Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

308 Motoröl


buschi

Empfohlene Beiträge

Analog zum Getriebeöl-Topic wollte ich nun auch mal ein Motoröl-Fred für den 308er aufmachen!

Hintergrund ist, dass die hier im Forum vorgeschlagenen Tipps und Hinweise diesbezüglich leider etwas dürftig, bzw. veraltet sind. Viele der Öle gibt es nämlich nicht mehr, wie zum Beispiel das gute AGIP SINT 2000 oder das Q8 F1 in 10W-50....

Da ich bei mir im 308QV bisher immer das SINT2000 drinnen hatte, würde ich nun gerne auch wieder ein Esther-Öl verwenden.

Dazu kommt, dass mein Öldruck bei extremer Hitze (letztes Jahr im Sommer bei > +35°C) im LL unter 3 Bar gesunken ist, weshalb ich gerne ein ...W50 Öl probieren will.

Castrol scheidet für mich aus, da es a) ein ...W60- Öl ist, und ich B) nicht allzu viel von Castrol halte.

Nun hab ich folgende Alternativen gefunden:

MOTUL 300V Competition in 15W-50

MOTUL 4100 Power in 15W-50 (ist allerdings kein Esther-Öl)

oder

MOTUL 5100 4T 15W-50, wobei es sich hierbei um ein Öl für Motorräder handelt.

Hat jemand eines dieser Öle bereits im Betrieb, oder alternative Vorschläge?

Beste Grüße,

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Bei mir war im 308er immer SINT 2000 und nach der Revision hab ich umgestellt auf Castrol RS 10W60.

Das Auto war absolut dicht und der Öldruck auch im Hochsommer auf ital. Pässen immer konstant gut. Ferner belästigte ich meine Mitmenschen auch nicht mehr mit der Esthergestank wie ihn z.B. unser geschätzter "Thomas Magnum" immer verbreitet. :wink:

Castrol oder nicht ist eben eine Ansichtssache und jedem seine eigene Sache. Wollte nur darlegen, dass es bei mir perfekt funktionierte.

Mich würde interessieren warum Du kein W60-Öl verwenden willst?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... Ferner belästigte ich meine Mitmenschen auch nicht mehr mit dem Esthergestank...

wenn schon, dann Doppel-Esther...bitte schön :wink:

verwende seit Jahren schon das MOTUL 300V Competition 15W-50

guter Öldruck, Dichtungen bleiben dicht

wie schon angemerkt...der Odeur ist gewöhnungsbedürftig -

deswegen - und nicht nur wegen der Langsamkeit - darf ich auf Treffen meist am Ende einer Kolonne fahren X-)O:-)

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war im 308er immer SINT 2000 und nach der Revision hab ich umgestellt auf Castrol RS 10W60.

Das Auto war absolut dicht und der Öldruck auch im Hochsommer auf ital. Pässen immer konstant gut. Ferner belästigte ich meine Mitmenschen auch nicht mehr mit der Esthergestank wie ihn z.B. unser geschätzter "Thomas Magnum" immer verbreitet. :wink:

Castrol oder nicht ist eben eine Ansichtssache und jedem seine eigene Sache. Wollte nur darlegen, dass es bei mir perfekt funktionierte.

Mich würde interessieren warum Du kein W60-Öl verwenden willst?

Na ja - weil ich das nicht unbedingt brauche...

Fahre wahrscheinlich niemals für längere Zeit auf der Rennstrecke und auch so gut wie nie Autobahn. Da reicht eigentlich schon nen W40 Öl...

Aber aufgrund eines stabileren Öldruckes im Heiss-LL würd ich eben obenraus gern etwas mehr Reserven haben.

Und je breiter der Einsatzbereich (10W60 vs. 15W50) des Öles ist, desto kurzlebiger ist dieses (gut, ist nicht unbedingt ein schlagendes Argument in unseren Fahrzeugen, da sowieso häufiger gewechselt wird, aber immerhin ein Grund).

Zudem ist der Pumpverlust bei W40...W50 Öl etwas geringer als bei W60...

Und wir wissen ja: Kleinvieh macht auch mist ;-)

Micha,

hast Du für das Öl zufällig eine günstige Bezugsquelle?!?

Gruß,

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

ich weis nicht, welchen “308” Du hast. Bei meinem Modell {F 106 AB} , BJ 04/76 - F 106 A 021 (Trockensumpf) – war lt. Betriebsanleitung Sint 2000 10 W-50 vorgesehen, wie es damals bei diesen Modellen und den Wagen aus Modena ;) üblich war. Bei dem restaurierten Fahrzeug verwende ich nun Penrite HPR 10 10 W-50.

Das MOTUL 300V Competition in 15 W-50 ist bei der “Diva di Bologna” meines “Mädchens” eingefüllt, wobei der 16 V Vierzylinder deutlich stärker belastet ist als der “308”

Bezüglich des “heiß” Leelaufes: persönlich fahre ich {Castrol} 10 W-60 in “echten” AMG. Auch bei hohen Laufleistungen bleibt der Öldruck im Leerlauf konstant, kein vibrieren der Öldruckanzeige.

