Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
MercedesSLS

Schlechter Wiederverkaufswert des Mercedes SLS

Empfohlene Beiträge

MercedesSLS
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

Bin neu hier, und würde gerne mal wissen warum der neue Mercedes SLS Coupé einen derart schlechten Wiederverkaufswert hat? Viele werden bereits mit wenigen tausend KM wieder abgestossen! Der Wertverlust ist enorm - teilweise 30% und mehr bei nicht mal 5000 KM - warum? Der Occasionsmarkt wird regelrecht überschwemmt mit Gebrauchten!

Hat das Auto Macken oder ist das Fahrzeug neu einfach überbewertet bzw. zu teuer? In den USA ist der SLS neu immerhin 20% günstiger als in Europa - warum?

Danke für Meinungen und Infos.

Grüsse Markus

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
s-r-boom
Geschrieben

ich würde sagen, dass 30% abschlag beim wieder verkauf fast normal ist...nicht nur für dieses auto!

was mich viel mehr wundert, wieso es immer so unglaublich viele menschen gibt, die solche autos mit 1000 oder 2000km wieder verkaufen???

MercedesSLS
Geschrieben

Ja, der Abschlag mag normal sein - doch für einen Mercedes Flügeltürer der ja an die Legende von früher anhängen will, doch etwas seltsam!

Besonders wundern tue ich mich, dass trotz grossem Preisabschlag kaum jemand diese Occasionen kauft - selbst nach x-Monaten nicht! Oder ist das auch normal?

Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Verkaufszahlen des SLS von Mercedes schön gefärbt sind um ja weitere Neuwagenkäufer bei der Stange zu halten! Viele dieser Wagen stehen nur bei den Händler oder in Garagen herum - alles nur Verkaufspropaganda von Mercedes?

  • Gefällt mir 1
strikeforce
Geschrieben

Das stimmt tatsächlich. Wieso verkauft man so ein schönes und legendäres Auto nach kurzer Zeit ?

netburner
Geschrieben

Weil es zuviele Leute gibt, die das Auto nur zum spekulieren gekauft haben, nicht, um es wirklich zu fahren. Daher auch die vielen Wagen in "08/15-Lack-Leder-Kombination" (schwarz/schwarz, silber/schwarz, grau/schwarz). Da der SLS nicht, wie vorher der SLR, ein richtig exklusives Fahrzeug ist, dessen Einstandspreis entsprechende Herscharen von Spekulanten direkt abschreckt und auf ein erträgliches Maß eindampft, sondern ein Auto, das gegen 458 Italia und Porsche 997 GT3 antritt und entsprechend ausgepreist ist, kommt es eben zu solchen Zuständen.

Nur durch Stückzahlen jenseits der 7.000 seit Präsentation ist eben immer genügend Angebot da, um die Nachfrage zu befriedigen, also muss man über den Preis verkaufen. Damit haben sich die erwähnten Spekulanten ordentlich ins Bein geschnitten (wird meiner Meinung nach als nächstes beim McLaren MP4-12C passieren) und ihren Unmut auch schon teils bei den MB-Händlern abgelassen. Nur, mal ehrlich: Wenn man zockt kann man immer auch verlieren.

Dazu kommen mittlerweile die ersten Leasing-Rückläufer und die Wagen derer, die auf den Roadster gewartet haben und nun umsatteln.

Nugmen
Geschrieben

von den SLS werden und wurden einach schon zuviele produziert, daher das Angebot ist höher als die Nachfrage, also sinkt der Preis :(

ricos99
Geschrieben

Ähnlich die Entwicklung beim 458 :cry:, seit der "Klappdeckel" da ist verrauchen die Preise beim Coupè.

Außer bei echten Oldtimern, geht es bei keinem aktuellen Wagen ohne Wertverlust, weder bei SLR, SLS, MP4-12 und sogar der Pagani ist kein Garant für stabile "Wertentwicklung"

. . . ich kann mich irren, (Hoffentlich) :wink:

Nugmen
Geschrieben
Ähnlich die Entwicklung beim 458 :cry:, seit der "Klappdeckel" da ist verrauchen die Preise beim Coupè.

Außer bei echten Oldtimern, geht es bei keinem aktuellen Wagen ohne Wertverlust, weder bei SLR, SLS, MP4-12 und sogar der Pagani ist kein Garant für stabile "Wertentwicklung"

. . . ich kann mich irren, (Hoffentlich) :wink:

nö ich glaub da haste recht :(

amc
Geschrieben

Es gibt noch einen Grund warum der SLS in Westeuropa ein Problem haben könnte: der Wagen wirkt in Natura ganz schon prätentiös. Mit einem 911 Turbo kann man dagegen sehr unauffällig durch Ballungsgebiete fahren.

