Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
poldi99

Ferrari F355 - Checkliste

Empfohlene Beiträge

tollewurst
Geschrieben

Willst du Dir jetzt überhaupt einen Ferrari zulegen oder labers... du nur rum? Niemand, aber auch wirklich niemand kauft mit dieser Einstellung, geschweige denn so einer Liste einen Ferrari!

Was möchtest du damit erreichen? Die SD Strgrt kannst du nicht beim Kauf checken, die kommen sporadisch, Dir würde es als Laie wahrscheinlich nicht mal auffallen wenn da ein Zylinder unsauber mitläuft, und was nutzt Dir dann sauber ausgewuchtete Reifen?:???:

NIX!

Wenn du solche Vorstellungen hast, dann geh zum Händler und bestell Dir einen Neuen.

Falls du den Kauf eines Gebrauchten erwägst, garantiere ich Dir das du nur "Ärger" mit dem Auto hast, denn es wird nie perfekt sein.

Und was du von Beruf bist hast du ja schon mal irgendwo gepostet, ich glaube aber den Tread hat man ja gesperrt.

MfG Dominik

MfG Dominik

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Nugmen
Geschrieben

Und was du von Beruf bist hast du ja schon mal irgendwo gepostet, ich glaube aber den Tread hat man ja gesperrt.

MfG Dominik

Dipl Wirtschaftsingenieur :wink:

Hoffe gehelft zu haben

Nug

tollewurst
Geschrieben

Jepp, als ob man es nicht schon an der Vorgehensweise hätte erahnen können.

Nugmen
Geschrieben
Jepp, als ob man es nicht schon an der Vorgehensweise hätte erahnen können.

Also ich hät eher gemeint er wär Psychologe :lol:

tollewurst
Geschrieben

Dann würde er sich eher beraten lassen, beim Händler gibts doch immer so nette Sofas:D

TR-512
Geschrieben

ach meint Ihr, das hätte eventuell was mit dem Beruf zu tun. :-o Mmmmh, bei uns in der Clique sind Doktoren med, phil, ing (FH u. TH) sowie Handwerksmeister und Inhaber von Handwerksbetrieben. :-))!

Eines haben sie aber alle gemeinsam, die Liebe zu Ihren Sportwagen, die Bereitschaft zu leiden und alle gemeinsam ihre Interessen am Hobby auszutauschen. Das trifft auch für einige Autohändler hier in unserer Clique zu. !!

Alles in allem hat ja der Autokauf immer ein bisschen mit dem Mut zu Risiko zu tun. Aber die Vernunft oder sogen. Erbsenzählerei sollte beim Ferrari-Kauf mal außer Acht gelassen werden. Nicht das ich jede Möre kaufen würde, aber wenn keine Kenntnisse vorhanden sind, nutzt nur der unabhängige Fachmann, oder erfahrene Kollege um dann letztendlich zu einem vernünftigen Auto zu kommen. :lol: Da hilft diese ominöse Liste aus schon vorher stehenden und erwähnten Gründen nicht wirklich was. O:-)

TR-512
Geschrieben
Dipl Wirtschaftsingenieur :wink:

Nug

und was hats jenutzt. O:-)

servicemann
Geschrieben
dann tu es BITTE einfach nicht!

Auf deine Kommentare kann ich leicht verzichten :crazy:

Von mir aus kann jeder sein Fzg. kaufen wie er will, es ist ja eh nicht meine Kohle. Die Gebrauchtwagenhändler haben bei Käufern wie Tr512 und Nugmen sicher ihre Freude (ein bekannter Händler hat aber gemeint, dass diese Käufer leider immer seltener werden, mit solchen Leuten hat er bis jetzt immer seine besten Geschäfte getätigt :D )

QUOTE]

Wenn du hier respektiert werden willst ,solltest du hier erst mal lernen auch andere zu respektieren und dich hier nicht aufführen wie die Axt im Walde.

Der Thread wurde schlieslich von dir eröffnet mit der Bitte um Meinung ,also muss man auch lernen mit Meinungen umzugehen die einem vielleicht nicht passen.Und das war jetzt nicht böse gemeint

GeorgW
Geschrieben
Dipl Wirtschaftsingenieur :wink:

früher hieß das doch Buchhalter ? :D

Grundsätzlich finde ich die Idee mit einer Checkliste gar nicht schlecht, allerdings darf man natürlich einen Verkäufer nicht mit dieser Menge von Positionen konfrontieren und sich vor Ort wie ein Tüv-Prüfer aufführen. X-)

Vieles läßt sich auch vorab schonmal am Telefon klären (danach hat sich das meiste sowieso schon erledigt) und der Rest muß dann ggf. bei der Besichtigung und Probefahrt ermittelt werden, natürlich nicht mit der Liste in der Hand, sondern die "Liste im Kopf" abarbeiten.

