Jump to content
Dany430

W116 mit einfachsten Mitteln zum Tüv ohne Mängel

Empfohlene Beiträge

Dany430 CO   
Dany430
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Abend zusammen,

 

diesen W116 Bj. 77 habe ich fast geschenkt bekommen, leider hatte ich ausgerechnet letzten Sommer keine Werkstatt, nur ein Werkzeugkoffer, ein Dremel, Wagenheber und einen kleinen Bosch-Schleifer, dabei musste so viel gemacht werden. Das ist mit dem Aufwand einer Restauration an sich nicht zu vergleichen, aber ich habe doch eine Menge gemacht wofür deulich mehr Equiqment notwendig gewesen wäre, selbt Beilackieren der Seiten etc. mit der Dose im Freien uvm..... Benötigt habe ich drei Wochen a` 1-3 Stunden, im Freien. Kostenpunkt € 2.500,-

Fragt mich nicht WARUM, mir war einfach danach.

 

Aber Fakt ist, dass Ergebniss ist abolut Top und den Tüv mit H-Kennzeichen gab es ohne Mängel.

 

 

Motor:
Steuerkette
Ölwechsel
Ölfilter
Zündkerzen
Zündkabel
Zündverteiler
Zündfinger
Vergaserreinigung + Einstellung
Luftfilter
Kühler
Krümmer gestrahlt
Kpl. Auspuffanlage
Batterieblech gestrahlt + lackiert
Ventildeckel gestrahlt + lackiert
Luftfilterkasten gestrahlt + lackiert
Ventile eingestellt

Unterboden:
Entrostet
Schweller entrostet, gespachtelt
Kpl. Unterboden versiegelt
Radläufe versiegelt
kpl. Vorderwagen versiegelt

Karrosserie:
Kotflügel vorne links neu + lackiert
Kotflügel vorne rechts neu + lackiert
Haube neu lackiert
Frontblech unten neu + lackiert
Grill in schwarz
Stoßstangen vo + hi in schwarz lackiert
Kotflügel hinten links wieder hergestellt
Kotflügel hinten rechts wieder hergestellt
Seitenwand hinten links neu lackiert
Seitenwand hinten rechts neu lackiert
Kotflügelverblendungen vo + hi neu in schwarz
Scheinwerferblenden wieder her gestellt + lackiert
Bremssättel gereinigt + schwarz lackiert
Bremsbleche gereinigt + schwarz lackiert
Kofferraum gereinigt + kpl. versiegelt
Blinker in weiß original Bosch neu.

 

1.JPG

2.JPG

6.JPG

7.JPG

8.JPG

9.JPG

27.JPG

42.JPG

43.JPG

44.JPG

45.JPG

46.JPG

4.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

18.JPG

19.JPG

35.JPG

36.JPG

38.JPG

39.JPG

Hier fertig...

 

 

52.JPG

54.JPG

55.JPG

56.JPG

57.JPG

58.JPG

59.JPG

60.JPG

61.JPG

62.JPG

  • Gefällt mir 11
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
dragstar1106 CO   
dragstar1106
Geschrieben

Hey Dany, coole Nummer ?

Von den Dingern hatte ich früher mal einen 280SE in grün,  dann 350SE in Zitronengelb und zum  Schluss einen 450SE in weizengelb mit grüner MB-Tex Ausstattung....

welche Motorisierung hat Deiner? 

Gruß Andreas

  • Gefällt mir 1
MUC3200GT   
MUC3200GT
Geschrieben

Effictiver EInsatz für so einen Wagen, wieviel Km hat der Motor drauf, das er eine Steuerkette brauchte ?

Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

280 SE mit 192.000 Km

 

ricos99 CO   
ricos99
Geschrieben

Du hast zu viel Zeit ;)

Ganz ehrlich, mit so wenig Werkzeug, ohne Bühne, im Freien und mit dem Budget verdient es Respekt.

Einzig die schwarz lackierten Teile stören mich.

Hast Du keine Galvanik ums Eck, die alles wieder neu verchromen kann ?

Ein gut hergerichteter W116 ist bereits wieder Kult und mit den richtigen Motor sollte er bleiben dürfen.