Mit einem SLS - herrje, das ist ein richtiger Auftritt. Ein schöner zwar, aber dennoch. Wem der große Auftritt nicht liegt, der fährt im Alltag nicht mit einem SLS herum. Ich spiele dabei nichtmal auf das Thema Neid an - aber das ist auch in dieser Preisklasse nicht jedermann's Sache wenn sich bei jeder einzelnen Fahrt alle Köpfe rumdrehen.

  • Gefällt mir 1
Felix
Geschrieben

Ich denke das heutige Supersportwagen (Ausnahme Veyron) einfach nicht mehr soooo große Sprünge machen können, wie seinerzeit 300SL, F40 oder McLaren F1. Die Spitze rückt halt näher zusammen. Obwohl ich kein Kunde für solche Wagen bin, finde ich die Preis- und Stückzahl-Entwicklung doch ganz gut. In der Hoffnung solche Wagen auch öfters mal zu Gesicht zu bekommen.

Ein echter BMW-Sportwagen der mit dem 'prätentiösen' SLS ansatzweise mithalten könnte, wäre trotzdem ein Bereicherung fürs Straßenbild. :wink:

Grüße,

Felix

Atombender
Geschrieben

Der Unterschied zum SLR ist, dass dessen erwartete Absatzzahlen nicht mal ansatzweise erreicht wurden, aber dann wäre der Preis noch weiter im Keller. Der SLS ist degegen ein richtiges Volumenmodell. Gut dass sich dann Leute immer noch verspekulieren, bleiben sie halt auf ihrem schönen Flügeltürer/Roadster sitzen.

mASTER_T
Geschrieben
In den USA ist der SLS neu immerhin 20% günstiger als in Europa - warum?

Wie kommst du darauf?

In den USA kostet der SLS $189.600 zzgl. Mehrwertsteuer, bei uns kostet er 157.600 € zzgl. Mehrwertsteuer. Wenn man dann noch berücksichtigt das die meisten Amerikaner wohl in ihrer eigenen Währung bezahlt werden, unabhängig davon was ihr Geld gerade im Ausland wert ist, kann ich nicht sehen wo da was billiger ist?!

URicken
Geschrieben

Hallo zusammen,

ich schaue ja schon etwas länger auf die Preise des SLS, da ich das Auto einfach super finde. Derzeit sind gute Fahrzeuge ab ca. 170.000 € in Mobile zu finden.

Ich denke, daß der SLS - in der derzeitigen Konstellation - mehrere Probleme hat:

1. Probefahrt

Als ich bei der Präsentation des SLS war, wurde mir erst nach ca. 6 Monaten eine Probefahrt angeboten. Das lag daran, daß dieses Auto zum Zeitpunkt der Präsentation einfach JEDER haben wollte. Entsprechend waren die Zeiten für die Probefahrt.

Desweiteren war es so, daß man das Auto höchstens für ein paar Stunden haben konnte; so etwas war ich von Mercedes (wie auch BMW) nicht gewohnt. Ich wollte das Auto gerne für ein kompettes WE haben.

Während der "Wartezeit" wurde dann natürlich auch woanders geschaut - und der SLS ist somit "aus den Augen" geraten.

2. Passion

Von aussen ist das Auto - ist natürlich Geschmackssache - der absolute Hammer; mir gefällt das Auto unwahrscheinlich gut. Sobald man jedoch in dem Auto sitzt, kommt man sich vor, wie in einem Sarkophag - die Fenster sind sehr klein.

Die Haptik in dem Auto ist - gelinde gesagt - unter aller Sau. Wie kann man in ein 200k Auto einen Wählhebel aus Plastik verbauen :evil:!

Das schreckt sicherlich viele Interessenten ab, da die Relation zwischen Preis und Qualität ev. nicht zu passen scheint.