Pflegezustand usw. läßt sich ja normalerweise recht gut erkennen, was ist aber z.B. mit der tatsächlichen Laufleistung ? Da können auf den ersten Blick unrelevante Dinge wie z.B. nach wieviel Rasten die Handbremse zieht oder Belagstärke der Bremsbeläge usw. durchaus Anhaltspunkte geben.

Gruß, Georg

TR-512
Geschrieben
früher hieß das doch Buchhalter ? :D

Grundsätzlich finde ich die Idee mit einer Checkliste gar nicht schlecht, allerdings darf man natürlich einen Verkäufer nicht mit dieser Menge von Positionen konfrontieren und sich vor Ort wie ein Tüv-Prüfer aufführen. X-)

Vieles läßt sich auch vorab schonmal am Telefon klären (danach hat sich das meiste sowieso schon erledigt) und der Rest muß dann ggf. bei der Besichtigung und Probefahrt ermittelt werden, natürlich nicht mit der Liste in der Hand, sondern die "Liste im Kopf" abarbeiten.

Pflegezustand usw. läßt sich ja normalerweise recht gut erkennen, was ist aber z.B. mit der tatsächlichen Laufleistung ? Da können auf den ersten Blick unrelevante Dinge wie z.B. nach wieviel Rasten die Handbremse zieht oder Belagstärke der Bremsbeläge usw. durchaus Anhaltspunkte geben.

Gruß, Georg

wie auch immer, aber einen Ferrari wird ein Buchhalter dann sicher nicht kaufen. Diese Leute sind ja vieeeeel zu vernünftig. :-o

Da würde ich dem Poldi lieber ne S-Klasse ans Herz legen, oder einen Q7. Neu versteht sich, denn da brauchts keine Liste und billiger sind´s auch noch. Oder ??

Gruß Klaus

zucki348
Geschrieben

Hallo Allerseits !

Erstmal will ich hier mal klarstellen das nicht ALLE Österreicher so sind.:wink:

Ich bin erst kürzlich 348er Besitzer geworden und habe mir "im Prinzip" zumindest auch so eine Liste allerdings "Geistig" zurechtgelegt.

Ich kann nur sagen das ich mir insgesamt 8 Fahrzeuge angeschaut habe ich bin dabei so vorgegangen wie immer .Ich habe den Gesamteindruck auf mich wirken lassen.Beobachtete gewisse Details und bei mir unerklärlichen sachen gibt es ja,dem Herren sei Dank das CP-Forum.

Worauf ich hinaus will:

Mit einer Excel-Liste kauft man def. KEINEN Ferrari.Es gibt keine rationellen Gründe so ein Auto zu fahren. Wenn man Beispielsweise einen gebrauchten Golf Tdi Kauft kann man vielleicht auf diese Art aus der unüberschaubaren Menge seine Favoriten etwas eingrenzen.Um einen Ferrari zu kaufen braucht es halt die nötige Menge Mut und Einfältigkeit um über den Schatten der Vernunft zu springen.Ich meine damit das Verhalten eines Ferrarista eben ....

Ich war am Anfang auch so das ich nach irgendwelchen Rechtfertigungen suchte und eine Vor- und Nachteil Liste im Kopf herum wälzte.Aber nach der Ersten Probefahrt war es um mich geschehen genauso wie mit meinen ganzen "Guten Vorsätzen" was ich unbedingt berücksichtigen wollte.

Ich habe mir hier die Nächte um die Ohren geschlagen und Beiträge gelesen habe Kontakte aufgebaut zu Ferrari Besitzern und habe mit denen meine Erfahrungen ausgetauscht.Das alles im Packet war die "BESTE KAUFBERATUNG" die ich mir wünschen konnte. Die Ferrari Besitzer dich bisher kennen gelernt habe waren alle überaus Hilfsbereit und standen mir Rede und Antwort und manche waren sozusagen als Schützenhilfe bei so manchen Besichtigungen von mir mit dabei.

.....ich Denke mal ist wie bei allem im Leben ...."Wie man in den Wald hinein ruft ....so schallt es zurück......

Ich habe auch noch andere Fahrzeuge in meinem Fuhrpark (Opel Speedster,BMW 530D Touring,2 Motorräder).Wenn zu mir einer kommt mit Excel Liste um eines meiner Schätzchen "künstlich " schlecht zu reden um damit den Preis zu drücken wäre ich geneigt (um es lieblich Ausdrücken) in der Garage zu verweisen.

O-Ton Zucki: "Den hau i aussi und sog eam das i sei Göd net not ho und er mei Auto net a moi kriagat wann er der letzte warad .........

:-))!

TR-512
Geschrieben
Hallo Allerseits !

