Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Rejoe

Erfahrungen mit Rückgabe eines M3 Gebrauchtwagens

Empfohlene Beiträge

Rejoe
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich hab Ende November 2004 ein M3 cabriolet E46 gebraucht bei einem BMW-Vertragshändler mit 1 Jahr EuroPlus-Garantie gekauft.

 

Seit Ende November stand das Fahrzeug 6 mal für jeweils drei Tage in unserer Niederlassung wegen verschiedenen, teilweise schwerwiegenden Fehlern (Kupplung, Getriebe,..) Die Fehler werden entweder nicht beseitigt und werden als Norrmalfall abgestempelt oder werden "beseitigt" aber kehren nach einiger Zeit wieder zurück. Darauf habe ich einfach keine Lust mehr! Ich möchte das Fahrzeug gerne zurück geben.

 

Bevor ich das aber angehe, wollte ich mal Fragen, ob jemand von euch schon damit Erfahrung gemacht hat? Ist es möglich den Wagen einfach zurückzugeben? Es kann doch nicht sein, dass ein Gebrauchter für knapp 50.000 Euro permanent in der Werkstatt steht und die Fehler trotzdem nicht beseitigt werden können??

Danke und Gruß,

Rejoe

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Zeuz
Geschrieben

hallo,

du bist ein leidensgenosse ´von mir. zwar habe ich meinen neu gekauft, aber ich glaube, dass ist egal. bei mir war es auch so. ich hatte in meinen 2 1/2 jahren an die 17 mängel (aber die waren super) und mein wagen stand so an die 16 wochen beim händler. ich habe da einfach eines gemacht. mit bmw kontakt aufgenommen. habe per email alle meine mängel aufgelistet und auch angeführt, dass mein händler nicht in der lage ist, diese zu reparieren. die haben sie sehr eingesetzt und mit dem händler gesprochen.. aber nachdem ich in meinen jetzt fast 3 jahren nur probleme gehabt habe, habe ich ihnen auch gesagt, dass sie meinen m3 behalten können.. da ich so viele mängel gehabt habe.. naja, mein händler hat jetzt den eintausch vorbereitet und ich muss sagen, da hat sich bmw sehr toll gezeigt. zwar muss ich mir einen neuen bmw nehmen (kaufe mir jetzt einen x5) aber sie gegen mir ca. 50´000,- € (neupreis war 75000) und ich habe doch 66000 tkm und er ist 3 jahre alt. bitte nicht vergessen, dass ich aus österreich/wien bin und da sind die autos gleich um ein eck teuerer als bei euch..

was ich dir raten kann... schreib dir alles gut auf.. genau wann dein m gestanden ist und was los war.. und was du dir vorstellst.. mach ihnen klar das du deinen m gerne sportlich bewegst (sonst kauf man sich nicht das teil) und du kein vertrauen mehr in den wagen hast..

ich hoffe ich konnte dir ein paar tipps geben, wenn du noch fragen hast, dann hoffe ich das ich dir noch helfen kann.

Toolmaker
Geschrieben

Da scheine ich ja kein Einzelfall zu sein, wenn ich das so lese.

Meiner ist jetzt knapp 2 Jahre alt und hat 35` Km und war auch schon ungefähr 10 mal in der Werkstatt.

Am besten sind die Türen, die sind dermassen schwer das ich alle 3 Monate zum richten fahren kann, die hängen dann so sehr das sie nicht mehr richtig schließen.

Bis auf den kapitalen Motorschaden hab ich auch schon fast jeden Fehler gehabt.

Zum Glück gibt es ja noch Lexus. Von Made in Germany hab ich erst mal genug.

