Nissan GT-R – Modellpflege für 2013

Für das Modelljahr 2013 spendiert Nissan dem hauseigenen Sportwagen GT-R eine weitere Modellpflege. Das Sportfahrwerk wurde neu abgestimmt, wobei der Schwerpunkt weiter abgesenkt wurde. Zusätzlich wurde das Ansprechverhalten des 550 PS starken Triebwerks verbessert und für die Ausstattungslinie Premium Edition ein neues zweifarbiges Interieur ins Programm aufgenommen.

Nissan GT-R

Nissan GT-R
Bild 1 von 4

An der Optik des Nissan GT-R wird bei der Modellpflege für 2013 nichts verändert.

Mit dem GT-R verblüffte Nissan vor ziemlich exakt 5 Jahren die Weltpresse und viele Mitbewerber. Ein allradangetriebener Supersportwagen mit V6-Biturbo-Motor und einem Haufen Elektronik – quasi eine PlayStation auf Rädern, wenn man die verschiedenen Funktionen des mittig angeordneten Displays durchklickt. Besonders die Rundenzeiten auf der legendären Nürburgring Nordschleife sorgen seitdem immer wieder für Diskussionen zwischen Fans und Skeptikern. Neben den umstrittenen Rundenrekorden mit dem straßenzugelassenen Fahrzeug war Nissan jedoch auch beim letzten 24-Stunden-Rennen auf der Eifelachterbahn unterwegs und sammelte Erfahrungen im Rennstreckenlangzeitbetrieb, die nun in die Modellpflege für den Jahrgang 2013 einfließen.

Nissan stellte eine GT-R Rohkarosserie auf eine Mess-Station und stellte exakt das Rollzentrum des Fahrzeugs dar. Daraufhin wurden neue Aufhängungsbuchsen und Reifen angepasst und mit neu abgestimmten Federn und Dämpfern kombiniert. Auch der vordere Stabilisator erhielt ein Update für mehr Steifigkeit, die zusätzlich durch zwei neue Verstärkungen unterhalb des Instrumententrägers erreicht werden. Durch neue Cam-Bolzen kann der Radsturz der Vorderachse nun präzise justiert werden. Als Ergebnis steht ein Fahrverhalten wie auf Schienen zu Buche, wodurch der GT-R auch bei Höchstgeschwindigkeitsfahrten stabil auf der Straße liegt.

Am 3,8 Liter großen V6-Biturbo-Motor gab es leistungstechnisch zwar keine Steigerungen, dafür jedoch ein paar kleine Veränderungen, um das Ansprechverhalten deutlich zu steigern. Hochleistungseinspritzdüsen und modifizierte Bypass-Ventile am Turbolader sorgen dafür, dass der Fahrer die 404 kW/550 PS in mittleren und hohen Drehzahllagen noch besser genießen kann. In der Ölwanne wird ein neues Prallblech verbaut, durch das der Öldruck auch bei schnell gefahrenen Kurven aufrechterhalten wird. Optional wird ein spezielles Motul-Rennsport-Öl eingefüllt, wenn der Kunde mit dem Fahrzeug gern auf die Rennstrecke gehen möchte.

In der Ausstattungslinie „Black Edition“ wird ein rot-schwarzes Multifunktionslenkrad für mehr Flair verbaut, während in der „Premium Edition“ das komplette Interieur zweifarbig in Rot und Schwarz gehalten ist und mit handvernähten Sitzbezügen auf den vorderen Sportsitzen aufgewertet wird. In Japan geht die Modellpflege bereits ab dem 19. November in den Verkauf, die anderen Märkte folgen zeitnah im Frühjahr 2013.

Quelle: Nissan

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.