Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'tüv'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Auto
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Mercedes
    • US Cars
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
  • Off-Topic Diskussionen
  • Luimexs Luimex Diskussionen
  • Capristos Capristo Diskussionen
  • DD-Racings DD-Racing Diskussionen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Bugatti Modelle
  • Ferrari Modelle
  • Lamborghini Modelle
  • Porsche Modelle
  • Sportwagen kaufen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, meine lange und geduldige Suche hat nun ein glückliches Ende gefunden. Nachdem ich realisiert habe daß die US-Import Nummer zu viele Risiken birgt und Ihr mir hier im Forum das ja auch durch die Blume gesagt habt in meinem letzten Post, habe ich mich wieder in hiesigen Gefilden auf die Suche nach meinem Traumauto gemacht. Und jetzt bin ich tatsächlich in der Schweiz fündig geworden. Ein wunderschöner 328 GTS BJ 87 in rot mit Leder beige, 65.000KM auf dem Tacho, zwei Vorbesitzer und lückenlose Historie inkl. aller Rechnungen bis zurück zur Auslieferung. Verkauft vom Ferrarihändler Frey in Luzern im Kundenauftrag - inkl. kompletter Wartung mit Zahnriemen bei Auslieferung. Das Auto wurde vom Vorbesitzer noch im März komplett aufbereitet inkl. Lederreinigung. Als ich dort ankam und den Wagen sah dachte ich echt der kommt frisch aus der Fabrik......wirklich ein wunderschönes Auto. Seht selbst.... Und am besten war der Preis - 77.000 CHF. Knapp 70.000 EUR. Bis vor kurzem stand der noch bei Autoscout für 95.000 CHF drin. Sogar im Laden war noch der alte Preis ausgeschrieben aber nachdem er solange keinen Käufer gefunden hat und den Platz braucht für ein neues Auto ist er vor zwei Wochen auf 80.000 runtergegangen. Und bei 77 haben wir uns geeinigt. Bin total happy - manchmal zahlt sich Geduld wirklich aus. Nächste Woche wird er geholt. Aber jetzt zu meinen Fragen: TÜV-Abnahme: Muss ich was beachten? Ist ja ein schweizer Modell und die Fahrzeugdaten hat mir der Händler vom Originalpapier von Ferrari abkopiert. Siehe Bilder. Zudem sind ja schon einige schweizer 328er in Deutschland zugelassen. Da wird ja hoffentlich keine Einzelabnahme nötig sein - oder? Versicherung: Könnt Ihr mir eine Versicherungsgesellschaft empfehlen? Und wie versichert man so einen Klassiker? Wiederbeschaffungspreis? Kaufpreis? Danke für Eure Tipps... Endschalldämpfer: Ja, ich weiß - es gab da schon mal ein paar Themen dazu aber so richtig schlau bin ich noch nicht geworden. Ich habe mir überlegt eventuell einen zuzulegen neben dem Originalen. Gibt es denn nun einen abnahmefähigen Sportendschalldämpfer für den 328 oder nicht? Hat da jemand Erfahrung? Oder kennt jemand einen Prüfer im Umkreis von München der es da nicht so genau nimmt? Es fahren ja doch einige mit ner Capristo-Anlage oder Superformance rum - wie machen die das? Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und viele Grüße Stephan
    • 16 Antworten
