Melkus RS 2000

Die Melkus Sportwagen-Manufaktur hat die ersten endgültigen Design-Grafiken des neuen RS 2000 veröffentlicht. Wie schon sein Vorgänger, der RS 1000, hat der RS 2000 am Dach angeschlagene Flügeltüren. Dieses weltweit einmalige Flügeltürekonzept läßt sich auf Wunsch auch mit farbigen Glassegmenten bestellen. Der Ausbau dieser Glassegmente macht den Melkus RS 2000 dann zu einem Targa.Im Frühjahr 2008 übernahm der Designer Lutz Fügener, vom studioFT, die Arbeiten für das endgültige Design des Melkus RS 2000. In Zusammenarbeit mit seinem Partner Jens Timmich erarbeitete er einen völlig neuen Entwurf, welcher sich laut Fügener „wohltuend von den aktuellen Trends der Automobilindustrie abhebt“.

Melkus RS 2000

Bild 1 von 3

Auch der RS 2000 bleib der Tradition des Leichtbau treu. Das Chassis besteht aus Aluminium und die Karosserie aus Glas- und Kohlefaserwerkstoffen. Ziel ist es, das Leergewicht des RS 2000 unter 1.000 kg zu halten. Da alle sicherheitsrelevanten Tests erfolgreich absolviert wurden, hofft man noch diesen Sommer einen fertigen RS 2000 zu präsentieren.

Geplant ist eine Fertigung von 25 Fahrzeugen pro Jahr, selbstverständlich alles in Handarbeit. Sepp Melkus geht davon aus, daß man so auch zu jedem einzelnen Kunden einen persönlichen Kontakt aufbauen kann und die Kundschaft individuell betreut werden kann. Vorbestellungen werden ab sofort von der Melkus Sportwagen-Manufaktur entgegengenommen.

Quelle: www.melkus-sportwagen.de

Autor: Stefan Schuldt

25. März 2009|Categories: Magazin|