Erstmal will ich hier mal klarstellen das nicht ALLE Österreicher so sind.:wink:

Ich bin erst kürzlich 348er Besitzer geworden und habe mir "im Prinzip" zumindest auch so eine Liste allerdings "Geistig" zurechtgelegt.

Ich kann nur sagen das ich mir insgesamt 8 Fahrzeuge angeschaut habe ich bin dabei so vorgegangen wie immer .Ich habe den Gesamteindruck auf mich wirken lassen.Beobachtete gewisse Details und bei mir unerklärlichen sachen gibt es ja,dem Herren sei Dank das CP-Forum.

Worauf ich hinaus will:

Mit einer Excel-Liste kauft man def. KEINEN Ferrari.Es gibt keine rationellen Gründe so ein Auto zu fahren. Wenn man Beispielsweise einen gebrauchten Golf Tdi Kauft kann man vielleicht auf diese Art aus der unüberschaubaren Menge seine Favoriten etwas eingrenzen.Um einen Ferrari zu kaufen braucht es halt die nötige Menge Mut und Einfältigkeit um über den Schatten der Vernunft zu springen.Ich meine damit das Verhalten eines Ferrarista eben ....

Ich war am Anfang auch so das ich nach irgendwelchen Rechtfertigungen suchte und eine Vor- und Nachteil Liste im Kopf herum wälzte.Aber nach der Ersten Probefahrt war es um mich geschehen genauso wie mit meinen ganzen "Guten Vorsätzen" was ich unbedingt berücksichtigen wollte.

Ich habe mir hier die Nächte um die Ohren geschlagen und Beiträge gelesen habe Kontakte aufgebaut zu Ferrari Besitzern und habe mit denen meine Erfahrungen ausgetauscht.Das alles im Packet war die "BESTE KAUFBERATUNG" die ich mir wünschen konnte. Die Ferrari Besitzer dich bisher kennen gelernt habe waren alle überaus Hilfsbereit und standen mir Rede und Antwort und manche waren sozusagen als Schützenhilfe bei so manchen Besichtigungen von mir mit dabei.

.....ich Denke mal ist wie bei allem im Leben ...."Wie man in den Wald hinein ruft ....so schallt es zurück......

Ich habe auch noch andere Fahrzeuge in meinem Fuhrpark (Opel Speedster,BMW 530D Touring,2 Motorräder).Wenn zu mir einer kommt mit Excel Liste um eines meiner Schätzchen "künstlich " schlecht zu reden um damit den Preis zu drücken wäre ich geneigt (um es lieblich Ausdrücken) in der Garage zu verweisen.

O-Ton Zucki: "Den hau i aussi und sog eam das i sei Göd net not ho und er mei Auto net a moi kriagat wann er der letzte warad .........

:-))!

..bravo. :-))! Das hast Du schön geschrieben. Und genau solche Leute brauchen wir. :-))! Willkommen im Forum. :wink:

Gruß Klaus

servicemann
Geschrieben
Hallo Allerseits !

Erstmal will ich hier mal klarstellen das nicht ALLE Österreicher so sind.:wink:

Ich bin erst kürzlich 348er Besitzer geworden und habe mir "im Prinzip" zumindest auch so eine Liste allerdings "Geistig" zurechtgelegt.

Ich kann nur sagen das ich mir insgesamt 8 Fahrzeuge angeschaut habe ich bin dabei so vorgegangen wie immer .Ich habe den Gesamteindruck auf mich wirken lassen.Beobachtete gewisse Details und bei mir unerklärlichen sachen gibt es ja,dem Herren sei Dank das CP-Forum.

Worauf ich hinaus will:

Mit einer Excel-Liste kauft man def. KEINEN Ferrari.Es gibt keine rationellen Gründe so ein Auto zu fahren. Wenn man Beispielsweise einen gebrauchten Golf Tdi Kauft kann man vielleicht auf diese Art aus der unüberschaubaren Menge seine Favoriten etwas eingrenzen.Um einen Ferrari zu kaufen braucht es halt die nötige Menge Mut und Einfältigkeit um über den Schatten der Vernunft zu springen.Ich meine damit das Verhalten eines Ferrarista eben ....

Ich war am Anfang auch so das ich nach irgendwelchen Rechtfertigungen suchte und eine Vor- und Nachteil Liste im Kopf herum wälzte.Aber nach der Ersten Probefahrt war es um mich geschehen genauso wie mit meinen ganzen "Guten Vorsätzen" was ich unbedingt berücksichtigen wollte.

Ich habe mir hier die Nächte um die Ohren geschlagen und Beiträge gelesen habe Kontakte aufgebaut zu Ferrari Besitzern und habe mit denen meine Erfahrungen ausgetauscht.Das alles im Packet war die "BESTE KAUFBERATUNG" die ich mir wünschen konnte. Die Ferrari Besitzer dich bisher kennen gelernt habe waren alle überaus Hilfsbereit und standen mir Rede und Antwort und manche waren sozusagen als Schützenhilfe bei so manchen Besichtigungen von mir mit dabei.