  2. Mit dem Ferrari zum "TÜV" ist immer wieder lustig, ich nehme das sehr gerne selber in die Hand, hab ich dann doch gleich die Chance die Schlurre ausgiebig von unten zu begutachten, und eben auch selbst prüfen zu können. Hier ein paar Tipps, die man wissen sollte, sonst scheitert man schon an der UMA (nannte sich früher einmal AU, öfter mal was Neues): Als erstes kommt recht bald der Hinweis: "Den haben wir nicht im Datenbestand und können nichts machen!" Das ist zwar meist auch richtig, aber es gibt schon noch die Möglichkeit die Daten händisch einzugeben. Weist man dann den Prüfer höflich darauf hin doch ein geeignetes Alternativfahrzeug auszuwählen, und verweist z.B. auf den BMW Baureihe E60, V8, diesen doch einfach mal zu laden und die Daten anzupassen hat man meist schon gewonnen. HSN /TSN, Kennzeichen, VIN usw. anpassen versteht sich von selbst. Dann noch die Leerlaufdrehzahl auf Min. = 650 Max. =850 und die Drehzahlen für die Lambdaprüfung auf Min. 2000 und Max. 5000 setzen. Mit dem KFZ-OBD Stecker (unter dem Lenkrad Richtung Mittelkonsole zu finden) verbinden und schon lädt er die VIN vom KFZ und es kann losgehen. Gewonnen hat man dann aber noch lange nicht. Da neuerdings ja auch wieder im Abgasrohr gemessen wird muss eine Sonde eingeführt werden, nur ist das beim 458 eine Blende und er saugt so viel Nebenluft mit an, dass ein Wert im grünen Bereich nur zu erreichen ist wenn sauber abgedichtet wird. Schön wenn der Prüfer dafür geeignetes Material vorhält, sollte er! Nun noch die Drehzahl im Bereich von 2000 - 5000 halten (schwierig genug) und dann sollte alles stimmen. Wie gesagt die meisten Prüfer sind erst etwas überfordert, haben dann aber doch Spaß mal etwas ausser des täglichen Standards mchen zu dürfen, und mit etwas Goodwill klappt es! Für die Prüfung auf der Bühne entweder den Motor laufen lassen, oder versuchen das "Waschprogramm" einzulegen. Schlicht damit die Räder freilaufen. Dann noch auf die Aufnahmestellen für den Wagenheber hinweisen: Vorne unter dem Rahmen etwas innerhalb der Räder und NICHT unter den Blechen Hinten unter den extra dafür vorgesehenen Punkten (rechteckige Ausschnitte im Unterboden). Der Rest wäre dann nur das Übliche! Good Luck!
    • 3 Antworten
  3. Superwilly

    Fuchs Auspuff TÜV Eintragung

    Hallo, hat jemand Infos wie ich einen Fuchs-Auspuff eingetragen bekommen kann? Danke vorab!
    • 25 Antworten
  4. Alextline

    Felgen & Reifen beim TÜV eintragen lassen

    Hallo, ich hoffe es kann mir einer mit einem Rat beideite stehen mit meinen Rädern. Ich habe vor Jahren einen 348 gekauft. Damals waren nicht orginale Felgen verbaut die ich seither fahre ohne Eintragung. Orginalfelgen bekam ich dazu... Wollte diese un eintragen lassen TÜV sagte aber nein! OK Orginalbereifung ist ja vorne 215 50 ZR17 und hinten 255 45 ZR17. Meine nicht orginalen (ie ich finde oberhammer geilen Felgen ....wohl Geschmacksache): Vorne: Felge: 8 1/2 J x 18 H2 von RH zul. Abrollumfang in mm: 2100 / zul. Radlast in KG: 690 Spurplatten: 20mm Reifen: 225 40 R18 Hinten: Felge: 10 J x 18 H2 von RH zul. Abrollumfang in mm: 1985 / zul. Radlast in KG: 640 Spurplatten: 25mm Reifen: 255 40 R18 Kann mir einer Sagen wo das Problem liegen soll (lt. TÜV Unterscheid Abrollumfang zu groß)? Wenn ich das in eine Webseite zur Berechnung eingeben, kommt raus vorne "+1,5%" hinten "0". Hat jemand hier solche Maße schon mal eingetragen bekommen? Wenn ja kann mir jemand Unterlagen dazu schicken?
