Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition

Nachdem auf der IAA im vergangenen Jahr in Form eines seriennahen Conceptcars bereits die Möglichkeit einer limitierten Sonderserie angekündigt wurde, steht auf dem Genfer Autosalon nun der Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition bereit. Farben und Materialien wurden nahezu unverändert von der Studie übernommen und erschaffen eine wohlige Athmosphäre im Interieur. Lediglich 100 Exemplare werden gebaut.

Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna

Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna
Bild 1 von 3

Die Lackierung des Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition basiert auf einer schwarzen Grundierung und grauem Lack mit Alu-Partikeln.

In Deutschland ist der Markenname Ermenegildo Zegna wohl nur in der Modebranche bekannt. Kein Wunder, hatte das italienische Bekleidungshaus bislang doch auch eher weniger mit Automobilen zu tun. In Zusammenarbeit mit Maserati wurde zur IAA jedoch ein Quattroporte neu ausgestattet, um die Möglichkeiten neuer Materialien im Interieur unter die Lupe zu nehmen. Aus dieser Studie wird nun eine limitierte Sonderserie von 100 Exemplaren, womit man zeitgleich das 100-jährige Jubiläum von Maserati würdigen möchte.

Bereits die Lackierung der Karosserie ist jeden Blick wert. Durch eine tiefschwarze Grundierung und die Verwendung von Aluminiumpartikeln im grau-goldenen Decklack wird ein besonderer Tiefeneffekt erzeugt, durch den die Formen des Quattroporte hervorragend zur Geltung kommen. Innen dominieren die Farbtöne mokka und grau, mit denen der Bezug zur aktuellen Herrenkollektion von Ermenegildo Zegna geknüpft wird. Die Sitze sind mit Leder und samtweichem Stoff bezogen, der sich auch am Dachhimmel und den Sonnenblenden findet. Offenporiges Holz an den Dekorblenden dient zugleich als Kontrastpunkt und als verbindendes Element. Auf dem Mitteltunnel ist eine Plakette angebracht, die jedes Fahrzeug als Teil der limitierten Sonderserie ausweist.

Zu den Preisen und den für die Ermenegildo Zegna Limited Edition verfügbaren Motoren hat Maserati noch keine Informationen herausgegeben. Allerdings kündigte man für den Genfer Autosalon zusätzlich auch eine neue Konzeptstudie an, die einen ersten Blick auf das Maserati-Design der kommenden 100 Jahre erlauben soll.

Quelle: Maserati

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.