Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Rejoe

Erfahrungen mit Rückgabe eines M3 Gebrauchtwagens

Empfohlene Beiträge

Rejoe
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich hab Ende November 2004 ein M3 cabriolet E46 gebraucht bei einem BMW-Vertragshändler mit 1 Jahr EuroPlus-Garantie gekauft.

 

Seit Ende November stand das Fahrzeug 6 mal für jeweils drei Tage in unserer Niederlassung wegen verschiedenen, teilweise schwerwiegenden Fehlern (Kupplung, Getriebe,..) Die Fehler werden entweder nicht beseitigt und werden als Norrmalfall abgestempelt oder werden "beseitigt" aber kehren nach einiger Zeit wieder zurück. Darauf habe ich einfach keine Lust mehr! Ich möchte das Fahrzeug gerne zurück geben.

 

Bevor ich das aber angehe, wollte ich mal Fragen, ob jemand von euch schon damit Erfahrung gemacht hat? Ist es möglich den Wagen einfach zurückzugeben? Es kann doch nicht sein, dass ein Gebrauchter für knapp 50.000 Euro permanent in der Werkstatt steht und die Fehler trotzdem nicht beseitigt werden können??

Danke und Gruß,

Rejoe

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Zeuz
Geschrieben

hallo,

du bist ein leidensgenosse ´von mir. zwar habe ich meinen neu gekauft, aber ich glaube, dass ist egal. bei mir war es auch so. ich hatte in meinen 2 1/2 jahren an die 17 mängel (aber die waren super) und mein wagen stand so an die 16 wochen beim händler. ich habe da einfach eines gemacht. mit bmw kontakt aufgenommen. habe per email alle meine mängel aufgelistet und auch angeführt, dass mein händler nicht in der lage ist, diese zu reparieren. die haben sie sehr eingesetzt und mit dem händler gesprochen.. aber nachdem ich in meinen jetzt fast 3 jahren nur probleme gehabt habe, habe ich ihnen auch gesagt, dass sie meinen m3 behalten können.. da ich so viele mängel gehabt habe.. naja, mein händler hat jetzt den eintausch vorbereitet und ich muss sagen, da hat sich bmw sehr toll gezeigt. zwar muss ich mir einen neuen bmw nehmen (kaufe mir jetzt einen x5) aber sie gegen mir ca. 50´000,- € (neupreis war 75000) und ich habe doch 66000 tkm und er ist 3 jahre alt. bitte nicht vergessen, dass ich aus österreich/wien bin und da sind die autos gleich um ein eck teuerer als bei euch..

was ich dir raten kann... schreib dir alles gut auf.. genau wann dein m gestanden ist und was los war.. und was du dir vorstellst.. mach ihnen klar das du deinen m gerne sportlich bewegst (sonst kauf man sich nicht das teil) und du kein vertrauen mehr in den wagen hast..

ich hoffe ich konnte dir ein paar tipps geben, wenn du noch fragen hast, dann hoffe ich das ich dir noch helfen kann.

Toolmaker
Geschrieben

Da scheine ich ja kein Einzelfall zu sein, wenn ich das so lese.

Meiner ist jetzt knapp 2 Jahre alt und hat 35` Km und war auch schon ungefähr 10 mal in der Werkstatt.

Am besten sind die Türen, die sind dermassen schwer das ich alle 3 Monate zum richten fahren kann, die hängen dann so sehr das sie nicht mehr richtig schließen.

Bis auf den kapitalen Motorschaden hab ich auch schon fast jeden Fehler gehabt.

Zum Glück gibt es ja noch Lexus. Von Made in Germany hab ich erst mal genug.

Diablo6.0
Geschrieben

Der M3 scheint in vielen Fällen ne Schrottkiste zu sein. Find ich ehrlich gesagt ziemlich asi von BMW, dass sie bei so nem Schrottwagen bei einem Neupreis von 75.000€ nur 50.000€ erstatten und man zusätzlich nen anderen BMW nehmen muss!? Wo gibts denn so was? Wenn ein Produkt defekt ist muss man auch den Neupreis erstattet bekommen. Punkt aus. Ich würde mich damit nicht zufrieden geben.....

