Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Luxusburg

Sportliches Fahrzeug für Fahranfänger

Empfohlene Beiträge

Luxusburg
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Nachdem ich mir kürzlich meinen eigenen automobilen Traum erfüllt habe(F512M) ist jetzt wohl oder übel mein Sohn drann, welcher demnächst ins fahrzeugführende Alter eintreten wird. Manche unter euch können sich vielleicht noch an den von mir erstellten Thread erinnern, welcher sich mit der Suche nach einem Auto für meine Tochter befasste(am Ende wurde es ein solider 118i aus der Nachbarschaft).

Doch diesesmal wird es deutlich anders laufen, denn im Gegensatz zu meiner Tochter ist mein Sohn dann doch sehr interessiert an automobilen Kunstwerken. Er kommt ständig mit eigenen Vorschlägen und ich würde hier gerne einige alternative Ideen erfahren die ich ihm unterbreiten kann:wink:

Wie sich viele wahrscheinlich schon gedacht haben, sucht er etwas sportliches (X-)). Ich bin hingegen natürlich sehr besorgt um Sicherhet und Gesundheit. Also sollte das Auto nach Möglichkeit sportlich sein, aber nicht zu stark motorisiert, nicht zu teuer im Unterhalt und modernen Sicherheitsansprüchen entsprechen. Das ganze natürlich zu einem relativ geringen Preis, also eine eierlegende WollmilchsauO:-)

Aktuellster Vorschlag ist ein Clio 3 RS 2.0

Habt ihr Erfahrungen zu diesem Fahrzeug auch in den von mir genannten Punkten, zumutbar oder nicht?

Alle anderen Vorschläge sollten sich auch ungefähr in den Preisregionen eines gebrauchten Clio 3 RS befinden:oops:

Ich hofffe auf eure kompetente Unterstützung:-))!:-))!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Also standesgemäß wäre da ja schon ein F360 oder besser ein F430 (der hat dann schon ESP)!!!!

Aber Spaß beiseite:

Nen Clio??? Das klingt so nach Klitor..

Naja und sicher?

Also wenn ich über den Punkt "sicher" als Kriterium einkaufen möchte dann scheiden ALLE Kleinwagen direkt aus,

die Physik mit ihren Massengesetzen ist nun mal gnadenlos!

dann noch zwingend + ABS + ESP + Airbags

(wir hatten kürzlich 2 Tote hier im Dorf die würden mit einem Auto mit ESP noch leben!).

Also ab BMW 3er, Audi A4, Alfa 159, Mazda 5 usw. aufwärts.

Nur meine Meinung, hab das gleiche "Problem" mit dem Nachwuchs zur Zeit auch, und hab den Mini Cooper S

unter anderen aus den Gründen wieder verkauft.

bearbeitet von Kai360
MaxR
Geschrieben

Ich wurde mitte August 18 und habe von meinen Eltern einen Scirocco 1.4 bekommen.

Neu, gut ausgestattet, und mit R-Paket.

122 PS fanden meine Eltern für einen Fahranfänger angemessen und ich finde die Leistung ebenfalls komplett ausreichend. Mal will sich später ja auch noch steigern können.:wink:

Also für mich als Autofanatiker ist er echt spitze. Ist schnell und sportlich genug, verbraucht nicht übermäßig viel, macht mit dem R-Paket auch optisch was her.

Qualitativ auch spitze, würde sagen besser als ein Clio.

  • Gefällt mir 1
Kai360
Geschrieben
Scirocco

Der ist eine gute Idee, :-))!:-))!:-))!

der macht Spaß (war ich auch schon mal dran)

und sieht doch mal recht schnittig aus!

Und ein paar heiße Farben gibt es auch!

MaxR
Geschrieben

Da sind wir ja gleicher Meinung, Kai :-))!

roccosgsz8.jpg

Quelle/Copyright: 430scud_fan

magic62
Geschrieben

+1 für den Scirocco.

Clio RS, nie für einen anfänger. Hochdrehzahlmotor, untenherum mau und dann geht es ordentlich los. Dazu heck(tischer) beim vom gasgehen in einer kurve.

Also eher ein auto für fortgeschrittene (es sei denn, er fährt schon ein paar jahre kart O:-) )

Lieber was solideres, mit ausstrahlung aber dann doch nicht allzu schnell.

Ich wurde nie zu etwas zu sportliches raten, mein sohn kann ab ende oktober begleitet fahren. Wird dann gezwungenermaßen auch mit papas auto unterwegs sein. Aber zum glück nie ohne papa O:-)

tollewurst
Geschrieben

Da ich privat große Autos nicht so gerne mag fahre ich nach wie vor Kleinstwagen. Ich bin an meiner alten Liebe einem Lupo GTI hängen geblieben. Er hat ABS, ESP, 4 Airbags, alles an Ausstattung was man brauch und gehört meiner Meinung nach zu den Automobilen Kunstwerken da er eine eigenständige Karosserie und eigene Akzente im Innenraum hat.

