Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Gast RSPerformance

Entscheidungshilfe zwischen M3 und M5 gesucht

Empfohlene Beiträge

Gast RSPerformance
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

bin neu hier angemeldet und bräuchte etwas Entscheidungshilfe, was mein nächstes Auto angeht.

Ich schwanke zwischen einem M5 E39 FL und einem M3 E46 SMG FL.

Versicherungskosten sind mir bekannt (und leider ja exorbitant im Vergleich zu meinem derzeitigen Auto).

Ich hoffe, dass hier einige User die o.g. Autos selbst mal ihr Eigen genannt haben und somit ernsthafte Erfahrungsberichte, abseits der gängigen Autozeitschriftenberichte liefern können.

Würde mich somit über Antworten freuen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Echolon
Geschrieben

Ich habe 2x einen M5 E39 gefahren - was möchtest Du denn wissen? Ich würde ihn immer dem M3 vorziehen - da mehr Power und Comfort als auch mehr Platz. Ich fahre halt auch viel Autobahn, Rennstrecke gar nicht mit solchen Autos :wink:

Um aber deine Frage besser einschätzen zu können - was ist Dir denn am Auto wichtig?

Alfo
Geschrieben

Im Grunde sind es 2 völlig verschiedene Autos. Der eine ein Autobahnbomber, der andere ein Landstraßenrowdy mit Trackdaypotential.

Der M3 lässt sich sparsamer fahren als der M5 und ist deutlich fahraktiver. Das SMG II hat zwar so seine Tücken aber bietet enormen Fahrspass in den hohen Schaltgeschwindigkeiten.

Wie Echolon schrieb auf was legst du den Wert? Längs oder Querperformance? Alltagstauglich sind sie beide.

Gast RSPerformance
Geschrieben

Fahre nahezu ausschließlich Landstraße mit etwas Autobahn. Stadtverkehr nur alle Jubeljahre mal.

Grdsl. hät ich eher gerne Automatik, da ich vor paar Jahren nen R32 DSG hatte und das schon sehr entspannend war. Mein derzeitiger Bomber is allerdings ein Schalter, also ist das eher zweitrangig.

Das Auto sollte im Endeffekt ähnliche Beschleunigungswerte wie mein jetziger, also 0-100 ca. 5sec und 0-200 ca. 17 sec haben, dafür wenn möglich grade bei schnellem Landstraßenfahren etwa agiler im kurvigen Bereich.

Wie siehts denn mit Kundendiensten, Preisen für Verschleißteilen usw aus?

Beim M3 raten mir alle vom SMG ab und vom M5 hört man nur Schlechtes, was die VANOS angeht. Ich fahr meine Autos lieber, als sie in der Werkstatt stehen zu haben (weswegen etwa der RS4 B5 wegfällt).

Ahja.. meine jährl. Fahrleistung liegt im Bereich von 15-20 000km...

Alfo
Geschrieben

Was beim M3 sehr zu empfehlen ist, ist der Wechsel auf die CSL Bremsanlage. Da bist du mit größeren Bremsscheiben, Belägen, neuen Aufnahmen für die Bremssättel bei ca. 1200€ dabei. Folgekosten halten sich im normalen Rahmen.

Großer Kundendienst ca. 1000€. Kleiner liegt bei 300€.

Der M3 fährt sich natürlich ganz anders als ein RS4. Wenig Drehmoment aber dafür viel Drehzahl. Das muss einem gefallen.

amc
Geschrieben

Das ist eine relativ einfache Wahl vorausgesetzt Du bist Dir über Deine Wünsche einigermaßen im Klaren.

Wichtige Unterschiede:

1) Der M3 geht deutlich williger in die Kurven. Der E39 M5 ist schwer - bei guter Ausstattung kannst Du von mehr als 1800 kg EU ausgehen.

2) Der Langstreckenkomfort beim M3 ist deutlich eingeschränkt. Einerseits ist der Federungskomfort nicht schlecht, bei sowas wie Querrillen auf der Autobahn wird es aber schwer unangenehm. Der M3 ist auch deutlich lauter als der M5.