.....ich Denke mal ist wie bei allem im Leben ...."Wie man in den Wald hinein ruft ....so schallt es zurück......

Ich habe auch noch andere Fahrzeuge in meinem Fuhrpark (Opel Speedster,BMW 530D Touring,2 Motorräder).Wenn zu mir einer kommt mit Excel Liste um eines meiner Schätzchen "künstlich " schlecht zu reden um damit den Preis zu drücken wäre ich geneigt (um es lieblich Ausdrücken) in der Garage zu verweisen.

O-Ton Zucki: "Den hau i aussi und sog eam das i sei Göd net not ho und er mei Auto net a moi kriagat wann er der letzte warad .........

:-))!

Sehr richtig :-))! :-))!

Herzlich willkommen:-))!

RR-F360
Geschrieben

Das ist die richtige Einstellung. Habe meinen 360er auch so gekauft. Im Internet gesehen, angeschaut (Felgen hatten keine Schrammen), Papiere gecheckt, Probefahrt und gekauft. Mir ist auch der Innenraum wichtig. Habe nie ein Portemonnaie in der Hose und auf dem Beifahrersitz ist ein Ferrari-Tuch. Das Einzige was micht stört, sind die Steinschläge bei den Luftöffnungen (schon gepostet). Werden aber im Frühling lackiert. Jetzt macht meine Diva Winterschlaf. Reifen auf 3 bar gepumpt, Stecker raus und zugedeckt. Hoffe hat bis im Frühjahr keine Standschäden :-(((°

Grüsse

Ralph

cinquevalvole
Geschrieben

Wenn ein Verkäufer akzeptiert, daß ein "Gebrauchtwagencheck" bei Dekra, TÜV oder Ferrari gemacht wird,

ist damit zu rechnen, daß eine ähnliche Checkliste abgearbeitet wird.

Von daher ist das Prinzip der Checkliste schon o.k., besonders wenn modelltypische Schwachstellen abzuklappern sind.

(hier z.B. : Krümmer, Klappe, Dashbord, AC-Konsole)

Darüber hinaus kann der Wagen doch gekauft werden, gleichwohl nicht alle Checks positiv abgehakt wurden.

Man weiss aber, was man noch zu richten hat. :wink:

Als Erinnerungsstütze zur Prüfung sämtlicher Funktionen halt ich das für legitim.

Kommt halt immer drauf an, wie man damit auftritt. 8)

Einen Zettel mit den ca. 10 teuersten Schwachstellen dabei zu haben: ja! :-))!

Die anderen 100 checks sind bei der Inspektion von Ferrari abzuarbeiten.

Anschließend Stempel ins Scheckheft und fertig ist die Laube.

poldi99
Geschrieben
Wenn ein Verkäufer akzeptiert, daß ein "Gebrauchtwagencheck" bei Dekra, TÜV oder Ferrari gemacht wird,

ist damit zu rechnen, daß eine ähnliche Checkliste abgearbeitet wird.

Von daher ist das Prinzip der Checkliste schon o.k., besonders wenn modelltypische Schwachstellen abzuklappern sind.

(hier z.B. : Krümmer, Klappe, Dashbord, AC-Konsole)

Darüber hinaus kann der Wagen doch gekauft werden, gleichwohl nicht alle Checks positiv abgehakt wurden.

Man weiss aber, was man noch zu richten hat. :wink:

Als Erinnerungsstütze zur Prüfung sämtlicher Funktionen halt ich das für legitim.

Kommt halt immer drauf an, wie man damit auftritt. 8)

Einen Zettel mit den ca. 10 teuersten Schwachstellen dabei zu haben: ja! :-))!

Die anderen 100 checks sind bei der Inspektion von Ferrari abzuarbeiten.

Anschließend Stempel ins Scheckheft und fertig ist die Laube.

genau so ist es! :-))!

MIKE 355 GTB
Geschrieben
Wenn ein Verkäufer akzeptiert, daß ein "Gebrauchtwagencheck" bei Dekra, TÜV.

Das kannst du vergessen die haben keine Ahnung,habe es einmal bei einem Ferrari gemacht und nie wieder.Die haben sich sogar gefreut und haben das Auto fotografiert und haben die Stadard Sachen kontroliert.Mehr Sinn macht es bei einer Ferrari Vertretung einen Check zu machen.

Aber mal erlich wenn ich was suche dann finde ich immer etwas bei einem gebrauchten.Ein perfektes Auto was ca.8 Jahre alt ist wird es kaum geben.Ich habe fast alle meine Ferraris gekauft innerhalb 15 Min.Papiere gecheckt,Karoserie begutachtet innenraum angeschaut und das wars.Habe immer im Rahmen am Preis verhandelt und das Auto meistens sofort mitgenommen.Ein Risiko hast du immer aber wenn der Wagen kaufst und die Unfallfreiheit und Km Stand garntiert werden dann kann dir normalerweise nichts passieren.

