Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
double-p

BMW Logo ist kein Propeller

Empfohlene Beiträge

double-p
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Zur Bedeutung des BMW Logo Firmen- und Warenzeichens existieren zwei Traditionen, die sich im Wesentlichen um die Interpretation der blau-weißen Felder des Logos drehen. Die eine Deutung weist auf einen Zusammenhang mit einem rotierenden Propeller hin, die andere auf Bayern als Herkunftsort der Produkte. Betrachtet man die verfügbaren Quellen und den historischen Hintergrund genauer, erweist sich die eine als nicht belegbarer Mythos, die andere als historisch plausible Erklärung.

 

Gesamter Hintergrund im Text als PDF (756kB):

http://markenlexikon.com/d_texte/triebel_bmw_logo.pdf

 

Auch BMW selber stellt die Geschichte so dar (Video 4:00min):

https://www.youtube.com/watch?v=znBnNJ1Fv08

 

Allerdings sprechen die von weiss-blau :lol:

Man beachte, dass der Text von 2005 und das Video von 2009 ist.

Naja, ich nenn meinen eh "Dicken" und nicht Propeller - aber trotzdem mal sehr interessant. :-))!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
mASTER_T
Geschrieben

Ist auch lustig, gefühlt wird alle paar Jahre was anderes behauptet, mal Propeller, mal bayrisches Wappen. Und immer schön im Wechsel X-) .

kkswiss
Geschrieben

Ist das Logo nicht schei.. egal?

BMW ist ein erfolgreiches Unternehmen, egal was für ein Logo. Und wenn sie damals ein Ei als Logo genommen hätten, mir wäre es egal. Wichtig ist, es müssen gute Autos von den Herstellern gebaut werden!

dasadrew
Geschrieben

Wenn die neue "plausible" Erklärung stimmt, sollte nicht das obere linke Feld dann weiß sein und nicht blau? :???:

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Nein, oben rechts ist immer weiß - egal ob angeschnitten oder nicht.

Und es ist weiß und blau. In dieser Reihenfolge.

dasadrew
Geschrieben

Ich dachte aus der Wappenkunde, daß die Farbe, die oben links angeschnitten ist, die Reihenfolge der Farbgebung hergibt und daher "weiß-blau" (bezogen auf dem bay. Wappen)?

post-67848-14435349682699_thumb.jpg

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Sorry, ich hab mich sehr chaotisch ausgedrückt und vor allem deinen ersten Post nicht richtig gelesen. Ich habe die beiden Sätze ohne dem Hintergrund des BMW-Zeichens geschrieben.

 

Das korrekte Bayerische Wappen fängt oben rechts mit der weißen Raute an. Vom Betrachter aus gesehen ist es natürlich oben links. Wappen, Flaggen, Staatssymbole werden immer von der Seite des "Trägers" aus beschrieben.

 

Das BMW-Zeichen ist tatsächlich falsch rum, gar nicht aufgefallen, ich schätze man hat damals keine Erlaubnis für die Verwendung bekommen. Bei Staatsfarben war und sind Regierungen z.T. rigoros.

Entschuldige nochmal meine erste nicht gerade qualifizierte Antwort :oops:

double-p
Geschrieben

Man haette ja einfach das PDF durchlesen koennen, da ist die Heraldik und

der potentielle Grund fuer das blau-weiss beschrieben O:-)

Gast
Geschrieben

Wo die blaue Ecke und wo die weiße ist lässt sich leicht merken bzw. wurde mir mal so erklärt:

B -> Blau

M -> Mitte

W -> Weiß

ganz easy... :wink:

PS Woher das Logo kommt, was es bedeutet etc....ist doch Wurst solange die Autos gut sind!

FrankWo
Geschrieben

Wenn man nicht ledeglich alle Texte dieses Jahrzehntes zur Beurteilung heranzieht, sondern Originalbeschreibungen aller Jahre des vergangenen Jahrhunderts ab 1917 zusammenfasst, liest es sich wie folgt:

 

1917 wurden die 'Bayrischen Motoren Werke GmbH' -BMW- als Nachfolger der 'Rapp Motorenwerke GmbH' gegründet. Mit dem neuen Namen wurde auch das bisherige Firmen-Logo (Pferd als Schattenbild einer Schachfigur - Symbol für den Namen Rapp) aufgegeben.

