Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Huschijunior

Portofino? Noch nie gehört

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Caremotion
Geschrieben

Vielen dank für deinen schönen Bericht und die Bilder :-o

SiJu
Geschrieben

Mega :-))!

Svitato
Geschrieben (bearbeitet)

Ja Portofino ist wirklich ein sehr schöner Ort! :-))! Charmant und fein! Das ganze Ambiente, die schöne Atmosphäre bereitet mir jedes mal Gänsehaut. 

 

All die kleinen Dörfchen rund um Cinqueterre sind einfach wunderschön. Wir waren schon mehrere male dort. Letztes mal gerade diesen Frühling;)

 

Wenn ich den Lifestyle „der Italiener“ nicht zu weit weg suchen will, dann fahre ich ins Tessin:D In drei Wochen fahren wir auch wieder hin. Gehört zwar zur Schweiz, ist für mich aber wie in Italien. Die ganze Stimmung, das Leben geniessen, ist alles viel anders wie hier. Liebe jeden Aufenthalt dort! 

 

Danke für deinen Beitrag David und übrigens ganz schöne Bilder!:-))! @Huschijunior

 

PS: dann musst du dir jetzt wohl den Portofino bestellen :D

bearbeitet von Svitato
Huschijunior
Geschrieben

Absolut, Tessin kommt dem schon gleich. Einfach toll diese Ecke. Portofino war jetzt auch noch nicht überlaufen und ich fand es auch von den Preisen sehr angenehm. Beim nächsten Mal werden wir aber sicher direkt dort übernachten. Am Abend hat es sicher auch eine tolle Atmosphäre. 👍🏼

Thorsten0815
Geschrieben

Sag Bescheid, ich komm mit! 

Sven328
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde Portofino ganz in Ordnung. Es gibt andere weniger überlaufene Dörfer in der Gegend.

Schlimm finde ich die Kreuzfahrtdampfer welche ganze Massen an das Land schippern.:angry:

Was mich hier aber sehr begeistert hat, ist die Wanderung zum Kloster San Fruttuoso.:-))!:dafuer:

Ein super Weg mit toller Aussicht.  Alleine schon der Blick von oben auf das Kloster.8-)
Zurück geht es dann mit dem Boot. :D

Nur dann wart Ihr wirklich dort. :lol2:

bearbeitet von Sven328
JaHaHe
Geschrieben

Vielleicht fahre ich morgen doch nicht ins Büro, sondern nach Portofino....

F40org
Geschrieben

@Huschijunior Danke für das Posting. 

 

Hier noch ein paar Eindrücke von vor 4 oder 5 Wochen. 

DSC00271.JPG

DSC00272.JPG

DSC00273.JPG

DSC00278.JPG

DSC00294.JPG

DSC00295.JPG

DSC00296.JPG

DSC00302.JPG

IMG_9372.JPG

IMG_1489.jpg

Huschijunior
Geschrieben
vor 18 Stunden schrieb Sven328:

Ich finde Portofino ganz in Ordnung. Es gibt andere weniger überlaufene Dörfer in der Gegend.

Schlimm finde ich die Kreuzfahrtdampfer welche ganze Massen an das Land schippern.:angry:

Es war Ende Juni glaube ich noch nicht so überlaufen. Ich fand auch, dass die "Massen", die dort per Schiffe kamen,  es sich sehr gut verteilt hat und wir nie das Gefühl hatten in einem überlaufenen Tourismusort gelandet zu sein.

Schön war auch, dass es recht wenig "klassische deutsche Touristen" hatte.

 

@Thorsten0815: Gerne, ich gebe euch Bescheid!

 

@F40org Danke Dir und ich wusste, dass es auch ein Ort sein wird, wo Du dich gerne aufhältst :-)

Thorsten0815
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Huschijunior:

Schön war auch, dass es recht wenig "klassische deutsche Touristen" hatte.

So, so...... Ist das eine fachliche, oder Deine private Meinung als Betroffener? O:-) 

Herrlich! Ich hab das an einem Anderen Ort auch schon mal gedacht und schämte mich gleich dafür. :D 

racecat
Geschrieben (bearbeitet)

Portofino ist wunderbar.

