Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorreparatur Ferrari 355


F355er GTB

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 101
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Manni308

    35

  • buschi

    7

  • Capristo Exhaust

    11

Aktivste Mitglieder

  • Manni308

    Manni308 35 Beiträge

  • buschi

    buschi 7 Beiträge

  • Capristo Exhaust

    Capristo Exhaust 11 Beiträge

Ehrlich gesagt kannst man da gar nichts zu sagen! Es gibt zu viele Unwägbarkeiten! Ich würde von so einem Pauschalangebot die Finger lassen, da es für den Aussenstehenden nicht nachvollziehbar ist, was am Motor gemacht wurde. Ein Bespiel von vielen z.B. Die Ventilführungen sind nicht mehr gut, aber noch vor der Verschleißgrenze! Was macht ein Instandsetzer, der einen Festpreis ausgemacht hat? Er läßt sie drin und bei den relativ geringen Laufleistungen, die gerade im Normalfall ein Ferrari aufweißt, passiert auch nichts innerhalb der Garantiezeit! Nächstes Beispiel: Die Härte der Nockenwellen und der Kurbelwelle wird nicht überprüft und ggfs. nitriert, sondern sie werden wieder verbaut, wenn sie keine Laufspuren aufweisen! Allein bei dem oben genannten Beispiel mit den Ventilführungen reden wir von einem Mehrpreis jenseits der 2000.-Euro Grenze! Glaubst Du, daß solche Teile ordnungsgemäß und gewissenhaft überprüft und instandgesetzt werden? Wenn man einen Motor überholt, dann sollte man das bei einem renomierten Instandsetzer machen und die Teile zeigen lassen! Dann bezahlt man das, was auch ersetzt wurde und braucht kein schlechtes Bauchgefühl zu haben! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sag nur: Finger weg! Die wollen dein ganzes Auto nach Belgien shippern und irgendwann sollst du es zurückbekommen! :D

Naja, ich gebe keinem mein Auto mit, den ich nicht kenne!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allein das Bild finde ich schon seeeeehr merkwürdig:

KW.JPG

Was messen die denn da?

Kurbelwellen-längs-Schlag:???::crazy:

Finger weg von solchen dubiosen angeboten.....

Al.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, damit prüft man das Passlager der Kurbelwelle! Etwas Spiel muß es haben, zuviel darf es nicht haben, denn sonst drücken die Pleuel Deine Kolben einseitig gegen die Zylinderwand! Wenn das Paßlager verschlissen ist, dann siehst Du das an der vorderen Riemenscheibe sofort, wenn Du die Kupplung trittst, dann wandert die vorne raus und ich habe sogar schonmal einen gehabt, da fing der Keilriemen an zu quietschen, weil er beim Treten der Kupplung aus der Flucht lief! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nen ähnlichen Fall hatte ich auch mal!Soviel Axialspiel,dass die Riemenscheibe wandert:-o

Ohne Feedback von einem,der die ausgefürten Arbeiten seriös beurteilen kann und ohne detailierte Auflistung der Arbeitsleistungen des Instandsetzers würd ich da nix machen lassen!

Gruß,

RSR

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

man sagt dazu auch axialspiel ist sehr wichtig

Genau, die Lamborghinifahrer kennen das Paßlager und die dadurch auftretenden Schäden aus dem FF!:-(((° Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja genau ich hatte ja diesen schaden und bei einem diablo kann sowas im schlimmsten fall schon mal 15000 euro kosten

ich denke das es schwierig sein wird so einen motor für 12000 euro zu überholen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein, damit prüft man das Passlager der Kurbelwelle! Etwas Spiel muß es haben, zuviel darf es nicht haben, denn sonst drücken die Pleuel Deine Kolben einseitig gegen die Zylinderwand! Wenn das Paßlager verschlissen ist, dann siehst Du das an der vorderen Riemenscheibe sofort, wenn Du die Kupplung trittst, dann wandert die vorne raus und ich habe sogar schonmal einen gehabt, da fing der Keilriemen an zu quietschen, weil er beim Treten der Kupplung aus der Flucht lief! Gruß Manni308

Na dann zeig mir mal den, der da die Kurbelwelle hin und her schieben will, um das an der Stelle - und in der im Bild gezeigten Art und Weise - zu messen......

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Günni,

ich würd vorschlagen, laß mal das Öl bei Deinem Wägelchen ab und dreh mal ne Runde. Dann kannst Du das Angebot doch mal antesten O:-)

Aber mal im Ernst, wenn sich jemand auf eine Marke spezialisiert und die Werkstatt damit vollbekommen möchte, na wegen mir.

