Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Mikes996

Marktwert Ferrari 348

Empfohlene Beiträge

Mikes996
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Zitat von Gecko911

Gerade die 348 haben die letzten 2-3 Jahre extrem an Wert verloren und pendeln sich um die 35t€ ein. Damit dürfte für die guten Autos wohl die Talsohle erreicht sein. Egal ob lackierte Unterseite oder nicht.

..wo auch immer Du Deine Info`s herbeziehst,ich habe mich vor dem Kauf meines 348 TS sehr intensiv mit 348 TS "Gebrauchtwagen" befasst und einige Exemplare gesehen und Probe gefahren und mein Resume daraus ist,dass nur sehr sehr wenige wirklich gute Exemplare zu haben sind und diese dann sicherlich auch nicht unter 38-40 k zu haben sind,es sei denn Notverkauf etc. und unter guten Zustand meine ich alles ab Note 2+ egal ob roter oder schwarzer Schweller,wobei ich mir auch nur Fahrzeuge mit original schwarzen Schwellern angesehen habe...bei mobile &co tummelt sich auch sehr viel "Müll" herum !!! Gruß Mike

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Spyderman
Geschrieben

Da kann ich Dir nur beipflichten.

Ich wollte vorletztes Jahr (!) 35.000,- für einen Sportwagen ausgeben. Zunächst sollte es ein 993 Cabrio werden, dann ein 348 TS. Die Porsches waren im direkten Vergleich in einem weitaus besseren Zustand, trotz höherer Km-Leistung. Auch das Porsche-Angebot war viel größer. Um die wenigen 348 zu besichtigen, musste ich weit fahren und war dann enttäuscht, wie wenig Ferrari man für 40.000,- bekommt. :-(((°

benelliargo
Geschrieben

Ich kann es langsam nicht mehr hören was hier für Schätze für die Nachwelt erhalten werden!!!

Das sind alles Autos, meiner eingeschlossen, wo man beim örtlichen BMW Händler auf einen gut ausgestatteten 5er ordentlich was draufzahlen muss.

Vorausgesetzt er nimmt die Pastaschüssel überhaupt in Zahlung!

  • Gefällt mir 3
Mikes996
Geschrieben

sorry, aber wer tauscht seinen Ferrari gegen einen BMW ??? Diese Diskussion macht auch keinen Sinn und ist auch hier endless ausdiskutiert worden, daher mein Vorschlag - Fredende ist genau

HIER ! :-)

Spyderman
Geschrieben
Ich kann es langsam nicht mehr hören was hier für Schätze für die Nachwelt erhalten werden!!!

Aber anscheinend liest Du diese Threads sehr gerne... :wink:

Wenn Du sympathischer gepostet hätte, würde ich Dir den fast neuen 5er meiner Lebensgefährtin zum Tausch anbieten, aber ich befürchte bei Deinem Frust, dass Du zu den wenigen mit einer echten Pastaschüssel gehörst! :???:

Und wie ich schon geschrieben habe, gibt es zu viele davon! O:-)

gecko911
Geschrieben
Da kann ich Dir nur beipflichten.

Ich wollte vorletztes Jahr (!) 35.000,- für einen Sportwagen ausgeben. Zunächst sollte es ein 993 Cabrio werden, dann ein 348 TS. Die Porsches waren im direkten Vergleich in einem weitaus besseren Zustand, trotz höherer Km-Leistung. Auch das Porsche-Angebot war viel größer. Um die wenigen 348 zu besichtigen, musste ich weit fahren und war dann enttäuscht, wie wenig Ferrari man für 40.000,- bekommt. :-(((°

Einen guten 993 zu finden ist mindestens so schwierig, wie einen guten 348.

Vom 993 wurden zwar viel mehr Autos gebaut, nur die meisten - außer ein paar besondere Modelle (S, 4S, RS) - wurden seiner Zeit auch als Alltagsautos gefahren, was bei einem Ferrari so gut wie nie der Fall war.

Als ich meinen 993 letztes Jahr verkauft habe, waren genau zwei Interessenten innerhalb von zwei Tagen da und beide hätten ihn gekauft. Nur war der zweite dann schneller.