Leistung ist ausreichend vorhanden und im Gegensatz zu Clio RS, Polo GTi, Abarth 500 sehr spritzig.

Es wird allerdings recht schwierig ein gutes geplegtes Exemplar zu bekommen. Dafür laufen sie absolut problemfrei und sind im Unterhalt nicht zu exorbitant.

  • Gefällt mir 1
Luxusburg
Geschrieben

Der Scirocco ist auchschon unter den Beobachteten:wink::-))!

Er ist allerdings schon noch recht teuer, aber die Auswahl an Farben und Ausstattungen ist sehr groß.

Kann ich es also so verstehen, dass Ihr vom Clio abratet, weil gefährlich?

Das Problem mit dem begleiteten Fahren bei uns ist, dass wir dafür einfach keine zumutbaren Fahrzeuge haben O:-)

Eine längsdynamische "Gurke" als erstes Auto wäre sicherlich eine gute Sache, aber man muss auch an die weiteren Jahre denken, die nach der Fahränfangerphase kommen.

Kai360
Geschrieben

Das Problem mit dem begleiteten Fahren bei uns ist, dass wir dafür einfach keine zumutbaren Fahrzeuge haben O:-)

Also genau dieses "Problem" hatten wir ja auch.

Stellte sich dann aber heraus dass dieses gar keines war.

Denn Du sitzt ja daneben. :-))!

Ergo, mein Sohn hat bereits mit 17 den "Fuhrpark" durchgefahren und zwar sehr gut und mit Bedacht, je mehr PS desto mehr Respekt hatte er!

Außerdem war ich mit ihm aus "Dance on Snow" da hat er gesehen wie schnell man abfliegt und dass man dann gar nichts mehr machen kann...

Das "Problem " fängt genau mit 18 an! Da hab ich dann den Mini verkauft!O:-)O:-)

P.S.: Und gefährlich ist per se kein Auto, sondern immer nur der Pilot!

magic62
Geschrieben

Ich würde zuerst ein auto in betracht nehmen wo es weniger schlimm ist, wenn was passieren sollte. Also eine "gurke".

Man kann den dann später, wenn fahrerfahrung da ist, immer noch gegen was anderes tauschen.O:-)

Erst km abspülen und erfahrungen sammeln.

Kai360
Geschrieben

Halllllllllllllllloooooooooooo,

das ist ein junger Mann mit Testosteron bis in die Haarspitzen wie der Daum den Koks!!

DER WILL KEINE GURKE, der will GirlsGirlsGirls...

und einen für diese klar defnierten Ziele adäquaten Untersatz.

Vati fährt 512M und Sohn Gurke, geht ja mal gar nicht! O:-)

Max A8
Geschrieben

Wie wäre es mit dem optisch etwas braveren Pendant zum Scirocco? Dem Golf GTI?

Entweder als Golf 5 oder Golf 6 GTI. Die 5er sind preislich derzeit sehr attraktiv und es gibt noch genügend unverbastelte mit geringer Laufleistung und dafür hohem Spaßfaktor. Sicher sind sie obendrein.

Zumindest vom 1.4er Motor mit 160 PS würde ich im VAG Konzern abraten, dann lieber den standfesteren 2.0 nehmen.

Luxusburg
Geschrieben

Ich war bisher immer der Meinung, dass ein GTi dann doch schon etwas zu gut motorisiert ist:wink:

Hatte auch ein Angebot für einen Golf V GTI Pirelli deswegen ausgeschlagen.

Pinin1970
Geschrieben

Ihr gebt euren Sprösslingen aber heiße Teile.

Unser älterster fährt seit einem Jahr Auto und gurkt halt mit einem 10 Jahre alten Punto mit 60PS rum. Ja es ist eine Gurke. Aber um von A nach B zu kommen reicht es. Ich muß mir nicht noch größere Sorgen machen ob er heile wieder nach Hause kommt. Und sein ganzes Geld geht nicht für Sprit drauf. Steuer und Versicherung hat er frei.

Wenn er etwas sportliches Fahren möchte, darf er sich gerne selbst etwas flottes kaufen. Man(n) muß ja noch Wünsche im Leben haben.:wink:

  • Gefällt mir 6
Max A8
Geschrieben
Ich war bisher immer der Meinung, dass ein GTi dann doch schon etwas zu gut motorisiert ist

Hatte auch ein Angebot für einen Golf V GTI Pirelli deswegen ausgeschlagen.