3. Marktpräsenz

Wie einige ja schon geschrieben haben, gibt es vom SLS schon so viele Fahrzeuge, daß der Markt schlicht und einfach gesättigt zu sein scheint. In dieser Preisklasse müssen sich sehr viele Anbieter die Kunden teilen und es dürfte wohl nur sehr wenige Leute geben, die sich halt neben einen Aston, Ferrari, Lambo auch noch den SLS stellen. Die Zahl derer dürfte sehr überschaubar sein

4. Die Macht des "Schnäppchens"

Als ich meinen R8 gekauft habe, da war das Auto gerade mal 8 Monate alt und hatte 5000 km auf der Uhr. Das Auto hat in dieser Zeit fast 50.000,00 € an Wert verloren. Daraus resultiert für MICH:

- kaufe nie wieder einen Neuwagen. Das verbrannte Geld tut mir einfach zu weh

- warte auf die passende Gelegenheit

Genau diese Gelegenheit - so glaube ich - läßt viele Interessenten ev. noch warten. Meines Erachtens werden die Fahrzeuge noch zu hoch gehandelt.

Hier mal ein Beispiel und meine Gedanken dazu:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=145350517〈=de&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=17200&makeModelVariant1.modelId=34&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minFirstRegistrationDate=2011-01-01&ambitCountry=DE&zipcode=64390&zipcodeRadius=100&negativeFeatures=EXPORT&pageNumber=1

Dieses Auto wäre genau mein "Beuteschema". Der aufgerufene Preis ist mir aber zu hoch. Wenn ich von einem NP von ~200.000k ausgehe, wäre mir dieses Fahrzeug max. 135.000 € wert. Das entspricht in etwa dem Wertverlust, den der R8 hatte.

Tatsächlich angeboten wird das Fahrzeug aber für 160.000 € - somit suche ich dann anderweitig - selbst die 160 wäre mir das Fahrzeug auf Grund von Pkt. 2 einfach nicht wert!

Just my 0.02 €

  • Gefällt mir 4
Felix
Geschrieben

In der SportAuto online wurden vor zwei Wochen die "Sportwagen"-Neuzulassungen des KBA veröffentlicht. Darüber was alles ein Sportwagen ist, kann man sich streiten, aber die Zulassungszahlen sind recht aussagekräftig.

68: Lamborghini Gallardo

191: Ferrari California

356: Ferrari 485

549: Audi R8

994: Mercedes SLS (Vorjahr 709 Stk.)

6.373: Porsche 911 :wink:

Link: http://www.sportauto-online.de/marken/news/sportwagen-neuzulassungen-in-deutschland-2011-die-sportwagen-bestseller-des-jahres-4259090.html

Grüße,

Felix

master_p
Geschrieben

Naja man darf nicht vergessen, dass der SLS nur in 2 Modellvarianten vorliegt und dabei knappe 200.000€ kostet. Der 911er fängt aber schon bei deutlich weniger als der Hälfte an. Als Vergleich würden hier vermutlich nur die Zahlen vom Turbo S nutzen.

Karl
Geschrieben
Das stimmt tatsächlich. Wieso verkauft man so ein schönes und legendäres Auto nach kurzer Zeit ?
Ich habe mit dutzenden Interessenten und Besitzern vor, während und nach dem Besitz eines SLS gesprochen.

Mit ein Hauptgrund ist ganz profan: Viele Käufer unterschrieben blind in der Erwartung, der SLS sein ein alltagstaugliches Fahrzeug vom Schlage eines SL, und habe lediglich als imageträchtiges Gimmick den zusätzlichen Charme der Flügeltüren.

Was die zum Teil weit über 60jährigen Käufer nicht bedachten (und nicht hören wollten): Das Konzept des SLS ist das eines "echten" Sportwagen, die Flügeltüren aufwendiger zu bedienen als die Flügeltüren eines Lamborghini, das Fahrwerk weitaus härter als jenes der SL-, CL- und S-Klassen.

Und so stiegen viele der ersten Besitzer freudestrahlend in ihre Autos und mussten feststellen, dass - Originalzitat - die Flügeltüren "ja gar nicht per Knopfdruck" schliessen. Dass der Fahrer - wie gesagt gerne vor 1950 geboren und entsprechend gelenkig (bei allem Respekt freilich) - sich noch mal hochstemmte, um die Flügeltüren zu schließen, ging so gerade noch. Seiner weiblichen Begleitung jedweden Alters konnte er es nach dem dritten nervigen Schließvorgang nicht mehr erklären, sie fuhr fortan nicht mit. Was von Vorteil war, denn die unzureichende Beinfreiheit auf der Beifahrerseite und die unerwartet harte Federung hatten bereits auf den ersten Kilometern für Gemecker gesorgt. Oder auch die ersten Beulen an der Flügeltür, weil jene dann doch weiter nach oben und außen schwang als von den Sportsitzen aus zunächst einzuschätzen war.