 

Aus den Muster-Vorschlägen entschied man sich für ein aus dem Flugmotorenbau stammendes stilisiertes Propellerzeichen, welches noch in 4 Teilbereiche und mit den bayrischen Landesfarben (weiß & blau) abgesetzt wurde.

 

Weil der neue Firmenname zu lang war, ist das Markenzeichen mit der Anmeldung im Oktober 1917 auf die Kernbuchstaben "BMW" gekürzt, eingetragen worden. Mit dem Kauf der 'Fahrzeugfabrik Eisenach' in 1928 kam das Logo auch auf die Kraftfahrzeuge, <1928 stand es ledeglich für Flugmotoren und Krafträder.

 

Mit Grüssen, FrankWo

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Nochmal grob zur etwas verwirrenden, frühen BMW-Geschichte:

1913 gründete Karl Rapp in München eine kleine Motorenfabrik und stellte Austro-Daimler Lizenzmotoren für die k.u.k. Marine(flieger) her. Österreich hatte zu jener Zeit noch einen Mittelmeeranschluss. Austro-Daimler´s Motorproduktion waren in jener Zeit weitgehend durch die Heeresflieger ausgelastet.

 

Der österreichische AEG-Union Diplomingenieur Joseph Popp wurde von der österreichischen k.u.k. Marine 1914 -Kriegsbeginn- als Abnahme-Ingenieur geschickt um die restliche Produktion der 224 Austro-Daimler-Lizenzmotoren zu überwachen.

 

Er stellte zusammen mit den angeworbenen Konstrukteur Max Friz die Qualitäts- und Produktionsmängel ab und suchte sich den Investor Kommerzialrat Camillo Castiglioni.

In den frühen Kriegsjahren arbeiteten die Rapp-Werke teilweise mit den Gustav Otto Flugmaschinenwerke zusammmen. Ebenfalls ein relativ junger Flugmotorenproduzent, der allerdings durch diverse gescheiterten Eigenentwicklungen Konkurs geht. Aus dem Konkurs enstehen am 6. März 1916 die BFW - Die Bayerische Flugzeugwerke. Und die produzieren bis Kriegsende weiter Lizenzmotore.

 

Derweil läuft es für die drei Neuen der Rapp-Werke -Popp, Friz und Castiglioni- phantastisch. Man hatte im April 1917 nicht nur Karl Rapp abgelöst und die Bayerische Motorenwerke GmbH (BMW) gegründet: Nein, unter Entwickler Friz lernt der BMW IIIa das Laufen, ein revolutionärer, unheimlich starker, überlegener Wundermotor. In der Fokker DVII wird die Maschine fast unbesiegbar. Nachdem die alten Rapp-Lizenzbauten sowohl bei den k.u.k.-Heeresfliegern wie auch bei den Heeres- u. Marinefliegern des dt. Reiches ehemals stets abegelehnt wurden, bestellte das preußische Heer nach dem geglückten Probelauf im September 1917 sofort 200 Stück dieser Wundermotore. Nur zwei Monate später erhöhte man die Bestellung auf 2.000 Motore.

 

Am 13.8.1918 entstand die Bayerische Motorenwerke Aktiengesellschaft mit einer Einlage von 12.000.000 Reichsmark. Die Firma zählte bei Kriegsende 3.500 Mitarbeiter.

 

Mit dem Versailler Vertrag durfte das Deutsche Reich fünf Jahre keine Flugmotore -weder militärisch noch zivil- herstellen. Der bis dahin reine Flugmotorenkonzern brauchte ein neues Betätigungsfeld.

Die Berliner Firma Knorr-Bremse AG suchte derweil in München einen Lizenzpartner für ihre Druckluftbremse, der Kunze-Knorr-Bremse, für Eisenbahnwaggons. Hintergrund dazu ist, dass das ehemalige Königreich Bayern nach wie vor teilweise Sonderstatus genoss, vor allem auch im Eisenbahnbereich. Diese Art gegebene Protektionismus nutzten Länder gerne um ihre enormen Arbeitslosenprobleme beizukommen. Die Knorr AG konnte an die "bayerische" Reichsbahn nur Druckluftbremsen verkaufen, wenn sie auch eine bayerische Produktion hatte.

 

Und dadurch produzierte die BMW AG ab Frühsommer 1919: Druckluftbremsen.