@Polidi ich habe dir eine PN auf deine Anfrage bei mir gesendet,kaufe den Wagen und du wirst glücklich damit garantiert.Eine große Inspektion mit ZR wechsel wird nächstes Jahr fällig ansonsten ist der Wagen Top.Anschließend kannst dich bei mir melden ich habe paar sachen für den 355er abzugeben :-)

hhjw1
Geschrieben

He Nugmen,

keine unqualifizierten Kommentare über Psychologen/Psychotherapeuten! Schimpf, schimpf...! Hier liest nämlich einer mit und der hat sogar einen Ferrari :lol:

Gruß,

Johannes

TR-512
Geschrieben

ich fasse es nicht. :lol:

tollewurst
Geschrieben

Hast du auch nen Sofa :D Und hat es beim Ferrari Kauf etwas gebracht?

hhjw1
Geschrieben

Klar hab ich ein Sofa. Aber mehr für mich vor´m Fernsehen..... Verhaltenstherapeuten arbeiten anders.

Aber jetzt hört doch mal auf, auf den armen Poldi99 so einzudreschen. Soll doch jeder machen wie er meint....

Als kleine Anekdote vielleicht mal meine Erfahrungen: Habe mich vor dem Kauf ausführlich im Forum schlau gemacht. Ergebnis: Habe mir im August einen schwarzen 355 GTB F1 gekauft. Zwei Vorbesitzer und der letzte Vorbesitzer ein älterer Herr, der offensichtlich sehr penibel war. Fahrzeug von Anbeginn an bei Tamsen im Service. Letzter Jahresservice im Februar diesen Jahres. Zwei weitere kompetente Menschen haben mir versichert, noch nie so einen gepflegten 355er gesehen zu haben. Stimmt auch alles. Der Wagen hat bis zum Jahresende für Motor und Getriebe sogar noch eine Power Garantie. Ich habe zwei Probefahrten gemacht, konnte aber aufgrund einer vollen Autobahn nie schneller als 150 fahren. Im Ergebnis habe ich jetzt wohl eine Reparatur von 3500 € vor mir (siehe Thread Fahrwerk 355). Das ist sehr ärgerlich, aber so ist es nun einmal. Bei einem neun Jahre alten Fahrzeug (egal wie gut gepflegt) passiert immer irgend etwas.....

Und das betrifft nicht nur Ferrari. Mit meinen beiden Porsches die ich vorher gefahren bin, habe ich trotz Kauf beim seriösen Fachhandel (zum Teil inklusive einer Gebrauchtwagensgarantie) dieselben Erfahrungen gemacht (bei meinem 993 Turbo z. B. bei 96.000 km komplette Motorrevision plus beide Turbolader plus Kupplung). Der Wagen hatte den Motorschaden schon, als ich ihn kaufte. Er war werkstattgeprüft, aber die Rauchwolken, die er alle zwei Wochen ausstieß, konnten viele Ursachen haben und sind vom Werkstattleiter leider fehlinterpretiert worden. Ich habe einen nicht unwesentlichen Teil der Reparaturkosten nicht tragen müssen (die Werkstatt hat sich fair verhalten und es bestand eine Gebrauchtwagensgarantie), der eine oder andere Tausender blieben aber trotzdem an mir hängen und nervig war es obendrein....

In Summa heißt das: manchmal hat man Glück, manchmal hat man Pech, man kann das Schlimmste verhindern, aber ein älterer Sportwagen ist immer auch eine Wundertüte.........

Ich hatte den 993 Turbo übrigens etwas über ein Jahr und von Anfang an nur Probleme mit dem Fahrzeug. Der Motorschaden war nur die Krönung der Veranstaltung. Trotzdem habe ich den Wagen geliebt. Wie viel psychische Deformationen man haben muss um das noch hinzukriegen (die ganze Umwelt schüttelt ständig nur den Kopf) müsste gerade für mich als Spezialist für das Seelische interessant sein - ich denke aber lieber nicht darüber nach....

Der noch gesunde Teil in mir sagt mir aber, dass man die eigene Bescheuertheit die technischen Unzulänglichkeiten seiner angebeteten Fahrzeuge nicht noch glorifizieren sollte (Thema "Divagefasel"). Den Endpunkt meiner Porsche-Geschichte bildete am 4. Juli übrigens ein Abflug bei Aquaplaning auf der Autobahn mit fünffachem Überschlag und Flug am Brückenpfeiler vorbei. Ich habe einfach nur Glück gehabt und die Fahrgastzelle des Fahrzeugs war sehr stabil.... War das also nun eine Scheißkarre (Probleme von Anfang an) oder ein Lebensretter? Ist wohl eine philosophische Frage....