Diablo6.0
Geschrieben

Der M3 scheint in vielen Fällen ne Schrottkiste zu sein. Find ich ehrlich gesagt ziemlich asi von BMW, dass sie bei so nem Schrottwagen bei einem Neupreis von 75.000€ nur 50.000€ erstatten und man zusätzlich nen anderen BMW nehmen muss!? Wo gibts denn so was? Wenn ein Produkt defekt ist muss man auch den Neupreis erstattet bekommen. Punkt aus. Ich würde mich damit nicht zufrieden geben.....

Toolmaker
Geschrieben
Der M3 scheint in vielen Fällen ne Schrottkiste zu sein. Find ich ehrlich gesagt ziemlich asi von BMW, dass sie bei so nem Schrottwagen bei einem Neupreis von 75.000€ nur 50.000€ erstatten und man zusätzlich nen anderen BMW nehmen muss!? Wo gibts denn so was? Wenn ein Produkt defekt ist muss man auch den Neupreis erstattet bekommen. Punkt aus. Ich würde mich damit nicht zufrieden geben.....

Das Fahrzeug wurde ja 2 1/2 Jahre genutzt. Da kommt man bei keinem Gericht der Welt durch wenn man den Neupreis wieder haben will.

Und wenn der M3 gerade mal in Ordung ist macht er ja auch Spaß ....

Rejoe
Geschrieben

Vielen Dank für eure Antworten erstmal.

Wie gesagt, ich hab den Wagen seit Ende November 2004, und in dieser

Zeit stand er öfter in der Werkstatt als bei mir!

Deswegen möchte ich nicht, dass ich sehr viel weniger bekomme, als ich

dafür bezahlt habe.

Schließlich geht auch ne Menge Kohle und ZEIT durch die hin- und her-Fahrerei drauf!! Mit zwei Autos hin, mit einem zurück und bei der Abholung

genau umgekehrt! Ich hab nämlich nie ein Ersatzfahrzeug bekommen, wenn mein

Wagen bei BMW zur Reparatur stand :(

Ich werd mir erst einmal eine Liste zusammenstellen, was alles nicht stimmt.

Der Gang zum Anwalt bleibt mir glaub' ich nicht erspart...

Was meint Ihr, wie lange dauert es, bis ich mein Geld wiederbekomme.

Der Sommer rückt immer näher und ich möchte mir eigentlich

wieder ein Cabriolet kaufen... ;)

Gruß,

Rejoe

HugoHiasl
Geschrieben

Da muß ich mich mal der Meinung von Diablo6.0 anschließen.

Wenn ein Produkt durchgehend defekt ist hat man vielleicht keinen Anspruch auf den Neupreis, weil man es ja benutzen konnte.

Aber wenn man als M3-Kunde erstmal anfängt alle zusätzlich durch die Defekte entstandenen Kosten und Einkommensausfälle aufzulisten, dann wird es einem doch recht schnell gelingen in eine Region nahe des Neupreises vorzudringen.

Immerhin besagt das aktuelle Recht, daß nicht nur die unmittelbaren Kosten zu ersetzen sind, sondern auch alle, die durch den Defekt des Produktes entstanden sind.

Toolmaker
Geschrieben

Weil mein Auto letzte Woche defekt war hab ich es nicht mehr zur Lottoannahmestelle geschafft.

Am Montag habe ich festgestellt das ich 6 Richtige mit Zusatz- und Superduper Zahl gehabtt hätte.

Dafür kommt jetzt der Hersteller des Fahrzeugs auf ?

Wenns so wäre gehe ich mir direkt noch ein paar Autos kaufen. :D

Psychodad
Geschrieben

Am Montag habe ich festgestellt das ich 6 Richtige mit Zusatz- und Superduper Zahl gehabtt hätte.