3) Verbrauch beim M5 ist deutlich höher, allerdings gibt es beim M3 Berichte, daß der Verbrauch in den allerneuesten E46 Modellen durch die Modifikation für eine bessere Abgasnorm deutlich nach oben ging.

4) Den M3 muss man drehen wenn man mehr als zügiges Cruisen will. Bei 08/15 Alltagsfahrt ist das Verhältnis von Drehmoment zu Gewicht kaum besser als bei einem 328CI aus der Zeit. Viele mögen den E46 genau deswegen, aber Unterschied im Drehmoment zum M5 ist schon krass. Der M5 fühlt sich immer souverän an, im M3 musst Du arbeiten um längsdynamisch schnell zu sein.

5) Das SMG im M3 ist im Alltag eine "na ja"-Wahl. Wenn Du oft Spaßfahrten mit hohen Drehzahlen machst ist das fein. Mein Wahl wäre aber immer der Handschalter gewesen.

Gast RSPerformance
Geschrieben

Naja.. laut ist immer Geschmackssache.. ich geh mal davon aus, dass es deutlich leiser als beim derzeitigen Auto ist.

Drehen muss ich dank dem HDZ Konzept beim Audi V8 derzeit auch. Unter 4000 geht da wenig. (Über 5000 wirds dann erst interessant)

Verbrauchstechnisch liege ich ca. 1,5 Liter unter den Werksangaben (13,4 zu 11,9), daher denke ich, dass das bei beiden M auch so hinkommen wird.

Mhh.. spricht irgendwie fast ein wenig für den M3.

Der M5 ist von der Anschaffung etwas günstiger und bei der Versicherungseinstufung auch.

Gottseidank habe ich noch etwas Bedenkzeit..

Viktor
Geschrieben

Ich stimme mit den Aussagen von amc soweit überein.

Am M5-E39 find ich Bremsen und Kupplung überfordert. Der Motor ist auch mehr komfortorientiert.

Der M3 macht auf Landstraßen wesentlich mehr Spaß, der ganze Wagen hat natürlich etwas mehr "Renn"-Charakter.

Ich würde nach 2 SMG-M3s einen Handschalter nehmen, obwohl ich das SMG im manuellen Modus als perfekt und nicht so langweilig wie ein DKG einstufe. Aber mit der Handschaltung hat man einfach ein direkteres, unfiltrierteres Gefühl.

Gast RSPerformance
Geschrieben

Ich danke schonmal allen für die qualitativ guten Beiträge. Bin das aus anderen Foren gar nicht gewohnt, dass es hier bisher nur sinnvolle Antworten gab.

Dann muss jetzt nur noch mein Pampersbomber verkauft werden.

Gast Wiesel348
Geschrieben

Sowohl den M3 (allerdings als Cabrio) wie auch den M5 habe ich seinerzeit als Neuwagen gekauft. Da mir der M5 zu laut war, orderte ich den Wagen mit Doppelverglasung. Beide Autos besass ich weniger als 2 Jahre und kann daher keine Aussage zu den Kosten machen.

Den M3-Motor kenne ich zudem aus meinem Wiesmann MF3.

Zweifellos ist der M3 in jeder Beziehung das sportlichere Auto, mit dem man wieselflink auf den Landstrassen räubern kann. Der Motor ist ein Sahnestück erster Klasse, braucht aber im vergleichsweise schweren Wagen Drehzahlen, obwohl er auch untenrum durchaus Drehmoment hat.

Den M5 habe ich als Autobahnwagen erlebt. Natürlich kann man auch mit ihm schnell fahren, doch Bremsen und Kupplung sind nicht für die Rennstrecke konzipiert. Das Fahrwerk ist zwar gut, aber nicht primär für das Räubern auf Landstrassen gedacht.

Für den M5 spricht das Drehmoment und die Platzverhältnisse. Er ist eine schnelle Limousine. Gegen ihn der Verbrauch und die gegenüber dem M3 klar schlechtere "Räuber-Fähigkeit".

Der M3 ist ein Sportwagen mit allen Vor- und Nachteilen, allerdings mit 4 durchaus nutzbaren Sitzen und einem Kofferraum, der den Namen auch verdient.

