Jump to content
Saphir

Hat einer daten zum Alpina Z4 3.4S?

Empfohlene Beiträge

Saphir   
Saphir

welcher motor ist basis, was kann das ding usw...

hab ihn gestern gesehn und sah nett aus die kiste...

ist der alte V8 basis oder der aufgebohrte R6 aus dem 330i?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Basis ist immer noch der Grauguß-Block aus dem E36 M3 US-Modell mit 240 PS...altes Eisen aber extrem haltbar.

Die Alpina-Leute sind der Meinung, der M3 Alublock würde diesen Hubraum nicht hergeben.

Der 3,4er ist sehr schäön zu fahren-fülliges Drehmoment, aber eben nicht so drehfreudig wie ein M3-triebwerk.

Der preis ist absolut konkurrenzfähig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cherche   
cherche
Der 3,4er ist sehr schön zu fahren-fülliges Drehmoment, aber eben nicht so drehfreudig wie ein M3-triebwerk.

quote]

Hi,

der Motor ist aber sehr schön zu überdrehen - max. Leistung bei 6300, aber bei 7200 nur ca. 10-15 PS Verlust :-))! . Quasi Constant-Power-Charakteristik.

Mir sind 2 Prüfstandsläufe vom B3S bekannt - 322 und 325 PS.

Leider waren die Ergebnisse des Tests vom Alpina Z4 der AMS nicht soooo richtig überzeugend.

Grüße

Cherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
smelone   
smelone

Hi,

hab zufällig ne Zeitung mit dem Test hier liegen (Powercar)

Werte:

Grundpreis: 54.950,- (Z4 3,0i: 38.900,-)

PS: 300

m. Drehmoment: 362 / 4800

0-100: 5,3s

0-200: 19,1

80-120: 3,3

Leistungsgewicht: 4,4 PS/Kg

Punktemässig landet der Alpina knapp hinter dem 3,0i.

Dies liegt allerdings einzig an der Rubrik Unwelt/Kosten, alle anderen

Testrubriken entscheidet er für sich (Korosserie, Fahrkomfort,

Motor/Getriebe und Fahrdynamik).

Der Preisunterschied relativiert sich allerdings zum 3,0i, wenn dieser eine Vernünftige und somit vergleichbare Zusatzausstatuung enthält. Ich denke zu dem Grundpreis von 39k wird wohl kein einziger Z4 ausgeliefert, und wenn doch dürft dieser wohl später auf dem Gebrauchtmarkt unverkäuflich sein :puke: .

Meiner Meinung nach ist der Alpina die einzige sportliche Alternative bis der M Z4 auf den Markt kommt (weis jemand hier, ob es schon einen Termin gibt?). Ich würde ihn jedenfalls jederzeit dem 3,0i vorziehen, wenn ich die Wahl und den entsprechenden Geldbeutel hätte :-))!

Gruß

Smelone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cherche   
cherche

Hi,

hier noch die Werte der AMS März 2004:

0-100 5,0

0-160 12,0

0-200 19,2

Vmax 265 (CW-Wert 0,36 :-? )

Testverbrauch 11,8 l/100km

AMS-Wertung 5 Sterne

Der B3S errreicht laut Test der AMS die 200 eine Sekunde schneller, obwohl er 100 KG schwerer ist. Wird dann doch wohl am CW-Wert liegen...

Grüße

Cherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
reddog320   
reddog320
Hi,

hier noch die Werte der AMS März 2004:

0-100 5,0

0-160 12,0

0-200 19,2

Vmax 265 (CW-Wert 0,36 :-? )

Testverbrauch 11,8 l/100km

AMS-Wertung 5 Sterne

Der B3S errreicht laut Test der AMS die 200 eine Sekunde schneller, obwohl er 100 KG schwerer ist. Wird dann doch wohl am CW-Wert liegen...

Die wollte ich auch posten, hab nur das Heft nicht mehr gefunden ;) aber um so besser :)

Grüße

Cherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z06   
Z06

Sagt mal,der Alpina hat ja 19Zoll Felgen drauf.Vorne 235 und hinten 265 soweit ich mich erinnere.

Hat jemand die ET zur hand und wißt ihr ob Alpina die Karrosserie dafür verändert hat?

Ich frag deshalb,weil ich gern meinen Zetti auf 19 Zoll bringen möchte,aber nix an der Karrosserie verändern möchte.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seckbacher   
Seckbacher

......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cherche   
cherche

Hi,

der B3 E46 wurde bei der SportAuto im Windkanal vermessen - die angegebenen o,29 stimmen.

Der 911? Keine Ahnung, müßte aber bei www.Track-Challenge.com zu finden sein :wink: .

