Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Huschijunior

Portofino? Noch nie gehört

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Caremotion
Geschrieben

Vielen dank für deinen schönen Bericht und die Bilder :-o

  • Gefällt mir 1
SiJu
Geschrieben

Mega :-))!

  • Gefällt mir 1
Svitato
Geschrieben (bearbeitet)

Ja Portofino ist wirklich ein sehr schöner Ort! :-))! Charmant und fein! Das ganze Ambiente, die schöne Atmosphäre bereitet mir jedes mal Gänsehaut. 

 

All die kleinen Dörfchen rund um Cinqueterre sind einfach wunderschön. Wir waren schon mehrere male dort. Letztes mal gerade diesen Frühling;)

 

Wenn ich den Lifestyle „der Italiener“ nicht zu weit weg suchen will, dann fahre ich ins Tessin:D In drei Wochen fahren wir auch wieder hin. Gehört zwar zur Schweiz, ist für mich aber wie in Italien. Die ganze Stimmung, das Leben geniessen, ist alles viel anders wie hier. Liebe jeden Aufenthalt dort! 

 

Danke für deinen Beitrag David und übrigens ganz schöne Bilder!:-))! @Huschijunior

 

PS: dann musst du dir jetzt wohl den Portofino bestellen :D

bearbeitet von Svitato
  • Gefällt mir 3
Huschijunior
Geschrieben

Absolut, Tessin kommt dem schon gleich. Einfach toll diese Ecke. Portofino war jetzt auch noch nicht überlaufen und ich fand es auch von den Preisen sehr angenehm. Beim nächsten Mal werden wir aber sicher direkt dort übernachten. Am Abend hat es sicher auch eine tolle Atmosphäre. 👍🏼

  • Gefällt mir 2
Thorsten0815
Geschrieben

Sag Bescheid, ich komm mit! 

  • Gefällt mir 2
Sven328
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde Portofino ganz in Ordnung. Es gibt andere weniger überlaufene Dörfer in der Gegend.

Schlimm finde ich die Kreuzfahrtdampfer welche ganze Massen an das Land schippern.:angry:

Was mich hier aber sehr begeistert hat, ist die Wanderung zum Kloster San Fruttuoso.:-))!:dafuer:

Ein super Weg mit toller Aussicht.  Alleine schon der Blick von oben auf das Kloster.8-)
Zurück geht es dann mit dem Boot. :D

Nur dann wart Ihr wirklich dort. :lol2:

bearbeitet von Sven328
  • Gefällt mir 2
JaHaHe
Geschrieben

Vielleicht fahre ich morgen doch nicht ins Büro, sondern nach Portofino....

  • Gefällt mir 6
F40org
Geschrieben

@Huschijunior Danke für das Posting. 

 

Hier noch ein paar Eindrücke von vor 4 oder 5 Wochen. 

DSC00271.JPG

DSC00272.JPG

DSC00273.JPG

DSC00278.JPG

DSC00294.JPG

DSC00295.JPG

DSC00296.JPG

DSC00302.JPG

IMG_9372.JPG

IMG_1489.jpg

  • Gefällt mir 8
Huschijunior
Geschrieben
vor 18 Stunden schrieb Sven328:

Ich finde Portofino ganz in Ordnung. Es gibt andere weniger überlaufene Dörfer in der Gegend.

Schlimm finde ich die Kreuzfahrtdampfer welche ganze Massen an das Land schippern.:angry:

Es war Ende Juni glaube ich noch nicht so überlaufen. Ich fand auch, dass die "Massen", die dort per Schiffe kamen,  es sich sehr gut verteilt hat und wir nie das Gefühl hatten in einem überlaufenen Tourismusort gelandet zu sein.

Schön war auch, dass es recht wenig "klassische deutsche Touristen" hatte.

 

@Thorsten0815: Gerne, ich gebe euch Bescheid!

 

@F40org Danke Dir und ich wusste, dass es auch ein Ort sein wird, wo Du dich gerne aufhältst :-)

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Huschijunior:

Schön war auch, dass es recht wenig "klassische deutsche Touristen" hatte.

So, so...... Ist das eine fachliche, oder Deine private Meinung als Betroffener? O:-) 

Herrlich! Ich hab das an einem Anderen Ort auch schon mal gedacht und schämte mich gleich dafür. :D 

  • Haha 2
racecat
Geschrieben (bearbeitet)

Portofino ist wunderbar.

Sehr zu empfehlen ist es allerdings vor Ort zu übernachten. In der Garage Capriccioli ( unbedingt von zu Hause reservieren !!!), direkt am Eingang zur Innenstadt (Piazza della Liberta), kann man sein hochwertiges Fahrzeug sorglos lassen. Als Hotel fand ich das 3-Sterne Hotel Eden im Ortskern, in einer ruhigen Seitengasse gelegen, sehr tauglich; haben für das Frühstück eine schöne Terrasse am Garten. Abendessen in der Hauptsaison ist nicht ganz so einfach, hier sollte man bereits im Voraus buchen, da man ansonsten fast nirgends mehr einen Platz bekommt. Der Spaziergang zum Leuchtturm ist eine absolute Empfehlung, in der dortigen Bar sitzt man richtig schön mit tollem Blick auf das Meer.