Eno
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin leider selbst noch keinen M5 gefahren, aber bin seit etwas mehr als 2 Jahren E46 M3 Fahrer, deshalb schreibe ich ein paar Sachen zum M3:

Zur Info: ich habe von einem 328i E36 auf den M346 gewechselt.

Ich habe schon "damals" ueber ein halbes Jahr suchen müssen, bis meiner endlich im Angebot war - das wird heute sicher nicht leichter.

SMG ist immer eine Sache - wenns kaputt geht, wirds teuer, Spass machts aber sicher (meiner ist Handschalter, kann also leider keinen Vergleich aus eigener Erfahrung posten) Nur soviel: SMG ist keine Automatik, dessen musst du dir klar sein - auch wenn es einen Automatikmodus gibt.

Ich würde auch nur ein Facelift Modell nehmen. (Erstens sind die nicht so alt, zweitens sehen die LED Rückleuchten einfach Klasse aus.)

Die Sitzposition ist mir leider etwas zu hoch. Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, aber so 5cm tiefer wäre ideal. (Der Innenspiegel ist immer genau vor der Ampel, so dass ich mich immer verrenken muss, um die zu sehen -> Hass) - Ich bin ca. 1,80m groß.

Sitze selbst sind genial. Lordosenstütze aufblasbar und verstellbar, Seitenwangen aufblasbar und sonst auch in allen denkbaren Achsen verstellbar. (weiss garnicht, ob es da überhaupt weniger funktionale Sitze ohne Elektrik usw. gab)

Navi 16:9 war Pflicht für mich (es gibt ja auch noch Modelle mit Kasettenradio) :)

Es funktioniert im Übrigen super und mit aktueller Navi DVD gibt es keine Probleme auch bei neueren Strassen.

Harmann Kardon System (ich wollte es unbedingt) ist ein schlechter Witz. Der Klang ist einfach scheusslich, das liegt aber nicht unbedingt nur an den Boxen, sondern am absolut bescheidenen Radio/Verstärkermodul.

Ich habe mittlerweile etwas umgerüstet, um halbwegs Musik hören zu können. Da ich das originale Navi usw. behalten wollte, bin ich aber immernoch auf die Ausgaben des originals angewiesen - mit dem digitalen Soundprozessor im Verstärker gehts mittlerweile, aber richtig spitze ist der Klang immer noch nicht. (Wo Mist reinkommt...)

Wenn du also Musikliebhaber bist - reicht das billigste Radio, denn du musst eh alles entfernen und neue Technik (vor allem eine neue Headunit) einbauen.

Langstreckenkomfort ist wirklich nicht atemberaubend. Ich bin schon mehrmals über 500 km Strecken gefahren und fahre auch regelmäßig 300 km Strecken. Das ist alles machbar, aber es ist halt vergleichsweise laut und hart. Kommt auf die Ansprüche an, die man hat - da ich ein harter Knochen bin, ist für mich alles OK. :)

Seine Stärken spielt der M3 eindeutig auf Landstrassen aus. Kurven räubern ist ein wirklicher Genuss und bringt mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Gewichtsverteilung, Motorcharakteristik, Fahrwerk usw. passen einfach wie die Faust aufs Auge dafuer.

Wenig Drehmoment in unteren Drehzahlbereichen - das ist Jammern auf hohem Niveau. Auch im 5. kann man aus dem Ort beschleunigen, ohne stehen zu bleiben oder genervt zu sein. :)

Du kannst ihn sehr ruhig fahren - im Ort fahre ich bspw. im angesprochenen 5. Gang mit knapp 2k U/min ohne Probleme mit dem Verkehr mit, aber wenn du es willst, wird er zur kreischenden Bestie und macht nurnoch Spass.

Probleme hatte ich in den 2 Jahren bisher folgende:

- Xenon Scheinwerfer hat geflackert bzw. während des Betriebs immer neu gezündet (Steuergerät und Xenon Brenner getauscht - EuroPlus hat gezahlt) Momentan fängt der andere Scheinwerfer an, manchmal auch leicht zu flackern das ist aber wohl ein bekanntes Problem beim E46 und über kurz oder lang wird da noch ein Tausch auf der 2. Seite auf mich zukommen.