Grüße

Cherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z3Silver   
Z3Silver

Kleine Anmerkung: Auf der Alpina Webpage gibt es jetzt Presse Testberichte über den Roadster S, als pdf zum Download 8)

www.alpina.de :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M_M_M   
M_M_M

Hallo

ich bin den Roadster S am Lausitzring gefahren.

http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?t=20721

Der Motor geht absolut bärig. Auch wenn das anhand des letzten Tests in der aktuellen sportauto vielleicht nicht ganz so rüberkommt.

Rundenzeit am Lausitzring lag bei gleichem Profi am Steuer ähnlich wie bei meinem M-Coupé (FW, Sportreifen), da der Alpina absolut neutral liegt und somit als eines der wenigen Fahrzeuge durch die engen Ecken am Lausitzring perfekt durchkommt.

Subjektiv ging der Roadster S ab 120km/h besser als mein gut im Futter stehendes M-Coupé. In Verbindung mit dem 6-Gang (M-Coupé: 5-Gang) wird das vielleicht auch objektiv so sein.

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cherche   
cherche

@M_M_M,

na, ein neuer Alpina-Fan geboren :wink: ?

Den Meßdaten nach ist der Motor im Z4 aufgrund anderer Krümmer gegenüber dem E46 wohl doch etwas seiner Drehfähigkeit beraubt - gibt Alpina auch so zu.

Grüße

Cherche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M_M_M   
M_M_M

Hallo @cherche,

bin als Motorenentwickler natürlich ein Freund von tollen Motoren, was ja bei Alpina besonders zutrifft.

Aber aufgrund meiner ausgeprägten Affinität zum Motorsport hin ziehe ich dann doch die etwas sportlicher abgestimmten M-Modelle vor. Ausserdem fehlte mir für einen anständigen Alpina auf Dauer dann doch das nötige Kleingeld...

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Pascal Langhoff
      Hi Leute!
      Ich brauche ein paar tips von euch!
      Ich will mir auf meine BMW E36 Limo, 18 zoll Felgen montieren.
      Ich möchte aber die Kotflügel weder ziehen noch bördeln.
      Die Felgen sind in 8x 18 zoll mit einer ET 35. Was kann ich da machen, passt das mit ner tieferlegung von 40/40????
      Danke an alle!
    • Joogie
      aber hallo - der gefällt mir - wäre dann sofort für mich ein j4 special projekt

       
        genau so bauen !!!!
       
      http://instance001.caching.dbm.adacorcdn.com/2017/08/7aa97dd0-8297-11e7-99dc-fbfe6498a897/7bb1fef0-8297-11e7-b109-e118a54d1b2b.mp4
       
       
      München. Mit dem BMW Concept Z4 präsentiert die BMW Group auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach die aufregende Neuinterpretation eines BMW Roadster: dynamisch, progressiv und unwiderstehlich begeisternd. Mit agil kompakten Proportionen, dynamischer Silhouette und emotionaler Formensprache gibt die aufsehenerregende Designstudie einen Ausblick auf das künftige Serienmodell, das im Laufe des nächsten Jahres vorgestellt werden wird.


      „Das BMW Concept Z4 ist eine absolute Fahrmaschine: Durch die Reduktion auf das Wesentliche wird alles das, was Fahrfreude ausmacht, in unvergleichlich direkter Weise erlebbar. Das ist absolute Freiheit auf vier Rädern“, so Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design.

      Ein Statement des puren Fahrvergnügens.
      Sportlich und progressiv zeigt das BMW Concept Z4, wie sich die BMW Group einen modernen Roadster vorstellt. „Das BMW Concept Z4 zeigt in allen Ansichten und Details die neue Designsprache von BMW. Ob in der dynamischen Front, der markanten Seite oder dem klar gezeichneten Heck: Kraft und Emotion entstehen allein durch wenige Linien und das subtile Spiel der Flächen“, führt van Hooydonk weiter aus.

      BMW Roadstertradition reloaded.
      Das BMW Concept Z4 greift klassische Roadstermerkmale wie einen langen Radstand, eine flache, gestreckte Silhouette und ein kompaktes Heck auf, interpretiert sie selbstbewusst neu und reichert sie mit der modernen BMW Formensprache an. Durch eine kürzere Motorhaube und knackige Überhänge sitzt der Fahrer zentrumsnäher als bei den bisherigen BMW Roadstern. So wirken die neuen Proportionen fokussiert und sportlich agil. Dabei zeichnet die Silhouette eine deutliche Keilform, die dem BMW Concept Z4 bereits im Stand große Dynamik verleiht. Die großen, langgezogenen Hutzen hinter dem Fahrerbereich integrieren die Überrollbügelfunktion in eleganter Form und schließen die flache Silhouette zum Heck hin sportlich ab.