 

  • Gefällt mir 1
Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

@ricos99 

Da hast Du Recht, aber die verlangen bis zu € 2000,- pro Stoßstange, und das war ein LowBudget Projekt. Habe gerade mal € 2.500,- für alles benötigt. Daher schwarz. 

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Tolle Sache! Besonders mit den verfügbaren Mitteln. :-))!

Eventuell könnte es helfen wenn nicht Chrom und Schwarz gemischt wären. Am PC mal mit mehr schwarzen Teilen spielen?

 

Trotzdem, wenn ich schon so viel Arbeit investiert hätte, dann wollte ich vermutlich auch das Chrom zurück. .......

Der Wagen weckt bei mir viele Erinnerungen. Mein Vater und mein Grossvater, mütterlicherseits fuhren früher dieses Modell. 

Einer in so einem grellen Grün, der andere in Babyblau. Beides Metallic-Lackierungen. 

  • Gefällt mir 1
rx7cabrio CO   
rx7cabrio
Geschrieben

ich denke es würde helfen, alles in Wagenfarbe zu lackieren, dann sollte es nicht so extrem ins Auge fallen, wie das schwarz glänzend...

Aber auf jeden Fall Top Arbeit mit den Mitteln...

magic62   
magic62
Geschrieben

280S eher, ich sehe da einen ganz großen vergaser auf deine bilder ;)

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • fridolin_pt
      Wir hatten gerade einen wunderschönen 300 SL hier. Der hatte in den Felgen diese Schlitze. Wozu ist das gut.
       

    • Porsche 964
      Habe vor ca. 6 Jahren einen 964 erworben, bedingt durch meine Scheidung stand der Wagen über 4 Jahre in einer Garage.
      Inzwischen ist der Wagen wieder in meinem Besitz und steht voll zu meiner Verfügung. Da es sich um ein Bj. 1990 handelt,
      habe ich mir vorgenommen, den Wagen komplett zu überholen, bzw. zu restaurieren. Der Motor geht sobald er warm ist im Leerlauf aus.
      Habe den Fehler noch nicht gefunden. Stellt momentan für mich die größte Herausforderung dar, da ich mit den elektronischen Bauteilen
      nicht so vertraut bin. Alles sonstige Mechanische stellt für mich keine allzu große Probleme da.

    • TomSchmalz
      Auszug aus > http://atl-gefahrgutbuero.de/data/documents/0518-Maerz-2018.pdf
       