- Sitzheizung Fahrerlehne war defekt. (neuer Lederbezug für mich und (hohe) Kosten für die EuroPlus)

- Dichtung an der Wasserpumpe war defekt - Austausch gezahlt durch EuroPlus.

- aktuell ist der Heckklappentaster ohne Funktion, also muss ich die per Fernbedienung am Schlüssel oder manuell ueber das Schloss hinten öffnen.

- Tüv hat was von ganz leichtem Spiel vorn links gesagt, aber als unbedenklich eingestuft. (Das Gleiche hatte ich am E36 davor) Das werde ich im Auge behalten.

Ansonsten hatte ich keine Auffälligkeiten in den 2 Jahren und ca. 25k gefahrenen km zu verzeichnen. Der Wagen hat jetzt knappe 85k.

Ölverbrauch habe ich z.b. keinen, zumindest nicht in meinem 10-12k km Wechselintervall (Vorgeschrieben sind nur alle 25k)

Was soll ich sagen: Ich würde ihn jeden Tag wieder kaufen.

Gruß

Eno.

bearbeitet von Eno
Viktor
Geschrieben
Ich würde auch nur ein Facelift Modell nehmen. (Erstens sind die nicht so alt, zweitens sehen die LED Rückleuchten einfach Klasse aus.)

Die Sitzposition ist mir leider etwas zu hoch. Mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, aber so 5cm tiefer wäre ideal. (Der Innenspiegel ist immer genau vor der Ampel, so dass ich mich immer verrenken muss, um die zu sehen -> Hass) - Ich bin ca. 1,80m groß.

Stimmt. Der größte Vorteil am "Facelift" ab 03/2003 ist das geänderte DSC bzw. Traktionskontrolle. Diese regelt wesentlich feinfühliger, sodaß man die Eingriffe tlw. kaum bemerkt. Hier muß sogar ich als Verfechter fahrhilenloser Fahrzeuge sagen, daß die Traktionskontrolle im Regen Spaß macht!

Sitzhöhe ist wie bei den meisten Autos ein leidiges Thema. Ich mit meinen 1,95m hab ausser bei so manchem Mercedes immer Probleme damit.

Eno
Geschrieben

Oh, gut dass du es ansprichst Viktor.

Man kann mit dem Gas super dosieren, langsam drauf, dass das DSC nicht sofort den Spass verdirbt und das Diff Zeit hat, das Drehmoment umzuleiten (dauert einen Wimpernschlag) und dann weiterbeschleunigen...

Eine Sache, die ich gern probieren würde (aber nicht habe) ist das 2 Stufen DSC, welches es bei den M3 mit Competition Paket gab.

Hier gibt es noch eine Zwischenstufe, die leichten Schlupf zulässt. Manchmal regelt das DSC nämlich wirklich übervorsichtig (in der Kurve etwas zu beherzt aufs Gas und weg ist die Leistung) - hängt aber auch von den Reifen ab.

In der Normalversion gibts beim DSC nur "an" oder "aus".

Mit Competition Paket gibts dann aber kein Multifunktionslenkrad mehr, sondern nur den M Knopf am Lenkrad.

Radio, Telefon (BlueTooth geht uebrigens auch mit aktuellesten Telefonen prima) usw. geht dann nichtmehr übers Lenkrad zu bedienen.

Also Competition Paket mit zusätzlicher abgeschwächter DSC Stufe aber ohne Multifunktionslenkrad oder nur An / Aus - DSC dafuer aber Multifunktionslenkrad.

Gruß

Eno.

Gast RSPerformance
Geschrieben

Also im Großen und Ganzen liegt der E46 wohl vorn.

Solang sich beim E9x und E60 nichts mehr an den immensen Versicherungskosten ändert.. werd ich dann mal im E46 Bereich suchen..

Echolon
Geschrieben

:D und zwar das es eben keinen geileren Sound gibt als ein 8-Zylinder :D vor allem mit Eisenmann Tüten ....