Toolmaker
Geschrieben
Der M3 scheint in vielen Fällen ne Schrottkiste zu sein. Find ich ehrlich gesagt ziemlich asi von BMW, dass sie bei so nem Schrottwagen bei einem Neupreis von 75.000€ nur 50.000€ erstatten und man zusätzlich nen anderen BMW nehmen muss!? Wo gibts denn so was? Wenn ein Produkt defekt ist muss man auch den Neupreis erstattet bekommen. Punkt aus. Ich würde mich damit nicht zufrieden geben.....

Das Fahrzeug wurde ja 2 1/2 Jahre genutzt. Da kommt man bei keinem Gericht der Welt durch wenn man den Neupreis wieder haben will.

Und wenn der M3 gerade mal in Ordung ist macht er ja auch Spaß ....

Rejoe
Geschrieben

Vielen Dank für eure Antworten erstmal.

Wie gesagt, ich hab den Wagen seit Ende November 2004, und in dieser

Zeit stand er öfter in der Werkstatt als bei mir!

Deswegen möchte ich nicht, dass ich sehr viel weniger bekomme, als ich

dafür bezahlt habe.

Schließlich geht auch ne Menge Kohle und ZEIT durch die hin- und her-Fahrerei drauf!! Mit zwei Autos hin, mit einem zurück und bei der Abholung

genau umgekehrt! Ich hab nämlich nie ein Ersatzfahrzeug bekommen, wenn mein

Wagen bei BMW zur Reparatur stand :(

Ich werd mir erst einmal eine Liste zusammenstellen, was alles nicht stimmt.

Der Gang zum Anwalt bleibt mir glaub' ich nicht erspart...

Was meint Ihr, wie lange dauert es, bis ich mein Geld wiederbekomme.

Der Sommer rückt immer näher und ich möchte mir eigentlich

wieder ein Cabriolet kaufen... ;)

Gruß,

Rejoe

HugoHiasl
Geschrieben

Da muß ich mich mal der Meinung von Diablo6.0 anschließen.

Wenn ein Produkt durchgehend defekt ist hat man vielleicht keinen Anspruch auf den Neupreis, weil man es ja benutzen konnte.

Aber wenn man als M3-Kunde erstmal anfängt alle zusätzlich durch die Defekte entstandenen Kosten und Einkommensausfälle aufzulisten, dann wird es einem doch recht schnell gelingen in eine Region nahe des Neupreises vorzudringen.

Immerhin besagt das aktuelle Recht, daß nicht nur die unmittelbaren Kosten zu ersetzen sind, sondern auch alle, die durch den Defekt des Produktes entstanden sind.

Toolmaker
Geschrieben

Weil mein Auto letzte Woche defekt war hab ich es nicht mehr zur Lottoannahmestelle geschafft.

Am Montag habe ich festgestellt das ich 6 Richtige mit Zusatz- und Superduper Zahl gehabtt hätte.

Dafür kommt jetzt der Hersteller des Fahrzeugs auf ?

Wenns so wäre gehe ich mir direkt noch ein paar Autos kaufen. :D

Psychodad
Geschrieben

Am Montag habe ich festgestellt das ich 6 Richtige mit Zusatz- und Superduper Zahl gehabtt hätte.