Restaurants -btw- etwas außerhalb oft genug besser und günstiger.

San Fruttoso, auch mit dem Boot, sehenswert. Im Meer davor befindet sich eine Jesusstatue mit ausgebreiteten Armen in Schnorcheltiefe unter Wasser.

bearbeitet von racecat
  • Gefällt mir 4
Svitato
Geschrieben

Spätestens in Manarola, Riomaggiore, Vernazza and co wird es leider voll von Touristen sein! Inkl. Klassische Deutsche:P 

  • Haha 1
Huschijunior
Geschrieben

@racecat Vielen Dank für deine tollen Tipps! Gerne werde ich beim nächsten Trip darauf zurückgreifen. :-))!

Wir hatten bei der Bar keine Ahnung was uns erwartet. Viel Platz hat es nicht, aber es reicht und die Aussicht ist wirklich traumhaft. Welches Restaurant kannst Du empfehlen?

 

@Thorsten0815 Meine persönliche Meinung auf 4-jähriger Erfahrung. Wir unterhalten uns da mal gerne beim nächsten Treffen. X-)

  • Gefällt mir 1
racecat
Geschrieben (bearbeitet)

Zu den Restaurants:

Am ersten Abend hatten wir nichts reserviert. Nach SIEBEN Absagen fanden wir die Pizzeria Portico, die ich so gar nicht im Fokus hatte, da ich zum Einen nicht in eine Pizzeria gehen und zum Anderen direkt am Hafen sitzen wollte. Die Wirtsleute waren dort sehr freundlich und boten in 30 Minuten einen Tisch an. Die Orata al forno war dann, hatten wir nicht erwartet, wirklich sehr gut.

 

Zweiter Abend, mit Reservierung dann im Da il Gemelli direkt am Hafen. Schöner Sitzplatz, ABER Service nicht wirklich nett, wir fühlten uns etwas abgefertigt und das Essen auch nicht wirklich besser als am Vorabend. Publikum natürlich etwas „mondäner“, in diesem Fall aus dem Land der aktuellen Fußball-WM.

 

Zu meiden die Eisdiele am Ausflugsbootanleger, besser auf der anderen Hafenseite, nahe Da il Gemelli.

 

Nebenbei:

In sensationeller Lage, kurz vor Portofino, bei Paraggi, liegt eine der Berlusconi-Villen auf einem Felskap.

 

 

 

 

 

bearbeitet von racecat
Sven328
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb racecat:

 

San Fruttoso, auch mit dem Boot, sehenswert. Im Meer davor befindet sich eine Jesusstatue mit ausgebreiteten Armen in Schnorcheltiefe unter Wasser.

Niemals, die Boote auf der Hinreise gehen oft unter und es herrschen dort erbärmliche Zustände. Dies wird erst besser, wenn man beim Kloster war und geläutert wurde. :ichbindoof:

 

Also, nur zu Fuß dort hin. Ist quasi wie der Jakobs-weg oder so ähnlich. nehmt euch doch die Zeit.:-))!

  • Gefällt mir 1
AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Toller Bericht @Huschijunior, das ist definitiv einen Kurztrip wert.

Wo bist du nochmals zu Hause? Kann mich nicht mehr an dein Kontrollschild erinnern... Aber wir haben 470km dahin :)

 

Gruess

 

 

Roman

Pach
Geschrieben

Hallo zusammen,

empfehlenswert ist auch der Nachbarsort Camogli. Sehr charmant (Altstadt inkl. Lungomare ist autofrei) und auch nur ein paar Bootsminuten von Portofino entfernt. Gute (Fisch-) Restaurants und als Hotelempfehlung das "Canobio dei Dogi" direkt am Meer (mit abgesperrtem Parkplatz). In der Hochsaison ist leider die ganze ligurische Küste überlaufen. Ich bevorzuge (bereits aus Temperaturgründen) die Vor- oder Nachsaison.

Gruss Pach

  • Gefällt mir 3
Huschijunior
Geschrieben

Danke für die ganzen Tipps und Erfahrungen!

@AC/DC_Gallardo Lenk/Berner Oberland. Auch hier lohnt sich ein Ausflug her 😎

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Opa360
      Hallo, also gestern nahm ich mir Zeit und wollte - endlich - mein Spielzeug bei uns in Südtirol zulassen..denkste ! Zuerst wollte der nette Beamte auf dem Exportgutachten vom TÜV einen Stempel vom Landratsamt, denn der TÜV sei ja eine private Vereinigung - soweit so gut, ist ja mit ein bisschen Aufwand machbar..aber jetzt kommts: bei uns hat der Ferrari 360 6 (!!) verschiedene Zulassungskodexe..auf der Plakette auf dem Kofferraum innen sind viele Nummern angeführt, aber keine entspricht den mir ausgehändigten !
      Ich kann aber nicht verstehen , dass mit der FahrzeugIDNummer KEINE Zulassung machen kann ! Der Ferrarihändler in Südtriol konnte mir auch nicht helfen (der müsste das Auto sehen..), eine mail an Ferrari customer brachte auch kein Ergebnis - ich soll mich an den Zonenvertreter wenden !
      Deshalb - endlich - meine eigentliche Frage: sieht man irgendwo beim 360iger außer der europ. Homologierungnummer e3*98/14*0043 einen anderen Kodex (OE00365EST...) ??
      Danke im Voraus !
    • Onin77
      Hört man immer wieder munkeln, ist da was dran? 
    • Stonekiller
      Hallo Freunde italienischer Sportwagen, hübscher Frauen und gutem Essen.
       