      Formensprache und Flächenarbeit neu gedacht.
      Ausgehend von der klar gezeichneten Sharknose in der Front entwickelt sich ein ausdruckstarkes Flächenspiel über die gesamte Fahrzeugseite. Hier zeigt sich der neue Ansatz in der BMW Formensprache: Wenige, präzise Linien definieren klare Flächen, die Volumina sind kraftvoll modelliert. Flächen und Formen vermitteln dadurch ein sehr modernes und emotionales Erscheinungsbild. Der große AirBreather hinter dem Vorderrad ist formaler Ursprung der aufwändig modellierten Flächen der Seitenwand, die scheinbar von der austretenden Luft geformt wurden. In einer zum Heck hin ansteigenden Bewegung entwickeln sich Licht- und Schattenflächen, verdrehen sich und definieren dadurch im weiteren Verlauf das muskulös ausgestellte Hinterrad und das athletische Heckvolumen. Der Heckantrieb wird dadurch optisch deutlich hervorgehoben. Darüber hinaus unterstreicht das ausdruckstarke Spiel von Linien und Flächen die Keilform der Seite und verleiht ihr noch mehr Dynamik. Der tiefe Schweller mit deutlich ausmodellierter Lichtkante rückt den Fahrzeugkörper optisch nah an die Straße und unterstreicht damit die flache Wahrnehmung der Seite.

      Der expressive Frozen - Außenlack „Energetic orange“ bringt das Spiel von Licht und Schatten in der Flächenarbeit deutlich zur Geltung und betont damit die Dreidimensionalität des Exterieur. Die 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen im sportlichen bi-color Doppelspeichendesign runden das Erscheinungsbild der Seite harmonisch ab.

      Flach und progressiv – die Front.
      Die Frontgestaltung des BMW Concept Z4 formt ein sehr sportliches Erscheinungsbild. Dabei weckt das Verhältnis der tiefen und breiten Niere zu den höher liegenden Scheinwerfern bewusst Assoziationen zum BMW Z8 und verleiht dem BMW Concept Z4 eine gewisse Extravaganz. Anstelle klassischer Nierenstäbe kommt innerhalb der Niere ein aufwändig gestaltetes Gitter zum Einsatz, das mit seiner vertikalen Orientierung an die sportlich funktionale Nierengestaltung früher BMW Roadster wie den BMW 328 Mille Miglia erinnert. Die Scheinwerfer interpretieren das klassische Vieraugenerscheinungsbild erstmals vertikal, mit je zwei übereinanderliegenden Scheinwerfertuben. Der Blinker deutet dabei schräg von oben in Richtung Niere und unterstreicht die Dynamik der Frontpartie. Die so genannte Clamshell-Motorhaube mit angedeuteten Lüftungsschlitzen wölbt sich bis über die Räder und zeichnet so eine nahezu fugenlose, spannungsvolle Geste über die gesamte Front.

      Die Frontschürze wirkt durch ihre skulpturale Formensprache sehr athletisch. Die drei großen Lufteinlässe deuten den kraftvollen Antrieb an und versprechen dadurch ein dynamisches Fahrerlebnis. Der große Carboneinsatz im mittleren Lufteinlass ist ein klassisches Motorsportelement und betont die Dynamik der Front im Detail. Durch die Kombination all dieser Gestaltungselemente entsteht ein frisches, einprägsames Gesicht, das eine Hommage an die großen Roadster der eigenen Historie in sehr moderner, sportlicher Interpretation zeichnet.

      Athletisch und markant – das Heck.
      Auch im Heck zitiert das Design des BMW Concept Z4 Details und Qualitäten der reichen BMW Roadster Tradition übersetzt sie für die Zukunft. Die breite und flache Heckgestaltung greift die Linien der Seite auf und formt aus ihnen ein modernes Heck mit bestechender Klarheit in Flächen und Elementen. Die kraftvoll ausgestellten Radhäuser formen breite Schultern, die von den schmalen, L-förmigen Heckleuchten unterstrichen werden und damit den sportlichen Stand weiter betonen. Über den Heckleuchten spannt sich der Heckdeckel mit seinem markanten Spoiler bis zu den weit ausgestellten Radhäusern und vermittelt kraftvolle Agilität. Darunter sorgen große Luftauslässe in der Heckschürze für einen dynamischen Eindruck. Der Carbondiffusor setzt ein sportlich-exklusives Highlight und schließt die Heckpartie zur Straße hin ab.

