Jump to content
Svitato

Plant Ferrari einen SUV?

Empfohlene Beiträge

Bärlin   
Bärlin
Geschrieben (bearbeitet)

Sie produzieren keinen Viertürer, weil die Hintertüren nicht ohne weiteres sichtbar sein werden? Au weia. Sich psychisch selbst betrügen, ist schon eine Kunst. Wenn man es kann.

 

Sie werden also wohl über den GTC4 Lusso "hinausgehen" und so das gerade noch reine Sportwagensegment offenbar doch verlassen, es hilft alles nichts.

 

Oder....wir warten einfach mal ab, was sie genau tun.

bearbeitet von Bärlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536

Was für eine Entwicklung der Marke Ferrari........Ich habe irrsinnige Angst davor, Enzo bei meinem nächsten Besuch an seinem Grab im September um Absolution bitten zu müssen wegen eines Wechsels bei modernen und aktuellen Autos zum SPORTwagenhersteller Radical. Hoffentlich bleibt mir das erspart, aber wenn es mit Ferrari und vor allem mit der stetigen Veränderung der Kundenklientel so weitergeht, wird es sich über kurz oder lang nicht vermeiden lassen....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelR.   
MichaelR.

Profitabilität steht nunmal bei einem Unternehmen an erster Stelle, besonders, wenn es an der Börse notiert ist. Investoren werden mehr auf den Umsatz und Gewinn wert legen, als auf Traditionen, und das wird Ferrari zu spüren bekommen. Leider.

Ich halte ein SUV ebenfalls für falsch. Aber sind wir mal ehrlich: Wie entwickelt sich Ferrari? Über die letzten Jahrzehnte hat sich Ferrari meiner Meinung nach ganz schön gewandelt, vom kompromisslosen Sportwagenhersteller zum Autohersteller von sportlichen Fahrzeugen....Komfortabilität steht immer mehr im Vordergrund und leider kommt es mir so vor, dass es bei Ferrari nur noch um das Image geht :-( Liege ich da falsch? Wo sind die wirklich kompromisslosen Sportwagen? Meiner Meinung nach sollte Ferrari seinen Kurs überdenken. 

 

Hier ein kleiner Vorgeschmack ;-(

 

 

FullSizeRender.jpg

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno
vor 24 Minuten schrieb MichaelR.:

Hier ein kleiner Vorgeschmack

Erster Beitrag und dann sagt er gleich "Jehova" :P

Nichts desto trotz: Herzlich wilkommen auf Carpassion!

Ich hoffe, Du wirst hier viel Freude haben und das Forum schätzen lernen.

Gruß,
Eno.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama
vor 30 Minuten schrieb MichaelR.:

vom kompromisslosen Sportwagenhersteller zum Autohersteller von sportlichen Fahrzeugen....Komfortabilität steht immer mehr im Vordergrund

Eine Zweigleisigkeit gabs schon immer. 400 und 500 Superfast, Queen Mary, Der Buckelige, alles Modelle, die sehr wohl den Focus (auch) auf Komfort legten. Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelR.   
MichaelR.
vor 3 Stunden schrieb Eno:

Erster Beitrag und dann sagt er gleich "Jehova" :P

Nichts desto trotz: Herzlich wilkommen auf Carpassion!

Ich hoffe, Du wirst hier viel Freude haben und das Forum schätzen lernen.

Gruß,
Eno.

Dankeschön :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Ferrari wartet einfach die Reaktionen und Verkaufszahlen zum Lamborghini Urus ab.

 

Und dann gehts auch bei Ferrari los... X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
erictrav   
erictrav

 Wie schon in einem anderen Thread erwähnt, eigentlich werdende Straßenautos nur zur  Finanzierung des  Rennstalls gebaut, insofern wäre es ja eine konsequente Fortführung  des Gescchäftsmmodells.           

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jamarico CO   
Jamarico

...sieht von vorne etwas nach verzerrtem 599er aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5

Photoshop by Autocar

 

IMG_5404.thumb.JPG.ff1b77faa090ca41da3c23bdd24b858b.JPG

 

812-Verschnitt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bärlin   
Bärlin

Ich glaub nicht, dass die so einen Blödsinn machen. Man darf weiterhin gespannt/ängstlich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fridolin_pt CO   
fridolin_pt

Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Leute kaufen diese Rennpanzer und bei Ferrari geht es wie bei den Anderen auch um Rendite. Der derzeitige Commendatore hat da sicher wenig Hemmungen.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast-Ferraristi CO   
Fast-Ferraristi

Sieht von vorne aus wie ein Cayenne mit Ferrari Pferd.......    bääh

Screenshot_1.jpg.20e8a00c6cd8b76ccdb581e3e64c89a9.jpg

Screenshot_2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Nun, ob dieser Spruch dann noch so Gültigkeit hat? 

