG

 

Spurweite 348: 1580mm

Mit Räder 360: +29mm pro Seite, 58mm gesammt

Ergibt eine Erhöhung der Spurweite an der Hinterachse von 3,8 Prozent

Leider fast doppelt soviel wie heute erlaubt.

 

In Teilegutachten für Distanzscheiben wird des öfteren über 2 Prozent Spurweitenänderung freigegeben,

es steht dann immer drin: Spurweitenänderung bis 4 Prozent geprüft.

Würde man solch ein Gutachten bei H+R, SCC... für den 348 finden, wäre eine Eintragung der 360 Räder möglich.

 

Gruß, Robert.

  • Gefällt mir 6

Richtig, Teilegutachten bei H&R ausdrucken, und erstmal mit den Papieren, den Fahrzeug- und Felgendaten bei einer Par. 21 fähigen Prüfstelle vorbeifahren und mit dem aaS deines Vertrauens besprechen. Oder tuevbert (der Name ist Programm) direkt ansprechen?

  • Gefällt mir 2
vor 12 Stunden schrieb Driver A.J.:

Bei H&R 30 mm pro Achse (15 mm pro Seite) vorne und hinten möglich.

 

Screenshot_20240404_181550_SamsungNotes.thumb.jpg.419b677fe0366ec281ea9a2d394316da.jpg

 

F119 ist der 348! 😎

30 pro Achse sind knapp unter 2% Spurweitenerhöhung,

Er braucht ein Gutachten mit 4%

  • Gefällt mir 1

Hallo,

ich hätte ein Gutachten vom TÜV Österreich über Distanzscheiben bis 35mm, indem bescheinigt wird, dass die Veränderung der Spurweite innerhalb dieser 2% liegt...? 

Gutachten.thumb.jpg.9bbf0dd0ff0a25ce9d1b983e56e9d6ce.jpg

 

Wird in Österreich anders gerechnet?:???:

 

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo Dirk_S,

 

schau doch mal hier zum Thema Zubehör für Ferrari 348 (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

  • Gefällt Carpassion.com 1

Tüvbert hat ja geschrieben, das es eine Verschärfung der Bestimmungen gab. Da nützt eine alte Eintragung nichts. Auch das Gutachten aus Österreich liegt innerhalb der 2 %. Hilft genausowenig wie mein Hinweis auf das GA von H&R. 

Aber wahrscheinlich findet sich irgendwo ein aaS, der die Felgen trotzdem einträgt. Den muss man halt finden...

  • Gefällt mir 2

Dann werde ich mich mal auf die Suche machen und hier berichten, wie weit ich gekommen bin.

Den Tipp von Zeti mit Stuttgart Tüv Süd werde ich dann auch mal im Hinterkopf behalten.

Vielen Dank schonmal bis hierher für eure Infos.

  • Gefällt mir 1
  • 1 Monat später...

Ich habe auf meinem 348TB Bj 91 die 360 Modena Felgen drauf und typisiert (Österreich). Das wurde erst vor 2 Jahren gemacht, also recht aktuell. 
 

Abgesehen von den allgemeinen Themen wie Spurbreite, Einpresstiefe, etc. muss auch noch die Freigängigkeit der 360 Felgen / Reifen Kombi auf beiden Achsen gegeben sein! 
 

Mein erster Versuch bei der Landesprüfstelle verlief damals negativ da eben diese Freigängigkeit nicht mehr gegeben war. Beim Verschränken des Fahrzeugs (Fahrwerk voll eingefedert und Lenkung voll eingeschlagen) berührte der Reifen der Vorderachse den Radkasten! 
Des Weiteren sind die Räder auf der Hinterachse zu breit, d.h. die Räder werden nicht ausreichend vom Radkasten abgedeckt. 
 

Gelöst habe ich das ganze mit Fahrwerk-Hubbegrenzung vorne und (temporären) aufklebbaren Radkastenverbreiterungen. 
 

Natürlich ist auch Gutachten für die 360 Felgen (BBS) mit Achslasten, etc. erforderlich. Dies war aber relativ leicht im Internet zu finden. 
 

Somit ist die 360 Felgen Kombi also nach wie vor am 348 legal möglich, aber nur mit entsprechenden fachmännischen Umbauten. 
 

Möchte nicht wissen wieviele 348er mit 360 Felgen herumfahren und keine Ahnung haben dass ihre Reifen im Worst-case streifen…

  • Gefällt mir 3

An Chrysostomus.......

 

Also ich fahre nun seit 10 Jahren und ca. 50 000 Km mit diesen Felgen auf meinem 348 rum.

Und zwar ohne Umbauten wie Du es da beschrieben hast ebenso andere die mit mir zusammen die Felgen beim Tüv haben eintragen lassen.

Und da schleift weder hinten noch vorne etwas.

Und wenn Du es nicht glaubst dann kannst Du gerne mich besuchen kommen und es Dir anschauen.

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...