Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
ToniTanti

Audi erwägt Verkauf

Empfohlene Beiträge

ToniTanti
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Bei der Audi AG wird derzeit ernsthaft überlegt, die Sportwagenmarke Lamborghini zu verkaufen. Rund 400 Millionen EUR soll der Verkauf bringen. Obwohl Audi seit 1998 einen dreistelligen Millionenbetrag in die Entwicklung und Fertigung gesteckt hat, wirft Lamborghini nicht den erhofften Gewinn ab. Auch die Stückzahlen der beiden Modellreihen entwickelt sich nicht wie geplant.

Quelle: ams, Heft 7 vom 15.03.2006

Adios

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
alpinab846
Geschrieben

Erst soll Seat verkauft werden, jetzt gibts das Gerücht über Lamborghini. VW kündigt Rationalisierungen an....

Schade eigentlich-Lamborghini hätte besseres verdient. Der Gallardo ist sicherlich der alltagstauglichste Sportwagen-vom kommenden Porsche Turbo mal abgesehen. Die Qualität hat einen riesen Satz gemacht. Aber Lamborghini ist und war immer nur zweite Wahl neben Ferrari.

Langsam muß man sich fragen, wie schlecht es diesem Konzern wirklich geht....

Autopista
Geschrieben

Betriebswirtschaftlich gesehen ist es für Audi die einzig richtig Lösung. Audi hat bislang insgsamt ca. 650 Millionen in Lamborghini investiert. Verdient wurden im letzten Jahr 4 Millionen.

Zum Vergleich: Ferrari hat 2005 deutlich über 100 Millionen verdient. Das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Gründung.

Gast Anonym16
Geschrieben

Langsam muß man sich fragen, wie schlecht es diesem Konzern wirklich geht....

Wenn ich bei uns die Halde im Audizentrum sehe,

die jeden Monat um einiges wächst,

dann wundert man sich schon wie wenig die absetzen:???:

Dass man dann erwägt Lamborghini zu verkaufen,

um wenigstens einen Klotz am Bein loszuwerden ist zwar schade ,

aber verständlich .

Den Mythos den Ferrari besitzt, wird Lamborghini nie erreichen,

trotz technisch erstklassiger Autos.

Und im Moment ist es einfach so, dass auch das italienische Flair durch die Übernahme von Audi gelitten hat.

alpinab846
Geschrieben
Betriebswirtschaftlich gesehen ist es für Audi die einzig richtig Lösung. Audi hat bislang insgsamt ca. 650 Millionen in Lamborghini investiert. Verdient wurden im letzten Jahr 4 Millionen.

Zum Vergleich: Ferrari hat 2005 deutlich über 100 Millionen verdient. Das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Gründung.

....und eine Unsumme mit der Formel 1 direkt wieder verbrannt. Ferrari hat das Image, Lamborghini eben nicht. Erstaunlich ist, daß sich z.B. das Bentley-Phaeton Coupe so gut verkauft, ein reinrassiger Sportler wie der Gallardo aber hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Unverständlich ist, daß man Investitionen getätigt hat aber sich trotzdem von der Marke trennen will. die 650 Mios sind doch eh abgeschrieben....

HighSpeed 250
Geschrieben
....und eine Unsumme mit der Formel 1 direkt wieder verbrannt. Ferrari hat das Image, Lamborghini eben nicht. Erstaunlich ist, daß sich z.B. das Bentley-Phaeton Coupe so gut verkauft, ein reinrassiger Sportler wie der Gallardo aber hinter den Erwartungen zurückbleibt.

....

"verbrannt" ist nicht das richtige Wort sondern "investiert", nämlich in den Mythos von dem Ferrari lebt (übrigens nicht von Ferrari finanziert, sondern von Fiat).

Lambo lebt nur von der Exklusivität und vom aggressiven Design.

Wenn Lambo in die F1 einsteigen würde (von VW bezahlt), dann würden hier die Stückzahlen sprunghaft nach oben gehen (vorausgesetzt Erfolg stellt sich auch ein).