    • 11 Antworten
  5. TomSchmalz

    Neue Regelung Sportabgasanlagen und TÜV

    Auszug aus > http://atl-gefahrgutbuero.de/data/documents/0518-Maerz-2018.pdf VkBl. Amtlicher Teil 215 Heft 5 – 2018 Verordnung (EU) Nr. 540/2014 bzw. der UN-Regelung Nr. 138 entsprechen. 2. Änderungen der Steuerungen von Klappen­ Schalldämpferanlagen und serienmäßig verbauten Soundgeneratoren 2.1 Vorbemerkung Einige Fahrzeuge aus dem Anwendungsbereich der Rahmenrichtlinie 2007/46/EG (zumeist Personenkraft-wagen) und der Verordnung (EG) Nr. 168/2013 (zwei-und dreirädrige Fahrzeuge) besitzen serienmäßig Schalldämpferanlagen mit variablen Geometrien (sog. Klappentechnik) und/oder Soundgeneratoren. Diese Systeme sind als Bestandteil der Geräuschgenehmigung des Fahrzeugs derzeit zulässig. Sie werden bei aktuell neu zu genehmigenden Fahrzeugen in allen eventuellen Fahrmodi auf die Einhaltung der in den harmonisierten Vorschriften festgelegten Grenzwerte des Fahrgeräuschs und der zusätzlichen Geräuschbestimmungen (Aditional-Sound-Emission-Provisions (ASEP)) geprüft. Seit einiger Zeit ist nunmehr die Nachrüstung mit zusätzlichen Steuergeräten oder modifizierten Software varianten zur geänderten Ansteuerung von Klappenschalldämpfern bzw. Soundgeneratoren anzutreffen. Die Bandbreite der Veränderungen reicht von manuellen mechanischen oder elektronischen „laut/leise Umschaltern“ bis zu kennfeldgesteuerten sich automatisch ändernden Schallpegeln (gesteuert z.B. über das Geschwindigkeits-, Gang-, Last- oder Drehzahlsignal). Das Geräuschverhalten der geänderten Fahrzeuge im realen Verkehr ist im Regelfall höher als das serienmäßige Geräuschverhalten. Bei Fahrzeugen für die ältere harmonisierte Geräuschanforderungengelten 1wird die Übereinstimmung mit den Vorschriften im Nachweis gemäß §19 StVZO hierbei oftmals als gegeben dargestellt, da gemäß diesen Vorschriften lediglich die „normalen Betriebsbedingungen“ und somit keine zusätzlichen Fahrmodi des Fahrzeugs geprüft werden mussten oder aufgrund der Tatsache, dass die Änderungen das Geräuschverhalten im Bereich der Messung des Fahrgeräuschs (z.B. 2. und 3.Gang im Geschwindigkeitsbereich von 50 bis ca.65 km/h) unverändert belassen. 2.2 Gemeinsames Verständnis von Bund und LändernÄnderungen an Fahrzeugen gemäß §19 StVZO auch in Verbindung mit §21 StVZO mit veränderten Steuerungen von Klappen-Schalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren, welche höhere Geräuschpegel erzeugen, widersprechen dem §30 Abs.1 Nr.1 StVZO. Dies ist auch dann der Fall, wenn die zugrunde liegenden harmonisierten Vorschriften deren Einfluss nicht bewerten würden. Veränderte Steuerungen von serienmäßig verbauten Klappen-Schalldämpferanlagen/Sound generatoren 1 z. B. Personenkraftwagen gem. Richtlinie (RL) 70/157/EWG bis einschl. RL 2007/34/EG bzw. UN-Regelung Nr.51 Änderungsserie 02 oder älter; Zweiräder: z.B. gem. RL 97/24/EG Kapitel 9 bzw. UN-Re-gelung Nr. 41 Änderungsserie 03 o. älter sind nur dann im Sinne der StVZO als zulässig anzusehen, wenn die Fahrzeuge nach der Umrüstung unter allen realen Betriebszuständen nicht lauter als im serienmäßigen und dem in der Betriebserlaubnis überprüften Zustand sind. Bestehende Teilegutachten zur genannten Thematik, welche die nachfolgend aufgeführten Anforderungen nicht berücksichtigen, sind zukünftig im Rahmen von Änderungsabnahmen abzulehnen. Eine Nachrüstung mit einer veränderten