 

Ein knappes Jahr später verkauft BMW-Investor Castiglioni die gesamte BMW AG an die Knorr AG. Aus der BMW AG wird (bis heute!) die Süddeutsche Bremsen-AG. Von den Münchnern liebevoll ´Südbrems´ genannt.

 

Zwei Jahre später gehen die von Knorr nicht benötigten BMW-Reste wieder zurück zu Castiglioni. Im großen und ganzen bestehen die Reste aus der Flugmotorenfabrik in der Lerchenauer Straße und den Namensrechten BMW.

 

Er hatte sich inzwischen in ein anderes, ehemaliges Flugmotorenwerk eingekauft - die Bayerische Flugzeugwerke, dem alten Rapp-Partner.

 

Die BFW wird zur neuen BMW. Weshalb die jetzige BMW eigentlich seine Gründung am 6. März 1916 hat - dem Gründungsdatum der BFW.

 

Die neue (sehr kleine) Firma baut Stationärs- und Hilfsmotore und es entsteht mit der R32, im Jahr 1923, das erste BMW Motorrad. Nach Ablauf der Sperrfrist des Versailler Vertrages produziert man ab 1924 auch wieder BMW-Flugmotore. Die Firma erinnert in dieser Zeit mehr einem Kontruktionsbüro und Kleinproduzenten für alles was mit Motoren zu tun hat.

 

1924 kommt die Firma auch erstmals mit Automobile in Kontakt, man arbeitet mit der SHW zusammen, wo man auch Anteile hat (Schwäbischen Hüttenwerke AG). Im Herbst erwirbt man schließlich die Dixi-Werke in Eisenach. Am 1.10.1928 entsteht die "Zweigniederlassung Eisenach der Bayerischen Motorenwerke AG, München".

 

Es kommt auch ein neuer, vorerst weiterer Investor, die Deutsche Bank unter Dr. h.c. Emil Georg von Strauss. Die neue BMW wird dadurch ein sehr "staatsnaher" Musterbetrieb. Man hat jetzt auch einen weiteren, großen Vorteil: der Dt. Bank unter von Strauß gehört auch die Lufthansa. Desweiteren hat von Strauß blendende Kontakte mit den aktuellen Machthabern wie auch mit Aufstrebenden - allen voran einem jungen Herren namens Adolf Hitler.

 

BMW wird derweil wieder mit riesigen Geldern ausgestattet:

Für die Luftfahrt - in der Deutschland und die BMW bald wieder eine Führungsrolle einnehmen werden.

Wann, wo und ob es ein Propeller war? ...

double-p
Geschrieben
Wenn man nicht ledeglich alle Texte dieses Jahrzehntes zur Beurteilung heranzieht, sondern Originalbeschreibungen aller Jahre des vergangenen Jahrhunderts ab 1917 zusammenfasst, liest es sich wie folgt:

Quellen? :???:

FrankWo
Geschrieben

... mehrere Buch-Titel zu® BMW- und allgemeinen Markenzeichen-Zeitgeschichte ..., ... sowie Werks-Propaganda-Unterlagen ...,

 

... sowie das eigene Gedächtnis - da ich Vieles (mengenbegründet) nur in mehrjährigen Abständen wieder zu sehen bekomme ...,

 

... alles in einem Satz zusammengefaßt:

Aus dem rotierenden Propeller in Stroboskop-Effekt im BMW Logo entstand das in weiß-blau unterlegte BMW-Markenzeichen.

 

... mit ergänzenden Grüssen von FrankWo

double-p
Geschrieben

Frank: genau damit wollte der erste Text ja "aufraeumen".

Bin verwirrt :)

FrankWo
Geschrieben

Hallo an Dich, double-p,

jenseits von Werksunterlagen bekomme ich monatlich <50kg an papiergestützten Datenträgern zu nichttechnischen Kfz-Themen aller Art, die Marke BMW ist mit <8% daran beteiligt. Nahezu hälftig ist es zeitaktuelles Material, der Rest behandelt Zeitgeschichte-Themen, gedruckt innerhalb der letzten 100 Jahre.

 

Unter Ersterem war bisher nichts, weswegen man Letzteres in Teilen umschreiben müßte. Deshalb der Rückgriff auf Bekanntes - welches bei mir mittlerweile zu einer 13-To-Sammlung gewachsen ist, zu meinen Wunschthemen also kaum erhebliche Lücken befürchten läßt ...,

... mit Grüssen von FrankWo.