Sehr zu empfehlen ist es allerdings vor Ort zu übernachten. In der Garage Capriccioli ( unbedingt von zu Hause reservieren !!!), direkt am Eingang zur Innenstadt (Piazza della Liberta), kann man sein hochwertiges Fahrzeug sorglos lassen. Als Hotel fand ich das 3-Sterne Hotel Eden im Ortskern, in einer ruhigen Seitengasse gelegen, sehr tauglich; haben für das Frühstück eine schöne Terrasse am Garten. Abendessen in der Hauptsaison ist nicht ganz so einfach, hier sollte man bereits im Voraus buchen, da man ansonsten fast nirgends mehr einen Platz bekommt. Der Spaziergang zum Leuchtturm ist eine absolute Empfehlung, in der dortigen Bar sitzt man richtig schön mit tollem Blick auf das Meer.

Restaurants -btw- etwas außerhalb oft genug besser und günstiger.

San Fruttoso, auch mit dem Boot, sehenswert. Im Meer davor befindet sich eine Jesusstatue mit ausgebreiteten Armen in Schnorcheltiefe unter Wasser.

bearbeitet von racecat
Svitato
Geschrieben

Spätestens in Manarola, Riomaggiore, Vernazza and co wird es leider voll von Touristen sein! Inkl. Klassische Deutsche:P 

Huschijunior
Geschrieben

@racecat Vielen Dank für deine tollen Tipps! Gerne werde ich beim nächsten Trip darauf zurückgreifen. :-))!

Wir hatten bei der Bar keine Ahnung was uns erwartet. Viel Platz hat es nicht, aber es reicht und die Aussicht ist wirklich traumhaft. Welches Restaurant kannst Du empfehlen?

 

@Thorsten0815 Meine persönliche Meinung auf 4-jähriger Erfahrung. Wir unterhalten uns da mal gerne beim nächsten Treffen. X-)

racecat
Geschrieben (bearbeitet)

Zu den Restaurants:

Am ersten Abend hatten wir nichts reserviert. Nach SIEBEN Absagen fanden wir die Pizzeria Portico, die ich so gar nicht im Fokus hatte, da ich zum Einen nicht in eine Pizzeria gehen und zum Anderen direkt am Hafen sitzen wollte. Die Wirtsleute waren dort sehr freundlich und boten in 30 Minuten einen Tisch an. Die Orata al forno war dann, hatten wir nicht erwartet, wirklich sehr gut.

 

Zweiter Abend, mit Reservierung dann im Da il Gemelli direkt am Hafen. Schöner Sitzplatz, ABER Service nicht wirklich nett, wir fühlten uns etwas abgefertigt und das Essen auch nicht wirklich besser als am Vorabend. Publikum natürlich etwas „mondäner“, in diesem Fall aus dem Land der aktuellen Fußball-WM.

 

Zu meiden die Eisdiele am Ausflugsbootanleger, besser auf der anderen Hafenseite, nahe Da il Gemelli.

 

Nebenbei:

In sensationeller Lage, kurz vor Portofino, bei Paraggi, liegt eine der Berlusconi-Villen auf einem Felskap.

 

 

 

 

 

bearbeitet von racecat
Sven328
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb racecat:

 

San Fruttoso, auch mit dem Boot, sehenswert. Im Meer davor befindet sich eine Jesusstatue mit ausgebreiteten Armen in Schnorcheltiefe unter Wasser.

Niemals, die Boote auf der Hinreise gehen oft unter und es herrschen dort erbärmliche Zustände. Dies wird erst besser, wenn man beim Kloster war und geläutert wurde. :ichbindoof:

 

Also, nur zu Fuß dort hin. Ist quasi wie der Jakobs-weg oder so ähnlich. nehmt euch doch die Zeit.:-))!

AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Toller Bericht @Huschijunior, das ist definitiv einen Kurztrip wert.