Ansteuerung von Klappenschalldämpferanlagen bzw. Soundgeneratoren ist mit den vorgenannten Anforderungen der StVZO nur vereinbar, sofern in allen wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen (z.B. konstante Geschwindigkeit, Beschleunigung, Verzögerung, jeweils in allen wählbaren Getriebestufen, Geschwindigkeitsbereichen und eventuellen Fahrmodi) das Geräuschniveau des umgerüsteten Fahrzeugs nicht höher ist, als das Geräuschniveau des genehmigten, serienmäßigen Fahrzeugs unter identischen Bedingungen (Vergleichsmessungen vor und nach der Änderung). Fahrzeuge bei denen aufgrundälterer Geräuschvorschriften nur jeweils einzelne Bedingungen (Gangstufen, Geschwindigkeitsbereiche und eventuell vorhandene Fahrmodi) im Rahmen der Fahrzeuggenehmigung auf die Einhaltung der Grenzwerte überprüft wurden, haben im Falle der hier beschriebenen Änderungen diesen Nachweis für alle eventuell vorgenannten Bedingungen (alle wählbaren Einstellungen/Fahrmodi unter allen realen Fahrsituationen) zu erbringen. Beim Vorhandensein unterschiedlicher Fahrmodi bilden die, der ursprünglichen Fahrzeuggenehmigung zugrunde liegenden geprüften, grenzwertkonformen Modi vor der Änderung die Basis des Vergleichs zu allen anderen Bedingungen nach derÄnderung. Der Nachweis zur Einhaltung des §30 Abs.1 StVZOgilt als erbracht, wenn bei den Messungen, die Geräuschemissionen des veränderten Fahrzeugs unter allen vorgenannten realen Fahrbedingungen und evtl. Einstellungen/Fahrmodi nicht höher sind als die entsprechenden Messergebnisse des serienmäßigen Fahrzeugs im typgenehmigungskonformen Fahrmodus. VkBl. 2018 S. 214 Tom
    • 45 Antworten
  6. Abend zusammen, diesen W116 Bj. 77 habe ich fast geschenkt bekommen, leider hatte ich ausgerechnet letzten Sommer keine Werkstatt, nur ein Werkzeugkoffer, ein Dremel, Wagenheber und einen kleinen Bosch-Schleifer, dabei musste so viel gemacht werden. Das ist mit dem Aufwand einer Restauration an sich nicht zu vergleichen, aber ich habe doch eine Menge gemacht wofür deulich mehr Equiqment notwendig gewesen wäre, selbt Beilackieren der Seiten etc. mit der Dose im Freien uvm..... Benötigt habe ich drei Wochen a` 1-3 Stunden, im Freien. Kostenpunkt € 2.500,- Fragt mich nicht WARUM, mir war einfach danach. Aber Fakt ist, dass Ergebniss ist abolut Top und den Tüv mit H-Kennzeichen gab es ohne Mängel. Motor: Steuerkette Ölwechsel Ölfilter Zündkerzen Zündkabel Zündverteiler Zündfinger Vergaserreinigung + Einstellung Luftfilter Kühler Krümmer gestrahlt Kpl. Auspuffanlage Batterieblech gestrahlt + lackiert Ventildeckel gestrahlt + lackiert Luftfilterkasten gestrahlt + lackiert Ventile eingestellt Unterboden: Entrostet Schweller entrostet, gespachtelt Kpl. Unterboden versiegelt Radläufe versiegelt kpl. Vorderwagen versiegelt Karrosserie: Kotflügel vorne links neu + lackiert Kotflügel vorne rechts neu + lackiert Haube neu lackiert Frontblech unten neu + lackiert Grill in schwarz Stoßstangen vo + hi in schwarz lackiert Kotflügel hinten links wieder hergestellt Kotflügel hinten rechts wieder hergestellt Seitenwand hinten links neu lackiert Seitenwand hinten rechts neu lackiert Kotflügelverblendungen vo + hi neu in schwarz Scheinwerferblenden wieder her gestellt + lackiert Bremssättel gereinigt + schwarz lackiert Bremsbleche gereinigt + schwarz lackiert Kofferraum gereinigt + kpl. versiegelt Blinker in weiß original Bosch neu. Hier fertig...