Es ist mehr als fraglich, ob Enzo Anselmo diese Entwicklung mitgetragen hätte, selbst in diesen vergleichsweise modernen und wirtschaftlich geprägten Zeiten....

 

Falls das so kommt, verliert Ferrari ein Stück Eigenständigkeit, Exklusivität und vielleicht auch etwas Arroganz...

 

:dagegen:

 

IMG_0166.thumb.JPG.58124cc147405262054392ad388a2c15.JPG

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
vor 41 Minuten schrieb dragstar1106:

Falls das so kommt, verliert Ferrari ein Stück Eigenständigkeit, Exklusivität und vielleicht auch etwas Arroganz...

Informiere dich doch zuerst mal über die geschichtliche Entwicklung von Ferrari, bevor du Falschinformationen postest.

 

Der Gründer hielt schon im Jahre 1969 nur noch 50% und im Jahre 1988 nur noch 10%. 1971 musste er aufgrund der Vereinbarung mit FIAT als Chef zurücktreten. Er durfte nur noch über die Rennsportabteilung bestimmen.

 

Eigenständigkeit im Sinne von Enzo wurde somit schon sehr lange verloren. Exklusivität mit der Übernahme durch FIAT. (Großserienproduktion)

 

Und die Arroganz hängt ja sehr stark mit den zwei anderen genannten Eigenschaften zusammen.

bearbeitet von BMWUser5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Mag sein, dass es so ist, wie Du schreibst.

So genau habe ich mich mit den Besitzverhältnissen vom Gründer in seiner aktiven Laufbahn (noch) nicht auseinander gesetzt. Im Grunde wollte ich nur schreiben, dass das SUV Vorhaben mit dem Ursprungsgedanken von Enzo m.E. nicht vereinbar ist, ganz gleich, welche Anteile er wann und wo hatte.

Kann ja jeder so sehen, wie er will. Ich denke dennoch, dass Ferrari im Moment eine Eigenständigkeit besitzt, dies bei z.B. bei Porsche so nicht gibt. Wenn aber jetzt ein SUV kommen sollte, geht das imho Stück um Stück verloren.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Enzo waren die Straßenautos ziemlich egal. Denn Ferrari war immer zu erst Rennsport. Und dann ganz lange nichts. 

 

Es bleibt natürlich spannend, nachzuforschen, was der große alte Mann denn so denken würde über verschiedene Kreationen der Neuzeit. Ein Suff würde ihm wohl nicht gefallen, aber bestimmt auch keine Pseudorennstreifen, Pseudotieferlegungen (mit denen man nicht mal mehr ordentlich durch die Hügel rund um Modena Brettern kann), keine Straßenferraris in Rot, keine Novitecfelgen (das weiß ich sogar sehr sicher) und was Enzo ganz ganz ganz sicher niemals gut heißen würde sind After-Market Heckspoiler, schließlich kann man bei Ferrari ja Motoren bauen.....

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Ich würde dem lustigen Jakob in vielen Dingen recht geben, wenn er doch seine langweiligen Provokationen lassen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Welche Provokationen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben (bearbeitet)

...und als Reisewagen bevorzugte Herr Ferrari diverse Peugeot-Limousinen, die sein Freund Scaglietti mit Zusatznebelscheinwerfern ( sehr nützlich im November in der ER) versehen musste. Als " Stadtwagen" hatte er einen Mini, dessen Konzept er genial fand. Die Idee diese beiden Segmente mit Produkten der eigenen Firma zu besetzen fand er anscheinend zumindest unanständig, wenn nicht sogar ekelerregend. ?

Und obschon er im Gegensatz zu heutigen Gleichberechtigungspussypapis zwei Familien besaß hat er die Notwendigkeit eines Familien-Lastentransportfahrzeuges (heute SUV) nie auch nur ansatzweise gesehen, dafür gab es (und gibt es noch heute) Speditionen.

 

 

p.s:

..... Wieso Provokation? Ferrari fand ja sogar l'uovo richtig scheisse...

bearbeitet von michi0536
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb dragstar1106:

Im Grunde wollte ich nur schreiben, dass das SUV Vorhaben mit dem Ursprungsgedanken von Enzo m.E. nicht vereinbar ist, ganz gleich, welche Anteile er wann und wo hatte.

