Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Toni

Audi - keine Turbomotoren mehr?

Empfohlene Beiträge

Felix
Geschrieben

toni, eine fahrt in kompressor wagen mit 4,6 oder 8zylindern wird deine meinung über sportlichkeit und un-sportlichkeit sicher ändern.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
sunseeker2k
Geschrieben
Audi und BMW werden öfter miteinander verglichen als Mercedes und Audi. Mercedes ist mit der C-Klasse nicht wirklich sportlich wie es ein Audi mit der 4-er Reihe ist oder BMW mit dem Dreier. Vieleicht liegts auch daran, dass ein Kompressor-Motor von Mercedes halt nicht über 6500 U/min dreht? Oder wieviel drehen die überhaupt genau? Für mich ist die Kompressortechnik einfach nicht das Gelbe vom Ei, dann lieber mehr Hubraum als Kompressor. Aber am ehesten Turbo.

Naja also das mit der Sportlichkeit liegt jawohl auch an dem Kundensegment, fuer das die C-Klasse in der Regel gedacht ist... Das sieht man auch am Fahrwerk, ist halt alles auf Komfort ausgelegt... Vom Drehmoment her ist Mercedes Spitzenreiter, die Motoren sind schon sehr gut...

Aber warum die nicht so hoch drehen, habe ich mich auch schon oft gefragt! Liegt das denn am Kompressor? Kann da jemand vielleicht mal die technischen Hintergruende erklaeren?

Viele Gruesse,

David

otg
Geschrieben

Naja also das mit der Sportlichkeit liegt jawohl auch an dem Kundensegment, fuer das die C-Klasse in der Regel gedacht ist... Das sieht man auch am Fahrwerk, ist halt alles auf Komfort ausgelegt... Vom Drehmoment her ist Mercedes Spitzenreiter, die Motoren sind schon sehr gut...

Aber warum die nicht so hoch drehen, habe ich mich auch schon oft gefragt! Liegt das denn am Kompressor? Kann da jemand vielleicht mal die technischen Hintergruende erklaeren?

Viele Gruesse,

David

Guten Tag an alle,

sunseeker2k, Mercedes setzt meiner Meinung nach auf sogenannte "Langhuber", deshalb die guten Drehmomente bei niedrigen Drehzahlen.

Wegen der Kolbengeschwindigkeit, die sich aus Drehzahl und Hub berechnen lassen, sind bei solchen Motoren die Höchstdrehzahlen deutlich niedriger als bei "Kurzhubern". Durch die niedrigeren Drehzahlen ist die Laufleistung solcher Motoren meistens höher als die von den anderen.

Hohe Drehzahlen schaden allerdings auch den Kompressoren, deshalb sind die Kombinationen von Mercedes schon "stark" und ziemlich zuverlässig.

Das Problem ist:

Die Drehmomente müssen meistens wegen anderen schwächen reduziert bzw. begrenzt werden, so dass Leistung nur durch noch mehr Leistung zu ersetzen ist und nicht durch das Drehmoment, obwohl auch hier das eine von dem anderen abhängig ist :wink: .

Den letzten Satz solltet ihr nicht unbedingt ernst nehmen :wink: .

sunseeker2k
Geschrieben

@otg

Stimmt, wenn man sich den Hub von den Mercedes Motoren ansieht, sind die wirklich ziemlich langhubig!

Danke fuer die Info! :-))!

Das Problem ist:

Die Drehmomente müssen meistens wegen anderen schwächen reduziert bzw. begrenzt werden, so dass Leistung nur durch noch mehr Leistung zu ersetzen ist und nicht durch das Drehmoment, obwohl auch hier das eine von dem anderen abhängig ist :wink: .

Dabei musst du aber ehrlich dazu sagen, dass Mercedes-Benz Getriebe hat (die von dir genannten 'Schwaechen'), die ein Drehmoment verkraften, dass Audi Getriebe niemals aushalten wuerden! :wink:

Denk nur mal an den RS6 mit einem begrenzten Drehmoment von 560 Nm... Und vergleich das mit dem begrenzten Drehmoment von 1000 Nm beim CL65 AMG... :wink:

Ich persoenlich (und ich glaube das geht vielen anderen auch so) finde vor allem das Drehmoment beeindruckend... Es ist doch gerade das subjektive Gefuehl der Beschleunigung, wenn man richtig in den Sitz gedrueckt wird... Das hohe Drehmoment ist sicherlich auch ein Vorteil der Audi Turbomotoren, um mal wieder zum Topic zurueckzukehren... :wink:

Viele Gruesse,

David

Toni
Geschrieben

BMW hat aber auch einen Langhuber der sehr hoch dreht, der M3 mit ca. 90mm Hub glaube ich...