S.Schnuse
Geschrieben

@FrankWo

Hast Du in den letzten 7 Jahren noch etwas in Deinen Papierbergen zum Thema BMW Logo weiß/blau oder blau/weiß finden können?

FrankWo
Geschrieben

Hallo, Stefan,

 

Wesentliche neue Erkenntnisse seit dem Ende des vergangenen Jahrzehnts (2010)  und meiner letzten Einmeldung zum Thema kann ich nicht ergänzen. Neuere Buch-Titel zu Kfz-Markenzeichen bedienen sich aus Quellen des vergangenen Jahrhunderts, aus welchem  auch unsere Erkenntnisse stammen.

 

Deshalb nochmal zusammengefasst:

Das Logo ist an jenes der Fa. Rapp angelehnt (1917). Weiß-Blau soll(te) die Landesfarben Bayerns darstellen. Die Beschreibung des Signums auf Andeutung eines sich drehenden Propellers kennt man seit 1929.

 

Mit Grüßen zu Dir und allen ebenfalls Interessierten ...,

 

... FrankWo.

Moose77
Geschrieben (bearbeitet)

Die Bezeichnung "weiß-blau" stammt aus der Bayernhymne:

 

Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe seine Segenshand!
|: Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
und erhalte dir die Farben
seines Himmels - Weiß und Blau! 😐

 

Gott mit uns, dem Bayernvolke, 
daß wir, unsrer Väter wert,
fest in Eintracht und in Frieden
bauen unsers Glückes Herd!
|: Daß mit Deutschlands Bruderstämmen
einig uns der Gegner schau,
und den alten Ruhm bewähre
unser Banner - Weiß und Blau! 😐

 

Gott mit ihm, dem Bayernkönig,
Segen über sein Geschlecht!
Denn mit seinem Volk in Frieden
wahrt er dessen heilig Recht.
|: Gott mit ihm, dem Landesvater!
Gott mit uns in jedem Gau!
Gott mit dir, du Land der Bayern,
deutsche Heimat - Weiß und Blau! 😐

 

Hoffe somit wäre die Bezeichnung geklärt 😉

CtNdl5kWcAEWigR.jpg

bearbeitet von Moose77

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Rainer0000789
      Hallo, 
       
      wollte eure ehrliche Meinung zu meiner "Optimierung" hören. Habe bei meinem Porsche Cayenne 958 hinten Heck das originale Porsche Wappen angebracht. 
       
      Fand das vorher einfach zu leer nur mit dem Schriftzug. 😊
       
      Was haltet ihr davon? 
       
       
       

    • S.Schnuse
      Der bayrische Ferrari - mein V12 Projekt
       
      Manchmal verfolgen einen die Dinge fast ein ganzes Leben lang. Ich kann mich gut daran erinnern wie ich als Jugendlicher den bordeaux-farbenen 1:18 850i von Revell in der Vitrine stehen hatte (und heute noch habe). Oder wie mein Vater mir damals voller Freude von einem Termin mit seinem Geschäftspartner Bodo Jähn (ehemaliger DRM und DTM Rennfahrer auf Ford Capri RS und Mustang) erzählte, weil sie mit einem 850i dorthin fuhren („war etwas eng“). Oder wie ich meinen mittlerweile guten Freund Hannes kennenlernte, weil ich an seinen silbernen 8er ein Kaufgesuch an den Scheibenwischer heftete (er hat ihn nicht verkauft).
      Auf meiner Watchlist war der E31 schon immer, einzige Bedingung: Handschalter und akzeptabler Zustand! Aber mangelnde Entschlussfreudigkeit in Zusammenhang mit ständig steigenden Preisen führten zu anhaltender Abstinenz. Bis ich im September auf der Nutzfahrzeug IAA in Hannover zufällig mit einem Kollegen über Autos sprach und er beiläufig meinte dass er auch einen E31 Handschalter hat. Um es kurz zu machen, obwohl er mir auf dem Messestand eine ganze Liste von Schäden runtergebetet hat, hab ich das Auto blind per Handschlag gekauft und einen Monat später bei ihm in Schweinfurt abgeholt.
      Geboren ist mein brilliantroter 850i am 11. September 1991 und hatte bis zum Jahr 2006 moderate 179.000 km abgespult. Seitdem stand er bei meinem Kollegen rum, weshalb er ihn auch veräußern wollte.  
       

