Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ephox

Kurz-Leasing für Porsche unsinnig?

Empfohlene Beiträge

ephox
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Gehe ich richtig mit meiner Vermutung dass kurze Leasing Zeiten für Porsche finanzieller Schwachsinn sind? Teilweise auch die längeren Laufzeiten (36 Monate und mehr) wegen der hohen Monatlichen Rate und jenachdem der 20% Anzahlung?

Die Leasing-sonderZahlung ist ja generell vernichtet, das wären bei einem 90.000 EUR 997 schonmal 18t EUR. Dazu um die 1000EUR im Monat, das ist so eine durschnittliche Rate. Gibt es überhaupt für Porsche Möglichkeiten keine Sondnerzahlung leisten zu müssen oder Leasingfaktoren unter 1% ?

Also finanziell besser das Auto bar zu kaufen wenn man 1 Jahr fahren will? Der Wiederverkaufswert ist ja sehr hoch!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
zug_um_zug
Geschrieben
Gehe ich richtig mit meiner Vermutung dass kurze Leasing Zeiten für Porsche finanzieller Schwachsinn sind? Teilweise auch die längeren Laufzeiten (36 Monate und mehr) wegen der hohen Monatlichen Rate und jenachdem der 20% Anzahlung?

Die Leasing-sonderZahlung ist ja generell vernichtet, das wären bei einem 90.000 EUR 997 schonmal 18EUR. Dazu um die 1000EUR im Monat, das ist so eine durschnittliche Rate. Gibt es überhaupt für Porsche Möglichkeiten keine Sondnerzahlung leisten zu müssen oder Leasingfaktoren unter 1% ?

Also finanziell besser das Auto bar zu kaufen wenn man 1 Jahr fahren will? Der Wiederverkaufswert ist ja sehr hoch!

Ueblicherweise ist ein Barkauf guenstiger - besonders in Zeiten niedriger Zinsen. Die Opportunitaetskosten Deiner 90k EUR liegen vielleicht bei 3-4% p.a. (max), da es aber auch sehr viele Kaeufer gibt, die keine 90k EUR frei zur Verfuegung haben, ergibt sich als Leasingzins meistens ein Mischzins aus Soll- und Habenzins + eine extra Gewinnmarge (je nach Firma & Modell). Wie es steuerlich aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Vorteil beim Leasing: Wer extrem risikoavers exakte Gewissheit ueber die anstehenden Kosten (den Wertverfall des Wagens) dem guenstigeren Erwartungswert der Gesamtbelastung bei Barzahlung bevorzugt, ist sicherlich gut beraten, das Auto zu leasen.

Im Einzelfall einfach die implizierten Zinssaetze p.a. vergleichen.

mfG

ephox
Geschrieben

Danke zug-um-zug,

Bietet Porsche eigentlich Jahreswagen an? Kann mir nicht vorstellen dass die dann nach einen jahr schon 20% Wertverlust haben, deshalb auch meine Frage ob Leasing ohne Sonderzahlung möglich ist.

In ziemlicher Nullausstattung kostet ein 997S ~600Eur/Monat für 12 Monate, aber die 20% Sonderzahlung...

zug_um_zug
Geschrieben
Danke zug-um-zug,

Bietet Porsche eigentlich Jahreswagen an? Kann mir nicht vorstellen dass die dann nach einen jahr schon 20% Wertverlust haben, deshalb auch meine Frage ob Leasing ohne Sonderzahlung möglich ist.

In ziemlicher Nullausstattung kostet ein 997S ~600Eur/Monat für 12 Monate, aber die 20% Sonderzahlung...

Mein erster Porsche-Kauf steht erst noch an, bin also nicht der optimale Ansprechpartner... 20% Sonderzahlung + 7200 EUR ueber's Jahr verteilt halte ich aber fuer SEHR teuer. Dann doch lieber Barzahlung und bei Bedarf ueber Hausbank zwischenfinanzieren - gibt einem beim Kauf sicherlich auch bessere Verhandlungsposition und erhoeht so den Rabatt. Wer bsp. Wertpapierdebot verpfaenden kann, sollte bei seiner Hausbank einen flexiblen Kredit ueber ein Jahr zu 5-7% bekommen.

Am besten Bank und Autohaendler gegeneinander ausspielen und so die Gewinnmarge druecken. Beide verdienen am Finanzierungsgeschaeft (alternative Rabatte bei Barzahlung eingepreist), fragt sich halt, wer mit weniger zufrieden ist :D

m zetti
Geschrieben

Ist Leasing für Privatleute nicht sowieso Schwachsinn? Ich bezahle monatliche Raten, muss eine Anzahlung machen und habe am Ende der Laufzeit die Möglichkeit mit einer gesalzenen Endrate das Auto zu erwerben.

Mach ich das nicht (weil ich in diesem Moment vielleicht nicht das passende Kleingeld habe), habe ich ne Menge Geld für ein Auto gezahlt, ohne auch nur das Eigentum am Schlüssel zu erwerben.

Vielleicht bin ich da etwas altmodisch. Aber ich habe nur Spaß an Dingen, die mir wirklich gehören und nicht irgendeiner Bank oder Leasinggesellschaft.

Gruß

Michael

ToniTanti
Geschrieben
I

Vielleicht bin ich da etwas altmodisch. Aber ich habe nur Spaß an Dingen, die mir wirklich gehören und nicht irgendeiner Bank oder Leasinggesellschaft.