Hmm, den GTI sehe ich eigentlich nicht als zu gut motorisiert, sondern als perfekt motorisiert.:wink:

Der Clio RS hat doch auch schon um die 200 PS, wenn mich nicht alles täuscht?

Meine Wahl wäre der GTI. Top Fahrwerk, super Motor, gute Bremsen und die "Sportlichkeit" (wenn man sie so nennen will) kommt dann auch nicht zu kurz.:-))!

Peter G.
Geschrieben

Ich empfehle einen gebrauchten E46, vorzugsweise Coupé oder Cabrio. Am besten 325i/330i mit M-Fahrwerk. Hat reichlich Platz, sieht immernoch zeitlos chick aus, geht auf der Landstraße und AB ordentlich, lässt sich aber auch (für das alter) sparsam bewegen. Gibts auch mit DSC, nach gebrauchtkauf anständige Reifen und rundrum neue Bremsen+Beläge drauf, fertig. Zudem ist das Auto so gebaut dass unkompliziert repariert werden kann, es gibt einen riesen markt für gebrauchtteile, falls es mal knallt.

Zudem sind diese Autos sehr haltbar. (Meiner hat mittlerweile 325.000km drauf :-))! )

Gruß Peter

  • Gefällt mir 1
amc
Geschrieben

Meine Generation bekam nicht einfach ein Auto hingestellt, und ich habe auch nicht vor, das bei meinen Kindern anders zu halten. Wenn es eine Region ist, in der es mit öffentlichem Nahverkehr einfach nicht klappt, muss halt was her.

Von "sportlich" würde ich da gleich mal Abstand nehmen. Gebrauchter Polo oder Corsa mit Basismotorisierung. Fertsch.

In den ersten 2-3 Jahren hat man genug damit zu tun ganz normales, sicheres Fahren in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. Betont sportliche Wagen für Fahranfänger sind nur der sicherste Weg, das Risiko seiner Kinder zu erhöhen. :) Wenn man den Kindern etwas Gutes tun will, rüstet man im Polo oder Corsa bessere Bremsen nach.

  • Gefällt mir 1
racer3000m
Geschrieben

Ford Focus ST, hat aber 226 TruboPS geht schon sher sehr gut, für einen Anfänger vielleicht zugut!!

Kauf und Unterhalt überschaubar!!!!!!!

Skipper
Geschrieben

Also ich kann einen Mini Cooper sehr empfehlen.

Mit 115 PS ausreichend motorisiert, Fahrwerk ist wirklich allererste Sahne, ausreichend Platz für Zwei und optisch mit JCW sehr sportlich.

Der Frauenfaktor ist zudem auch recht gut (falls der auch eine Rolle spielt) :D

Preislich attraktiv, jedoch nicht so groß, im Zweikampf gegen einen SUV oder Baum hoffnungslos unterlegen...

Aber sonst eine riesige Gaudi:-))!

308vs355
Geschrieben

also ich empfehle auf alle Fälle ein Auto mit Heckantrieb, da lernt er gleich richtig fahren un hat nicht das lästige Untersteuern.

Da bleibt dann fast nur noch BMW z.B. 325i E46 oder etwas moderner den 1-er BMW als 125i oder gleich 130i. Da hat er was modernes incl. allen Sicherheiten die man braucht und vorallem Spaß. Ich persönlich würde die Finger lassen von der VW Flotte Fronttriebler.

bmwracer
Geschrieben

@amc: Volle Zustimmung!

Bei machen Posts hier fasse ich mir echt an den Kopf.....

chip
Geschrieben

Bevor ich aktuell einen Mini kaufe ertappe ich mich immer öfter zum Fiat 500 abarth zu Schielen. Das würde ganz nebenbei recht stilvoll zum Ferrari passen :D

hugoservatius
Geschrieben

Ich bin tief beeindruckt.

Von der Welt, an der ich hier teilhaben darf. :-o

Fahranfänger mit 1er-BMW's, 330 ci Cabriolets, 220+ PS, gleich dem richtigen Handling zum Lernen, Golf GTI's, neuen Sciroccos, alles Autos, von denen ich als Fahranfänger nicht zu träumen wagte.

Ich frage mich wirklich, warum ich das nicht hatte. :cry:

Mein Vater - nun komme ich aus sehr kleinbürgerlichen Verhältnissen, ich durfte ab und zu seinen Alpina B7 oder seinen XJ 12 fahren, ans Lenkrad von seinem E-Type ließ er mich nie - befand, daß für mich als Fahranfänger ein gebrauchter Audi 50, für kleines Geld von einer Freundin meiner Mutter übernommen, das richtige Fahrzeug zum Üben sei, drei Jahre später finanzierte er mir dann zum Teil den Erwerb eines neuen VW Käfers, auf den war und bin ich so stolz, daß ich ihn bis heute besitze.