      VkBl. Amtlicher Teil
      215
      Heft 5 – 2018
      Verordnung (EU) Nr.
      540/2014 bzw. der UN-Regelung
      Nr. 138 entsprechen.
      2.
      Änderungen der Steuerungen von Klappen­ Schalldämpferanlagen und serienmäßig verbauten Soundgeneratoren
      2.1 Vorbemerkung
      Einige Fahrzeuge aus dem Anwendungsbereich der Rahmenrichtlinie 2007/46/EG (zumeist Personenkraft-wagen) und der Verordnung (EG)
      Nr. 168/2013 (zwei-und dreirädrige Fahrzeuge) besitzen serienmäßig Schalldämpferanlagen mit variablen Geometrien (sog. Klappentechnik) und/oder Soundgeneratoren. Diese Systeme sind als Bestandteil der Geräuschgenehmigung des Fahrzeugs derzeit zulässig. Sie werden bei aktuell neu zu genehmigenden Fahrzeugen in allen eventuellen Fahrmodi auf die Einhaltung der in den harmonisierten Vorschriften festgelegten Grenzwerte des Fahrgeräuschs und der zusätzlichen Geräuschbestimmungen (Aditional-Sound-Emission-Provisions (ASEP)) geprüft.
      Seit einiger Zeit ist nunmehr die Nachrüstung mit zusätzlichen Steuergeräten oder modifizierten Software varianten zur geänderten Ansteuerung von Klappenschalldämpfern bzw. Soundgeneratoren anzutreffen.
      Die Bandbreite der Veränderungen reicht von manuellen mechanischen oder elektronischen „laut/leise Umschaltern“ bis zu kennfeldgesteuerten sich automatisch ändernden Schallpegeln (gesteuert z.B. über das Geschwindigkeits-, Gang-, Last- oder Drehzahlsignal). Das Geräuschverhalten der geänderten Fahrzeuge im realen Verkehr ist im Regelfall höher als das serienmäßige Geräuschverhalten. Bei Fahrzeugen für die ältere harmonisierte Geräuschanforderungengelten 1wird die Übereinstimmung mit den Vorschriften im Nachweis gemäß §19 StVZO hierbei oftmals als gegeben dargestellt, da gemäß diesen Vorschriften lediglich die „normalen Betriebsbedingungen“ und somit keine zusätzlichen Fahrmodi des Fahrzeugs geprüft werden mussten oder aufgrund der Tatsache, dass die Änderungen das Geräuschverhalten im Bereich der Messung des Fahrgeräuschs (z.B. 2. und 3.Gang im Geschwindigkeitsbereich von 50 bis ca.65 km/h) unverändert belassen. 2.2 Gemeinsames Verständnis von Bund und LändernÄnderungen an Fahrzeugen gemäß §19 StVZO auch in Verbindung mit §21 StVZO mit veränderten Steuerungen von Klappen-Schalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren, welche höhere Geräuschpegel erzeugen, widersprechen dem §30 Abs.1 Nr.1 StVZO. Dies ist auch dann der Fall, wenn die zugrunde liegenden harmonisierten Vorschriften deren Einfluss nicht bewerten würden.
      Veränderte Steuerungen von serienmäßig verbauten Klappen-Schalldämpferanlagen/Sound generatoren 1 z. B. Personenkraftwagen gem. Richtlinie (RL) 70/157/EWG bis einschl. RL 2007/34/EG bzw. UN-Regelung Nr.51 Änderungsserie 02 oder älter; Zweiräder: z.B. gem. RL 97/24/EG Kapitel 9 bzw. UN-Re-gelung Nr. 41 Änderungsserie 03 o. älter sind nur dann im Sinne der StVZO als zulässig anzusehen, wenn die Fahrzeuge nach der Umrüstung unter allen realen Betriebszuständen nicht lauter als im serienmäßigen und dem in der Betriebserlaubnis überprüften Zustand sind. Bestehende Teilegutachten zur genannten Thematik, welche die nachfolgend aufgeführten Anforderungen nicht berücksichtigen, sind zukünftig im Rahmen von Änderungsabnahmen abzulehnen.
      Eine Nachrüstung mit einer veränderten Ansteuerung von Klappenschalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren ist mit den vorgenannten Anforderungen der StVZO nur vereinbar, sofern in allen wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen (z.B. konstante Geschwindigkeit, Beschleunigung, Verzögerung, jeweils in allen wählbaren Getriebestufen, Geschwindigkeitsbereichen und eventuellen Fahrmodi) das Geräuschniveau des umgerüsteten Fahrzeugs nicht höher ist, als das Geräuschniveau des genehmigten, serienmäßigen Fahrzeugs unter identischen Bedingungen (Vergleichsmessungen vor und nach der Änderung). Fahrzeuge bei denen aufgrundälterer Geräuschvorschriften nur jeweils einzelne Bedingungen (Gangstufen, Geschwindigkeitsbereiche und eventuell vorhandene Fahrmodi) im Rahmen der Fahrzeuggenehmigung auf die Einhaltung der Grenzwerte überprüft wurden, haben im Falle der hier beschriebenen Änderungen diesen Nachweis für alle eventuell vorgenannten Bedingungen (alle wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen) zu erbringen. Beim Vorhandensein unterschiedlicher Fahrmodi bilden die, der ursprünglichen Fahrzeuggenehmigung zugrunde liegenden geprüften, grenzwertkonformen Modi vor der Änderung die Basis des Vergleichs zu allen anderen Bedingungen nach derÄnderung.
      Der Nachweis zur Einhaltung des §30 Abs.1 StVZOgilt als erbracht, wenn bei den Messungen, die Geräuschemissionen des veränderten Fahrzeugs unter allen vorgenannten realen Fahrbedingungen und evtl. Einstellungen/Fahrmodi nicht höher sind als die entsprechenden Messergebnisse des serienmäßigen Fahrzeugs im typgenehmigungskonformen Fahrmodus. VkBl. 2018 S. 214
       
       
      Tom
    • xx.flash
      Guten Morgen Gemeinde!
       