Wo bist du nochmals zu Hause? Kann mich nicht mehr an dein Kontrollschild erinnern... Aber wir haben 470km dahin :)

 

Gruess

 

 

Roman

Pach
Geschrieben

Hallo zusammen,

empfehlenswert ist auch der Nachbarsort Camogli. Sehr charmant (Altstadt inkl. Lungomare ist autofrei) und auch nur ein paar Bootsminuten von Portofino entfernt. Gute (Fisch-) Restaurants und als Hotelempfehlung das "Canobio dei Dogi" direkt am Meer (mit abgesperrtem Parkplatz). In der Hochsaison ist leider die ganze ligurische Küste überlaufen. Ich bevorzuge (bereits aus Temperaturgründen) die Vor- oder Nachsaison.

Gruss Pach

Huschijunior
Geschrieben

Danke für die ganzen Tipps und Erfahrungen!

@AC/DC_Gallardo Lenk/Berner Oberland. Auch hier lohnt sich ein Ausflug her 😎

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • SHTAEWFLAINK
      Hallo Zusammen,
       
      kennt jemand von euch die einzelnen Stationen der diesjährigen Pagani Raduno in Italien?
       
      Soweit ich weiß geht es ja heute offiziell los damit.
       
      Viele Grüße
    • nero_daytona
      Während ich gerne sowohl dem hessischen Bratwurst- als auch dem bayrischen Weißwursttreff gefolgt wäre, zog es mich und Gattin auf Einladung von Ferrari nahe des malerischen Siena für ein 2-tägiges Portofino-Event Montag/Dienstag in die luxuriöse Residenz „Castel Monastero“ welche ganz im Zeichen des Cavallino Rampante und seines spritzigen V8 Turbo Cabriolets dekoriert war.  Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen schon am Samstag per Flug nach Florenz anzureisen und vorher per Alfa Romeo die herrlichen Pisa und Siena ausgiebig zu erkunden und den toskanischen Köstlichkeiten zu frönen. Aber zurück zum Event: Am ersten Tag stand eine ausgiebige Ausfahrt ins Umland an, wo auf kurvigen Landstraßen vorbei an gigantischen  Zypressen die Kurventauglichkeit des Portofino unter Beweis gestellt wurde und die Tunnels der schnelleren Abschnitte ausgiebig beschallt wurden. Die Verkehrsschilder wurden dabei wie von den Locals als lose Empfehlung interpretiert :) Lediglich vor einem intakten Blitzer wurde vorher beim Briefing gewarnt ;) Mit einem Grinsen bis zu den Ohren wurden beim anschließenden Gala-Dinner im „La Cantina“ dann die Erlebnisse des Tages ausgetauscht bevor man sich nach einem ausgiebigen Absacker in den bereitgestellten Suiten bettete. Der Morgen des zweiten Tages sollte die Portofinos dann noch deutlich härter beanspruchen. Der nahegelegene Militärflughafen von Siena wurde kurzerhand in Beschlag genommen und ein Hi-Speed-Kurs gesteckt, der den Autos dann maximale Beschleunigung und Verzögerungen am Stück zumutete - für die Piloten dagegen ein großartiges Erlebnis ohne Rücksicht auf Verkehr und Tempolimits vorbei an ausrangierten Flugzeugen bei offenem Verdeck die Power der 600 PS vom Stapel zu lassen. Man merkte zwar schon dass der Portofino nicht gerade federleicht ist, das tat jedoch dem Track-Fahrspaß kaum einen Abbruch. Mit rauchenden Bremsen wurden die Portofino schließlich in die Ruhepause entlassen bis zur Ankunft der nächsten Gäste, und die Teilnehmer zerstreuten sich nach einem ausgiebigen Lunch-Buffet erster Klasse im Castel Monastero wieder in alle Winde. Ein durch und durch großartig organisiertes Event, besten Dank an die Organisatoren! Waren zufällig auch CPler vor Ort?      







    • C6-Baby
      Nachdem ich eh nach Italien musste, um meine Mai-Tour vorzubereiten, haben wir die Gelegenheit ergriffen, erstmalig an einem "Cars & Coffee" in Brescia am Sonntag, den 7. April, teilzunehmen.
       