Grüße an alle,

Johannes

TR-512
Geschrieben
Klar hab ich ein Sofa. Aber mehr für mich vor´m Fernsehen..... Verhaltenstherapeuten arbeiten anders.

Aber jetzt hört doch mal auf, auf den armen Poldi99 so einzudreschen. Soll doch jeder machen wie er meint....

Als kleine Anekdote vielleicht mal meine Erfahrungen: Habe mich vor dem Kauf ausführlich im Forum schlau gemacht. Ergebnis: Habe mir im August einen schwarzen 355 GTB F1 gekauft. Zwei Vorbesitzer und der letzte Vorbesitzer ein älterer Herr, der offensichtlich sehr penibel war. Fahrzeug von Anbeginn an bei Tamsen im Service. Letzter Jahresservice im Februar diesen Jahres. Zwei weitere kompetente Menschen haben mir versichert, noch nie so einen gepflegten 355er gesehen zu haben. Stimmt auch alles. Der Wagen hat bis zum Jahresende für Motor und Getriebe sogar noch eine Power Garantie. Ich habe zwei Probefahrten gemacht, konnte aber aufgrund einer vollen Autobahn nie schneller als 150 fahren. Im Ergebnis habe ich jetzt wohl eine Reparatur von 3500 € vor mir (siehe Thread Fahrwerk 355). Das ist sehr ärgerlich, aber so ist es nun einmal. Bei einem neun Jahre alten Fahrzeug (egal wie gut gepflegt) passiert immer irgend etwas.....

Und das betrifft nicht nur Ferrari. Mit meinen beiden Porsches die ich vorher gefahren bin, habe ich trotz Kauf beim seriösen Fachhandel (zum Teil inklusive einer Gebrauchtwagensgarantie) dieselben Erfahrungen gemacht (bei meinem 993 Turbo z. B. bei 96.000 km komplette Motorrevision plus beide Turbolader plus Kupplung). Der Wagen hatte den Motorschaden schon, als ich ihn kaufte. Er war werkstattgeprüft, aber die Rauchwolken, die er alle zwei Wochen ausstieß, konnten viele Ursachen haben und sind vom Werkstattleiter leider fehlinterpretiert worden. Ich habe einen nicht unwesentlichen Teil der Reparaturkosten nicht tragen müssen (die Werkstatt hat sich fair verhalten und es bestand eine Gebrauchtwagensgarantie), der eine oder andere Tausender blieben aber trotzdem an mir hängen und nervig war es obendrein....

In Summa heißt das: manchmal hat man Glück, manchmal hat man Pech, man kann das Schlimmste verhindern, aber ein älterer Sportwagen ist immer auch eine Wundertüte.........

Ich hatte den 993 Turbo übrigens etwas über ein Jahr und von Anfang an nur Probleme mit dem Fahrzeug. Der Motorschaden war nur die Krönung der Veranstaltung. Trotzdem habe ich den Wagen geliebt. Wie viel psychische Deformationen man haben muss um das noch hinzukriegen (die ganze Umwelt schüttelt ständig nur den Kopf) müsste gerade für mich als Spezialist für das Seelische interessant sein - ich denke aber lieber nicht darüber nach....

Der noch gesunde Teil in mir sagt mir aber, dass man die eigene Bescheuertheit die technischen Unzulänglichkeiten seiner angebeteten Fahrzeuge nicht noch glorifizieren sollte (Thema "Divagefasel"). Den Endpunkt meiner Porsche-Geschichte bildete am 4. Juli übrigens ein Abflug bei Aquaplaning auf der Autobahn mit fünffachem Überschlag und Flug am Brückenpfeiler vorbei. Ich habe einfach nur Glück gehabt und die Fahrgastzelle des Fahrzeugs war sehr stabil.... War das also nun eine Scheißkarre (Probleme von Anfang an) oder ein Lebensretter? Ist wohl eine philosophische Frage....

Grüße an alle,

Johannes

Hi Johannes,

was zeigt uns das. Vertraue niemandem und wenn doch nur wenn er über 80 jahre alt ist. O:-) O:-) Ich versichere Dir ernsthaft, dass ich Dir nicht zu nahe treten will. Aber eigentlich sollten Leute Deiner Berufssparte doch generell den Leuten hinter die Stirn sehen können, oder :-o:wink: Zumindest behaupten einige Deiner Kollegen, dass sie dazu quasi prädestiniert sind. Mitnichten ?? :-(((°

Die persönlichen Erfahrungen die Du letztendlich mit einem Porsche 993 Turbo erfahren mußtest, liegen aber wohl auch am -mal salopp gesagt- etwas ungeschickten Einkauf des Fahrzeuges. Denn bei dieser Laufleistung sind Turbolader i.d.R. auch überholungsbedürftig. !!