      Das Verladen auf den Hänger gestaltete sich garnicht so einfach weil nach 12 Jahren Standzeit die Bremsen fest waren. Sein alter Besitzer scheint irgendwie froh ihn los zu sein.
       

      Bei der ersten Pause auf dem Rückweg rannte mir ein litauischer LKW Fahrer entgegen und schrie „oh my god, this is the BEST car ever!!!“ Als ich ihn den Innenraum zeigte meiner „it looks like a fighter jet“. Ganz unrecht hat er nicht, die liegende Mittelkonsole mit ihren gefühlt tausend Knöpfen hat schon was.
       

      Der nächste Rastplatz lieferte die nächste schöne Begegnung, hier mit einem ebenfalls roten E30 M3.
       

      Spätabend erreichte der 8er dann seine neue Heimat wo er nun für die Straße und den Alltag fit gemacht wird. Darüber möchte ich dann auch hier berichten.
       

      Gestapelte Freude, ich finde die beiden passen gut zueinander.
       
      Noch ein paar Details zur Ausstattung (leider auf Englisch):
      S223A   Electronic Damper Control EDC S240A   Leather steering wheel S245A   Steering wheel column adjustment electric S302A   Alarm system S303A   Burglar al with tilt alarm sensor S401A   Liftupandslideback sunroof electric (darauf hätte ich gern verzichtet) S416A   Roller sun vizor rear lateral S423A   Floor mats velours S459A   Seat adjuster electric with memory S481A   Sports seat S494A   Seat heating driver / passenger S500A   Headlight wipewash Intensive cleaning S528A   Automatic air flow control S537A   Independent ventilation control S662      BMW BAVARIA C PROFESSIONAL RDS (wurde leider durch ein Blaupunkt Woodstock ersetzt) S676A   HiFi speaker system L801A    National version GermanyAustria  
    • Bremen2017
      Hallo,
       
      ich habe eine Frage an Euch, die mir nicht einmal mein Mercedes AMG -Verkäufer beantworten konnte:
       
      was bedeuten die 5 schrägen Balken vor dem A beim /////AMG Schriftzug ?
      Was sollen diese darstellen oder aussagen ?
       
      Mir ist bekannt, dass diese Balken seinerzeit von der Sportline von MD übernommen wurden, aber da hatten diese auch schon einen Sinn.
      Der MB Verkäufer meinte: das sind Rallystreifen … garantiert nicht !
       
      Bin mal sehr gespannt.
       
      Danke.
    • KennwortManager
      Hallo,
       
      könnt ihr mir sagen ob man im M4 tiefer sitz als im M3?
      Also sportlicher...
       
      Viele Grüße
    • littlemj
      Heute lud die BMW Classic Group zum ersten get togehter in der neuen Location in München, Moosacher Straße 66. Ich erfuhr von dem Termin am Donnerstag in einem Facebook Post, und gestern haben ein befreundeter Turnschuh-Fahrer und ich beschlossen... Des schau ma uns mal an.
       
      Gesagt getan, um 9 Uhr die Pferde gesattelt und die paar Kilometer unter die Räder genommen.
       
      Insgesamt waren wir Fahrzeug 4 & 5, in den zwei Stunden die wir vor Ort waren kamen aber noch einige weiter Autos dazu, nicht nur BMWs, nein, auch diverse Porsche, Mercedes, VW, Jaguar, Alfa und sogar ein TVR durfte bei erst bewölkten, dann sonnigen Wetter auf die Straße.
       
      Jedes Teilnehmerfahrzeug bekam einen Gutschein für ein Paar Weisswürste und eine Breze, alkoholfreies Weißbier gab es auch und der Blick aus dem Café Mo66 konnte über viele schöne Autos schweifen, dazu Benzingespräche mit den anderen Teilnehmern, grad schön wars.
       
      Der nächste Event findet in zwei Wochen statt, ich bin mir relativ sicher das die Veranstaltung ziemlich schnell etabliert wird und ich würde mich freuen den einen oder anderen CPler zu treffen.
       
      Offizielle Meldung:
       
      Und noch ein paar Impressionen:
       

       

       

       

       

       

       
       

×
×
  • Neu erstellen...