Rolls-Royce Studie 200EX / RR4 – Update

Rolls-Royce hat weitere Details zur anstehenden Serienfertigung der in Genf vorgestellten Studie 200EX veröffentlicht. Grundsätzlich ist es nicht die Art des Hauses, mit nackten Zahlen zu prahlen, wenn es um Motorleistung geht, doch auf einer Pressekonferenz in New York, wo der 200EX zur Zeit potentiellen Kunden präsentiert wird, gab der RR-CEO Tom Purves ein paar Eckdaten bekannt. Angetrieben wird der RR4 von einem V12 Turbo mit nicht weniger als 6,6 l Hubraum. Dieser Antrieb wird ausreichen, um mehr als 507 PS (500 bhp) zu produzieren. Die Rolls-Royce Studie 200EX befindet sich zur Zeit auf einer Tournee um die ganze Welt, um den potentiellen Kunden präsentiert zu werden.

Als Teil dieser Tournee werden im Laufe der nächsten Monate nach und nach weitere Details zum RR4 veröffentlicht. Beim ersten Stop in New York waren es nun die Eckdaten des Antriebes, welche veröffentlicht wurden. Der neu entwickelte 6,6 l V12 Turbo wird exklusiv für den zukünftigen „Mini-Rolls-Royce“ gefertigt. Übertragen wird die Kraft von einem Automatikgetriebe von ZF, mit 8 Gängen. Im Vergleich zum Phantom sollen Emissions- und Verbrauchswerte deutlich verbessert werden. Der Name des neuen Rolls-Royce wird höchstwahrscheinlich „Silver Ghost“ lauten, eine Bestätigung des Namen dürfen wir wohl auch im Rahmen der Tournee erwarten, genau so wie die Bestätigung der Fertigung einer Coupé- und einer Cabriolet-Variante.

Wir dürfen gespannt sein, welche Details in den nächsten Wochen und Monaten noch folgen werden.

Quelle: www.rolls-roycemotorcars.com

Autor: Stefan Schuldt

23. März 2009|Categories: Magazin|Tags: |