Jump to content
Fabienne

Slow Down Anzeige nach Batterieentladung

Empfohlene Beiträge

Fabienne CO   
Fabienne
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Morgen,

gestern eine Runde gedreht.

Der Wagen stand 14 Tage ohne Batterie Ladegerät (Batterie letztes Jahr neu) Batterie leer.

Nach kurzer Ladung konnte es dann losgehen.

 

Die Anzeige Slow Done leuchtete nach kurzer Fahrt und ging wieder aus.

Beim Hochschalten reagierte die Schaltung nicht.

2 oder 3 Mal hochgeschaltet nichts passiert, aber auf einmal der gewünschte Gang eingelegt.

Er hat dann den Gang geschaltet, den ich angewählt hatte. 2 Mal gezogen und zeitverzögert vom 2 in den 4 Gang.

Dieser Umstand passierte bei gefahrenen 80 km ca. 3 Mal.

 

Der Ölstand der Flüssigkeit ist ok.

Letztes Jahr noch einen neuen Druckbehälter von (BELLI geliefert) montiert.

 

Wo ist der Fehler?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Musste da beim F430 nicht etwas "angelernt" werden, wenn er länger komplett stromlos war? Oder war es ein "Autolearning" in den ersten Kilometern? Bin nicht sicher. Eine neue Batterie würde ich aber auf jeden Fall vor weitere Fehlersuche einsetzen. 

 

 

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

1. Wenn die Batterie nach nur 14 Tagen Standzeit leer ist liegt auf jeden Fall ein Fehler vor.

Entweder ist die Batterie defekt oder es fließt ein zu hoher Ruhestrom.

 

2. Das Anlernprozedere findest du in der Bedienungsanleitung.

 

3. Wenn der Fehler trotzdem bestehen bleibt.

A. Sieh 1.

B. 5 bis 10 mal neu Starten

 

Korrekte Montage sowohl der neuen Batterie als auch feste und heile Kabel setze ich voraus.

 

Good Luck!

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 3
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb Kai360:

1. Wenn die Batterie nach nur 14 Tagen Standzeit leer ist liegt auf jeden Fall ein Fehler vor.

Entweder ist die Batterie defekt oder es fließt ein zu hoher Ruhestrom.

Das war bei meinem F430 ähnlich.

Bei mehreren neuen Batterien.

 

Ich hatte nachher immer den Hauptschalter vorne im Kofferraum ausgeschaltet, wenn er nicht am Strom hing. Ich erinnere mich jetzt, das es ein wenig dauerte bis wieder alles richtig funktionierte. An das von Fabienne beschriebenen Problem aber nicht. 

Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Ich werde Ihn heute Abend erneut testen.

Die Batterie kann ich mir nicht vorstellen, ist eine Bosch und Ende der Saison gekauft.

Garage ist beheizt.

Bei der letzten Batterie eigentlich die gleiche Problematik.

Getauscht habe ich auf Verdacht.

Mit dem Stromabnehmer könnte ich mir vorstellen.

Werde es im Auge behalten und wenn keine Veränderung eintritt, dann muß Franjo ran.

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Dann miss doch mal den Ruhestrom..

 

Leider ist es eine Unart geworden, dass die modernen Schlurren (alle, nicht nur Sportwagen),

z.T. so hohe Ruheströme ziehen, dass man nicht einmal das "Fahrzeug" über einen 3 wöchigen Urlaub im Parkhaus am Flughafen stehen lassen kann ohne dass es anschließend kein "Fahrzeug" mehr ist!

Schöne neue Welt- tolle Ingenieure - das ist alles nur diesem digitalen Elektronikmist geschuldet...

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 4
Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Guten Morgen,

 

konnte gestern leider nicht fahren. Der Arbeitstag war zu lang.

Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Gestern gefahren, alles ok.

Da muß man sich wundern.

Schönes Wochenende

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Siehe oben:

5 bis 10 mal neu starten...:P (mach in inzwischen bei ominösen Anzeigen immer, bei egal welcher moderner Schlurre, egal welches Herstellers, Erfolgsquote über 50%)

 

 

Zusatz: Trotzdem würde ich einmal den Ruhestrom messen, schadet nichts!

bearbeitet von Kai360
Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Wie kann ich das messen?

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Amperemeter in Reihe schalten.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/1505051.htm

 

Beispiel.

Es ist eine Batterie mit 70 AH verbaut (typisch 360er, 430er)

 

Du misst einen Ruhestrom von 0,1 Ampere.

D.h. in 24 h fließen dir 2,4 AH ab....

 

Nehmen wir mal  an dass du mit einer halb geladenen Batterie noch starten kannst...

35 / 2,4 = 14 Tage!

Sprich nach 14 Tagen wäre Sense.

 

0,1 Ampere sind im übrigen gerade mal 1,2 Watt (VA).

Ein Autochen welches von einem Ingenieur konstruiert wurde der sein Fach versteht zieht einen Ruhestrom von annähernd 0 Ampere! Ein Ingenieur der sein Fach nicht versteht baut einfach eine größere Batterie ein, und das Marketing wirbt dann auch noch damit! O:-):P

Alles klar nun?

 

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 2
Manni308 CO   
Manni308
Geschrieben

Hallo Fabienne !