Dann hast du ja 7 angekreuzt. Wäre in diesem Fall wohl eh ungültig. :D

Toolmaker
Geschrieben

Mist, wieder aufgefallen. :D

Zeuz
Geschrieben

ich hatte das auch mit der wegzeit.. nachdem ich die rechnung von meinen freundlichen händer bekommen habe.. service 50.000 km 1800,- € dacht ich mir auch meinen teil. gut, m3 fährt man nicht um geld zusparen.. aber das lustige war ja daran, dass auf der rechnung so ca 600,-€ nur für überprüfung von motor- und wagenelektronik war!!! lustig, dass mein m, 4 wochen davor genau diese sachen hatte und sie diese sachen auch neu gemacht haben.. da habe ich einfach die zeit genommen... wegzeit (habe zwar auch immer tolle service-autos bekommen) 4x (hin.-weg- hin- weg) dann war da auch noch die parkgebühr die ich zahlen musste (habe bei mir einen parkerlaubnis für ganz wien)... bin ich auf so ca. 2400,- € gekommen.. habe das der firma denzel schön aufgelistet geschickt und seit 5 monaten nichts mehr von der rechnung des service gehört..

ich sag auch, man muss es mit allen mitteln probieren..

Rejoe
Geschrieben

Hallo,

werde es dann mal angehn.

Mittwoch Termin beim Anwalt. :-))!

Mal gucken was der dazu sagt.

Was meint ihr, wie lange das dauert, bis ich den Wagen zurück gebe und

mein Geld wiederbekomme?

Gruß,

Rejoe

Zeuz
Geschrieben

was ich gemacht habe.. ich habe mir zeit gelassen.. aber doch bestimment gesagt, dass sie ein auto verkauft haben das fehlerhaft ist und daher müssen sie mir auch eine lösung vorschlagen, mit der ich einverstanden bin... versuche es mal so...

Rejoe
Geschrieben

Hallo,

ich war gestern bei meinem Anwalt. Er sieht die Probleme an meinem Wagen eher als "Kleinigkeiten" Da frag ich mich, wenn es wirklich "nur" Kleinigkeiten sind, wieso schafft BMW es nicht, die zu reparieren?? Meint Ihr ich soll meinen Händler (von wo ich den Wagen gekauft habe) mal ansprechen, dass ich den Wagen zurückgeben möchte...?

Oder soll ich das lieber lassen und alles meinen Anwalt regeln lassen?

Gruß,

Rejoe

SWYMGY
Geschrieben

Ich habe mal einen Audi wegen solcher "Kleinigkeiten" wandeln lassen!

Die Kleinigkeit bestand darin, dass die Höhenverstellung eines Xenonscheinwerfers nicht richtig funktioniert hat.

Ich war deswegen mehrmals beim Händler, nach dem 5 ten mal habe ich den Wagen gleich dort gelassen. Die Wandlung erfolgte ohne Probleme. Einen Brief meines Anwalts vorausgesetzt.

In den AGBs oder so war genau geregelt, dass wenn man 3 oder 4? mal wegen dem gleichen Problem in die Werkstatt muß, man den Wagen Wandeln lassen kann.

Dann gibst da so ne Wertverlustsformel die den Kilometerstand berücksichtigt usw. und unterm Strich kam ich dann eigentlich trotz des ganzen Ärgers sehr gut weg.

Was ich damit sagen will ist einfach, es kommt nicht auf die Größe :wink: des Mangels an, sonder ob es sich ständig um die gleichen wiederkehrenden Probleme handelt. (So war es zumindest damals bei mir)

amc
Geschrieben
Ich habe mal einen Audi wegen solcher "Kleinigkeiten" wandeln lassen!

Die Kleinigkeit bestand darin, dass die Höhenverstellung eines Xenonscheinwerfers nicht richtig funktioniert hat.

Gut, das ist aber keine Kleinigkeit. Wenn die nicht funktioniert, gilt der Wagen in Deutschland nicht als verkehrssicher. Bei Xenon ist eine funktionierte automatische Höhenverstellung Pflicht.

SWYMGY
Geschrieben

Yep da hast Du allerdings recht.

Mit "Kleinigkeiten" meinte ich auch den eigentlichen Reparaturaufwand, der anscheinend nicht allzu groß war.... dennoch haben die es nicht hinbekommen damals.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • basti2511
      Hallo,

      ich möcht mir einen gebrauchten Audi R8 kaufen.

      Habe schon bei mobile und autoscout bisschen geschaut.. denke das man einen R8 gebraucht für 80000-85000 kriegt.