      Perfekte Einheit von Exterieur und Interieur.
      Das BMW Concept Z4 zeigt sowohl in Form wie auch in Farbe ein harmonisch gestaltetes Miteinander von Innen und Außen. Die Formensprache im Innenraum greift die kraftvollen, dreidimensionalen Gesten des Exterieur auf und unterstreicht den dynamischen Gesamteindruck. Ein Großteil des Innenraums ist in Wagenfarbe gehalten, wodurch die Einheit von Interieur und Exterieur deutlich sichtbar wird. Lediglich eine hochwertige Chromleiste trennt die beiden Bereiche.

      Maximaler Fokus auf das Fahrerlebnis.
      Gleichzeitig unterstützt das Interieur den absoluten Fokus auf das Fahrerlebnis. Fahrersitz sowie Türspiegel, Instrumententafel und Centerstack um den Fahrer herum sind komplett in schwarz gehalten und setzen sich deutlich von dem orangen Miteinander von Exterieur und Interieur ab. Im Zusammenspiel formen sie einen klar definierten Bereich, der den Fahrer wie eine Kapsel sportlich umschließt. Dadurch entsteht ein puristischer Fahrerlebnisplatz mit deutlich ausgeprägtem „Cone of Vision“, in dem das Lenkrad sowie die umliegenden schwarzen Flächen in Fahrtrichtung zu drängen scheinen und dadurch die starke Fahrerorientierung betonen.

      Kombi-Instrument und zentrales Informationsdisplay bilden einen hochwertigen Anzeigeverbund, der sich ergonomisch perfekt in den Fahrerbereich integriert. Erstmals auf nahezu gleicher Höhe und nahe beieinanderliegend wirken die beiden Displays wie eine große, zusammenhängende Anzeigeeinheit. Im Zusammenspiel liefern sie die richtige Information zur richtigen Zeit: Ob Routenführung, Playlists oder andere Infotainmentinhalte - der Fahrer kann selbst wählen, welchen der im Informationsdisplay verfügbaren Inhalte er einfach per Touch in das Kombi-Instrument vor ihm zur Anzeige bringt. Darüber bündelt das Head-Up Display die wesentlichen Informationen zur Fahrt im direkten Sichtbereich des Fahrers.

      Markante Flächenarbeit.
      Aus der Fahrerseite entwickelt sich eine athletische, gleichzeitig leicht wirkende Instrumententafel. Die geschickte Anordnung von Flächen und Kanten unterteilt das große Frontvolumen und lässt den Eindruck eines kraftvoll modellierten Muskels entstehen. Der deutliche Wraparound von den Türen zur Instrumententafel unterstreicht das sportlich umschlossene Sitzgefühl weiter.

      Reduktion auf das Wesentliche.
      Gemäß dem Fokus auf das Wesentliche sind auch alle Bedienelemente in „Funktionsinseln“ gebündelt. Nichts lenkt vom Fahrerlebnis ab. Ebenso sind auch die Dekorumfänge sehr reduziert. Der exklusive Eindruck entsteht stattdessen vor allem über die hochwertigen Materialien, gezielt eingesetzte geschliffene Chromakzente sowie die aufwändigen, hexagonalen Lasercut-Motive auf den Sitzen. Einstiegsleisten aus Carbon sowie asymmetrische Logo-Prägungen in auf den Sitzen und auf der Instrumententafel runden das sportliche Erscheinungsbild des Innenraums ab.
       
      Quelle und hochauflösende Bilder
      https://www.press.bm...uf-vier-raedern
       
      lg joogie
    • Gast wico
      Hallo,
      bin auf der suche nach einem Alpina B6 3.5S.
      Alternativ eventuell einen BMW M3 E30 Sport Evolution (238PS).
      Bin bereit einen sehr fairen Preis zu bezahlen.
      Bitte um Kontaktaufnahme.
    • eisenwalter
      ... bin am Überlegen einen B5 Touring zu bestellen. BMW bietet ja wieder keinen M5 Touring an  Hätte gerne ein Feedback ....
    • tomp
      ...selbst dies muß nicht sein....obwohl es seitens der BMW Konstruktion "schwachs...." ist!
       
      Betrifft nur den E85:
      Du wirst eigentlich zu deinem o. g. Thema i. d. R. nie ein solches Problem haben:
       
       a) beim regelmässigen "reinigen" des Gummiventils am Ablauf (gerade wenn ein Z4 im Freien steht...z. B. Laub, ....)
           ... besser diese Gummiteile komplett entfernt hast
      ein 10er Loch im unteren Bereich der Pumpenkapselung bohrst
       c) du nicht mit verstopftem Ventil in der Waschstrasse unterwegs bist
       d) unter http://www.zroadster.com/forum/index.php?search/20833340/&q=hydraulikpumpe+dach&o=date&c[node]=15
           den Artikel suchst, wie die Hydropumpeneinheit in den Innenraum verlegt wird!
       
      PS: den Punkt d) hatte ich nie in Erwägung gezogen/ziehen müssen!
       
       

×