 

Hast Du den Ruhestrom mal überprüft? Meiner Erfahrung nach sollte er nicht größer als ca.0,035 A sein.

 

Mache mal bitte die Türen (beide) auf und wieder zu und verriegele den Wagen mit der Fernbedienung.

 

Anschließend wartest Du mal ein paar Minuten und beobachtest, ob die Beleuchtung der Fensterheberschalter

 

erlischt. Ich vermute, daß entweder ein Türkontaktschalter, oder ein Mikroschalter an der Türgriffen defekt ist.

 

Tendenziell eher zu den Mikroschaltern, da ansonsten ja auch die Innenbeleuchtung an bleiben würde.

 

Gruß Manni308

Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Danke für die Antworten.

Werde wenn Zeit danach schauen und berichten

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Gallardi
      Hallo Zusammen,
       
      bei mir flackert im Gallardo die Batterieleuchte und es scheint als würde die LiMa nicht laden?
      Ist die Lichtmaschine eine typische Krankheit beim Gallardo oder könnte es etwas anderes sein?
    • Ranger28
      Bei meinem neuen 570 S Spider lassen sich die Türen nicht mehr öffnen, nachdem die Batterie nach einer Nacht mit offener Tür tiefentladen war.
      Aufladen löst das Problem nicht, der Computer hat "vergessen" wofür die die Tasten sind und lässt eine öffnen der Türen nicht mehr zu.
      Nur in einer McLaren-Werkstatt kann man die Software wieder auf den richtigen Stand bringen.
      Ich halte das für einen gravierenden Mangel, der dazu noch sicherheitsrelevant ist. 
      Wer kennt das Problem?
    • rx7cabrio
      Hallo zusammen,
       
      nachdem es vorm Saisonende letztes Jahr schon zu Ladeleuchtenflackern kam und das Auto liegengeblieben ist, wurde im Zuge der großen Inspektion, Lichtmaschine, Regler, Batterie usw. erneuert.
      Die ersten 100km war auch alles gut, jetzt plötzlich beginnt die Lampe wieder zu flackern...
      Ich habe mal so eine digitale Anzeige in den Zigarettenanzünder gemacht, diese zeigt während der Fahrt zwischen 11,5V und max. 12,1V an. Was ja sehr wenig ist...
      Wie gesagt, Lichtmaschine, Regler, Batterie würde ich ausschließen.
       
      Hat jemand eine Idee??? 
       
      Achso, mein Speedsensor ist wohl defekt, da ab und an die Tachonadel  leicht hüpft, habe diesen schon neu hier liegen, aber noch nicht eingebaut, weil man so einfach ohne Bühne nicht rankommt...  Könnte das damit zusammen hängen, gibt der irgendwelche Signale in diese Richtung?
       
      Bin für jeden Tip dankbar! 
    • Gast
      Manchmal wundert man sich ja schon, was in den Köpfen von Entwicklern vorgeht. Ich habe die Tage die Batterie beim 599 erneuert und dazu ist es ja zweckmäßig, zunächst den Batteriehauptschalter umzulegen, der in der Masseverbindung der Batterie zwischengeschaltet ist. Und was braucht man, um den Batteriehauptschalter zu betätigen? Einen Sterninbus . Mensch Ihr Pfeifen bei Ferrari, das Teil sollte doch auch eine Notfalloption sein. Dass man die Elektrik schnell tot legten kann, sollte mal etwas qualmen. Aber welcher "Normalo" hat denn, zumal womöglich unterwegs, einen Sterninbus zur Hand . Ich besorge mir jetzt einen passenden Schlüssel mit Griff und schaue mal, wie ich den beim Hauptschalter so anbringe, dass er leicht entnehmbar ist (irgendeine Rasthalterung).
       
      Die Batterie war übrigens trotz Erhaltungsladung sehr schwach. Und hat nach der Ausfahrt geblubbert. Das Blubbern hielt auch nach dem Ausbau noch stundenlang an. Vermutlich interner Schluß, einfach so beim Überwintern entstanden, Erhaltungsladungsgerät hin oder her. Mit der neuen Batterie alles wieder fein. Ich hab sogar den Radiocode gefunden .
    • snoppy
      Hallo
      Bei meiner ersten großen Ausfahrt in diesem Jahr ging auf einmal die Batteriekontrolleuchte an.
      Gottseidank war ich erst nur ca 35 km von zu Hause weg und konnte noch nach Hause fahren.
      Auch mein Kontrollgerät im Zigarettenanzünder fing an zu piepsen und zeigte nur noch 11,6 bis 11,8 Volt an egal bei welcher Drehzahl.
      Wassertemperatur stieg zum Glück nicht.
      Ich möchte noch dazu sagen das meine Batterie an einem Erhaltungsladegerät gehangen hat und somit voll war.
      Ich gehe davon aus,  das die Lichtmaschine oder auch nur der Regler denn Geist aufgegeben hat.
      Ich werde das noch von meiner Werkstatt prüfen lassen aber ich denke das wird es sein.
      Frage: woher bekommt  wann  eine neue Lichtmaschine, gibt es verschiedene Alternativen ( Hersteller , Amperezahl etc. )
      oder kurzum, was würdet Ihr mir empfehlen.
      Danke im voraus für eure Antworten.
       

×