Gast Anonym16
Geschrieben

Wenn Lambo in die F1 einsteigen würde (von VW bezahlt), dann würden hier die Stückzahlen sprunghaft nach oben gehen (vorausgesetzt Erfolg stellt sich auch ein).

Genau ,

solange nur Privattteams wie Reiter versuchen die Fahne hochzuhalten wird das nichts, trotz deren grossem Engagement.

Was zählt, ist letztendlich ein Erfolg bei den 24 h. Rennen und F1

Immerhin hat auch Maserati vom Rennerfolg gewaltig provitiert.

bmw_320i_touring
Geschrieben

Aber seit dem Audi mit an Bord bei Lamborghini ist, sind doch die Verkaufszahlen doch deutlich gestiegen im Vergleich zu den Zeiten vor dem Audieinstieg, oder irre ich da?

Colin16
Geschrieben

Lamborghini S.p.A. / Falschmeldung in auto motor und sport

14.03.2006 - 19:15 Uhr, Audi AG

Ingolstadt (ots) - Audi plant nicht, die italienische

Sportwagentochter Lamborghini zu verkaufen. Eine entsprechende

Meldung in der auto motor und sport-Ausgabe vom Mittwoch, 15. März,

entbehrt laut Stephan Grühsem, Leiter Kommunikation der AUDI AG,

jeder Grundlage: "In der Sache völlig falsch und als Aprilscherz

verfrüht." Lamborghini entwickle sich sehr erfreulich und nach Plan

und mache Audi viel Freude.

Lamborghini hat 2005 1.600 Supersportwagen an Kunden ausgeliefert,

dabei einen Umsatz von 243 Mio. Euro und einen Gewinn von 4,4 Mio.

Euro erzielt. Damit hat Lamborghini seine Auslieferungen seit der

Übernahme durch Audi im Jahr 1998 mehr als versiebenfacht

(Auslieferungen 1998: 213 Einheiten).

Für das Jahr 2006 rechnet Lamborghini-Präsident Stephan Winkelmann

mit 1800 bis 1900 Auslieferungen.

ToniTanti
Geschrieben

Naja, was soll man(n) schon von solchen Dementis halten?

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen"

"Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort"

"Die Rente ist sicher"

Fakt ist aber, das Audi bei Lamborghini richtig Geld verbrennt. Hier wird die Zeit zeigen, was die Aussage von Herrn Grühnsem wert ist. Warum hat sich dazu eigentlich nicht Herr Winterkorn, als Vorstandsvorsitzender der Audi AG geäußert?

Adios

Gast Anonym16
Geschrieben

Erfreulich:applaus: :goodposti

Wäre schon schade gewesen, nach dem doch guten Anfang

G1zM0
Geschrieben

Das wäre wirklich schade, Audi hat für vielen frischen Wind gesorgt bei Lamborghini.

Aber ich glaube fest an einem Aprilscherz. Den Soweit man weiß will Lamborghini nicht mehr als 2000Einheiten/Jahr verkaufen, da sonst die Exklusivität flöten geht.

jackpot
Geschrieben
....und eine Unsumme mit der Formel 1 direkt wieder verbrannt. Ferrari hat das Image, Lamborghini eben nicht. Erstaunlich ist, daß sich z.B. das Bentley-Phaeton Coupe so gut verkauft, ein reinrassiger Sportler wie der Gallardo aber hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Unverständlich ist, daß man Investitionen getätigt hat aber sich trotzdem von der Marke trennen will. die 650 Mios sind doch eh abgeschrieben....

F1:

Ich dachte, das Sponsoring in der F1 ist zu 80% durch Sponsoren gedeckt!? Nach den Betriebsergebnissen zu schließen, lohnt es sich aber, die restlichen 20% selber aufzubringen. Für Ferrari gibt es wohl kaum eine bessere Verwendung des Marketingbudgets.

Bentley:

Sportwagen gibt es wie Sand am Meer, der Bentley hingegen ist ein eigenständiges und außergewöhnliches Auto ohne Konkurrenz.