Die Kunst ist ein gutes Auto zu finden. Aber preislich bewegt sich ein guter 993 oder 348 auf jeden Fall unter der 40t€-Marke. Autos mit extrem wenig km, oder Sonderserien mal ausgenommen....

Mikes996
Geschrieben
Das sind alles Autos, meiner eingeschlossen, wo man beim örtlichen BMW Händler auf einen gut ausgestatteten 5er ordentlich was draufzahlen muss

...überhaupt,ständig diese unsinnigen Vergleiche - wie kann ich den ein durchschn. 18 Jahre altes Auto mit einem Neuwagen vergleichen ? Einen normalen 18 Jahre alten 5er mit Vollausstattung bekomme ich für 200 Euro...Im Prinzip kann ich Thomas und Gecko911 nur beipflichten,nur die Chance überhaupt noch einen wirklich guten 348er zu bekommen ist eben wesentlich geringer als einen wirklich guten 993er zu erhalten,welchen ich übrigens überaus mag !!!

  • Gefällt mir 1
Sumita
Geschrieben

Habe meinen gelben 348 er TS Bj 93 vor ziemlich genau 2 Jahren mit ca. 70 T Km, für 45 K in Zahlung gegeben.

Nach gut 4 Jahren Besitz, habe ich genau 5 K verloren, ich meine kein schlechter Preis, den ich dafür bekommen habe.

Allerdings war mein 348 er in einen mehr als guten Zustand.

Schrott bekommt man schon für 32 K - 35 K, einen wirklich guten aber, da muß man schon lange suchen, und unter 40 K wird es nicht was akzeptables geben, da beißt die Maus keinen Faden ab, und das ist gerade erst recht auch heutzutage der Fall.

herzliche Grüße

Sumita

Spyderman
Geschrieben
...993er zu erhalten,welchen ich übrigens überaus mag !!!

Da haben Mikes996, Gecko911 und ich doch etwas gemeinsam.:-))!

Uns trennt nur eine Tatsache: Mike und ich sind schon umgestiegen und Gecko wird noch umsteigen... O:-)

Toni RF 355
Geschrieben

Hallo Ferraristi,

wie oben in der Diskussion über die Wertentwicklung der 355er beschrieben male ich seit mehr als fünf Jahren Charts zur Wertentwicklung der Ferraris, die mich interessieren. Dabei auch 348 TS in rot, angeboten in Deutschland.

Dabei haben sich die Angebotspreise wie folgt entwickelt: (Nur die Jahresschlussdaten, aus dem Chart abgelesen)

2006: 42000 Euro

2007: 45000

2008: 40000

2009: 35000 (Finanzkrise!!)

2010: 37000

Aktueller Wert (Ende April): 37500

Wie gesagt, das sind nur Online ANGEBOTSPREISE im rechnerischen Durchschnitt. (Extremfälle und Mondpreise aussortiert.)

Wenn man da pauschal mal zehn Prozent abzieht und für einen realen Verkaufspreis ansetzt, dann ergäbe das über den Daumen gepeilt 35000 für einen Durchschnittswagen. Das würde absolut zur Aussage passen, dass die guten nicht unter 40000 gehandelt werden.

Zudem zeigt die Angebotskurve noch zweierlei: Erstens kann man keineswegs von einem dramatischen Verfall reden - rechnerisch vollzog sich der Verlust nur im kleinen, einstelligen Prozentbereich.

Zweitens wird das Angebot kleiner. In den letzten fünf Jahren ist es etwa um die Hälfte geschrumpft. Andererseits dürfte aber auch die Zahl derjenigen zurück gegangen sein, die sich für diesen Ferrari interessieren - deshalb der leichte Rückgang.

Normalerweise finden Preise von interessanten Autos so im Alter von 15 bis 20 Jahren ihren Boden und steigen danach leicht an. Beim 348 ist das - wie auch beim 355 - nicht festzustellen. Das dürfte erst dann der Fall sein, wenn die Zahl der echten Fans, die genau den 348 wollen, auf das real immer knappere Angebot trifft. Bin gespannt, wann das soweit ist - und ob der 348 überhaupt das Zeug dazu hat?