    • 11 Antworten
  7. yvesolution

    Sportkat isolieren? Was sagt der Tüv?

    Hallo, Macht es Sinn den Sportkat zu isolieren? Was sagt der Tüv wenn sie die Ummantelung sehen? Bei der Isolierung vom Krümmer hatten sie diesen Sommer schon genörgelt es wäre nicht original usw... Aktuell habe ich aufgearbeitete Krümmer mit Hitzeschutz, und Capristo Tröte. Diesen Winter wollte ich die originalen Kats auf 200 Zellen umbauen lassen, bei diesem Vorgang hat man die Wahl die Kats zu isolieren. Ich weiss wie wichtig es ist den Hitzestau so weit wie möglich abzuschaffen aber macht das bei den Katalysatoren auch Sinn? ciao Yves
    • 8 Antworten
  8. Heute nicht durch den TÜV gekommen R8 4.2 Bj.2009 Meldung siehe Bild. Soll ich die LMM tauschen, sitzen da Temp.geber mit drinn? Wäre dankbar für einen Tipp, vielen Dank..... Dany
    • 1 Antwort
  9. Liebe Kollegen, und moin moin von der Elbe, komme gerade mit meinem 1982er 308 GTSi von den TÜV-Kollegen. Der Oldtimer-Tüv-Experte war hochzufrieden. Hört man gerne. "Habe noch nie einen mit 23.000km gesehen. Die wenigen Kilometer sieht man aber auch (im positiven Sinne ;-)" Dennoch: Fahrer- und Beifahrerscheibe gehen extrem schwerfällig rauf und runter Bremspedal Pedalgummi fehlt (kein Witz, steht so im HU-Bericht) Beim Kühlsystembehälter ist ein Miniloch, aus dem etwas Flüssigkeit austritt. Er sagt, dass das (kalt) geschweißt werden kann. Leider funktioniert die Handbremse aber so gut wie nicht. Das mochte er dann nicht wirklich = keine Prüfplakette. Meine Frage nun: außer Tamsen für Neuwagen und singende FF-Händler im Hamburger Nedderfeld, deren Werkstatt aber nie benutzt wird...kenne ich keine Profis, die mir freundlicherweise in den kommenden 4 Wochen helfen können. Vor allem bzgl. der Handbremse. Unter dem Wagen zeigte er mir den Bowdenzug(?) der a) aufgrund eines Problems im Zylinder eher schlaff ist (nicht gut) oder b ) möglicherweise nur aufgrund einer defekten Rolle bei der Kraftübertragung seinen Dienst versagt. Würde mich daher über Tipps aus Eurer Runde bzgl. Handbremse und Schweißen sehr freuen! "Selber machen" = sehr gerne. Aber nur unter Anleitung ;-) Ich bin da der Meinung, dass man so etwas Wichtigem lieber den Profis oder Hobbyprofis überlassen sollte. DANKE vorab!
    • 5 Antworten
  10. Hallo, ich habe einen schicken Felgensatz gekauft, leider hat dieser keine ABE sondern nur ein Festigkeitsgutachten vom TÜV. In der Anzeige stand TÜBV geprüft, daher habe ich mir hier keine weiteren Gedanken gemacht. Jetzt habe ich Probleme bei der Eintragung, der TÜV will das nur aufgrund des Festigkeitsgutachten nicht eintragen. Habt Ihr hier Erfahrungen sammeln können und Ratschläge für mich, wie man die Felgen eibgetragen bekommt? Vielen Dank, BigP.
    • 1 Antwort
×
×
  • Neu erstellen...