Die überholen aber alles, vom Ferri bis zum Sprinter. :-o

Das sind ja fast polnische Verhältnisse :wink:

Gruß Rainer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na dann zeig mir mal den, der da die Kurbelwelle hin und her schieben will, um das an der Stelle - und in der im Bild gezeigten Art und Weise - zu messen......

So misst man das! Wie sonst auch? Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... Wie sonst auch? Gruß Manni308

Indem man das Lagerspiel am Festlager der KW misst:wink:

Versuch mal die KW durch 5! Lagerböcke zu schieben/drücken.....

Einfach nur den Text von "Bild 3" lesen. Da ist es genau beschrieben.:wink:

Das Mass muss nach einer Demontage überprüft werden.

http://www.kfz-tech.de/KurbelwLagerung.htm

Das Bild 3 zeigt eine Messuhr zur Bestimmung des Kurbelwellen-Axialspiels. Sie muss fest mit dem Zylinder-Kurbelgehäuse verbunden sein und ihr Taststift auf der Kurbelwellenkante, der Riemenscheibe oder dem Schwungrad aufliegen. Bewegt man jetzt mit etwas roher Gewalt die Kurbelwelle in ihrem Gehäuse in axialer Richtung, so kann man an den Ausschlägen der Messuhr das Axailspiel ablesen.

Wie können Sie als Autofahrer dieses Lager entlasten? Bei Vollautomatik-Getriebe hat man keinen Einfluss darauf, aber bei Wechselgetriebe schon. Sie brauchen nur das Kupplungspedal ein wenig zu schonen, z.B. wenn Sie an der Ampel warten.

also,

rohe Gewalt - auch nur ein bißchen - hat an einer Kurbelwelle nunabsolut gar nichts zu suchen!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Absolut nicht! Ich habe früher bei einem Instandsetzer gearbeitet und wir machen das Jahr und Tag so, oder mit der Fühlerlehre am Lager, aber das war vor der Erfindung der Meßuhr! Warum sollte sich die Kurbelwelle nicht axial verschieben lassen? Die Welle wird mit Öl in die Lagerschalen eingelegt und gleichmäßig angezogen. Dabei wird permanent nach jedem Anziehen die Welle gedreht, um zu kontrollieren, ob sie nicht fest geht! Wenn sie dann mit dem richtigen Drehmoment angezogen ist, dann kannst Du sie ohne großen Kraftaufwand in den Lagern verschieben! Sollte das nicht gehen, dann hat die Welle zu wenig Einbauspiel oder der Block muß im Grund gebohrt werden! Dazu darf es aber eigentlich nicht kommen, da man die Flucht der Hauptlager nach der Blockbearbeitung mit einem Grungmaß prüft! Das grundmaß ist ein genau auf Maß eines Motors geschliffene massive Welle die in den Block eingelegt wird und dann muß sie sich von Hand drehen und verschieben lassen! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Absolut nicht! Ich habe früher bei einem Instandsetzer gearbeitet und wir machen das Jahr und Tag so, oder mit der Fühlerlehre am Lager, aber das war vor der Erfindung der Meßuhr! Warum sollte sich die Kurbelwelle nicht axial verschieben lassen? Die Welle wird mit Öl in die Lagerschalen eingelegt und gleichmäßig angezogen. Dabei wird permanent nach jedem Anziehen die Welle gedreht, um zu kontrollieren, ob sie nicht fest geht! Wenn sie dann mit dem richtigen Drehmoment angezogen ist, dann kannst Du sie ohne großen Kraftaufwand in den Lagern verschieben! Sollte das nicht gehen, dann hat die Welle zu wenig Einbauspiel oder der Block muß im Grund gebohrt werden! Dazu darf es aber eigentlich nicht kommen, da man die Flucht der Hauptlager nach der Blockbearbeitung mit einem Grungmaß prüft! Das grundmaß ist ein genau auf Maß eines Motors geschliffene massive Welle die in den Block eingelegt wird und dann muß sie sich von Hand drehen und verschieben lassen! Gruß Manni308

Das liest sich, als ob man mal eben mit einer Hand an den Wellenstumpf anlangt und spielerisch die KW verdrehen könnte.

Das geht allerding dann doch a weng strammer!

Und dann die Welle händisch axial zu bewegen, ist utopisch.

Wir reden hier ja nur von nen paar 100tel Axialspiel.

Das drückst Du nicht so einfach mit der Hand durch die Lagerböcke....

Da ist das lichte Spiel messen am Festlager schon einfacher (und nicht ungenauer:wink:)

Hach das ght hier schon wieder völlig off topic.......