Ja, aber dann streiche, wenn wir nur die aktuellen Modelle anschauen, bitte auch den GTC4Lusso und California. Bleibt also nur der 812 und 488GTB.

 

vor 1 Stunde schrieb dragstar1106:

Ich denke dennoch, dass Ferrari im Moment eine Eigenständigkeit besitzt, dies bei z.B. bei Porsche so nicht gibt. Wenn aber jetzt ein SUV kommen sollte, geht das imho Stück um Stück verloren.

Wieso gibt es die Eigenständigkeit nicht bei Porsche? Nur weil Sie einen SUV bauen? Wenn man dies so sieht hat aktuell Lamborghini die höchste Eigenständigkeit:

  • nur zwei Autos zur Auswahl 
  • relativ geringe Produktion
  • nur Mittelmotorsportler
  • Saugmotor
  • (noch) kein SUV

OK, der SUV kommt bald, aber bis jetzt (aktuell) sogar besser als alle Anderen.

bearbeitet von BMWUser5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)
vor 55 Minuten schrieb BMWUser5:

(noch) kein SUV

Ich würde korrigieren: aktuell keinen SUV! O:-) 

Wenn der Lamborghini LM002 kein Suff ist? 

Dann OK. :D 

bearbeitet von Thorsten0815
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMWUser5   
BMWUser5

Nö, war ja ursprünglich für den militärischen Einsatz konzipiert. Nachträglich wurde halt noch der Innenraum mit Leder, Klima, Radio etc. für die normalen Bürger ausgestattet/aufgewertet.

 

Es sollte eben sowas werden: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Humvee

Doch das Militär war ja schon mit dem Hummer bedient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Challenge24
      Von Challenge24
      Denke dies könnte den einen oder anderen von euch interessieren ;-)
       
      2018 the Ferrari Challenge celebrates 25 years – 1993 to 2018.
      The Challenge and GT Days are a private and special event for all generations of Ferrari Challenge and all Ferrari GT cars. Special groups of all other Racing Ferraris can join us and share the time and track with us (see groups and eligible Ferraris).
       
      The two days event will be at the fantastic Red Bull Ring in Austria.
       
      The Challenge and GT days are no RACE, so there will be no time keeping, it is rather a „come together” for friends and family without any noise Limits.
       
    • Maadalfa
      Von Maadalfa
      http://www.auto-motor-und-sport.de/news/lotus-nach-geely-uebernahme-modellfahrplan-ab-2020-2021-12707743.html
       
      Wird dann wohl in Leichtbauweise nur 1.9 Tonnen....
    • Sailor
      Von Sailor
      Im Spiegel online ist ein Interview mit Luca de Montezemolo
      Luca di Montezemolo: Ferrari für immer
      Er ist genauso alt wie die Marke Ferrari und hat fast 30 Jahre in Maranello gearbeitet: Luca di Montezemolo über den Mythos eines Autoherstellers - und wie er Gianni Agnelli und Enzo Ferrari zum Weinen brachte.
       
      http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/interview-mit-luca-di-montezemolo-ferrari-fuer-immer-a-1170353.html
    • RolandK
      Von RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • paul01
      Von paul01
      Hallo,
      es geht um die Abdichtung des vorderen Deckels für die Nockenwellen, also an der Zahnriemenseite.
       
      Ein besseres Bild habe ich nicht (Quelle: Eurospares):

       
      Die #46 ist ein O-Ring. Es ist wohl der, der von manchen aufgeschnitten wird, neuer rein und evtl. kleben der Schnittstelle. Langzeiterfahrung kenne ich damit keine. Den Thread hier und in anderen Foren kenne ich.
       
      Jetzt meine Frage: Wird beim normalen Ersetzen der beiden Dichtungen offiziell auch ein Dichtmittel eingesetzt ? Eine Flachdichtung am Alu-Ring sicherlich nicht, sonst wäre sie im obigen Bild.
       
      Hintergrund ist, dass ich vor Kurzem nach einem Generatortausch hier von außen abgedichtet habe und es ist noch dicht. Beim Reinigen war da irgendwas Silikonartiges. Bisher hat immer wieder ein Tröpfchen den Generator getroffen.
      Es liegt also noch keine Langzeiterfahrung vor.
       
      Gruß
      Paul

×