Bei den Ölwechselintervalen halte ich mich i.d.R. an die original Vorgaben, bzw. wenn das entsprechende Fahrzeug in betrieb genommen wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

By the Way:

das Sint 2000 von Agip kann man doch noch kaufen?!

Habe ich die Tage noch in der Bucht gesehen.

Aber was anderes. Kann der Motor durch Zugabe eines "dünneren" Motorenöles dieses dann durch seine Dichtungen und Simmerunge verlieren?

Das scheint bei mir der Fall zu sein :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Evtl. noch Restposten in der Bucht. Mein Ölfuzzi hat mir schon vor fast einem Jahr einen Flyer von Agip in die Hände gedrückt, bei dem explizit irgendein Nachfolger des Sint gelistet war :cry:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

By the Way:...Kann der Motor durch Zugabe eines "dünneren" Motorenöles dieses dann durch seine Dichtungen und Simmerunge verlieren?

Das scheint bei mir der Fall zu sein :(

Ja !

Gruß aus MUC

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Michael

Jetzt natürlich die Frage, auf die Du bestimmt schon wartest:

Kann man jetzt mit einem "dickeren" Öl, ähnlich Sint2000, das ganze wider zu einem dichten Motor ändern?

LG Olli, der von Motoren wenig Ahnung hat ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...Kann man jetzt mit einem "dickeren" Öl, ähnlich Sint2000, das ganze wider zu einem dichten Motor ändern?

Ja :wink:

zumindest in sehr vielen Fällen, sodass ein Versuch immer lohnt !

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

ich weis nicht, welchen “308” Du hast. Bei meinem Modell {F 106 AB} , BJ 04/76 - F 106 A 021 (Trockensumpf) – war lt. Betriebsanleitung Sint 2000 10 W-50 vorgesehen, wie es damals bei diesen Modellen und den Wagen aus Modena ;) üblich war. Bei dem restaurierten Fahrzeug verwende ich nun Penrite HPR 10 10 W-50.

Das MOTUL 300V Competition in 15 W-50 ist bei der “Diva di Bologna” meines “Mädchens” eingefüllt, wobei der 16 V Vierzylinder deutlich stärker belastet ist als der “308”

Bezüglich des “heiß” Leelaufes: persönlich fahre ich {Castrol} 10 W-60 in “echten” AMG. Auch bei hohen Laufleistungen bleibt der Öldruck im Leerlauf konstant, kein vibrieren der Öldruckanzeige.

Bei den Ölwechselintervalen halte ich mich i.d.R. an die original Vorgaben, bzw. wenn das entsprechende Fahrzeug in betrieb genommen wird.

Servus!

Das - auch für den 308QV vorgeschriebene - SINT 2000 in W50er Spec gibt es schon seit langem nicht mehr...

Das selbe als W40 hat aber bisher immer gute Dienste bei meinem Quattrovalvole:wink: getan.

Und eben dadurch, dass er im extrem heißen LL etwas im Öldruck geschwankt hat (hat ja jetzt auch schon >100Tkm runter!) will ich eben mal ein W50 probieren.

By the Way:

das Sint 2000 von Agip kann man doch noch kaufen?!

Habe ich die Tage noch in der Bucht gesehen.

Das dachte ich auch, bestellte 12l eben über ebay und erhielt: 12l (AGIP) ENI I-Sint - das Nachfolgeprodukt:wink:

Grüße,

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

By the Way:

das Sint 2000 von Agip kann man doch noch kaufen?!

Habe ich die Tage noch in der Bucht gesehen.

Aber was anderes. Kann der Motor durch Zugabe eines "dünneren" Motorenöles dieses dann durch seine Dichtungen und Simmerunge verlieren?

Das scheint bei mir der Fall zu sein :(

Ferrari hatte mal ein 5W-irgendwas empfohlen, wenn man kein SINT 2000 mehr einfüllt. Das Ergebnis war bei allen Anwendern gleich. Die mit SINT 2000 dichten Motoren waren plötzlich alle undicht.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich so 100% bestätigen!

Meine 308er Erfahrungen sind zwar schon lange her, kann ich aber gut erinnern daß ich mal Shell TMO (kostenlose Quelle) gefahren bin. Hatte starken Ölverbrauch mit 2-Takt ähnlicher Rauchbildung:oops:.

Nach Wiederumstellung auf Sint 2000 war alles bestens!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Castrol RS 10W 60 gibt es nur noch als "EDGE" und es kommt eigentlich von BP.

Wird also billig hergestellt und auf teuer umgelabelt.

Das gut alte RS wird nicht mehr angeboten. :oops:

Höchstens bekommt man es noch unter der Hand als Bückware.

Das gute AGIP Sint 2000 kann man dann auch weiter fahren. :-))!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das gute AGIP Sint 2000 kann man dann auch weiter fahren. :-))!

Würd ich ja auch machen - aber das gibts ja leider nicht mehr:cry:

Tendenz geht stark in Richtung Motul 300V....