Mercedes ist trotzdem weniger sportlich, mehr auf Komfort...zum Geradeaus fahren...

sunseeker2k
Geschrieben
BMW hat aber auch einen Langhuber der sehr hoch dreht, der M3 mit ca. 90mm Hub glaube ich...

Beim M3 bewegt man sich mit der mittleren Kolbengeschwindigkeit auch so ziemlich am auessersten Bereich... Und der M3 Motor ist ja ziemlich bekannt fuer Motorschaeden... :wink:

Viele Gruesse,

David

otg
Geschrieben

Guten Morgen an alle,

Toni, der SLR McLaren scheint alles andere als unsportlich zu sein, zumindest laut Tests. Du solltest dennoch bei Audi bleiben :wink: .

sunseeker2k, ein gutes Beispiel O:-) .

Seckbacher
Geschrieben

Beim M3 bewegt man sich mit der mittleren Kolbengeschwindigkeit auch so ziemlich am auessersten Bereich... Und der M3 Motor ist ja ziemlich bekannt fuer Motorschaeden... :wink:

Viele Gruesse,

David

Das Eine hat aber wenig mit dem Anderen zu tun.

Daher ist deine Aussage irrelevant!

sunseeker2k
Geschrieben

Das Eine hat aber wenig mit dem Anderen zu tun.

Daher ist deine Aussage irrelevant!

Wie kommst du zu dieser Meinung??

Natuerlich ist die mittlere Kolbengeschwindigkeit fuer Motorschaeden relevant!

In erster Linie besteht bei zu hoher Kolbengeschwindigkeit die Gefahr, dass der Oelfilm abreisst, das ist aber erst bei sehr hohen Kolbengeschwindigkeiten der Fall, wie sie beim M3 Motor nicht auftreten... Allerdings ist es doch voellig offensichtlich, dass die Materialbeanspruchung im Allgemeinen hoeher ist bei hoher Kolbengeschwindigkeit!

Oder warum glaubst du, treten bei kurzhubigen hochdrehenden Motoren Motorschaeden seltener auf als bei langhubigen hochdrehenden Motoren?

Viele Gruesse,

David

TaKeTeN
Geschrieben

je höher die drehzahl, desto höher die dynamische belastung der teile durch verschiedenste Krafteinwirkung (Explosionskraft, Massenträgheit usw...). Je höher die Belastung desto eher kommt es zur Materialermüdung...

Hat in meinen Augen auch wenig mit dem Kolbenspeed, sondern hängt allein von der Drehzahl ab.

Toni
Geschrieben

Nach meinem Verständnis hat die Kolbengeschwindigkeit sehr wohl etwas mit der Haltbarkeit zu tun, zumindest mit den Pleueln und Kolben, evtl. auch Kolbenringen...BMW hatte meines Wissens oder hat immer noch Probleme mit der Festigkeit der Pleuel bei dieser Drehzahl...

Marc W.
Geschrieben
je höher die drehzahl, desto höher die dynamische belastung der teile durch verschiedenste Krafteinwirkung (Explosionskraft, Massenträgheit usw...). Je höher die Belastung desto eher kommt es zur Materialermüdung...

Soweit ich das beurteilen kann, habt Ihr dabei die Masse an sich nicht berücksichtigt. Bei so hoch gezüchteten Motoren kommt es extrem auf das Gewicht der bewegten Teile an. Leichte Teile lassen sich besser beschleunigen, abbremsen, sie benötigen weniger Energie und belasten den Gesamtmotor weniger. Wenn man sehr viel Geld in Kolben und Pleul investiert, kann man wohl auch einen Langhuber hoch drehen lassen.

Die Frage ist halt nur, wo das finanzielle Limit für solche Teile in der Großserie (z.B. M3) anfängt.

otg
Geschrieben

Soweit ich das beurteilen kann, habt Ihr dabei die Masse an sich nicht berücksichtigt. Bei so hoch gezüchteten Motoren kommt es extrem auf das Gewicht der bewegten Teile an. Leichte Teile lassen sich besser beschleunigen, abbremsen, sie benötigen weniger Energie und belasten den Gesamtmotor weniger. Wenn man sehr viel Geld in Kolben und Pleul investiert, kann man wohl auch einen Langhuber hoch drehen lassen.

Die Frage ist halt nur, wo das finanzielle Limit für solche Teile in der Großserie (z.B. M3) anfängt.