Gruß Toni

Spyderman
Geschrieben
Bin gespannt, wann das soweit ist - und ob der 348 überhaupt das Zeug dazu hat?

Gruß Toni

Danke Toni für die aussagekräftige Darstellung!

Deine letzte Aussage wäre einen eigenen Thread wert: hat der "kleine Testa" das Zeug zum Klassiker (abgesehen davon, dass es keinen Ferrari gibt, der nicht irgendwie ein Klassiker wäre) oder ist es wie bei allen Facelift-Kfz, dass lediglich die letzte Modellreihen - in diesem Fall also der 355 - zum begehrten Objekt wird?

Ich habe mit meinen Mercedes ähnliche Erfahrung gemacht: mein 1983 SL R107 ist weniger begehrt (letztes Baujahr 1988 ) als meine S-Klasse W126, Baujahr 1991, letzte Modellreihe.

Oder ist der 348 eine eigene Modellreihe und gar keine Konkurrenz zum 355 im zukünftigen Gebrauchtwagenmarkt?

Grüße,

Spyderman

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
...und ob der 348 überhaupt das Zeug dazu hat?

Das ist mir so was von egal, ich genieße jeden km.

Wenn er gefahren wird, dann ist der 348 übrigens schon gar nicht mehr so billig.

Die Pflegekosten (Werkstatt) fressen die "Wertstabilität" (sofern vorhanden) ruckzuck auf.

Vorletztes Jahr Werkstatt ca. 2000,--

Letztes Jahr Kupplung neu: 3500,--

zusätzlich normaler Service ca. 500,--

Dieses Jahr großer Service "Rundum-Sorglos" ca. 4.400,--

Zusätzlich je Saison 1 Satz neue Reifen = ca. 800,--

Dazu kommen dann noch Kleinigkeiten wie Smart-Repair (ca. 300,-- €/Jahr), usw.

Tankdeckel-Hubmagnet von Mallardi S.A. kostet schlappe 440,-- € (Leider gibt es keinen passenden Magneten auf dem Aftersales-Market).

Wenn ich mir die Werkstattkosten anschaue, und dann dazu den Erhaltungszustand,

dann werde ich den trotz 68 Mm nicht für 40 K€ hergeben.

Den 348 im gepflegten Zustand (Werkstattgepflegt) für unter 40 K€ zu verkaufen ist blödsinn.

Dann lieber behalten und Spass haben. Und Spass macht er ohne Ende.

Auf der anderen Seite verstehe ich aber nicht dieses krampfhafte "Wertstabil-Gesundbeten".

Wenn er weniger an Wert verlieren soll, dann ist mehr Geld in die Instandhaltung und Pflege zu stecken.

Man muss einfach die Gesamtsumme sehen, welche investiert werden muss.

Und da darf man auch beim 348 nicht die Augen vor der Realität verschließen.

Es ist ein Ferrari, und der kostet nun mal.

Toni RF 355
Geschrieben

Hallo Spyder,

wenn man im 348 eine eigene Modellreihe sehen will, dann muss man fragen, worin die Eigenständigkeit besteht. Das Problem, er ist eingeklemmt zwischen den Protagonisten 308/28 und dem objektiv natürlich besseren 355.

Als eigenständig könnte man die Testa-Lamellen, die Heckleuchten und die kantigere, noch klarere Form als Vorgänger und Nachfolger ansehen. Und natürlich die einfachere Technik. Aber nach allem was ich hier in den letzten Jahren gelesen habe, ist die einfache Technik eben nicht gleichzeitig eine stabile Technik. Und da die 355er auch nicht mehr soviel teurer sind, wird es nicht einfach für den 348.

Zudem denke ich, dass der 348 vom Einstiegspreis die günstigste Möglichkeit ist, einen schönen Ferrari zu fahren. Genau deshalb aber wird er es schwer haben, wirklich teurer zu werden.