Wenns nicht so teuer wär:(

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich hab das Megol Racer 10w60 im 308

Die Kiste ist furztrocken, der Öldruck stabil und auch jenseits der 110° im LL pi mal Daumen 1 bar mehr Druck als das Castrol RS

Bei Amazon kostet der 20 Liter Kanister unter 100€, da spart man such reich beim Ölwechsel :D

Fährt das megol sonst noch wer?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab grad ne Quelle aufgetan, bei der es das Q8 Formular F1 10W50 für unter 8€/l gibt...

Das wär dann ja mal ne Alternative:-))!

Al.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

.... ich habe bislang auch gute Erfahrungen mit Gulf Competition 15w-50 gemacht, ester-based high performance racing öl. Gibt es in UK, 2x5 ltr kosten ca. 84 GBP zzgl. 14 GBP Versand.

Gruss aus Kölle :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ih habe meine 308 QV zwar noch nicht so lange, aber im letzten September wurde vom :) in Stuttgart Shell Helix 10W-60 eingefüllt.

Bis jetzt ist der Öldruck noch nicht merklich unter 5 bar gefallen, auch an den wenigen Tagen, an denen es wirklich mal warm war.

Auf den Helix-Fläschchen ist ja auch extra das Ferrari-Logo drauf 8)

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Shell Helix 10W-60 ist das Hausöl von Ferrari und wird dort praktisch in alle Kisten gefüllt.

Die Diskussion um den Öldruck finde ich aber komisch. Bitte bedenkt, dass nicht der Öldruck entscheidend für das Überleben des Motores ist, sondern die Durchflussmenge des Öls. Den Öldurchfluss kann man allerdings schwer direkt messen. Deshalb wird eben nur der Druck gemessen.

Extrembeispiel: Wenn alle Ölkanäle verstopft sind, werdet Ihr den höchsten Öldruck messen. Aber halt nicht lange.

Dies bedeutet letztendlich, dass wenn man "dickeres" Öl einfüllt, der Öldruck toll ist und der Motor kaum ölt. Aber ob in allen Situationen genug Öl fließt, weiß man nicht.

Deshalb bitte Vorsicht mit den dickflüssigen Rennsportölen!

Viele Grüße

Bob

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Shell Helix 10W-60 ist das Hausöl von Ferrari und wird dort praktisch in alle Kisten gefüllt.

Die Diskussion um den Öldruck finde ich aber komisch. Bitte bedenkt, dass nicht der Öldruck entscheidend für das Überleben des Motores ist, sondern die Durchflussmenge des Öls. Den Öldurchfluss kann man allerdings schwer direkt messen. Deshalb wird eben nur der Druck gemessen.

Extrembeispiel: Wenn alle Ölkanäle verstopft sind, werdet Ihr den höchsten Öldruck messen. Aber halt nicht lange.

Dies bedeutet letztendlich, dass wenn man "dickeres" Öl einfüllt, der Öldruck toll ist und der Motor kaum ölt. Aber ob in allen Situationen genug Öl fließt, weiß man nicht.

Deshalb bitte Vorsicht mit den dickflüssigen Rennsportölen!

Viele Grüße

Bob

Na ja,

die Druckmessdose sollte idealerweise am Ende des Druckkreislaufes sitzen, bevor das Öl drucklos in den Sumpf zurück fällt.

Somit sieht man da schon, wenn kein Öl mehr ankommt:wink:

Geht auch nicht drum, hier grundsätzlich den Öldruck über Rohöl anzuheben, sondern um ihn für extreme Hitze zu stabilisieren.

Mein Motor hat jetzt die 100.000 geknackt, und da sind die Toleranzen schon ein wenig größer, als im Neu-Motor. Immer noch im Rahmen, aber warum nicht, ihm ein wenig Hilfestellung geben?

Wenn der Öldruck unter 2 Bar im LL fällt, dann ist eh ne Revision fällig....

Gruß,

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo buschi,

hoppla, ist doch nicht als Angriff gemeint.

Ach, und noch was: W50-Öl war damals für die 308er werksseitig vorgeschrieben :wink:

Dann fahr doch einfach 50er. Und kein 40er oder 60er Öl.

Der Öldruck wird IMMER direkt nach der Ölpumpe und Druckregelung gemessen. Am Ende des Druckkreislaufes ist der Druck nahe 0.

Gruß

Bob

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo buschi,

hoppla, ist doch nicht als Angriff gemeint.

Dann fahr doch einfach 50er. Und kein 40er oder 60er Öl.

Der Öldruck wird IMMER direkt nach der Ölpumpe und Druckregelung gemessen. Am Ende des Druckkreislaufes ist der Druck nahe 0.

Gruß

Bob

Hab ich auch gar nicht so aufgefasst :wink:

Wenn mein Kommentar etwas schroff daher kam: sorry!

Allerdings stimmt Deine Aussage bzgl. der Druckmessstelle nicht so ganz, wie angehängtes Bildchen deutlich macht:

post-64606-14435400579259_thumb.jpg

Schönes Wochenende noch,

beste Grüße,

Alex.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...