Dann hast du ja 7 angekreuzt. Wäre in diesem Fall wohl eh ungültig. :D

Toolmaker
Geschrieben

Mist, wieder aufgefallen. :D

Zeuz
Geschrieben

ich hatte das auch mit der wegzeit.. nachdem ich die rechnung von meinen freundlichen händer bekommen habe.. service 50.000 km 1800,- € dacht ich mir auch meinen teil. gut, m3 fährt man nicht um geld zusparen.. aber das lustige war ja daran, dass auf der rechnung so ca 600,-€ nur für überprüfung von motor- und wagenelektronik war!!! lustig, dass mein m, 4 wochen davor genau diese sachen hatte und sie diese sachen auch neu gemacht haben.. da habe ich einfach die zeit genommen... wegzeit (habe zwar auch immer tolle service-autos bekommen) 4x (hin.-weg- hin- weg) dann war da auch noch die parkgebühr die ich zahlen musste (habe bei mir einen parkerlaubnis für ganz wien)... bin ich auf so ca. 2400,- € gekommen.. habe das der firma denzel schön aufgelistet geschickt und seit 5 monaten nichts mehr von der rechnung des service gehört..

ich sag auch, man muss es mit allen mitteln probieren..

Rejoe
Geschrieben

Hallo,

werde es dann mal angehn.

Mittwoch Termin beim Anwalt. :-))!

Mal gucken was der dazu sagt.

Was meint ihr, wie lange das dauert, bis ich den Wagen zurück gebe und

mein Geld wiederbekomme?

Gruß,

Rejoe

Zeuz
Geschrieben

was ich gemacht habe.. ich habe mir zeit gelassen.. aber doch bestimment gesagt, dass sie ein auto verkauft haben das fehlerhaft ist und daher müssen sie mir auch eine lösung vorschlagen, mit der ich einverstanden bin... versuche es mal so...

Rejoe
Geschrieben

Hallo,

ich war gestern bei meinem Anwalt. Er sieht die Probleme an meinem Wagen eher als "Kleinigkeiten" Da frag ich mich, wenn es wirklich "nur" Kleinigkeiten sind, wieso schafft BMW es nicht, die zu reparieren?? Meint Ihr ich soll meinen Händler (von wo ich den Wagen gekauft habe) mal ansprechen, dass ich den Wagen zurückgeben möchte...?

Oder soll ich das lieber lassen und alles meinen Anwalt regeln lassen?

Gruß,

Rejoe

SWYMGY
Geschrieben

Ich habe mal einen Audi wegen solcher "Kleinigkeiten" wandeln lassen!

Die Kleinigkeit bestand darin, dass die Höhenverstellung eines Xenonscheinwerfers nicht richtig funktioniert hat.

Ich war deswegen mehrmals beim Händler, nach dem 5 ten mal habe ich den Wagen gleich dort gelassen. Die Wandlung erfolgte ohne Probleme. Einen Brief meines Anwalts vorausgesetzt.

In den AGBs oder so war genau geregelt, dass wenn man 3 oder 4? mal wegen dem gleichen Problem in die Werkstatt muß, man den Wagen Wandeln lassen kann.

Dann gibst da so ne Wertverlustsformel die den Kilometerstand berücksichtigt usw. und unterm Strich kam ich dann eigentlich trotz des ganzen Ärgers sehr gut weg.

Was ich damit sagen will ist einfach, es kommt nicht auf die Größe :wink: des Mangels an, sonder ob es sich ständig um die gleichen wiederkehrenden Probleme handelt. (So war es zumindest damals bei mir)

amc
Geschrieben
Ich habe mal einen Audi wegen solcher "Kleinigkeiten" wandeln lassen!

Die Kleinigkeit bestand darin, dass die Höhenverstellung eines Xenonscheinwerfers nicht richtig funktioniert hat.

Gut, das ist aber keine Kleinigkeit. Wenn die nicht funktioniert, gilt der Wagen in Deutschland nicht als verkehrssicher. Bei Xenon ist eine funktionierte automatische Höhenverstellung Pflicht.

SWYMGY
Geschrieben

Yep da hast Du allerdings recht.