Ein Abflug bei Aquaplaning ist genauso vorprogrammiert, da die Mischbereifung hier meist z.B. 225 v. u. 285 bei Regen etc. einen solchen Abflug geradezu begünstigt und ich hier mit meinem 993 4S auch bei 120 km/h bereits des öfteren mehrere Spuren auf der Autobahn benötigte. :-(((° Diese Autos sind bei Regen einfach nicht richtig fahrbar. Da lobe ich mir eher meine damalige S-Klasse. :-))!

Tja und eine Kupplung ist ja bekannterweise auch ein Verschleißteil, das man mehr oder weniger durch die eigenen Fahrkünste fordern oder schonen kann. Sei aber froh, dass bei Deinem F1 nicht noch diese selbst einen Defekt erlitt, sonst wärest Du eventuell noch einige Millchen mehr los geworden, da diese F1 bekanntlich ja beim 355er nicht den besten Ruf inne hat, was z.B. Funktion und Reparaturkosten betrifft. !!

Klar, alles ist da Glücksache, aber wenn ich ein "Neun" Jahre altes Auto kaufe, rechne ich mit dem einen oder dem anderen. Daher hat das alles für mich nichts mit der erwähnten "psychischen Deformationen" zu tun, auch nicht mit "Divagefasel", geschweige denn mit der Glorifizierung einer Sache selbst. :wink:

Eine Seele, gibt es sowas überhaupt. ? Wer weiß das schon. !! Ich nicht, Du auch nicht, denn das ist auch eine Glaubensfrage. Jedenfalls sehe ich dem relaxt in´s Auge, rechne beim Starten eines Ferrari damit, das er gar nicht anspringt und freue mich zunächst wenn er´s oder "Sie" es dann doch tut. :-)) Wie eine Diva halt, Du weist nie wie lange sie zu Dir hält, wann Sie Dich betrügt oder gar verlässt. O:-) O:-)

Eines ist aber kalkulierbarer als die "Seele". Pflege eines Fahrzeuges durch einen älteren Herren zum Beispiel ist immer nur äußerlich, da sehen viele Auto´s gut aus und werden wohl schonend bewegt. Pflege heißt aber nicht gleich vorbeugende Wartung, oder ??

Wie auch immer, jeder macht so seine Erfahrungen und nur daraus lernt man selbst. Und besonders scheinst Du Dich im Forum aber nicht belesen zu haben, denn sonst hättest Du nicht gleich so viele Fehler machen können, mit Verlaub gesagt, gell. O:-)

Punktum, es gibt Dinge die niemand voraus sehen kann, die auch keine Liste des Poldi abdecken kann, auch ein Verhaltenstherapeut, kann nur erahnen oder glauben, was er sieht oder was ihm vorgegaukelt wird. 8)

Ich mag Überraschungen, daher ist der Ferrari genau das richtige Auto für mich, ein Sportwagen der nicht der beste nicht der stärkste, nicht der einfachste, aber für mich das Auto ist, wo mein Herz schneller klopft schon wenn ich den Schlüssel in die Hand nehme und dann die FB für den Garagentoröffner betätige. Sensationell :-))! :-))!

Zum Schluß kommend würde ich an Deiner Stelle den Dir zur Seite stehenden kompetenten Beratern mal etwas mehr misstrauen und beim nächsten Autokauf mal einen Unabhängigen der Marke zugetanen "Fanatiker" hinzu ziehen. O:-) Gibt´s nicht nur bei CP :wink:

Gruß Klaus

TR-512
Geschrieben
Hast du auch nen Sofa :D Und hat es beim Ferrari Kauf etwas gebracht?

nööh Du Dummerle,

Psychologen/Psychotherapeuten liegen ja nicht selbst auf dem Sofa, das ist doch für die Irren, für uns. O:-) O:-)

Best Regards

Klaus

tollewurst
Geschrieben

Sollten Sie aber ruhig mal häufiger :D Nix gegen Dich hhjw.

TR-512
Geschrieben
Sollten Sie aber ruhig mal häufiger :D Nix gegen Dich hhjw.