      Nachdem wir gemeinsam in 2017 die 1000 Kehren und in 2018 die Dolomiten bestritten haben seid Ihr mir irgendwie ein bisschen ans Herz gewachsen.
       
      Nachdem mich ja nun erst Henry und danach Bernd und Sandra in meiner Heimat besucht haben, ist der Gedanke gereift das es eigentlich schade wäre wenn wir uns in 2019 nicht für eine gemeinsame Ausfahrt wiedersehen.
       
      Danke zunächst noch mal von meiner Seite an Steffan und Silvy für die tolle Organisation dieser beiden Touren.
       
      Aufgrund meiner Entfernung zu den Alpen und auch aufgrund meiner beruflichen Verpflichtungen bin ich nicht in der Lage eine solche durchorganisierte Tour wie die Beiden auf die Beine zu stellen. Aber ich finde das braucht es für ein gemeinsames Wiedersehen auch nicht. Nach einigem Ideenaustausch möchte ich daher folgenden Vorschlag unterbreiten.
       
      Wir treffen uns von Mittwoch bis Sonntag im Hotel Pfösl in Schwarzenbach bei Bozen. Die gemeinsamen Touren werden beim Abendessen oder gemeinsamen Zusammensein ab dem Nachmittag im Hotel festgelegt. Dabei ist Teamarbeit gefordert! Je nach Menge der Teilnehmer ist für die Tagesetappen immer ein Zweierteam für die Organisation verantwortlich. Sobald die Teilnehmerliste feststeht können die Tagesteams schon im Vorfeld festgelegt werden. Das jeweilige Tagesteam ist für die Routenplanung verantwortlich und führt die Etappe an dem Tag an.
       
      Der Schwerpunkt bei der Ausfahrt soll auf dem gemeinsamen Fahren und miteinander Spaß haben liegen. Letzteres nicht falsch interpretieren bitte. Also ein schöner Mix aus sportlichem fahren, relaxtem cruisen und nettem Beisammensein.
       
      Gerne kann an einem Tag mal eine sportlichere Etappe eingelegt werden für die, die es mal richtig krachen lassen wollen. Ich denke das geeignete Planungsteam findet sich da sehr schnell...😗
       
      Die Menge der Fahrzeuge auf der Ausfahrt würde ich gerne zunächst auf 8 Fahrzeuge begrenzen wollen da es sonst zu schwerfällig wird.
       
      Im ersten Schritt würde ich mich nun gerne mit Euch allen auf ein geeignetes Datum einigen wollen. Die Sommerferien in Deutschland liegen verteilt zwischen dem 20.06 und 10.09.
      Die Vorabsprache mit dem Hotel würde ich sobald ein gemeinsames Datum absehbar ist führen. Buchen muss dann wie die letzten Jahre jeder selber.
       
      Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und spielt nicht zu viel an Euren Diven rum...🤤
       
      P.S.: Silvy und Steffan sind auf Wunsch von jeder Planungsarbeit befreit...ärztliches Attest wurde vorgelegt...:-)
    • Maadalfa
      Nun ist mein Portofino (genannt Finchen) auch Track Day approved. 1 Tag mit Niki Hasler in Dijon-Prénois. Was soll ich sagen? Wieder eine mega positive Überraschung. Das Ding ist sauschnell, ebenso präzise wie ein 458, so dass man sich neben den ganzen 488 und Speciales nicht zu schämen braucht. Allerdings spüren die Bremsen nach ein paar Runden das Gewicht, wobei es auch schweinisch heiss war (34 Grad Spitze). Fazit : Natürlich kein Track Tool aber wenn grad sonst nichts zur Hand ist kann man damit auch auf der Piste viel Spass haben. 


      Offiziöse Fotos von der Strecke folgen noch. 
    • Steven71
      Hallo zusammen,
       
      habe einen Ford Taunus XL 1300 BJ 71 aus Italien gekauft.
      Der Wagen ist von 1971 bis 1995 in Italien zugelassen gewesen.
       
      Der erste Eigentümer in Deutschland bin somit ich.
       
      Kann mir jemand sagen, wo die Unterschiede zu den in Deutschland zugelassenen Fords waren?
         z.,b. weisses Blinkerglas, vorne,  kleine Blinkleuchten am Kotflügel , Klappnummernschild hinten
       
      Gruß
       
       

×