Guten Tag an alle,

Marc, BMW oder Mercedes, egal, hier geht es um Audi.

Berechne einfach einmal, wie hoch der 20 V Turbo mit einem Serienhub drehen muß, um an die Kolbengeschwindigkeit eines 20 V Turbo, bei dem man durch eine andere Kurbelwelle, den Hub auf z. B. 92 mm erhöht hat.

Den Drehzahlunterschied gleichst Du durch das Gewicht der Pleuel und Kolben nicht aus, ohne kapitale Schäden zu riskieren :wink: .

Aber, in dem Thread geht es auch nicht darum, sondern um das mögliche Ende der Turbomotoren bei Audi.

Denkt mal über die geplanten Abgasnormen nach, die kommen sollen, wenn ich nichts verpasst habe?! Nun, vielleicht sind die mit Saugern eher zu realisieren, schließlch sollten die ja nicht so empfindlich sein wie die Turbos, wenn man ihnen den "Hahn" unterherum und im mittleren Drehzahlbereich fast "zudreht" O:-) .

Die Hersteller würden mit "Saugern" aber auch eine Volksgruppe treffen, die möchtegern Chip-Tuner. Was der Hersteller davon hätte? Wahrscheinlich deutlich weniger Schäden und damit auch weniger Unkosten, aber das hatten wir schon :wink: .

Also bis denn :wink2: .

standort48
Geschrieben

@ Aktueller Stand über Turbo' von Audi. Nachlesen unter dem gesperrten Thead "Ende der Turbo's" von mir.

Noch einmal ganz langsam....Audi wird sich von der Turbotechnik definitiv über einen anberaumten Zeitraum verabschieden.Benziner oder Diesel ganz gleich.

Es wird mit Nachdruck zum jetzigen Zeitpunkt an völlig "Neu entwickelte"hochdrehenden Saugmotoren gearbeitet. 4,6 und 8Zyl.Auch gibt es zum jetzige Stand der Dinge keine Gedankensprünge über den Einsatz eines V10

standort48

bmw_320i_touring
Geschrieben
Audi wird sich von der Turbotechnik definitiv über einen anberaumten Zeitraum verabschieden.Benziner oder Diesel ganz gleich.

Wie soll den ein Diesel ohne Turbo funktionieren, der dann auch etwas Leistung hat?

HabkeinAuto
Geschrieben
O:-) bis 9000 drehender SDI
peimel69
Geschrieben

Hallo,

beim Diesel ist und bleibt der Turbo das Nonplusultra.

Denn nur darüber ist der Diesel Salonfähig geworden.

Außerdem würde sich Audi von seinem Zugpferd, dem TDI verabschieden.

Ich wüßte auch nicht, ob es ein Kompressor beim Diesel bringen würde.

MfG

standort48
Geschrieben

@ Das waren die Worte von den Audi-Technikern die bei dem Fahrertraining anwesend waren.Nur diese habe ich wieder gegeben.Zum Beispiel war Ihnen nicht eine einzige Silbe in Bezug der Kraftentfaltung der neuen Motoren Generation zu entlocken.Denke mal die werden sich schon ihre Überlegungen machen.Würde sagen...Harren wir der Dinge die da kommen!

Ps: Dieses Gespräch kam zu seiner Aktualität weil auf dem Parkplatz mein RS4 von den meisten Teilnehmer in der Pause unter die Lupe genommen wurde.Erst durch einen ungeheuren Wirrwarr an Ansichten,Vorstellungen,Meinungen über ein derartiges Auto,sahen Sie sich warscheinlich veranlasst.Einiges Klar zu stellen.

standort48

TaKeTeN
Geschrieben

Soweit ich das beurteilen kann, habt Ihr dabei die Masse an sich nicht berücksichtigt. Bei so hoch gezüchteten Motoren kommt es extrem auf das Gewicht der bewegten Teile an. Leichte Teile lassen sich besser beschleunigen, abbremsen, sie benötigen weniger Energie und belasten den Gesamtmotor weniger. Wenn man sehr viel Geld in Kolben und Pleul investiert, kann man wohl auch einen Langhuber hoch drehen lassen.

Die Frage ist halt nur, wo das finanzielle Limit für solche Teile in der Großserie (z.B. M3) anfängt.

das mit dem Gewicht der Pleuel usw wollte ich mit der Massenträgheit andeuten.