Gruß Toni

  • Gefällt mir 1
Gast
Geschrieben

Leute, Werterhalt hin, Wertverlust her... was soll das Ganze? Ich habe meine Autos weil ich Spass dran habe und nicht weil ich meine Altersversorgung drauf aufbauen will. Wenn ich das wollte, dann wär das ganze Geld in einer Rentenversicherung besser aufgehoben. (Oder auch nicht... Wer weiss schon wie lange unser Finanzsystem noch durchhält ) Will ich aber nicht, wer weiss, ob ich meine Rente überhaupt erlebe?!? Mit meinen Autos hab ich jetzt Spass und das ist mir den finanziellen Einsatz wert. Und überhaupt: Wenn ich mir heute einen neuen Porsche/Audi/BMW/Mercedes kaufe, muss ich doch in den ersten beiden Jahren mit einem Verlust rechnen, der den Erhaltungsaufwand eines Ferrari deutlich relativiert, um nicht zu sagen in den Schatten stellt. Also, was soll´s...

Sonniges Wochenende und viel Spass beim Ferrari/Porsche-Fahren

Bertram:-))!

Toni RF 355
Geschrieben

Hallo Bertram,

über die Wertentwicklung und die Gesamtkosten eines Ferraris nachzudenken schließt sich keineswegs mit dem Spass aus. Im Gegenteil: Wenn ich sehe, dass mein erstes Jahr 355 faktisch und vorsichtig gerechnet knapp 10000 Euro gekostet hat (oben Details) und das vergleiche, wenn ich mir einen neuen 997er gekauft hätte (und dann im ersten Jahr 15 bis 20 verloren hätte), dann ist das doch schön.

Und wenn ich gerade die Auflistung von Peter Pan sehe und feststelle, dass ich mit meinem alten 944 Turbo GENAUSO viel Unterhalt in den letzten Jahren hatte, dann macht das den Ferrari nur noch interessanter.

Toni

gecko911
Geschrieben
Da haben Mikes996, Gecko911 und ich doch etwas gemeinsam.:-))!

Uns trennt nur eine Tatsache: Mike und ich sind schon umgestiegen und Gecko wird noch umsteigen... O:-)

Hehe, der 993 war immer mein absolutes Traumauto, welches ich mir wohl nicht mehr kaufen würde. Wenn ich mir heute wieder einen "Lufti" kaufen würde, würde es wohl wieder ein G-Modell werden. Der 993 ist mir mittlerweile schon zu modern....:D

Ein Ferrari hätte sicherlich seinen Reiz, aber für mich wäre es nur eine Ergänzung zu einem Porsche, aber keine wirkliche Alternative. Da beides leider nicht geht, bleib ich bei den Zuffenhausenern.....:D

Aber ein 430er könnt mir schon auch gefallen.:-))!

hugoservatius
Geschrieben

Aber ein 430er könnt mir schon auch gefallen.:-))!

Christian, nu' is' aber 'mal gut!!!

Abtrünniger! O:-)

Gast
Geschrieben
Wenn ich sehe, dass mein erstes Jahr 355 faktisch und vorsichtig gerechnet knapp 10000 Euro gekostet hat (oben Details) und das vergleiche, wenn ich mir einen neuen 997er gekauft hätte (und dann im ersten Jahr 15 bis 20 verloren hätte), dann ist das doch schön.

Toni

So hab ich´s ja gemeint. Verglichen mit dem Wertverlust eines Neuwagens ist der Ferrari (und ein Porsche erst recht) günstig im Unterhalt :-))!

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
So hab ich´s ja gemeint. Verglichen mit dem Wertverlust eines Neuwagens ist der Ferrari (und ein Porsche erst recht) günstig im Unterhalt :-))!

Ist er nicht.

Wertverlust und Unterhalt sind zwei paar Schuhe.

In der Summe mag er dem einen oder anderen nicht soooo teuer sein, aber man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen.

Entweder man vergleicht Neuwagen miteinander, oder aber Gebrauchtwagen gleichen Alters und gleicher Laufleistung.

Meiner hat letztes jahr in der Summe (Betriebskosten, Wertverlust, ect.) bei einer Laufleistung von 15000km in 7 Monaten

ziemlich exakt 17.500,.-- € gekostet. Das ist eine ehrliche und nachprüfbare Zahl.

Wer anderes behauptet, der macht sich nur selbst etwas vor.

Spyderman
Geschrieben
Wer anderes behauptet, der macht sich nur selbst etwas vor.