      Mit gemischten Gefühlen (aufgrund diverser Spotter Videos der letzten Events auf Youtube),  jedoch sehr gespannt trafen wir Samstag am späten Nachmittag in Brescia ein - nicht ohne kurz vor Eintreffen am Hotel noch schnell mein für Italien völlig unübliches und dubioses Automobil zu waschen, da es bei der Hinfahrt geregnet und am Brenner sogar ein bisschen geschneit hatte. An der Waschbox trafen wir gleich mal auf ein übliches italienisches Automobil 
       

       
      Das Hotel "Villa Fenaroli Palace" in Rezzato bei Brescia ist eine wunderschöne altehrwürdige Villa - nein, ein Palast - aus dem 17. Jahrhundert und unser Zimmer war dementsprechend und erstaunlich groß mit riesigem Bett
       
      Da wir unter den ersten Ankömmlingen waren, durften wir uns ganz ungeniert von hinten anschleichen 😎
       

       
      Da die Hauptsponsoren des Events Lamborghini Milano und Lamborghini Bergamo - (und natürlich Michelin) - waren, war Lamborghini selbstverständlich in der Überzahl und es wurden kostenlose Probefahrten im neuen Urus angeboten. Aber wir entschieden uns lieber für Schampus (Suff) im Schlossgarten anstelle einer Probefahrt im SUV:
       



       
      Im Laufe des Abends füllte sich das Hotel und die Bar und das angekündigte Gala-Dinner begann - um 19.00 Uhr Italienischer Zeit, d.h. 20.45 Uhr Deutscher Zeit 😂
       
      Das Vorspeisen Buffet war unglaublich vielseitig, frisch, lecker und hochwertig und es gab Prosecco, Wein, Wasser und Bier, soviel man trinken konnte. Auch Kaipi und Aperol Spritz wurden angeboten - alles im Preis inbegriffen. Ich war danach schon so satt, dass ich vom darauf folgenden 5-Gänge-Menü leider nur noch einen essen konnte. Und wieder gab es Getränke satt. So ein Dinner haben wir selten erlebt - Respekt!!!! Und das zu einem wirklich humanen Preis.
       
      Am Sonntag fuhren wir dann nach einem ausgiebigen hervorragenden Frühstück im Konvoi zum "Corte Francesco" in Montechiari - einem riesigen wunderschönen Park mit Restaurant und traumhafter Gartenanlage mit Fluss und Brücken zur privaten Fahrzeugausstellung - nur für Fahrer, Beifahrer, Sponsoren und Presse.
       
      Da ich leider nicht viele Fotos gemacht habe, hoffe ich, dass Roland seine noch beisteuert....
       
      An die - geschätzt - 500 - 600 Fahrzeuge waren da, davon weit über 200 Lamborghini und Ferrari aller Art, u.a. ein LaFerrari und Enzo - und je ein Pagani Huayra und Zonda F. Auch viele Exoten - Roland, hilf mir.... - waren da, u.a. ein Bugatti Veyron. Auch Maserati, Porsche, Mercedes (SLR, SLS) und hochwertige BMW waren da - und EINE CORVETTE  Leider musste ich mich damit mit einem Randplatz begnügen, da keiner so recht wusste, wohin mit dem unbekannten Automobil  😈 Allerdings muss ich eines anmerken: Ein Stellvertreter der Presse sagte - ganz laut - zu mir: "BEST OF SHOW - a wonderful car"... Wenigstens einer, der sich auskannte 😜
       











       
      Mittags gab es dann wieder ein wunderbares Buffet und Getränke (Prosecco......) zum Abwinken. Gegen 14.00 Uhr machten wir uns dann alle zusammen auf den Weg Richtung Milano in den Park der "Villa Castelbarco", nur wenige km von Mailand entfernt. Auch dieser Park war - wie in Italien üblich - ein riesiger Schlosspark und die Villa Castelbarco eine wundervolle alte Burg. Dort war Publikum zugelassen und so tummelten sich ca. 5.000 Schaulustige - darunter natürlich viele Spotter - und bewunderten die Fahrzeuge.
       