Mit "Kleinigkeiten" meinte ich auch den eigentlichen Reparaturaufwand, der anscheinend nicht allzu groß war.... dennoch haben die es nicht hinbekommen damals.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Cecotto77
      Hallo, ich bin auf der Suche nach ein paar Antworten da ich unsicher bin bezüglich Ausfall abs ich habe das Auto auch auslesen lassen und die freundlichen kommen per fehlerspeicherliste darauf das die abs Einheit ausgetauscht werden muss... Ich aber immer wieder sehen das es auch Probleme mit den abs Sensoren gibt beim e92 m3.. Wenn jemand evt. Erfahrungswerte hat würde ich mich über eine Info freuen. Mfg 
    • FunkyStar
      Am Freitag wird es wohl soweit sein. Ich möchte den neuen M3 jetzt unbedingt haben Die einzige Frage die sich mir stellt - Coupe oder Cabrio ???
      Ich weiss sowas kann man eigentlich nur selber Entscheiden aber vielleicht hat ja doch jemand das eine oder andere Argument um meine Entscheidung in die eine oder auch andere Richtung zu kippen.
      Das Coupe bin ich heute gefahren. Fahreigenschaften fand ich gut. Beschleunigung war OK.
      Neben dem M3 werde ich meinen Evo7 behalten (evtl. auch gegen einen Evo9 tauschen) und vermutlich für den Winter noch einen 116i oder sowas kaufen.
      Jetzt mal die 3 wichtigsten Punkte, welche mir durch den Kopf schwirren.
      Beschleunigung
      Das Cabrio wird 200 kg schwerer und demnach auch langsamer. Meine Bedenken sind das es natürlich zu langsam wird und ich dann gerade im Bereich 100-200 km/h immer Denke: "Hätte ich doch mal das Coupe" genommen. Auch blöd wäre wenn der M3 dann nur minimal schneller als mein Evo7 wäre. Optik
      Das Coupe gefällt mir zu 100%, das Cabrio gefällt mir offen zu 100% im geschlossenen Zustand sehe ich es immer als ein Kompromiss zwischen Zweck und Aussehen an. Ich finde es toll das es schonmal kein Stoffdach ist, aber das Stahldach wirkt trotzdem nicht wie aus einem Guss. Offen Fahren
      Ich hatte noch nie selber ein Cabrio und meine bisherige Erfahrungen habe ich durch einen "eintägigen" Testtag eines 335i Cabrios sammeln können Ich muss zugeben es war einfach herlilch. Die Sonne schien, es war nicht zu warm, der Fahrtwind, der geniale Sound. Ich denke das wird natürlich im M3 alles noch ein wenig zu toppen sein Wie sind eure Erfahrungen ? Wie habt ihr in der Vergangenheit gehandelt ? Wie oft nutzt man das Cabrio zum offen fahren ? Wer hat einen Rat ?
    • Fabi8996
      Hallo
      Da bei meinen M der Orginale Krümmer entweder einen Riss hat oder die Dichtung kaputt ist überlege ich einen anderen Fächer zu verbauen.
       
      Hat jemand Erfahrungen damit? Vor/Nachteile.
      Und welchen würdet ihr Empfehlen.
       
      Mit freundlichen Grüßen 
      Fabi
    • mm_spawn
      Hallo Zusammen,
      ich hatte vor ca. 6 Wochen einen Motorschaden bei meinem M3 E92 und möchte euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.
       
      Ich habe den M3 als Neuwagen im Nov 2007 ausgeliefert bekommen und habe bis zum Motorschaden ca. 115t km gefahren. Das Fz. wurde immer bei BMW gewartet und natürlich schön Warmgefahren bevor es mehr wie 3.000 U/min gesehen hat.
       