Gruß

Michael

Ja, Du bist altmodisch.:lol: Und das ist, finde ich, auch gut so. Geht mir nämlich genauso.

Aber sag das mit dem Eigentum mal den 90% der deutschen Einwohner, die in Mietwohnungen leben. Das zahlts Du auch, ohne Eigentum zu erwerben.

Ganz so schwarz sehe ich das mit dem Leasing/Mieten nicht.

Im Hotel "miete" ich mich ja auch nur auf Zeit ein. Was spricht dagegen, ein Auto nur für eine bestimmte Zeit zu mieten und dann wieder an den Vermieter zurückzugeben.

Fakt ist aber leider, daß die Finanzierungsformen von Käufern genutzt werden, die sich sonst ein solches Automobil oftmals nicht leisten könnten, da dieser Personenkreis über wenig oder gar keine Eigenmittel verfügt. Da ist dann der 3er-BMW geleast, die Küche auf Mietkauf und der Trip nach Rhodos wird über die Citibank bequem in 24 Monatsraten finanziert.

Ist jetzt etwas übertrieben und ich möchte auch niemanden damit zu Nahe treten, aber die aktuellen Zahlen in Deutschland dokumentieren ja, daß jeder Zehnte Einwohner von massiven Schulden gedrückt wird. Und in dieser Statistik wurden die Eigenheimfinanzierungen nicht berücksichtigt. Allein viele Jugendliche sind schon mit durchschnittlich 5.000 EUR verschuldet. Da fehlen mir echt die Worte!

Für Firmen (Dienstwagen, Lieferflotte, etc.) lohnt sich Leasing i.d.R immer, da nicht sofort bei einem Kauf EK abfließt und Liquidität vorhanden bleibt. Deswegen mieten/leasen ja auch viele Banken und Versicherungen Immobilien.

Auch bei einem zeitlich begrenzten Bedarf, lohnt sich mieten/leasen, da das Unternehmen dann i.d.R. nichts mit der Verwertung zu tun hat, sondern mit Rückgabe des Leasingautos an den Leasinggeber alles Beendet ist.

Aber es gilt sicher jeden Einzelfall individuell mit dem Steuerberater seines Vertrauen zu überprüfen, da es keine allgemeingültige Aussage gibt.

Adios

zug_um_zug
Geschrieben

Geleaste assets muessen zudem ueblicherweise nicht in der Bilanz als Aktiva erfasst werden... die Bilanz wird dadurch schlanker, was viele ratios "schoent".

Wer Privatmann ist und ueber eine solide finanzielle Basis verfuegt, sollte aber in den allermeisten Faellen vom Leasing absehen - wie erklaert: zu hohe implizierte Zinsen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • DennisL
      Hallo leute!
      Mein Name ist Dennis und ich habe entschlossen mir einen Ferrari 458 Italia in Weiß zu kaufen.
      Nun wird dies mein erster Sportwagen sein & habe somit keine Kostenvorstellung.
      Ich würde gerne wissen wieviel Euronen ich insgesamt für das Auto pro Monat weglegen müsste (Sprit - Versicherung c.a - e.t.c )
      Ich weiß das man sowas pauschal nicht beantworten kann weil man ja nicht weiß wie oft jemand damit fährt, aber eine ungefähre Angabe würde mir echt weiterhelfen:-))!
      Außerdem würde ich gerne wissen ob man an der einen oder anderen Ecke sparen könnte
      Ich habe ein monatliches Einkommen von 10.000 Euro wobei 2500 davon abgehen (Umkosten)
      Dazu kommt noch hinzu das ich das Fahrzeug höchstwahrscheinlich Leasen muss da ich nicht mal eben 100.000 - 150.000 angespart habe. Macht Ferrari Leasing in meinem Fall Sinn?
      Freue mich auf Antworten! Gruß Dennis
    • RolandK
      Informationen und Hinweise, die nützlich sind, wenn Sie einen Porsche kaufen möchten und weitere allgemeine Tipps zur Sportwagenmarke Porsche.
    • torus
      Hallo zusammen
      Wollte Euch nur fragen hat jemand von Euch gerade einen Lamborghini auf leasing?
      Tja es wäre für mich halt interessant, da der Kaufpreis auf der Bank bleiben würde und ich das Auto natürlich auf meine Firma (CH) schreiben könnte. Von dem her wäre es sicherlich ein Vorteil.
      Aber in Sachen Leasing habe ich keine Ahnung ... hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit gemacht?
      Was für Vor und Nachteile gibt es? Welche Erfahrungen habt ihr mit Lamborghini Leasing gemacht? Ist hier Leasing ohne Anzahlung zu empfehlen? Wie hoch liegt der Leasing Preis? LG
    • RMousavian
      Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Thema "Youngtimer Leasing" gemacht? Ich habe ein oder zwei Modelle im Auge, kann auch notfalls RHD sein. Bin für Berichte dankbar.
    • C911
      Hallo zusammen, 
      ich fahre einen 89er 328GTS und einen 87er 911 Carrera 3.2 Coupé.
      Gibt es Leute im Raum Koblenz / RLP die an gelegentlichen Ausfahrten interessiert sind ? Zusammen macht’s doch mehr Spaß ...
      Gerne Ferrari, klassische Porsche oder auch sonstige Youngtimer / Oldtimer.
       
      Danke und Grüße 
      Christian 

×
×
  • Neu erstellen...