:stolzbin:

Hätte ich mit 18 einen Golf GTI bekommen, wäre bestimmt mehr aus mir geworden, mit so einem Auto lernt man bestimmt andere Leute, und insbesondere Mädels, kennen, als mit einem Käfer!

Und darf bestimmt auch bei den anderen mitspielen! 8-)

Tief frustrierte Grüße, Hugo. O:-)

schirmi
Geschrieben

Also der Renault Sport Clio mit seinen 204PS ist schon eine gewaltige Rennsemmel. Ein Bekannter von mir hatte bis vor kurzem einen, wurde größtenteils für die Nordschleife eingesetzt. Mit dem Teil kann man in den kurvigen Abschnitten am M5-Ranntaxi dranbleiben und auch auf der Straße schiebt das Ding ordentlich an, Landstraße 160,180... problemlos. Das Auto hat zwar ein geniales Handling und ist recht gutmütig, aber man sollte schon in etwa wissen was man treibt. Es ist auf jedenfall noch eine ganze Ecke sportlicher als ein Golf V GTI. Abgesehen davon säuft das Ding 12-13l, auf der Nordschleife auch mal 25.

Mein erstes Auto war ein Mini Cooper mit 116PS. Ich wollte damals eigentlich einen Cooper S, davon hielten allerdings meine Eltern recht wenig und als 17 jähriger Schüler war ich leider auf deren Zustimmung angewiesen, auch wenn es mein Geld war. Aber auch der normale Cooper war ein cooles Auto, sportlich zu fahren, auch mit nur 116PS einigermaßen flott und die Mädels haben das Ding sowieso geliebt. Also kein schlechtes Auto für den Einstieg.

Ansonsten könnte ich auch den Golf GT als Diesel empfehlen, welchen ich bis vor kurzem hatte. Die 170 Diesel-PS liefern Power in nahezu jedem Drehzahlbereich und verhelfen dem Ding zu recht sportlichen Fahrleistungen. Der Verbauch lag fast immer deutlich unter 7l. Den gleichen Motor gibts auch im Audi A3, falls es kein schnöder Golf sein soll und ich meine auch im Scirocco.

Ansonsten fällt mir noch BMW 118/120d, 320d ein. Vielleicht auch ein 5er, da ist dann noch etwas mehr Blech dran.

Ich kann schon verstehen, dass ihr euren Sprösslingen jetzt keine PS-Monster zum Einstieg hinstellen wollt, das ist wohl auch besser so. Ich finde aber eine totale Gurke ebenso gefährlich... es gibt Situationen wo ein wenig Leistung auch der Sicherheit zuträglich ist: Beschleunigungsspuren, Spurenwechsel auf der Autobahn (ihr wollt doch nicht, dass euer Nachwuchs mit durchgedrücktem Pedal und 103km/h auf die linke Spur krabbeln muss, während im Rückspiegel schon wieder die ganze Vertreterkolonne mit Passat und A6 angeflogen kommt), Überholen auf Landstraßen,...

Kai360
Geschrieben
Meine Generation bekam nicht einfach ein Auto hingestellt, und ich habe auch nicht vor, das bei meinen Kindern anders zu halten. Wenn es eine Region ist, in der es mit öffentlichem Nahverkehr einfach nicht klappt, muss halt was her.

Von "sportlich" würde ich da gleich mal Abstand nehmen. Gebrauchter Polo oder Corsa mit Basismotorisierung. Fertsch.

In den ersten 2-3 Jahren hat man genug damit zu tun ganz normales, sicheres Fahren in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. Betont sportliche Wagen für Fahranfänger sind nur der sicherste Weg, das Risiko seiner Kinder zu erhöhen. :) Wenn man den Kindern etwas Gutes tun will, rüstet man im Polo oder Corsa bessere Bremsen nach.

Auch dafür meine volle Zustimmung!

Vielleicht noch folgender Zusatz:

Mein Nachwuchs hat freies Nutzungsrecht auf den Familienfuhrpark (naja fast O:-) ), wird sich seine Fahrzeuge selber von seinem eigenen Geld kaufen, sobald er denn möchte, mit der Option das ich ihn bei der Wahl mit Rat und Tat unterstütze,

und dann gegebenenfalls das Geld für ein neueres Modell insbesondere MIT ESP usw. drauflege. Und einen RS, GTI oder sonst etwas werde ich mich Sicherheit ebensowenig unterstützen wie einen Kleinwagen, und eine 10 Jahre alte Gurke schon gar nicht.

Die halte ich für lebensgefährlicher als jeden GTI & Konsorten.

Back to topic:

Honda Civic - sieht doch ganz knuffig aus, und fährt nicht an jeder Ecke herum, und Preise sind doch auch im Rahmen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×