Wo er Recht hat, hat er Recht! Leider..........:-(((°

Gast
Geschrieben

Sag ich doch... , klar, definitionsgemäss sind Unterhaltskosten und Wertverlust zwei Paar Schuhe. Aber was zählt, ist was ich vor dem Kauf und nach dem Verkauf des Wagens nach x Jahren aufm Konto habe. Ob sich der Verlust durch Wertverlust oder Unterhaltkosten ergibt, bzw. wie sich diese beiden Faktoren zueinander verhalten ist imho zweitrangig.

Toni RF 355
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Peter Pan,

wenn Du bei 15000 Kilometer 17500 Euro Kosten hattest und ich bei sehr moderatem Betrieb und viel weniger Kilometer knapp 10000 Euro, dann passt das voll zusammen. Natürlich, das Schicksal meint es manchmal gut und manchmal schlecht, es gibt Jahre, da haut es rein, dann ist wieder nix. Meine 10000 Euro sind ja auch nur Fakt nach einem Jahr. (Wobei der eingerechnete Wertverlust von 4000 Euro theoretisch, aber eben kaufmännisch vorsichtig ist, so wie früher mit HGB - aber das ist eine andere Baustelle...)

Es reicht schon, wenn mir nächstes Jahr die Kümmer durchbrennen und ein paar Steuergeräte den Geist aufgeben - und schon bin ich einschließlich der laufend Kosten und angenommenem Wertverlust bei 15000 + ....

Gerade, weil ich mir nichts vormachen will, ist für mich die Transparenz der Kosten so wichtig (habe das oben bei meinem Erfahrungsbericht erstes Jahr 355 GTS auf Euro und Cent auch gemacht - und werde das weiter tun.

Wenn ich neue mit gebrauchten Autos von den Kosten vergleiche, so gehe ich von MEINER Situation aus. Für den Preis eines guten gebrauchten 355 bekomme ich neu etwa einen Boxster oder - ganz spitz gerechnet - einen Lotus Evora (oder eine Corvette). Bei aller Ferrari-Liebe wären das für mich Alternativen, sollte sich der Ferrari als finanzielles Fass ohne Boden erweisen. Meine Schmerzgrenze ist weit, endlos ist sie nicht.

Gruß Toni

bearbeitet von Toni RF 355
Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Realistisch sehe ich den 348 bei ca. 80 - 90 Ct/km im langfristigen Mittel.

Die Frage ist wirklich, ob sich dafür nicht auch ein 360 bewegen lässt; ich denke ja.

Ich wollte aber lieber noch den 512 tr dazukaufen. X-)

Irgendwie bekomme ich bei den alten Böcken der Holzklasse eben richtige Gänsehaut beim fahren. :-))!

Ausserdem ist der 348 für meine Frau und meine Tochter zu schwer zu bewegen.

Also noch ein Pluspunkt für die Holzklasse. O:-)

Im Cayman R habe ich letzte Woche mal drin gesessen (PZ Siegen).

Ich werde in nächster Zeit mal eine Probefahrt machen.

Aber interessanterweise lässt mich das doch richtig gehend kalt; im Gegensatz zur Vorfreude auf die erste Fahrt im Ferrari.

Grüße

PP

Toni RF 355
Geschrieben

Ich habe mit einem Auge auch immer den 360 im Blick. Bei mir Zuhause in Bayern hat ein Nachbar einen 360 Spider - und der fährt dauernd damit, mehrmals am Tag hört man das heisere Röcheln beim Anlassen, dann den vergleichsweise hohen Ton, bis sich die Maschine einpendelt; im Ton nicht ganz so warm wie der 355 und nicht so schön voluminös. Aber fast schon ein Alltagsauto. Da könnte man richtig neidisch werden, wenn man an das eigene Alteisen denkt...

- bei dem ich aber jetzt erstmal bleibe (den neuen Porsche 981 aber werde ich mir nächstes Jahr aber sehr genau anschauen.)