      Was meint ihr, ist preislich drin, wenn man den Wagen bar bezahlen möchte?

      Und was glaubt ihr, hätte so ein R8 wertverlust im nächsten Jahr? Denn ich möchte den wagen, wenn nur ein Jahr fahren..

      Also generell würde ich nicht viel KM mit dem R8 machen, da ich in nur privat abends oder am WE fahren würde.. für meinen beruf habe ich einen audi a4 avant..

      Ich habe auch schon mit dem gedanken gespielt mir einen Audi TTRS zu holen.. mit was für einem wertverlust kann man da rechnen? Und glaubt ihr das beim Händler 10Prozent Rabatt von der UVP drin sind, wenn man bar zahlt?

      Danke für eure Antworten..
    • M3-Fan
      Tach!

      Ich weiß nicht, wie weit verbreitet das neue M3-Prospekt unter Euch schon ist, ich habe es jedenfalls heute bekommen und bin echt begeistert davon! Auf knapp 100 Seiten gibt's Bilder und Infos von M3 Coupé, M3 Cabrio und M3 CSL...

      Das facegeliftete Heck mit den LED-Rückleuchten macht sich auf den Bildern recht gut und auch die neuen Außenfarben (Saphirschwarz metallic, Mysticblau metallic und Silbergrau metallic) sehen ganz nett aus!

      Interieurfarben gibt's in grau und schwarz, -Leisten in Alu Shadow gebürstet, Edelholz eukalyptus malt, Titan Shadow und Schwarz hochglanz. Als Polsterfarben sind im Programm Nappaleder laguna seca blau, schwarz, grau, imolarot, zimt, kiwi, Alcantara- bzw. Stoff impuls-Nappaleder-Kombination anthrazit (nur für Coupé) sowie Amaretta Stoff-Kombination anthrazit (nur für CSL).

      Bei den Ausstattungen gibt's jetzt (als Sonderausstattung) Regensensor mit Fahrtlichtautomatik und TV-Funktion.

      So, ich hoffe ich habe Euch jetzt nicht zu sehr gelangweilt...wie gesagt, ich weiß nicht, wie verbreitet das neue Prospekt schon ist und da ich bisher noch nichts davon gehört habe, dachte ich, dies könnte ganz informativ sein für diejenigen, die das Prospekt noch nicht haben...

      ...kann jedenfalls nur sagen: stürmt zum BMW-Händler und holt's Euch!!!

      Beste Grüße,


      - Daniel -
    • F40
      Hallo,
      welches Preiswerte Auslesegerät oder Program für Laptop kann das SMG2 Getriebe auslesen anlernen und Istwerte ausgeben ?
      Gibt es einen Link / Download ?
      Viele Grüße
      Christian
       
    • Eno
      Mein heissgeliebter M3 E46 macht seit einiger Zeit komische Geräusche im Bereich der Hinterachse.

      Vor allem, wenn er im Warmen gestanden hat, klackerts da vor allem nach dem losfahren vor sich hin.
      Auch bei holprigem Asphalt klackerts. Dieses Klackern gabs schon in den letzten jahren aber eher im Sommer mal beim fahren nur ganz selten. Jetzt quasi kontinuierlich bei entsprechenden Strassen...
       
      Dazu kommt, dass es wenn man nach dem losfahren eine (langsame) engere Kurve fährt kurz zwei oder drei mal "wummert" als würde die Sperre unbeabsichtigt zumachen - geht das mechanisch überhaupt?
      Ein Ruckeln ist dabei aber nicht zu verspüren, also keine Abbremsung oder dergleichen.

      Geht mir das Diff kaputt? Sperre hinüber? Wer kennt sich aus und kann einen Kommentar machen?
       
      Gruß,
      Eno.
    • KennwortManager
      Hallo,
       
      könnt ihr mir sagen ob man im M4 tiefer sitz als im M3?
      Also sportlicher...
       
      Viele Grüße

×