Sportwagen Charity – Mitmachen. Mitfahren. Mitbewegen.

Mit netten Leuten einen Tag auf der Rennstrecke verbringen, in tollen Sportwagen mitfahren dürfen und dabei zeitgleich Gutes tun – klingt nicht nur nach einer Supersache, sondern wird bei der jährlichen Sportwagen Charity Aktion auf dem Spreewaldring bei Berlin auch in die Tat umgesetzt. Am 28. August ist es wieder einmal soweit. Alle Einnahmen und Spenden dieses Tages gehen der NCL-Stiftung zugute und werden in die Erforschung eines Heilmittels investiert.

„Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es!“, wusste bereits Erich Kästner in einem seiner Romane zu berichten. Diese Aussage ist durchaus bewusst zweigeteilt. Für viele Menschen gibt es schwere Schicksalsschläge und somit in ihrer Gefühlswelt momentan „nichts Gutes“. Anderen geht es blendend. Wie wäre es also, wenn die zweite Gruppe etwas für die Erstgenannten tut? Diesem Gedankenansatz folgend organisierten einige Sportwagenfahrer vor einigen Jahren erstmals die „Sportwagen Charity“, bei der interessierte Zuschauer einmal die automobilen Träume der letzten Jahrzehnte nicht nur live bestaunen dürfen, sondern gegen eine Spende auf dem Beifahrersitz angegurtet werden und diese Geschosse auch live „erfahren“ können.

Am 28. August 2011 besteht wieder die Möglichkeit, genau diese Erfahrungen auf dem Spreewaldring nahe Berlin in sich aufzunehmen. Und während man dem eigenen Glückshormonstand zu ungeahnten Höhenflügen verhilft, tut man Gutes für Menschen, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr gehen die vollen Einnahmen der Sportwagen Charity an die NCL-Stiftung. „NCL“ steht für Neuronale Ceroid Lipofuszinose. Dabei handelt es sich um eine seltene Stoffwechselkrankheit, die sich bei den meisten Betroffenen im Vorschulalter in Form von Sehstörungen bemerkbar macht, sich anschließend auf die Motorik und das Sprachvermögen ausdehnt und schlussendlich zu einem frühen Tod (meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr) führt. Bislang gibt es gegen NCL keinerlei Heilmittel und so ist für die rund 400 Betroffenen in Deutschland die Forschung momentan die einzige Hoffnung. Da es sich jedoch um eine sehr seltene Erkrankung handelt, hat die Pharmaindustrie wenig Interesse daran, Forschungsgelder für ein Heilmittel zu investieren, von dem sie anschließend nicht viel absetzen kann. In der NCL-Stiftung hat die Buchstabenreihung daher auch eine zweite Bedeutung: „National Contest for Life“. Über private Investoren und Spendengelder möchte man den Betroffenen Linderung oder gar Heilung ermöglichen.

Sie haben noch nie in Ihrem Leben in einem Ferrari, Lamborghini oder Koenigsegg gesessen? Zeit, das zu ändern. Kommen Sie einfach am 28. August zwischen 10:00 und 17:00 Uhr zum Spreewaldring, zahlen Sie zwischen 10,- und 50,- € (je nach Fahrzeugkategorie) für eine schnelle Runde auf dem heißen Sitz und genießen Sie die Fahrt!

Sie sind selbst Besitzer eines Sportwagens, Exoten oder Luxusfahrzeugs und möchten sich gern beteiligen? Auch das ist noch möglich. Bislang sind bereits Geschosse von deutschen, italienischen, englischen, schwedischen und japanischen Herstellern auf der Teilnehmerliste, vielleicht können Sie die Vielfältigkeit ja noch erweitern? Das klare Motto der Veranstaltung lautet „Mitmachen. Mitfahren. Mitbewegen.“

Das CPzine-Team wünscht den Veranstaltern bestes Gelingen, tolles Wetter und für die NCL-Stiftung eine möglichst hohe Spendensumme!

Wer sich näher über die NCL-Stiftung informieren möchte, findet auf der Webseite www.ncl-stiftung.de alles Wissenswerte.

Quelle: ncl-stiftung.de

Bilder: Kay Andresen

Autor: Matthias Kierse

21. Juli 2011|Categories: Magazin|