Hey Dominik, Du hast bei der Anrede einen massiven Fehler drin. Du weißt, dass die Akademiker viel Wert auf die korrekte Angabe des Titels repektive der Anrede legen. Hier heißt das dann richtig : hhjw1

O:-) O:-)

Best Regards

Klaus

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Ich hoffe mal, es ist nicht zu sehr weg vom Thema, aber mich würden mal die Unterschiede 360/ F430 interessieren. Äußerlich sind die Fahrzeuge ja sehr ähnlich. Der Motor de F430 ist der modifizierte für Maserati gebaute 4200- Motor mit anderer Kurbelwelle und Kopf, soviel habe ich schon mitbekommen. War das eine Neuentwicklung oder ist das eine Modifikation vom 360er?
      Innen sind die Brüder sich auf dem ersten Blick auch sehr ähnlich, Anordnung der Instrumente, Luftdüsen, Aschenbecher usw. Lediglich der R- Stick erinnert an den 4200, ebenso wie die Auto/ ICE- Taster.
      Vielleicht haben wir hier Jemanden, der beide Fahrzeuge besitzt oder nacheinander besessen hat?
      Wie krank ist das denn? 😉
    • Guten Morgen,
      ganz kurz zu meiner Person:
      Jens,  Pilot a.D. und Investmentkaufmann aus der Lüneburger Heide 🙂
      reicht das  😅
       
      Folgendes: ich selber bin in der Jaguar Szene, bis Baujahr 1997 unterwegs gewesen bis die unvorstellbaren schlechten V8 Motoren (Ford) Ihren Dienst quittierten.
      Nun möchte ich mir im Januar einen Bentley Anarge in die Tiefgarage stellen und habe Fragen zu verschiedenen, die bei Mobile angeboten werden.
      Gleich vorweg: Ich werde keine 90K ausgeben, da er bei mir auch als Investment stehen bleiben darf und da fangen in diesen preislichen Segmenten bei mir die Bauchschmerzen an:
      Einer für 19.999 und der nächste für 24.000 k.
      Bei dem ersten, bekommt man Augenkrebs und die Historie scheint nicht nicht wirklich gut und beim 2ten, der scheint aus Japan zu kommen mit einem völlig anderem Dashboard und wenn ich mir das Lenkrad so anschaue, auch mit einem gefakten KM Stand .
       
      Was meint Ihr? 
      Ich freue mich auf Eure Antworten
       
      LG
      Jens
    • Falls Jemand Variatoren wechseln möchte oder allg. Motor- oder Updatearbeiten oder Motorinstandsetzung interessiert ist, PN. Ich bin Ferrari Enthusiast und ich arbeite gewissenhaft und mit Freude, zuverlässig und fachlich. Ich weiß gar nicht ob ich das hier so anbieten kann ^^.
       
      Auf jedenfall wird bei mir keiner verkaspert und ich habe es auch nicht nötig, Leute, Laien Geld unnötig abzunehmen. Ich repariere nur noch Autos, die einen Anspruch darstellen. Ferrari, Maserati, V8, V10, V12 Motoren. Gerade hier in NRW gibt es keine gute Ferrari Werkstätte habe ich mir sagen lassen. Ich wohne in Gütersloh, und ich habe seit letzten Sommer drei Ferraribesitzer kennengelernt, die (brachten) alle Ihre Fahrzeuge auf Anhänger weg nach Dresden oder Süddeutschland. Jetzt führe ich den Service durch.
       
      Meine Philosophie: auch wenn Jemand einen Ferrari fährt, muss man Denjenigen nicht mit Geld verarschen. Was habe ich nicht alles gehört ? Fehlerspeicher auslesen, 5 Min am Ferrari 100 Euro ? Gewisses Werkzeug wollte man mir gar nicht erst "leihen". Ehrlich gesagt, verachte ich solche Menschen.
    • Ihr Lieben,
       
      in meinem Vorstellungsfaden Anfang der Woche schrieb ich, dass ich gerne einen Ferrari aus den 90ern haben würde. Ebenso, dass mir meine Jungs ins Pflichtenheft einen 2+2 eingetragen haben. Nun, die Jungs müssen zunächst einmal warten, da sich Papa entschlossen hat einen 355 Berlinetta zu jagen. Außerdem weiß ich, dass sie nach der ersten Ausfahrt, egal in welchem Wagen, sagen werden, dass sie lieber selbst auf der Playstation fahren wollen.
       
      An oberflächlichen Kriterien habe ich eine ausgeprägte Schwäche für sehr helles beige bzw. creme. Hier fängt es schon an, da ich auf mobile.de keinen Wagen mit dieser Innenfarbe finden konnte. Schwarz dominiert in Deutschland. Und da ich mich kenne und der hellen Innenfarbe immer nachhängen werde, denke ich erst gar nicht daran mich auf eine andere Farbe einzulassen. Bei der Außenfarbe bin ich flexibler. Rot kann, muss aber nicht sein.
       
      Da die richtigen Leckerbissen höchstwahrscheinlich erst gar nicht im Netz auftauchen werden, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir den einen oder anderen Wagen von dem Ihr wisst, dass er verkauft werden soll empfehlen könnt. Technisch sollte er in sehr gutem Zustand sein. Auch ästhetisch sollte liebe zum Detail zu erkennen sein, will sagen er sollte nicht verranzt sein.
       
      ich freue mich, von Euch zu hören und danke schonmal im Voraus.
       
      Herzliche Grüße,
      Fatih

×
×
  • Neu erstellen...