Und so geschah es, dass sich viele Besitzer von ihrem SLS wieder trennen wollten / mussten. Weil sie weit weniger Kilometer fuhren als geplant, weil das Fahrzeug weit exotischer war als gedacht.

Das mit dem steigenden Angebot am Markt die Preise in den Keller gingen, bedarf keiner gesonderten Erwähnung. Viele Fahrzeuge wurden zudem privat gekauft, also keine MwSt. ausweisbar = nur für den deutschen Markt interessant. Der die SLS aber gerade abstieß. Die Preise gingen weiter runter.

Wichtig: Die oben ausgeführten Beobachtungen sprechen natürlich nur für einen Teil der SLS-FahrerInnen. Diejenigen, die einen "echten" Sportwagen mit Bums und Bombensound erwarteten, wurden beispielsweise nicht enttäuscht.

  • Gefällt mir 6
URicken
Geschrieben
Was die zum Teil weit über 60jährigen Käufer nicht bedachten (und nicht hören wollten): Das Konzept des SLS ist das eines "echten" Sportwagen, die Flügeltüren aufwendiger zu bedienen als die Flügeltüren eines Lamborghini, das Fahrwerk weitaus härter als jenes der SL-, CL- und S-Klassen..

Hallo Karl,

das ist natuerlich ein nicht zu unterschaetzender Aspekt, den ich vollkommen aus dem Focus verdraengt hatte. Wohl war :) Ebenfalls das - nicht zu unterschaetzende - Problem der Beifahrerin; man sollte wirklich nicht unterschaetzen, welchen Einfluss gerade die Partnerin/der Partner auf die Wahl des passenden Fuhrparks hat.

JoeFerrari
Geschrieben

Die Frage wäre auch ob der potentielle 2nd Hand-Sportwagenkäufer, für den ein solcher SLS prinzipiell in Frage käme (hinsichtlich finanzieller Möglichkeiten und gewünschter Fahrleistungen) dann auch zu einem Benz greifen wollen würde...

Da gäbe es dann sicherlich schönere Alternativen.

Interessant wäre mal zu wissen wieviele Fremdmarkenkäufer bei den SLS-Erstbesitzern waren, sprich wurde / wird der SLS nur von Benz-Stammkäufern gekauft (denen vielleicht ein SL zu geläufig war) oder hat man auch Käufer abwerben können?

K-L-M
Geschrieben

Einige Punkte die Karl aufzählt galten damals auch beim CGT. Da wurden gleich bis 25 Stck. in Mobile.de angeboten.

Eine Aussage war: damit kann ich ja gar nicht auf den Kiesparkplatz vom Biergarten fahren. In die Tiefgaragen in der City komm ich auch nicht :crazy: usw. usw.

Ich gebe zu, dass es mir noch nie gelungen ist elegant bzw. normal auszusteigen. :cry:

Autopista
Geschrieben
Wichtig: Die oben ausgeführten Beobachtungen sprechen natürlich nur für einen Teil der SLS-FahrerInnen. Diejenigen, die einen "echten" Sportwagen mit Bums und Bombensound erwarteten, wurden beispielsweise nicht enttäuscht.

Stimme deinen Ausführungen vollkommen zu.

Als ich das erste Mal bei dem Wagen hinterm Steuer war konnte ich nicht glauben wie eng, hart und laut sich das anfühlte. Ein 458 ist vgl. komfortabel und geräumig. Gibt für mich in der Klasse nur wenige Autos mit ähnlich prägnantem Charakter.

RABBIT911
Geschrieben
Und so stiegen viele der ersten Besitzer freudestrahlend in ihre Autos und mussten feststellen, dass - Originalzitat - die Flügeltüren "ja gar nicht per Knopfdruck" schliessen. Dass der Fahrer - wie gesagt gerne vor 1950 geboren und entsprechend gelenkig (bei allem Respekt freilich) - sich noch mal hochstemmte, um die Flügeltüren zu schließen, ging so gerade noch. Seiner weiblichen Begleitung jedweden Alters konnte er es nach dem dritten nervigen Schließvorgang nicht mehr erklären, sie fuhr fortan nicht mit.