(außerdem muss ich in die Pilze:lol:)

OT:

ich würd das Angebot nicht wahrnehmen wollen!

Al.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na dann zeig mir mal den, der da die Kurbelwelle hin und her schieben will, um das an der Stelle - und in der im Bild gezeigten Art und Weise - zu messen......

Null Problemo.

Das kannst Du mit einer Hand machen.

Man glaubt ja gar nicht, wie empfindlich ein Motor sein kann.

Die Kurbelwelle axial durch die Lagergasse zu schieben, sollte kein Problem sein. Das ist mit einer Hand zu schaffen.

Sollte das nicht gehen, dann fluchtet die Lagergasse nicht mehr, oder es ist zu geringes Lagerspiel vorhanden

Die Lagerschalen umspannen die Lagerzapfen ja nicht mit Druck; es gibt ja auch dort noch ein Lagerspiel.

Sobald ein Ölfilm im Lager vorhanden ist, geht die Reibung gegen null.

OT:

Wir haben mal bei Messversuchen an der Fahrzeugakademie Schweinfurt Laufbüchsen vermessen (Innendurchmesser).

Ich hab's nicht glauben wollen: Ich konnte die ausgebaute Laufbüchse eines Dieselmotors nur von Hand dermaßen verformen, das die Büchse nicht mehr maßhaltig war.

Buchsendurchmesser ca. 90mm, Wandstärke ca. 5mm, Verformung von Hand locker 1/10mm (in der Draufsicht ovalisiert).

Natürlich war die Verformung nach dem loslassen wieder weg. Plastifizieren bräuchte ein bisschen mehr Kraft.

Grüsse

Wolfgang

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das liest sich, als ob man mal eben mit einer Hand an den Wellenstumpf anlangt und spielerisch die KW verdrehen könnte.

Das geht allerding dann doch a weng strammer!

Und dann die Welle händisch axial zu bewegen, ist utopisch.

Wir reden hier ja nur von nen paar 100tel Axialspiel.

Das drückst Du nicht so einfach mit der Hand durch die Lagerböcke....

Da ist das lichte Spiel messen am Festlager schon einfacher (und nicht ungenauer:wink:)

Hach das ght hier schon wieder völlig off topic.......

(außerdem muss ich in die Pilze:lol:)

OT:

ich würd das Angebot nicht wahrnehmen wollen!

Al.

Also bei den parrhundert Motoren, die ich gemacht habe ging das bei jedem! Sollte das bei einem nicht funktionieren, dann hast Du ein riesiges Problem! Wenn sich die Kurbelwelle nicht von Hand leicht verschieben und drehen läßt, dann hält dieser Motor keine 1000 Kilometer, da gebe ich Dir Brief und Siegel drauf! Jedes Weißmetall-oder Dreistofflager wird sich innerhalb von kürzester Zeit verabschieden, wenn die Welle nicht frei dreht! Wir reden von wenigen hunderstel Spiel, wenn die Welle nicht frei drehen würde, dann hättest Du nach dem Starten schon ein paar zehntel Spiel, das Öl würde sofort wieder in Richtung Ölwanne tropfen, der Öldruck würde noch mal kurz mit dem Fähnchen winken, bevor er sich auch verabschiedet und dann läuft der ganze Kram trocken und das wars dann! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens, ich bin gerade dabei einen 355er Motor aus einem Challenge-Fahrzeug zu überholen! Ich habe jeden Arbeitsschritt mit der Kamera festgehalten, inkl. Führungen anfertigen und einsetzen, Glasstrahlen, Zylinder schleifen, Kopf planen etc.! Wenn ich fertig bin, dann suche ich mir mal einen hier bei CP, der alles komplett hier hinein setzt! Aber das dauert noch, da ich mir ein paar sehr außergewöhnliche Dinge überlegt habe einzubauen! (ich sag´nur zweiteilige Ventilführungen! das gibt es normal gar nicht) Das ist so geil, daß noch nicht mal irgend ein Hersteller auf die Idee gekommen ist, ist mir ein Rätsel! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Günni,

ich würd vorschlagen, laß mal das Öl bei Deinem Wägelchen ab und dreh mal ne Runde. Dann kannst Du das Angebot doch mal antesten O:-)

Aber mal im Ernst, wenn sich jemand auf eine Marke spezialisiert und die Werkstatt damit vollbekommen möchte, na wegen mir.