Lambo-Verkauf:

Nach den hohen Investitionen und dem deutlichen Aufwärtstrend von Lamborghini fände ich einen Verkauf mehr als unlogisch. Ein Investment abzustoßen, bevor es sich rechnet, läßt tief blicken... :???:

Aber wie Peter schon schreibt: Wie schlecht muß es dem Konzern wirklich gehen, wenn man alles, was Wert hat und Kohle bringen könnte, versilbern muß!

CP
Geschrieben

Fragen wir mal umgekehrt:

Wer würde Lamborghini kaufen?

Ein anderer Großkonzern? Eher nicht.

Ein Private Equity Gesellschaft? Vielleicht.

Ein reicher Russe? Möglich.

Eure Meinungen?

BrunoI
Geschrieben

Das Gerücht mit dem Verkauf von Lamborghini hat ein Bekannter schon vor ca. 6 Wochen aus USA mitgebracht. Irgendwas muß an dem Thema also dran sein.

Ich fände einen Verkauf auch schade aber wenn sich's nicht rechnet bleibt Audi wohl nichts anderes übrig.

Bruno

kkswiss
Geschrieben

Im Geschäftsbericht der Audi AG steht auf Seite 120 estas über die Verkaufszahlen.

audigeschftsbericht1ar.jpg

Von Seite 151 etwas über Umsätze

audigeschftsbericht28bb.jpg

Leider ist im Geschäftsbericht die Lamboghini-SPA nicht separat ausgewiesen und so kann auch keine Gewinn/Verlustrechnung gemacht werden.

Für mich wäre so etwas aber nicht zufriedenstellend, ich bin sicher das Audi viel Geld in Lamboghini gesteckt hat. Wenn ich mir dann die Umsatzsteigerung und die Verkaufszahlensteigerung ansehe könnte ich heulen. Da müsste wirklich viel mehr kommen.

Edit

.............................................

Der Link zum Geschäftsbericht: http://www.audi.de/audi/de/de2/unternehmen/investor_relations/finanzberichte_/geschaeftsberichte/geschaeftsbericht.html

CountachQV
Geschrieben

Interessant dass man mit Lamborghini mehr Umsatz macht als mit Skoda...

Aus meiner Sicht wäre es das dümmste Lamborghini jetzt zu verkaufen, der Gallardo Spyder wird ein Renner, der Murci Roadster ist ausverkauft, Ok Gallardo könnte besser laufen, Murci LP640 wird sicher den Markt beleben.

Jetzt wo man viel Geld investiert hat und eine gute Farbzeugpalette hat sollte man den Atem haben und die Ernte einfahren.

Was eben fehlt ist ein gewiefter Manager wie Wiedeking der das Image hochhält und die Stückkosten auf ein Niveau bringt dass ein angemessener Gewinn resultiert.

Bei 224 Mio Umsatz müssen 10% einfach drinliegen, wobei mich mal interessieren würde was Skoda mit demselben Umsatz gemacht hat 8)

whatzmyid
Geschrieben
Fragen wir mal umgekehrt:

Wer würde Lamborghini kaufen?

Ein anderer Großkonzern? Eher nicht.

Ein Private Equity Gesellschaft? Vielleicht.

Ein reicher Russe? Möglich.

Eure Meinungen?

Die Zeiten, wo große Hersteller Nischenanbieter, wie Lambo, Aston, RR etc. kaufen sind eigentlich vorbei. Alle (vielleicht mit Ausnahme von Bentley) haben mit ihren Akquisitionen Probleme. Die einzigen, die sich eine Akquisition leisten könnten und zu denen Lambo m.E. passen würde, wären BMW und Toyota. Aber was ist mit solchen Läden wie Kia? Weiß jetzt nicht, wie es um deren Finanzkraft bestellt ist, aber für Kia wäre es ein erheblicher Imagegewinn.