Die etwas neuere Version des E39 hat im übrigen auch kein Vanos Problem - das waren die ersten, die klapperte vor allem beim Kaltstart recht ordentlich

Eszterle
Geschrieben

Ich bin selbst sehr viel E46 M3 Cabrio gefahren, kann was den E39 angeht aber nur Erfahrung zum 540i FL anbieten.

Der E46 M3 war für mich das beste und problemloseste Auto, dass ich je hatte. Bin ihn von 48.800km bis rund 75.000km gefahren wenn mich nicht alles täuscht. In dieser Zeit war defekt 1 Mal der Xenon Sensor sowie eine Zündspule. Kostenpunkt ein mal unter 100€ ein Mal etwas drüber.

Ich hätte kein anderes Auto benötigt. Bin ihn Sommer und Winter gefahren. Langstrecke und Kurzstrecke. Hatte den 540i als KM-Fresser und bin trotzdem meistens mit dem M gefahren da er einfach viel mehr Spaß machte. Das SMG ist für mich ein Muss. Es macht einfach Spaß. Ja, der Automatikmodus ist vielleicht ganz selten etwas unglücklich in der Gangwahl. Das Problem lässt sich aber durch simples manuelles Schalten beheben ... Ich würde JEDERZEIT das SMG bevorzugen.

Der Verbrauch ist ein Genuss mit diesem Auto. Mein Verbrauchsrekord waren um die 7,5L wenn mich nicht alles täuscht. Waren ein paar 100km vom Burgenland nach Wien. Meistens um die 12,5L was ich sehr okay finde für 340PS und 1700Kg nach EU. Bei 12L ist schon auch öfters Spaß dabei! Verbrauch war meistens gleich mit meinem E39!

Der Sound ist, speziell mit einer Nachrüst-Anlage, ein Genuss. Es gibt eigentlich nichts schöneres als einen E46 M3 mit CSL Airbox und einer guten Anlage. Im 3. auf die Autobahn und ihn eeeeeeewig ausdrehen dann kurz an der Wippe zupfen, kurze Pause, und er dreht wieder eeeeewig weiter. Wenige Dinge machen mehr Spaß! ;)

Als einziges "Manko" würde ich dem E46 das fehlende Drehmoment ankreiden. Gerade im Vergleich zum E39 war es deutlich merkbar. Wenn du mit dem E39 gemütlich an der Ampel wegfährst bist du recht schnell auf angenehmen Tempo ohne jetzt großartig drehen oder schalten zu müssen. Das ist beim E46 ganz anders. Auf der Autobahn bei 100 im 6. Vollgas ist eine Angelegenheit zum Einschlafen. Ohne downshift überholt dich jeder 320i. Aber das sollte halt klar sein bei 340 PS aus 3,2L. Unter 4.000U/Min tut sich nicht wirklich viel. Unter 2.500U/Min tut sich GAR NICHTS! Bei rund 2.100U/Min merkt man richtig einen Ruck im Auto weil die Vanos umstellt. Darunter glaubst du du fährst rückwärts. Der E39 hatte bei 1.500U/Min schon gut Power. Das macht der neue V8 deutlich besser. Der hat genau dort Drehmoment wo es dem alten M3 fehlte. Trotzdem finde ich den S54 einen perfekten Motor!

Mein Tip: Nimm dir den M3 E46. Ich suche gerade einen M3 E93 als Nachfolger und finde weiterhin viele Dinge am E46 besser.

LG,

Christian

Viktor
Geschrieben
:D und zwar das es eben keinen geileren Sound gibt als ein 8-Zylinder :D vor allem mit Eisenmann Tüten ....

Die etwas neuere Version des E39 hat im übrigen auch kein Vanos Problem - das waren die ersten, die klapperte vor allem beim Kaltstart recht ordentlich

Das ist Geschmackssache. Ich kann mich mit keinem V8 mit 90°-Kurbelwelle anfreunden. Ein 6-Zylinder klingt viel leichtfüßiger, metallischer, kreischender, rennmäßiger! Da kommt höchstens noch ein Ferrari-V8 mit flacher Kurbelwelle ran!!!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...