Was Audi nun wirklich macht bleibt wohl tatsächlich abzuwarten, fände es persönlich aber schade wenn es in Zunkunft keine Turbos bei Audi mehr geben würde. Aber wenn es wirklich so kommt wird es seitens der Motorenbauer wohl gute Gründe geben und die "Tradition" muss dem Vorsprung weichen...

Zumindest gibt es dann "endlich" direkte Vergleiche auf Motorenebene zwischen Ingolstadt und München...

Marc W.
Geschrieben

Ich denke der Turbo-Diesel stand gar nicht zur Diskussion. Die Dieseltechnik ist eine ganz andere Welt.

Was den V10 Sauger angeht wäre ich mir allerdings nicht so sicher. Immerhin fahren schon einige Versuchsträger mit 10-Zylindern rum. Rein aus der Freude am Basteln wird die Versuchsabteilung sowas wohl kaum auf die Beine stellen...

standort48
Geschrieben

@ Ich kann diesbezüglich nur noch einmal klarstellen.Diese Angaben stammen "nicht" von mir,sondern sind Äußerungen der Audi Techniker gewesen.

Ich habe diesbezüglich auch zum Ausdruck gebracht,das es extrem Schade um derartige Motoren wäre,dem Image von Audi auch nicht besonders förderlich. Antwort "Die Herrschaften da oben haben andere Einsichten"!... scheinte plausibel (denke da an BMW Reitzle/Pitschesrieder)als Reitzle noch die Sache im Griff hatte kam ein toller BMW auch Motor nach dem anderen.Jetzt scheinen sich diesbezüglich sogenannten Entscheidungsträger auch bei AUDI neu zu etablieren deren Denkprozess in die Richtung Kostenfaktors läuft. :(

Anmerkung: z.B. BMW M-GmbH mit ihrem M5 ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern,als der Letzte M5 mit 6 Zyl.Reihenmotor 340PS gebaut wurde. Da hatte es zum Beispiel auch geheißen."Der M5 wird eingestellt"Reitzle hat gekämpft und es dauerte knapp 2 Jahre bis der neue M5 V8 auf den Markt kam.

Audi scheint irgendwie jetzt in der selben Situation zu sein?.Es fehlt der Entscheidungsträger der hier um die Turbos kämpfen kann und auch will :evil:

standort48

Toma
Geschrieben

Hier wird wieder einmal lang und breit über alte Hüte diskutiert. Die Entscheidung Audis hinsichtlich des Abrückens von Turbomotoren hin zu volumigen Saugmotoren bei den S-Modellen (und RS-Modellen) ist schon längst vor über einem Jahr getroffen worden.

S-Modelle (und RS-Modelle) rechnen sich nicht besonders ökonomisch. Im Prinzip sind sie eher ein Verlustgeschäft, sorgen aber als Imageträger für Gewinne bei den Standardmodellen. Aber auch bei den S-Modellen gibt es irgendwann ökonomische Grenzbereiche, die respektiert werden müssen.

Um es noch einmal zu sagen: Im harten Konkurrenzkampf zählen nicht die emotionalen Bindungen an ein Antriebskonzept sondern ganz alleine die ökonomischen Fakten und die haben gegen die Turbotechnik gesprochen.

standort48
Geschrieben

@ Das ist doch toll.....laßt uns alle Ökonomen sein..Ich bin auch dafür

2 Zyl. Wasserstoffmotor. 440ccm, Stadt 30,Überland 60,BAB 90 k/mh das wäre doch etwas. :lol:

Sorry ein Scherz aber.......bestimmt der Traum aller Grünen :-(((°

standort48 :wink::wink:

sunseeker2k
Geschrieben
@ Das ist doch toll.....laßt uns alle Ökonomen sein..Ich bin auch dafür

2 Zyl. Wasserstoffmotor. 440ccm, Stadt 30,Überland 60,BAB 90 k/mh das wäre doch etwas. :lol:

Sorry ein Scherz aber.......bestimmt der Traum aller Grünen :-(((°

Somit anscheinend auch ein Traum von einem grossen Teil der Leute in diesem Land hier, wenn ich mir so das Ergebnis der Europwahl ansehe! :puke::puke::puke:

--AngryAngel--
Geschrieben
@ Das ist doch toll.....laßt uns alle Ökonomen sein..Ich bin auch dafür

2 Zyl. Wasserstoffmotor. 440ccm, Stadt 30,Überland 60,BAB 90 k/mh das wäre doch etwas. :lol:

Sorry ein Scherz aber.......bestimmt der Traum aller Grünen :-(((°

standort48 :wink::wink:

Ähm, Ökonomie hat nicht zwingend was mit Ökologie zu tun...

:wink2:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...