Die überholen aber alles, vom Ferri bis zum Sprinter. :-o

Das sind ja fast polnische Verhältnisse :wink:

Gruß Rainer

nee...nee.....rainer....das öl ablassen mache ich mit sicherheit nicht..... :-o

und ausserdem habe ich kein wägelchen sondern einen rennwaaache, iss ja auch ein gtb...... :wink:

ich persönlich würde mein ferri auch nicht nach belgien bringen.....

wenn da was nicht passt und die garantie in anspruch genommen wird müsste ich wegen jeder kleinigkeit nach belgien fahren.... :-o

was mich interessieren würde,einen realistischen preis für die komplett überholung eines 355er motor........ ??

aber was manni und puschi hier schreiben finde ich sehr interessant. das sind halt echte schrauber und haben doch schon öffters mal ein motörchen gemacht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So noch ein letztes Mal:

komme grade aus der Garage, wo ich einen offenen YZF 1000er Motor liegen habe.

Kurbelwelle verdrehen geht, allerdings nicht kraftfrei, wie sich das hier so liest... Muste schon hinfassen!

Axial bewegst Du die KW allerdings nicht. Jedenfalls nicht fühlbar!:wink:

Edith ruft noch hinterher, dass der YZF Motor im Vergleich zu nem V8er winzige Lagerböcke hat...

Ist auch klar, da sich die KW bein Drehen per Hand ja nicht auf dem hydrodynamischen Ölpolster dreht, da kein Öldruck vorhanden ist.

Da kannst Du vorher soviel Öl dran schmieren, wie Du willst - das drückst Du dann beim Anziehen wieder in die Ölsteigbohrungen (oder raus)...

Denn beim Motoranlauf hat man es bei den ersten Umdrehungen um Festkörperreibung, dann Mischreibung und dann erst hydrodynamische Reibung (wenn der Öldruck da ist)!

Drum bleib ich dabei:

ohne irgendwie auf der Welle rumzuklopfen schiebst Du keine KW durch die Lagerböcke...

Axialspielmessen ist am schonendsten mit Lagerluftmessen mithilfe Fühlerlehren:-))!

....ich sag´nur zweiteilige Ventilführungen! das gibt es normal gar nicht) Das ist so geil, daß noch nicht mal irgend ein Hersteller auf die Idee gekommen ist, ist mir ein Rätsel! Gruß Manni308

Was genau soll davon der Vorteil sein?!?

Zum Wechseln musste doch eh das Ventil ziehen....

Grüße,

AL.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Völliger Humbug! Sorry, aber ich weiß es aus eigener Erfahrung und wir sitzen hier gerade bei einem Familienfest mit 3 Kfz-Meistern zusammen und alle schütteln verständnislos mit dem Kopf, weil es noch nicht mal ein Geheimnis ist, daß man eine Kurbelwelle leicht von Hand verdrehen kann und auch das Paßlagerspiel ganz einfach durch Verschieben der Welle prüft. Das wird Dir aber auch jeder Instandsetzer so bestätigen, wenn DU mir nicht glaubst, dann ruf einen an!Früher wurde das Spiel mit der Fühlerlehre überprüft und seit einigen Jahren(ca.20) prüft man das nur noch mit der Meßuhr!

Betr.;Zweiteilige Führungen, das ist jetzt etwas zu kompliziert es mal eben zu beschreiben. Mal kurz angerissen, der untere Teil wegen der guten Notlaufeigenschaften und des guten Verhaltens unter Wärmeeinfluß aus GGG und der obere Teil aus einer Messingsonderlegierung und Phospor mit einem hohen Cu-Anteil wegen der guten Wärmeabfuhr! Die Führungen werden auch nicht eingepreßt, sondern bei minus173°C eingeschrumpft, dadurch kein Verzug durch Pressen oder Schlagen! Ich mache aber Fotos um das ganze zu dokumentieren. Diese Führungen haben enorme Vorteile, da sie praktisch kein Verschleiß mehr haben! Gruß Manni308

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sag mal Günni, gibt es einen Grund, weshalb Du nach einer Motorüberholung für nen 355 gefragt hast ?

Bin gerade leicht nervös, wenn auch über 5000 km von zu Haus weg, lese ich hier schon mit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mann, was ihr so alles wisst! :D

Gebe Manni und Alpinchen hierbei aber Recht. Die Kurbelwelle lässt sich mit relativ WENIG Kraftauwand minimal axial verschieben! Klar, wir reden jetzt nicht um centimeter, gell!

Ansonsten hatten die in der Berufsschule mega ausgelutschte Lager! :D

OTT on:

Noch was Manni, geh zurück zum Feiern und sag Kerstin einen Lieben Gruss!OTT off!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...