McLaren Special Operations – Auf zum Pebble Beach

Exakt drei Jahre nach Gründung der MSO-Abteilung zeigt McLaren in Pebble Beach mit einem 650S Spider und einem P1, was die hauseigene Individualisierungsabteilung auf Kundenwunsch verwirklichen kann. Während der 650S nach Abschluss der Show über McLaren Newport Beach käuflich erworben werden kann, ist der ausgestellte P1 Ausdruck einer besonderen Bestellung eines nordamerikanischen Kunden, der sein Fahrzeug im exklusiven Rahmen in Empfang nehmen wird.

McLaren 650S Spider MSO

McLaren 650S Spider MSO
Bild 1 von 8

Auf Basis des bereits limitierten McLaren 650S Spider MSO bestellte der offizielle Händler in Newport Beach dieses Einzelstück in Cerulean Blue metallic.

Vor genau drei Jahren wurde die McLaren Special Operations Individualisierungsabteilung in Pebble Beach vorgestellt. Sie ging aus dem Sonderwunschprogramm hervor, mit dem McLaren bereits vor rund 20 Jahren besondere Anfragen von F1-Kunden verwirklichte und nach Abschluss der Mercedes-Benz SLR-Produktion auch für diese Fahrzeuge Optionen ins Nachrüstprogramm aufnahm. Mittlerweile erhalten rund 80% aller neuen McLaren ein oder mehrere Bauteile aus der MSO-Abteilung.

Diesem Erfolg widmet man nun den Auftritt auf dem Fairway des achtzehnten Loches auf dem Pebble Beach Golfplatz. Dort wird die MSO-Abteilung zum einen den McLaren 650S Spider MSO vorstellen, der in diesem Fall zusätzlich durch den Händler in Newport Beach und Chefdesigner Frank Stephenson veredelt wurde. Zum anderen steht die Auslieferung eines einzigartigen McLaren P1 im Mittelpunkt, dessen nordamerikanischer Besitzer ebenfalls einige MSO-Optionen verwirklichen ließ.

Auf Basis des auf 50 Exemplare weltweit limitierten 650S Spider MSO ließ McLaren Newport Beach dieses Fahrzeug in Cerulean Blue metallic entstehen. Der blaue Lack mit seinen großen Metallic-Flakes passt hervorragend zu den matten Sichtcarbon-Applikationen und wird durch die verchromten Auspuffendrohre und die Zehnspeichen-Super-Lightweight-Räder mit glanzgedrehter Oberfläche gut kontrastiert. Im Interieur findet sich carbonschwarzes Leder mit blauen Ziernähten und Sichtcarbonelemente, wohin das Auge blickt. Auf den Schwellern zeigt sich bei geöffneten Türen der „McLaren Special Operations“-Schriftzug.

Der ebenfalls ausgestellte McLaren P1 zeigt sich im Farbton Stirling Grey metallic und erhielt einige Akzente im historischen McLaren Orange. Sowohl das Logo auf der Front, als auch die Bremssättel, die oberen Halterungen des Heckflügels und die P1-Logos an Seite und Heckpartie zeigen sich orange abgesetzt. Hinten fällt die Verwendung von Echtgold als Hitzeschild rund um das zentrale Auspuffendrohr auf – damit wird an den legendären Vorgänger F1 erinnert, bei dem ebenfalls Gold als Hitzeschutz zum Einsatz kam. Alle Gitter an Luftein- und -auslässen sind an diesem Fahrzeug silber lackiert worden, während das Interieur in schwarzem Leder und Alcantara ausgekleidet und mit Vierpunktgurten an beiden Sitzen ausgestattet wurde. Die Stellknöpfe an der Mittelkonsole greifen die Kontrastfarbe McLaren Orange auf.

Zusätzlich zu diesen beiden Einzelstücken wird McLaren am Abend des 15. August das Showcar des P1 GTR präsentieren und anschließend auf dem berühmten Concept Lawn ausstellen.

Quelle: McLaren

Tags: , , ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.