      Meine Erkenntnis der letzten Jahre - "es muss einfach Altplastik, oder ein betagter Eisenhaufen sein"!
      Irgendwo im Profil wird die Frage nach dem "Traumauto" gestellt, sowas habe ich nicht direkt, ich habe eher eine "Liste", ohne Nummerierung...
      Getreu diesem Motto, habe ich meinen Fuhrpark, bestehend aus einer C6 GS und einer 71er C3 454cui, aufgelöst und den Erlös Großteils in mein neues Projekt investiert. Nach Jahren des Umbaus, hat dieses Projekt nun einen Stand erreicht, der es mir ermöglicht, Euch meine "Mystique" hier zu präsentieren.
      Ich hoffe, ich finde damit Euer Interesse...
       
      Ausgangsbasis war ein C3 Cabrio aus 1975, also dem letzten Jahr, in dem die C3 als Cabrio gebaut wurde.
      Ich habe die C3 auf meine C6 GS in Zahlung genommen, Sie war zwar in bemitleidenswertem Zustand, hatte aber durchaus Potenzial.
      „Matching Numbers“ ist bei dieser C3 ein Fremdwort, man kann sie wohl eher als Customumbau, oder bayerisch eben als Bastelbude bezeichnen.
      Nachfolgend eine, hoffentlich wenigstens einigermaßen vollständige, Auflistung der geringfügigen Veränderungen an der Vette:
      -          Komplette „frameon“ Restauration inkl. Scheibenrahmen (das Chassis ist völlig in Ordnung).
      -          Neue Frontscheibe.
      -          Breitbau, Karosserie gecleant, vollständige Lackierung.
      -          Tagfahrlicht installiert.
      -          Auf Bubble Taillights umgerüstet.
      -          Große BREMBO Bremsen mit gelochten Scheiben.
      -          Komplette Bremsanlage aus der C5.
      -          Um die Bremsen unter zu bringen Tiefbett BBS, dreiteilig, 315/30 ZR18.
      -          Achsaufhängungen und Lenkgestänge erneuert.
      -          Ein modernes Schraubfahrwerk ersetzt die Blattfedern.
      -          Unterboden im Heck mit einer Carbonplatte geglättet.
      -          LS1 mit anderer Nocke.
      -          Aluminiumkühler mit Überlauftank.
      -          Sperrventil für die Heizung.
      -          Neuer Heizungskühler.
      -          Neues Unterdrucksystem.
      -          Fächerkrümmer und Hosenrohre bandagiert, keine Kats.
      -          Flache Endtöpfe wegen der Carbonplatte für einen glatten Unterboden.
      -          Optik des LS1 angepasst.
      -          Elektrische Lenkung verbaut.
      -          Komplette Verkabelung aktualisiert.
      -          Sicherungskasten mit Relaissteuerung im Innenraum verbaut.
      -          L88 Haube mit LS1 Logos verbaut.
      -          Tankeinfüllstutzen umgebaut.
      -          6 Gang Tremec Getriebe mit Hurst Shifter eingesetzt.
      -          C6 Z06 Kupplung eingebaut.
      -          Signalkonverter für das Speedosignal verbaut.
      -          Lenkrad erneuert.
      -          Soundanlage umgebaut.
      -          USB Anschlüsse als Ladesteckdose für Handy und Musik mp3.
      -          Öltemperaturanzeige nachgerüstet.
      -          Gesamten Teppich im Innenraum erneuert.
      -          Bedienteile und Beleuchtung im Innenraum umgebaut/instandgesetzt.
      -          Außen- und Innenspiegel erneuert.
      -          Sonnenblenden ersetzt.
      -          Stingray Fußmatten eingelegt.
      -          …
       
      Das Salz in der Suppe sind bei jeder Präsentation sicherlich die Fotos, ich habe mal einige zusammen gesucht...
       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       
      Ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim drüber scrollen.
      Fragen, oder Anmerkungen, natürlich sehr gerne.
       
      Vielen Dank fürs Lesen und Euer Interesse!
       