Gruß Toni

tollewurst
Geschrieben

Für das Geld was man benötigt um einen 348 zu fahren kann man locker einen 360 bewegen, die Frage ist ob man das möchte. Dieser neuer ist besser Wahn passt irgendwie nicht zu einem Leidenschaftlichen Ferraristi. Jedes Model hat seine eigenen Reize, deshalb hat man sich doch das Model ausgesucht. Wenn man natürlich nur des Budgets halber einen 348 und keinen 360 gekauft hat dann kann ich es nachvollziehen. Der 360 fährt sich aber tatsächlich wie ein Altagsauto, irgendwie schon unspektakulär. Zum cruisen Top, zum Heizen Flop.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • tassilo
      in diesem zusammenhang sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass zagato 1991 einen 348 umbau präsentierte, der schon damals einige stilelemente des 355 vorwegnahm - zumindest in der seitenansicht.

      grüssle,
      tassilo



    • Maxx348
      Hallo noch mal in die Runde...
       
      bezüglich meines Hilferuf bank1 / bank2 
       
      also das mit den unterschiedlichen Spannung auf der Zündspule wenn der Motor nicht läuft, kann normal sein weil das Steuergerät regelt. Beim laufenden Motor 13,5 Volt.  Das ist normal. 
      Trotz neuer Kerzen, neuer Zündspule, neue Steuergeräte neben Spule tritt nach wie vor folgender Fehler auf:
       
      Motor startet ganz normal. 
      Motor läuft am Stand sauber und ruhig. 
      Ziehe ich bei laufenden Motor nach der Reihe die Kerzenstecker - bei allen der gleiche Leistungsverlust.
       
      jetzt kommt’s: 
      sobald ich an die gut 2000 Umdrehungen komme, Fehlzündung ohne Ende. Weiters fehlt die Leistung 
       
      Mir fehlt mittlerweile definitiv der Plan „B“
       
      Kennt jemand dieses Problem?
    • lambada41
      Hallo Freaks,
      mein Mondial t hat über 7 Jahre gestanden. jetzt wollte ich fahren und muß feststellen, daß sich nach einer Bremsung die Bremszangen an der Hinterachse nur extrem langsam öffnen, so daß die Klötzer weiterhin an die Bremsscheibe drücken und durch die Reibungswärme eine zunehmende Bremskraft entsteht, die ein Fahren fast unmöglich macht.
      Wer hatte so etwas schon und weiß Rat?
    • Maxx348
      Erstmal ein herzliches Hallo 👋🏼 in die 348iger Runde. 
       
      Bin selber seit 3 Jahren Besitzer eines wunderschönen 348TS aus dem Jahre 1991. 
      Bis dato ohne Probleme... jedoch änderte sich dieses am Wochenende schlagartig. 
      Zum Problem...
       
      ....war gemütlich unterwegs. Als ich dann einmal aus der Fahrt beschleunigte begann er auf einmal bei einer Drehzahl von ca. 3000 U/min. zu ruckeln und blubbern. Dazu auch Fehlzündungen und Leistungsverlust. 
      Dann noch so gut als möglich nachhause gerettet. 
      Zuhause mit Multimeter und Werkzeug bewaffnet rann an den Motor.
      Diagnose: Bank 1-4 (rechts)fehlt der Funke. 
      Zündspule links wird mit 12,5 Volt angesteuert / Zündspule rechts mit 5,3 Volt. 
      Unternommen wurde bereits: Steuergerät hinter dem Sitz vertauscht - ohne Erfolg 😞
      Zündspule vertauscht - ohne Erfolg 😞
       Kondensator von links nach rechts - ohne Erfolg 😞
      Sicherungen gereinigt/ erneuert - ohne Erfolg 😞
      Vescovini von links nach rechts - ohne Erfolg 😞
       
      Kennt von Euch jemand dieses Problem das zu wenig Strom an der Zündspule anliegt 🤷🏻‍♂️ ? 
       
      Mir fehlt der Plan A 🤯 - kennt jemand Plan B ?
       
    • dragstar1106
      Hi @ all,
      was ist für euch die nächstwahrscheinliche Ursache neben dem Tachogeber für einen nichtfunktionierenden Tacho samt Zählwerk?
      Den Tachogeber habe ich getauscht, leider ohne Erfolg.
      Für Tips wäre ich sehr dankbar.
      Gruß

×