Väth CL65 – Heute mal das große Schwarze?

Männer stehen bei Frauen ja durchaus mal auf das „kleine Schwarze“. Wie wäre es denn für die Garage mit dem „großen Schwarzen“, genauer einem Väth CL65? Ein veredeltes Mercedes-Benz Coupé mit 745 PS und 1.150 Newtonmeter Drehmoment. Da glüht der Asphalt auf dem Weg zur Oper oder zum Konzerthaus, wo die Frau Gemahlin dann auch gerne das kleine Schwarze ausführen darf, immerhin ist man ja sehr stilvoll angereist.

Väth CL65

Bild 1 von 6

Väth aus Hösbach ist dafür bekannt, aus Mercedes-Modellen das Maximum heraus zu kitzeln. Eben dies stellen die Jungs nun mit dem Väth CL65 unter Beweis. Schon ab Werk ist der CL65 AMG kein Kind von Traurigkeit. 450 kW/612 PS und 1.000 Newtonmeter entlocken zwei Turbolader dem 6 Liter großen V12-Kraftwerk.

„Nicht wenig, aber auch nicht genug“, befand Väth und rückte dem Motor zuleibe. Nach einer Umprogrammierung der Motorelektronik, einem Umbau auf ein effektiveres Kühlersystem für Motor und Getriebe, einer Optimierung der Luftansaugung mittels Luftsammler und dem Einbau einer neuen Edelstahlauspuffanlage mit 76 Millimeter Rohrdurchmesser und neuen Sportkatalysatoren stehen 548 kW/745 PS und gigantische 1.150 Newtonmeter auf dem Leistungsdiagramm. Der Standardsprint gelingt so in 4 Sekunden und am Ende der Fahnenstange stehen 340 km/h auf dem Tacho.

Um auch optisch klarzumachen, dass hier nicht irgendein x-beliebiger CL des Weges kommt, nutzt Väth die großen Radhäuser für 20 Zoll große Räder mit Vredestein-Bereifung in den Größen 255/35 R 20 (vorn) und 295/30 R 20 (hinten). An der Front schnüffelt eine Carbonlippe nach herausragenden Gullideckeln, am Heck tut es ihr ein Diffusoreinsatz mit Carbonfinnen gleich. Auf dem Heckdeckel und an der Dachkante versuchen zwei Spoilerlippen den Auftrieb in Grenzen zu halten.

Die Bremsanlage wird mittels Stahlflexleitungen und Rennbremsöl, sowie Familien-Pizza großen Bremsscheiben (405 Millimeter Durchmesser) und Sechskolben-Bremssätteln an die Mehrleistung angepasst. Auch für das serienmäßige Airmatic-Fahrwerk bietet Väth eine Kur an, die das Auto 40 Millimeter näher an die Straße holt.

Die Kosten für den Motorumbau inklusive Einbau und Anpassungen belaufen sich auf 36.890,- €. Der Radsatz schlägt mit 7.378,- € zu Buche. Wer das Bremskit haben möchte, muss 8.082,- € aus der Portokasse entnehmen und die Tieferlegung kostet 1.952,- €. Einmal das große Optikpaket? Gern, Carbonfrontlippe zu 1.536,- €, Diffusoreinsatz zu 1.012,- €, Heckklappenspoiler (295,- €) und Dachkantenspoiler (345,- €) kommen sofort.

Quelle: Väth Automobiltechnik

Autor: Matthias Kierse

16. Dezember 2009|Categories: Magazin|Tags: |