      Beste Grüße
      Thomas
    • awek
      Hallo zusammen,
      wie in meinem Vorstellungstext schon angekündigt, ist der F456 GT jetzt auf der Bühne und ich habe die erste Bestandsaufnahme durchgeführt.
      Hier also dann die ersten Bilder:

      Stoßdämpfer Motorhaube defekt und wie erwartet, überall Staub und Dreck
       

      Überall lose und schlampig verlegte Kabel.
      Elektrisch wird das eine ziemliche Aufgabe...
       

      Das Interieur ist in erstaunlich gutem Zustand, verglichen mit dem Rest ;-)
      Hinten dreckig, aber sonst ok... (die Farbe ist im Original eher wie in Bild 1)
       

      Das ist dann wohl ein Fall für "Stickynomore"
       

      Beim Lackiern über alles drüber, incl. Schlösser :-(
      Die Farbe ist nicht die ursprüngliche, wie hier sehen kann...
       

      Die Schweller sind auf beiden Seiten gespachtelt und haben wohl öfter aufgesetzt...?
       

      Der Motor ist trocken.
       

      Das Getriebe nicht ganz.
       
       

      Die Stoßdämpfer hinten undicht und mit einer dicken Öl-Sand Schicht überzogen.
       

      Die Fahrwerkgummis sind alle defekt.
       
       

      Der Spoiler hinten ist mit Kabelbinder befestigt...
       
       
       
       

      Das die Fenster nicht schließen, versteht sich von selbst... ;-)
       
       

      Der Auspuff ist dicht und bis auf ein paar "Kleinigkeiten" ganz ok.
       
      Außerdem sind die Reifen pörös, ebenso wie die Dichtungen an der Frontscheibe, den Heckleuchten, den Türen und dem Kofferraum.
      Die Schläuche im Motorraum sind erstaunlich gut. Ebenso die Bremsen. Hier fehlen allerdings auch ein paar Kabel für die Verschleißanzeige.
      Sämtlich Belüftungsschläuche zu Bremsen etc. sind defekt oder unvollständig.
       
      Der rund und ich konnte den Wagen in die Garage fahren ;-))
      Geiler Sound :-)))))
       
      Da mein Budget für das nächste halbe Jahr nur gut 10TSD Euro beträgt, ist mein Plan ist nun zunächst folgender:
      1. Motor
      - Kompression messen
      - Flüssigkeiten wechseln
      - Zahnriemen wechseln
      2. Elektrik
      - Alle Elektrischen Funktionen wieder herstellen und die Kabel korrekt verlegen
      - defekte Kabel ersetzen oder Reparieren
      3. Fahrwerk
      - neue Reifen
      - Fahrwerkgummis rundum ersetzten
      - Stoßdämpfer hinten ersetzen
      - Elektrische Fahrwerkkomponenten instandsetzen (Stoßdämpfer, Spoiler, ??)
        (siehe Elektrik)
       
      Eventuell wäre danach bereits eine TÜV-Abnahme möglich, um eine deutsche Zulassung zu bekommen.
      Wenn diese Hürde genommen ist, würde ich gerne in Ruhe überlegen, wie es weitergehen kann.
      Ich denke, dass ich eigentlich gerne wieder die Originalfarbe haben würde, da das Blau Metallic mit den Hellen Sitzen sowie die schönste Farbkombi ist ;-)
       
      Nun werde ich also mal meine Budgetplanung mit den fälligen Teilen ergänzen und dann auf die Werkstatthandbücher warten. Die sollen in der ersten Januarwoche kommen...
      Kann mir jemend einen Tip geben, wo man Zahnriemen, Ölfilter, Stoßdämpfer?, etc. in ordentlicher Qulität bekommen kann?
      Habe bereits Händler in UK gefunden, aber vieleicht gibt es ja auch jemanden in Deutschland?
       
      Ich freue mich über eure, gerne auch kritischen Kommentare zu meinem Projekt.
      Es ist mein erster Ferrari und sicher habe ich jede Menge Enthusiasmus und technisches Know How, aber leider bisher keine Markenkenntnisse...
      Also bitte frei von der Leber weg kommentieren, was euch zu meinem Projekt so einfällt ;-))
      Ich freue mich über jeden Hiweis und jede Anregung!!!
       
      Danke, herzliche Grüße und frohe Weihnachten :-)
       



×