      Auch dort gab es wieder jede Menge zu essen und trinken - wir brachten schon gar nichts mehr rein.... Unser Fazit: Unsere Erwartung wurde weit übertroffen (gar nicht prollig, wie zuerst befürchtet) - tolle hochwertige und viele seltene Fahrzeuge, interessante Menschen, tolle Locations und Hotel, Hammer-Verpflegung und das alles zu einem wirklich vernünftigen und nicht überteuerten Preis. Wir waren sehr angenehm überrascht und fahren gerne nächstes Jahr wieder hin - dann vielleicht im Ferrari  👍
       
      Ci vediamo l'anno prossimo in Bella Italia  🇮🇹  Manu & Rolando
    • Azik
      Hallo, auf dem grössten Auktionsportal gerade gibt es Testarossa zu ersteigern. Der Verkaufer hat schon zweites oder drittes mal neu gelistet da angeblich die Käufer nicht zahlen könnten. Was denkt ihr?
       
      Hello,
      My name is Paolo Bianchini, and I am the owner of the beautiful car since 2007.
      I want to thank you for your interest; this is a description of the car and some other photos.
      Ferrari Testarossa Monodado Bispecchio ASI TARGA ORO
      02/1987
      Petrol
      315 KW / 428 HP
      38,390 km
      5000 cm³ 
      Vin#ZFFAA17B000072873
      Engine#F113 B*00526
      The car is matching numbers. 
      Original tool kit

      The car was first registered in Bergamo on 07 aug. 1987 to a Company for tax reasons. in 1992 it was registered to the owner of the Company and to myself in 2007. Therefore is a 2 owner car.
      It has ASI passport with A1 classification that is the maximum obtainable for a classic car in Italy. ASI is the official registry for old cars in Italy and is member of FIVA.
      The car was purchased by me in 2007 with 14.500 km. and now the odometer reads 38.500 km. It has never been driven with rain
      Camshaft belts and bearing were done in 2007 and 2012 and 2018. Oil and filters + air filter and fuel filters are changed every year, last in October 2018.
      Everything in this car works including auto air conditioning. 3 original keys + all tools and interior red car cover.

      I am the 2nd owner from new. The car was first delivered in Italy

      A complete file with a lot of invoices, is available on spot.
      Italian registration, all the documents plates, insurance valid.
      Location Capannori (Lucca), Italy.
      About 40min from Pisa Airport.

      I am a private owner, car lover and enthusiast not a dealer. I only sell it because I've put a down payment on a Ferrari 512 BBi.
      You can return with it on wheels or take it with a trailer. The car can do any distance, I guarantee that.
      It can be seen each day after 17:00 with upfront reservation. 
      For any questions regarding the car, PLEASE use the email. If you have decided to buy it, and we came to an agreement, here is my phone number: 0039-3492780038 (I use only whatsapp as social media)
      Delivery is also available.

       
    • Opa360
      Hallo, also gestern nahm ich mir Zeit und wollte - endlich - mein Spielzeug bei uns in Südtirol zulassen..denkste ! Zuerst wollte der nette Beamte auf dem Exportgutachten vom TÜV einen Stempel vom Landratsamt, denn der TÜV sei ja eine private Vereinigung - soweit so gut, ist ja mit ein bisschen Aufwand machbar..aber jetzt kommts: bei uns hat der Ferrari 360 6 (!!) verschiedene Zulassungskodexe..auf der Plakette auf dem Kofferraum innen sind viele Nummern angeführt, aber keine entspricht den mir ausgehändigten !
      Ich kann aber nicht verstehen , dass mit der FahrzeugIDNummer KEINE Zulassung machen kann ! Der Ferrarihändler in Südtriol konnte mir auch nicht helfen (der müsste das Auto sehen..), eine mail an Ferrari customer brachte auch kein Ergebnis - ich soll mich an den Zonenvertreter wenden !
      Deshalb - endlich - meine eigentliche Frage: sieht man irgendwo beim 360iger außer der europ. Homologierungnummer e3*98/14*0043 einen anderen Kodex (OE00365EST...) ??
      Danke im Voraus !

×
×
  • Neu erstellen...