Renault Mégane RS Trophy – GTI auf französisch

Aus Frankreich rollt mit dem 265 PS starken Renault Mégane RS Trophy ein neues heißes Eisen im Kampf der sportlichen Kompaktwagen heran. Der Platzhirsch aus Wolfsburg muss sich allerdings nicht allzu warm anziehen, denn insgesamt sollen lediglich 500 Exemplare des Franzosen-Renners weltweit verkauft werden. Die Spurtkämpfe auf der Autobahn dürften somit selten bleiben, würden jedoch vermutlich mit einem Sieg des RS Trophy enden.

Renault Mégane RS Trophy

Bild 1 von 5

Gegenüber dem bekannten RS erhält der Renault Mégane RS Trophy schwarz lackierte Außenspiegel, ein schwarzes Dach und neue LED-Tagfahrleuchten an der Front.

Für Fans sportlicher Kompaktfahrzeuge rollt ein neuer Leckerbissen zu den Händlern. Renault bringt mit dem Mégane RS Trophy eine limitierte Sonderserie mit mehr Leistung und gesteigerter Agilität auf den Markt. Dabei wurde nicht nur die Technik bearbeitet, sondern auch einige optische Details aufgefrischt, um das Sondermodell erkennbar zu machen. So gehören ein schwarzes Dach und schwarze Außenspiegel serienmäßig dazu. Die Karosserie erstrahlt dabei wahlweise in Sirius Gelb metallic, Glacier Weiß, Etoilé Schwarz metallic oder Cassiopée Grau metallic. Auf den Türen finden sich spezielle „Trophy“-Decals, die den RS Trophy zusammen mit den neuen LED-Tagfahrleuchten in der Frontschürze unverwechselbar machen.

In den Radhäusern finden sich 19 Zoll große Leichtmetallräder im „STEEV“-Design, die beim Mégane RS Trophy schwarz lackiert und mit einer roten Linie am Rand versehen werden. Auf diesen Felgen sind Semislicks vom Typ Bridgestone Potenza RE050A aufgezogen, die im Zusammenspiel mit dem ansonsten aufpreispflichtigen Cup-Fahrwerk, das im Mégane RS Trophy serienmäßig verbaut wird, dafür sorgen, dass der Wagen noch besser auf der Straße liegt. Im Innenraum sorgen Recaro-Sportsitze für den nötigen Seitenhalt für Fahrer und Beifahrer, während eine Plakette in der Mittelkonsole über die jeweilige individuelle Nummer des Fahrzeugs informiert.

Der aus dem normalen Mégane RS bekannte, 2 Liter große Turbomotor erhielt von den Renault-Ingenieuren eine umfassende Überarbeitung. So wurde der maximale Ladedruck des Turbos um 0,2 auf 2,5 bar erhöht und gleichzeitig das Lufteinlass-System des Motors umgestaltet. Dadurch stieg die Leistungsausbeute des RS Trophy auf 197 kW/265 PS und ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern an. So gerüstet stürmt der sportliche Franzose in glatten 6 Sekunden auf Tempo 100, durcheilt die 1.000 Meter mit stehendem Start nach 25,4 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 254 km/h. Das hervorragende Sechsgang-Schaltgetriebe und ein ab Werk verbautes Sperrdifferenzial an der Vorderachse helfen dabei, die Kraft auch wirklich auf der Straße ankommen zu lassen. Dies stellte der Mégane RS Trophy eindrucksvoll auf der Nordschleife des Nürburgrings unter Beweis, wo er eine Rundenzeit von 8:08 Minuten in den Asphalt brannte.

Wer sich nun für einen Mégane RS Trophy interessiert, sollte schnellstens den Renault-Händler seines Vertrauens aufsuchen. Dieses Sondermodell wird nur in Portugal, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Spanien, Italien, Slowenien, Schweiz, Österreich und Deutschland angeboten, entsteht aber insgesamt auch lediglich 500 Mal und wird ab August ausgeliefert. Der Preis beginnt in Deutschland inklusive Steuern bei 32.990,- €.

Quelle: Renault

Autor: Matthias Kierse

12. Juni 2011|Categories: Magazin|