Das entspricht meiner Beobachtung auf der damaligen Premiere des SLS. Von den vielen Menschen die damals in den SLS eingestiegen sind, war ich einer der Wenigen, die die Türe ohne Probleme schliessen konnten. Für die Meisten stand sie einfach zu hoch. Und das Auto hatte nicht die Schalen drin, sondern die normalen Sitze!

netburner
Geschrieben

Wie man es macht, macht man es verkehrt. Hätte AMG die Türen mit einer elektrischen Zuziehhilfe versehen, hätten Sportwagenfans aufgrund des zu hohen Schwerpunkts gemault. So wie es jetzt ist maulen die alten Herrschaften, die ihren SL gewohnt waren und mit einem richtigen Sportwagen überfordert sind. Beim 300 SL gab es auch keine Zuziehhilfe, die Türen standen exakt genauso hoch oben (Innenhöhe am niedrigsten Punkt der geöffneten Flügeltüren ist auf den cm identisch bei 300 SL und SLS) und man hatte zusätzlich noch den breiten Schweller zu überklettern und das Lenkrad abzuklappen, um überhaupt reinzukommen. Dennoch ist der Wagen bis heute eine der Stil-Legenden und "der Mercedes-Sportwagen" überhaupt.

Felix
Geschrieben

Der etwas umständliche Einstieg hat zumindest beim Flügeltürer Tradition und sollten keinen echten Enthusiasten abschrecken. Hier ganz gut dargestellt, auch das skurrile Klapp-Lenkrad ab 0:50min.

Nach euren Ausführungen wundert es mich aber nicht, das man zusammen mit dem Cabriolet auch ein elektronisches Fahrwerk mit "Comfort-Einstellung" eingeführt hat.

EDIT: @Netburner, da hatten wir wohl zur selben Minute ähnliches im Sinn ;)

amc
Geschrieben
So wie es jetzt ist maulen die alten Herrschaften, die ihren SL gewohnt waren und mit einem richtigen Sportwagen überfordert sind. Beim 300 SL gab es auch keine Zuziehhilfe, ...Dennoch ist der Wagen bis heute eine der Stil-Legenden und "der Mercedes-Sportwagen" überhaupt.

Wenn man den Wagen so zuspitzt von der Ausrichtung, dann muss man eben damit leben, daß dies auch Einfluss auf die Verkaufszahlen hat. Die Frage ist ja nicht: ist der SLS gut so wie er ist, sondern: wieviele Menschen mit ausreichend Geld wollen den SLS so wie er ist?

strikeforce
Geschrieben

Der SLS sollte ja was besonderes sein. Aber wieso baut Mercedes den Innenraum fast 1:1 in den SLK ein ???

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • F40org
      Damit auch dieses besondere Fahrzeug gesammelt zu finden ist.

      Wie immer - wenig Worte - und ausgeblendete Signatur.


    • Flix
      Letzten Freitag hatten Julian und ich die für uns wahrscheinlich einmalige Gelegenheit diese beiden Prachtstücke gemeinsam auf dem Museumsgelände in Stuttgart-Untertürkheim zu fotografieren. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber schaut selbst:
















    • Luimex
      Ich habe eben folgende Info bekommen:
       
      Ab 1. Januar 2018 gibt es Preisänderungen bei folgenden Modellen:
      488 GTB : € 184.060 488 Spider: € 204.919 812 Superfast: € 243.863 (jeweils neuer Netto- Listenpreis)

      Die genannten Preisänderungen gelten für alle Bestellungen auf den Wartelisten, die nach dem 1. Januar 2018 fakturiert werden (ausgenommen Bestellungen, die bereits für die Produktion akzeptiert wurden und ausgenommen Modis Status 10 Green vom 28. September). 
    • MF770
      Hallo ,
       
      mich würde mal interessieren wie eure Meinung dazu ist . Mir ist in den letzten Monaten aufgefallen das sich der Wiesmann - Gebrauchtwagenmarkt
      immer mehr füllt . So standen vor wenigen Monaten noch um die 60 Fahrzeuge online . Jetzt sind wir innerhalb von einer relativ kurzer Zeit bei 96 Stück .
      Und insbesondere die Preise beim MF3 gehen wieder nach unten 2 Händler haben schon bei Modellen Facelift ab 2014 reduziert und bei Modellen vor 2004
      sind die Preis auch stark runter gegangen . Des Weiteren stehen manche Fahrzeuge schon ewig im Netz , ich drucke mir die Listen alle 3 Monate aus und
      viele davon stehen schon seit über einem Jahr , einige sogar schon 2 Jahre trotz Preisnachlass tut sich da nichts . Ist da schon zu viel Angebot auf dem Markt
      oder wie muss man sich das erklären  trotz bestem Wetter
    • peter763
      Wozu würdet ihr aus ökonomischer Sicht raten: 

      Auto aus 2010 mit 26 `km für 99 000 (rot)

      Auto aus 2013 mit 9 `km für 127 000 (schwarz)
       
      Danke euch !

×