Private Equity Gesellschaften greifen nur dann zu, wenn es günstig ist, oder das Unternehmen ineffizient arbeitet bzw. ein schlechtes Management hat, oder wenn das Unternehmen sich aufspalten lässt, deren "Einzelteile" in Summe eine höhere Bewertung hätten, als das Ganze. Trifft aber m.E. alles nicht zu auf Lambo. Lambo würde es sehr schwer haben, wenn kein großer Hersteller im Hintergrund mit Know how aushilft.

Ein reicher Russe? Für mich schwer vorstellbar, was er damit machen will?

@kkswiss

Interessant! Hätte nicht gedacht, dass Skoda so wenig umsetzt! Nur was machen die Umsatzerlöse "Volkswagen" in der Audi GuV?

kkswiss
Geschrieben

Interessant! Hätte nicht gedacht, dass Skoda so wenig umsetzt! Nur was machen die Umsatzerlöse "Volkswagen" in der Audi GuV?

Da habe ich auch gestaunt, irgendwo in den Tiefen des Berichts stand aber, dass Audi zu 99% zu Volkswagen gehört.

skr
Geschrieben
Naja, was soll man(n) schon von solchen Dementis halten?

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen"

"Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort"

"Die Rente ist sicher"

Fakt ist aber, das Audi bei Lamborghini richtig Geld verbrennt. Hier wird die Zeit zeigen, was die Aussage von Herrn Grühnsem wert ist. Warum hat sich dazu eigentlich nicht Herr Winterkorn, als Vorstandsvorsitzender der Audi AG geäußert?

Adios

Ein Quentchen Wahrheit ist in jedem Fall dran... :confused:

whatzmyid
Geschrieben

Habe den Lagebericht eben mal überflogen. Audi hat eine italienische Vertriebsgesellschaft, die offensichtlich Volkswagen verkaufen. Daher die VW's in deren Statistik.

Bei deren Stellungnahmen über Strategie und Risiken war kein Sterbenswörtchen über Lambo. Muss aber auch nichts heißen. Audi hat ja auch mal eben Cosworth Technology gekauft und kurze Zeit später wieder verkauft.

CP
Geschrieben
Aber was ist mit solchen Läden wie Kia? Weiß jetzt nicht, wie es um deren Finanzkraft bestellt ist, aber für Kia wäre es ein erheblicher Imagegewinn.

Lotus scheint mit Proton gar nicht schlecht gefahren zu sein. Von daher könnte eine ähnliche Überlegung nicht unbedingt falsch sein.

Ein reicher Russe? Für mich schwer vorstellbar, was er damit machen will?

Das was Suharto damit gemacht hat: Hobby!

Ich will es Lambo nicht wünschen.

Was ich beachtlich finde ist, dass halb so viele Murcielagos produziert werden wie Gallardos. Ich hätte ein anderes Verhältnis erwartet.

Ein Gallardo ist ähnlich einem Großserienfahrzeug konstruiert. Der Murci hat dagegen einen Gitterrohrrahmen. Vor diesem Hintergrund könnte ich mir gut vorstellen, dass der Murci Gewinne abwirft, während der Gallardo Mühe hat die hohen Investitionen wieder rein zu holen.

daniel 1301
Geschrieben
Habe den Lagebericht eben mal überflogen. Audi hat eine italienische Vertriebsgesellschaft, die offensichtlich Volkswagen verkaufen. Daher die VW's in deren Statistik.

Verkaufen die dort dann auch Skoda? Weil Skoda dürfte ja eigentlich auch nicht in den Bericht gehören, da es ja auch zu dem Volkswagen Teil im VW Konzern gehört.

Sonny.Crocket
Geschrieben

Wenn Audi nicht mehr Anteilseigner wäre, würde man vielleicht wenigstens nicht mehr dieses völlig furchtbare Audi A3 Navi und Klimaanlage sehen. Das passt in dem Auto wie die Faust aufs Auge...:D

whatzmyid
Geschrieben
Verkaufen die dort dann auch Skoda?

VW, Skoda und Seat.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...