      Nach einem kurzen Stau war auf der Autobahn freie Fahrt und ich habe bis ca. 280 km/h beschleunigt, dann hat er plötzich deutlich an Leistung verloren und kaum noch an Geschwindigkait zugelegt. Daraufhin habe ich ihn bis ca. 120 km/h ausrollen lassen und konnte dann ein metallisches klackern im Motorraum hören. Also mit ca. 80 km/h weiter gefahren und an der nächsten Raststätte raus. Bei Standgas und offenem Motorraum war das Geräusch nun deutlich zu hören. Der BMW Service ist dann nach ca. 1h gekommen und hat mich zum nächsten Vertragshändler geschleppt.
       
      Die Diagnose nach einem Tag war: "Höchst warscheinlich Motorschaden, da Metallspähne im Öl sind." Der Motor wurde also nicht geöffnet. Der Händler hat auch gleich eine Kulanzanfrage bei BMW gemacht mit dem Ergebnis, dass ich 30% Rabatt auf einen Austauschmotor bekomme, was dann 17.500 EUR für den Motor plus 2.500 EUR für Einbau u. co. wären macht in Summe 20.000 EUR Schaden bei einem Auto das gerade mal 115t km drauf hatte. Da ich schon bei meinem M3 E46 bei ähnlicher Laufleistung einen Schaden am Ventiltrieb mit ca. 10t EUR hatte wollte ich das so nicht auf mir sitzen lassen und habe einen Brief an BMW geschrieben, mit genau dem selben Ergebnis -> 20k EUR. was bei einem Fahrzeug mit diesem Alter fast ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.
       
      Da ich den M3 aber noch nicht in die Presse fahren wollte habe ich mal mit einigen Tunern und Motorsport Spezialisten gesprochen, die mir gesagt haben, dass sich bei meinem Motor vermutlich die Kurbelwellenlager verabschiedet haben, was wohl ein bekanntes Problem sei. GPower z.B. hat gesagt, dass sie ihren Kunden empfehlen die Lager bei 80t km tausche zu lassen, was ca. 3t EUR kostet. Da frage ich mich, warum steht das nicht im BMW Serviceplan. Ich meine bei einem Auto für fast 100t EUR kann man ja mal nach 80t EUR etwas Investieren, damit die Kiste zuverlässig weitere 80t packt, oder?
       
      Nach diversen Telefonaten und Recherchen bin ich dann auf die Firma kk Automobile http://www.kk-automobile.de/ gestossen. Herr Krüger hat mir einen gebrauchten M3 Motor mit ca. 35t KM aus 2010 zu einem Kurs von 10t EUR inkl. Einbau und Abstimmung auf dem Prüfstand angeboten. Also, Auto hinschleppen lassen. Das Erhebnis waren nach der optimierung der Elektronik ca. 430 PS von zuvor ca. 405 PS bei der EIngangsmessung. Da der M3 adaptive Kennfelder hat, die sich selbst optimieren und stetig weiter lernen schätzt Herr Krüger, dass ich nach 5.000 km ca. 450 PS haben werde. Und in der Tat fühlt sich der Motor schon nach ca. 1.500 km deutlich stärker an wie direkt nach der Abholung. In Summe ist diese Leistungssteigerung zwar nicht spektakulär, fühlt sich aber viel besser an wie zuvor und mach viel Spass. Der Motor dreht viel aggressiver hoch und hat ab 3.500 u/min ein viel satteres Ansprechverhalten. Das wirklich spektakuläre an der neuen Abstimmung ist, dass ich nun auf meiner täglichen Strecke ca. 1-2 L weniger Sprit verbrauche. Liegt vermutlich daran, dass das Gemisch nun magerer in den unteren Drehzahlen eingestellt ist.
       
      So weit so gut. Das war mein Erfahrungsbericht. Am Ende muss ich sagen, dass der kommende neue M3 ein wirklich extrem geiles Auto werden muss bevor ich mir nochmal einen kaufe.
      LG, Marco
    • sony
      servus an alle!!!


      was sagt ihr denne dazu?

      welches auto ist besser?

×
×
  • Neu erstellen...